Samsung BX2350 (Prad.de)

  • Der Test zum Samsung BX2350 ist seit wenigen Minuten online. Alle Fragen zum Test können innerhalb dieses Beitrags gestellt werden. Der Testredakteur wird versuchen alle Eure Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.


  • Ich habe Ihren Testbericht mit großem Interesse gelesen, da ich mir kürzlich den BX2450 gekauft habe.


    Ich habe den Monitor an einer Nvdia Geforce 8800 GTS angeschlossen.
    Für den HDMI Schwarzwert gibt es meines Wissens die Einstellungsmöglichkeiten "normal" und "gering" (die ja auch im Testbericht erwähnt sind).


    Leider kann ich den Menüpunkt im OSD-Menü nicht aufrufen (grau unterlegt und wird übersprungen).
    Können Sie mir einen Hinweis geben, wie ich das beheben kann?
    Und welche Einstellung würden Sie hier empfehlen?


    Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

  • 1. Der BX2350 läßt sich nicht nach vorne neigen? Scheint mir der selbe Standfuß wie beim BX2450 zu sein und dieser läßt sich nach vorne neigen.


    2. Bei "Farbmodelle und HDMI-Blacklevel" ist vom "BenQ M2700HD" die Rede .. ähm, ist nur die Monitorbezeichnung falsch oder stimmt der ganze Absatz nicht?

  • Sorry, ich finde hier leider nirgends eine EDIT-Funktion ... bin ich blind? :D
    "Farbmodelle und HDMI-Blacklevel" wurde anscheinend bereits ausgebessert.
    Weitere Fragen:


    3. Warum wurde beim Reaktionsverhalten der HDMI-Schwarzwert auf "Gering" eingestellt? Ich kenn mich da nicht sonderlich gut aus, aber werden bei "gering" nicht Videolevel erwartet?


    4. Beim Fazit wird am Ende die "Bildqualität "kritisiert. Einen Abschnitt davor wird geschrieben, sie wäre über dem Durchschnitt und im Abschnitt "Bildqualität" soll die subjektive BQ sehr gut sein. Vielleicht überseh ich grad etwas, aber irgendwie passt das Fazit nicht zum Rest.


    5. Wäre schön, wenn man ein Wort über MagicBright bzw. das Eco-Zeugs verloren hätte (Brauchbarkeit).


    6. Hat der Autor eine Empfehlung für die Einstellungen des Monitors?

  • Hallo,


    Cebert


    Wenn per RGB zugespielt wird, wird der HDMI-Schwarzwert wohl automatisch gesetzt. Ich glaube, man kann das Blacklevel nur umstellen, wenn per YCbCr zugespielt wird. Wie wird denn dieses Bild bei dir angezeigt? Kannst du irgendwelche Grauwerte nicht sehen? http://www.prad.de/images/moni…/asus-vk246h-testbild.jpg


    killabug


    1. Das Foto zeigt die maximalen Neigungswinkel. Mehr war bei unserem Testgerät nicht drin.


    2. Fehler meinerseits, das ist unser Standardsatz, wenn in dem Punkt alles in Ordnung ist.


    3. Kann ich nicht sagen, da ein Kollege den Reaktionstest gemacht hat. Ich sag ihm mal, dass er hier antworten soll ;).


    4. Für ein TN-Panel ist die Bildqualität gut. Typbedingt haben aber alle TN-Panel Schwächen in den Graustufen und den Blickwinkeln, darauf sollte nochma hingewiesen werden.


    5. Unserer Meinung nach unbrauchbar. Der Eco-Mode "75%" senkt einfach die Helligkeit auf 75%, das kann auch manuel gemacht werden. Das dabei Strom gespart wird, ist klar ;). Magicbright ist unserer Meinung nach auch nicht wirklich brauchbar, sondern einfach eine Marketing-Masche.


    6. Um den Blaustich zu korrigieren empfehle ich die Settings zur sRGB-Kalibrierung:


    "sRGB" (Helligkeit: 140 cd/m², Gamma: sRGB, Weißpunkt: D65):
    Helligkeit: 46, Kontrast: 75, Gamma Modus1, Rot: 50, Grün: 50, Blau: 37


    Gruß


    Martin

  • Quote

    3. Warum wurde beim Reaktionsverhalten der HDMI-Schwarzwert auf "Gering" eingestellt? Ich kenn mich da nicht sonderlich gut aus, aber werden bei "gering" nicht Videolevel erwartet?


    Bei der Vorbereitung für den Reaktionstest stellte sich richtiges Schwarz beim BX2350 am PC-HDMI erst ein, wenn der HDMI-Schwarzwert auf "gering" stand. Offenbar steht "gering" für RGB 0 und normal für RGB 16, was aus der Sicht von DVD-Playern etc. ja auch korrekt ist. Aus dem Handbuch kann man das aber nicht so genau entnehmen. Auf die Untersuchungsergebnisse bei der Reaktionszeit hat es jedenfalls keinen Einfluss.

  • "HDMI Schwarzwert gering" wäre nach Samsungs Nomenklatur Videolevel (RGB Wertebereich: 16-235). Allerdings ist ihnen hier die Abstimmung nicht geglückt. Die eigentlich falsche Kombination aus "HDMI Schwarzwert gering" am Bildschirm und PC-Leveln in der Zuspielung bildet die einzig brauchbare Variante aus insgesamt 4 Möglichkeiten.


    Gruß


    Denis

  • Danke für die Antworten.
    Ich hatte den Monitor (bzw. den großen Bruder) zwar nur für wenige Tage, aber ich konnte den HDMI-Schwarzwert leider auch nicht ändern. Ich dachte eigentlich, dass meine ATI-Karte der Grund war, aber anscheinend geht es manchen Besitzern von Nvidia-Grafikkarten genauso. Mal schaun, ob sich das irgendwie ändern läßt, wenn der Monitor wieder da ist.

  • Hallo,


    Cebert


    Wenn per RGB zugespielt wird, wird der HDMI-Schwarzwert wohl automatisch gesetzt. Ich glaube, man kann das Blacklevel nur umstellen, wenn per YCbCr zugespielt wird. Wie wird denn dieses Bild bei dir angezeigt? Kannst du irgendwelche Grauwerte nicht sehen?

    Hallo maddin91,


    vielen Dank für Deinen Hinweis.
    Die Darstellung der Grauwerte ist ganz o.k.. Da ich die verschiedenen Schwarzwerteinstellungen mal ausprobieren möchte habe ich als Laie noch die ergänzende Frage:


    Wird die Einstellung RGB-Zuspielung oder per YCbCr in der Steuerung der Grafikkarte eingestellt, und wenn ja wo? (Anschluss des Monitors per mitgeliefertem DVI-HDMI-Kabel, Nvidia Geforce 8800GTS)


    Im Voraus vielen Dank.

  • Hi,


    soweit ich weiß, spielt der PC nur in RGB zu. Wenn du trotzdem rumprobieren möchtest:


    Im Nvidia Control Panel kann man unter "Video & Television" bei "Adjust Video Color Settings" -> 2 -> Advanced die "Dynamic Range" verändern"

  • Hallo Maddin,


    kannst du mir sagen wie viele ms die Gesamtverzögerung beim BX2350 beträgt?


    Also die 10ms Input Lag + ca. 5ms Reaktionsgeschwindigkeit des Panels? Wären dann insgesamt ca. 15ms Gesamtlatenz.


    Warum hat dieser Monitor dann 2 x "+" bei Geeignet für Gelegenheitsgamer



    und der XL2370 hat nur 1x "+" bei Geeignet für Gelegenheitsgamer, obwohl der XL2370 zwar ca. 7ms Reaktionsgeschwindigkeit hat, dafür aber 0ms Input Lag. Was rechnerisch rund 7ms Gesamtlatenz wären. (Input Lag+ Panel Reaktionsgesch.)


    Ich würde das wirklich gerne wissen, weil ich mir beide Monitore bestellt habe und möchte den mit der schnellsten Reaktionszeit behalten, weil die sich sonst nicht viel nehmen.

  • Bei den Gelegenheitsspielern lassen wir noch Kriterien wie die Bildqualität einfließen, weil für Gelegenheitsspieler nicht nur die Geschwindigkeit zählt, sondern auch, ob störende Lichthöfe etc. vorhanden sind. Als zuständiger Redakteur war ich mit der BQ des BX2350 sehr zufrieden, daher das ++. Wenn du aber nur auf die Geschwindigkeit wert legst, würde ich den XL2370 in Betracht ziehen. Ansonsten kannst du ja beide Monitore mal ausprobieren, ich glaube kaum, dass man da einen großen Unterschied merken wird.

  • Hallo und Danke für die Antwort maddin,


    das werde ich gleich machen und anschließend hier einige Vergleichsbilder posten.



    Kannst du noch bitte die gemessene Gesamtlatenz des BX2350 angeben? (Reaktionsgeschwindigkeit des Panels + Inputlag) Das geht aus dem interessanten Test leider nicht eindeutig hervor.


    Danke im Voraus!

  • Es steht im Test ;).


    Quote

    Die Untersuchung zeigt zunächst, dass dieser LCD-Monitor eine Verzögerungszeit von 7,3 Millisekunden aufweist. Hinzu kommt noch die halbe mittlere Bildaufbauzeit von 3,1 Millisekunden. Die mittlere Gesamtlatenz des BX2350 beträgt somit 10,4 Millisekunden.

  • Entschuldigen sie die späte Antwort in diesem Thread.

    Quote

    Beim Graustufenverlauf zeigt sich beim BX2350 leichtes Banding. Auch bei
    Farbverläufen konnten wir ähnliche Erscheinungen ausmachen.

    Da mich dieses meiner Meinung nach doch sehr starke Banding störte habe ich eher zufällig herausgefunden, dass, wenn man die Bildwiederholfrequenz auf 70Hz stellt, das Banding fast verschwindet und sich auch andere positive Effekte auf die Bildqualität ergeben. Um den Monitor auf 70 Hz zu bringen, muss man in der nVidia Systemsteuerung eine benutzerspezifische Auflösung mit den Einstellungen Scantyp: Progressiv und Timing: CVT - reduziertes Blanking (um im max. Pixeltakt von 165MHz zu bleiben) erstellen. Mit ATI Karten ist dies auch möglich, kann ich jetzt allerdings nicht beschreiben, aber sie wissen wahrscheinlich sowieso besser als ich wie man benutzerspezifische Auflösungen erstellt. :S


    Mich würde interessieren, ob sie diese Ergebnisse verifizieren können, warum dies so ist und ob mit diesen Einstellungen evtl. andere Messergebnisse zustande kommen, womöglich auch bei anderen Monitoren. (da sogar Benutzer anderer Monitore von derlei Verbesserungen berichteten)


    Vielen Dank im voraus!