Dell U2713HM: Neuer 27 Zoll Monitor ohne PWM-Technik überzeugt auf ganzer Linie (Prad.de)

  • kurze Nachfrage: In dem Link von weiter oben:" the Optimal Resolution" ( NOTE: In DVI, please use the dual-link DVI cable shipped with your monitor for maximum preset resolution 2560x1440.) wird ja dieses mitgelieferte Dual-Link DVI cable angesprochen... Vermute das habt Ihr alle im Einsatz, oder ?


    Ist dass dann eine Grafikkarte mit 2 DVI-Anschlüssen welche zu dem einen DVI-Eingang am Monitor geht, oder geht von einem DVI-Anschluss auf der Grafikkarte mit dem DUAL-Stecker in 2 DVI-Eingänge am Monitor ?


    Sorry ob der Frage, aber ich bin ein wenig aus der Übung beim Monitor- und Grafikkarten-Kauf. Kann es vielleicht sein, dass das ein Grund für die Lichthöfe ist ?


    Zusatzfrage: Brummt der Monitor ? früher war das auch immer so ein kleines Problem.

  • Quote

    Ist dass dann eine Grafikkarte mit 2 DVI-Anschlüssen welche zu dem einen DVI-Eingang am Monitor geht, oder geht von einem DVI-Anschluss auf der Grafikkarte mit dem DUAL-Stecker in 2 DVI-Eingänge am Monitor ?


    Weder noch. Es handelt sich um ein Kabel in 24+1 Konfiguration über das ein zweiter TMDS-Link geführt wird. Unterstützen heute faktisch alle halbwegs aktuellen Grafikkarten.

  • Ferner ist es ebenfalls verkehrt, betroffene Geräte per FAG einfach wieder in Kohle zu verwandeln, um dann beim nächsten Händler einzukaufen.
    Gerade das Backlight-Bleeding scheint sehr oft durch Verspannungen ausgelöst zu werden. Und gerade dann, kann doch der Hersteller sehr gut helfen.


    wenn ich anfange zu reparieren bin ich aber auf dieses modell festgelegt. und wenn die austauschgeräte das auch wieder haben wird's kompliziert, denn gekauft hab ich ja bei einem händler, gegen den ich wandeln müsste. die austauschgeräte kamen aber von dell, da hat der händler ja gar nichts von mitbekommen. ka wie das prozedere da funktioniert, ich würde jedenfalls ein schlechtes gerät auch per fag zurückschicken und dann entweder ein anderes modell kaufen oder bis zur nächsten revision/charge warten.


    dass dell auf diesem wege nie erfährt warum das gerät zurückging ist schade, aber ein feedback-kanal direkt zum hersteller ist halt leider nicht vorgesehen. das müssen dann vermutlich die händler machen, denen man ehrlicherweise in der rückgabebegründung sagen sollte, dass es an miserabler ausleuchtung lag.


    dass es einem großserienhersteller wie dell nicht möglich ist solche probleme auszufiltern ist allerdings schon erschreckend, die geräte werden doch im werk kalibriert, verstehe ich gar nicht, dass eine stark inhomogene ausleuchtung da nicht bermerkt wird. konkurrenten wie eizo scheinen von solchen problemen ja weitgehend verschont zu bleiben.


    ich werde wohl noch die ersten tests des ASUS PB278Q abwarten und dann mit einem der beiden mein glück versuchen.

  • Hallo,


    Ich habe doch nochmal eine Frage zur HDMI Ansteuerung.
    Die Antwort von Dell habe ich nicht so ganz verstanden.


    Kann man nun im OSD einstellen, dass der Monitor auch über HDMI die native Auflösung bringt, oder kann er das einfach nicht?
    Falls er es nicht kann...warum nicht?


    Liebe Grüße, Jan

  • Nein er stellt über HDMI lediglich Full HD (1920x1080) dar. Der verbaute HDMI Eingang lässt keine größere Auflösung zu, da er wohl nur für den TV-Einsatz vorgesehen ist.

  • Hallo.


    Ich komme aus Griechenland und ich spreche kein Deutsch. Ich übersetzte den Text in google, so bitte verzeihen keine Fehler.


    Ich schreibe über die Frage der Dell U2713hm. Ich kaufte ein und es ist eine ausgezeichnete Maschine.


    Das Problem ist die linke untere Ecke. Bitte sehen Sie das Foto:



    Es ist in einem Raum mit normalem Licht.


    75% Kontrast


    75% Helligkeit


    Foto-Einstellungen, um sie sehen fast wie ich es sehe.


    Ich bin verwirrt, wie ich sehe viele Menschen haben dieses Problem.


    Auch fürchte ich, auf den Ersatz frage, weil ich die gleiche oder schlechter bekommen könnte.


    Ich sehe, dass diese Diskussion auf eine Menge gegangen, und ich habe eine Idee. Eine Frage an den Tester:


    Bitte nehme die Probe war so.

    • Was würden Sie in der Rezension in der Ausleuchtung Absatz schreiben?
    • Würden Sie es einen Defekt Artikel und fragen Sie nach einem anderen Testprobe oder fahren Sie mit dem Test in der Regel?

    Ich halte dies für ein wichtiges Thema, denn:


    1) Es ist eine ausgezeichnete Maschine außer diesem schwerwiegenden Fehler.


    2) Es ist eine teure Maschine.


    3) Viele Menschen haben das gleiche Problem


    Schließlich, ich danke Ihnen allen für Ihre Zeit und Glückwünsche für die hervorragende Kritiken prad.de.


    Prad.de hat mir sehr geholfen, weil ich Kopfschmerzen mit pwm haben, so ich danke Ihnen sehr.

  • not only the backlight-bleeding in the lower left corner is a problem of your screen. In the middle of your display i can see wrong color areas.


    Here a picture from the worst area:
    Link


    i would change the Monitor by your dealer.



    -volker-

  • Vielen Dank für die Antwort Volker.


    Ich untersuchte, was du gesagt hast.


    Dies ist der Schein der Lichter in den Raum. Es muss nicht von dem Monitor zu kommen.


    Ich nahm das Foto mit normalem Licht, weil ich ein realistisches Bild des Problems geben wollte


    ich danke Ihnen sehr für uns sorgfältig auf mein Problem.

  • Nach langem hin und her habe ich mir nun den Dell U2713HM auch gekauft. Es ist wohl derzeit der beste Allrounder in der Preisklasse, wenn sRGB ausreicht. Aufgrund der Erfahrungsberichte im Internet war ich auch über den Aspekt der problematischen Ausleuchtung vorgewarnt.


    Nun gut, Bildschirm ausgepackt aufgestellt. Über die Verarbeitung kann man nicht meckern. Der Standfuß ist stabil - das Nachwackeln nach einem Stoß gegen den Schreibtisch ist minimal :thumbsup:
    Auflösung und Lesbarkeit finde ich sehr sehr angenehm. Ich merke sofort, dass ich bei dem Monitor viel ruhiger und entspannter lesen kann. :thumbup:
    Licht aus, Testsoftware an , Helligkeit auf noch relativ helle 45 (laut Spyder ~120 cd/m^2), Test:schwarze Fläche. Hmmm 8| ok jetzt sehe ich zum ersten mal das IPS 'typische' aufgehellte schwarz beim Blick von der Seite, beim Blick von vorne (Sehabstand ca 80cm) merkt man diesen Effekt auch in den Ecken, entfernt man sich auf etwa 120cm, dann wird es schwächer, dennoch 'gewöhnungsbedürftig'. Backlight Bleeding ist sehr moderat und ich dachte es wird viel schlimmer - halte ich für erträglich :whistling: Links unten merke ich auch eine braunrote Verfärbung, die beim manuellen entspannen des Gehäuses schwächer wird. Schön ist das nicht, im normalen Arbeitsbetrieb aber nur in Extremsituationen zu merken. Alles in Einem ist die unregelmäßige Ausleuchtung nur bei einer komplett schwarzen Fläche zu sehen. Sobald nur etwas Inhalt hinzukommt merkt man fast nichts mehr davon. In der Preisklasse, glaube ich ist das leider hinzunehmen.
    Wer im dunklen viele Breitwandfilme schaut, für den könnte die Ausleuchtung störend sein, ist aber auch meckern auf hohem Niveau.


    Was mich aber zur Reklamation zwingt sind 5 Pixelfehler an der rechten Seite und ein kleiner Fleck im zentralen Bildschirmbereich, entweder sind da ca 5-6 Subpixel ausgefallen oder da ist ein Staubfetzen im Panel. Werde wohl Dell kontaktieren müssen. Generell bleibe ich bei dem Bildschirm, weil ich denke, dass die Alternativen kaum besser sind und das Bild gefällt mir sehr (auch nach der Kalibrierung).


    Für mich ist der Dell für sRGB Medienbearbeitung völlig ausreichend. Und die Profiklasse ist 30% besser und kostet das 3-fache. Aus Agenturerfahrung muss ich zugeben, dass die meisten Kunden (fast alle) eher anspruchslos sind, was perfekte Farbechtheit angeht.


    Hoffe dass ich vom guten Dell Service berichten kann.


    :)

  • Hallo abrontalski,


    vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Das mit den Pixelfehlern ist natürlich ärgerlich.
    Ich überlege auch schon seit mehreren Wochen. Z.Zt. habe ich einen 22" 1680x1050 und 23" 1920x1080 und möchte lieber einen Bildschirm mit einer mord's Auflösung.
    Filme werde ich darauf nicht gucken, mir geht es mehr um die Office-Arbeit (Programmieren, Recherche, Studium usw.). Auch Multimedia-Design bzw. Farbtreue spielen für mich keine Rolle.
    Wenn er noch etwas günstiger wird, schlage ich zu.


    Olli

  • hallo Zusammen
    Mich würde mal intressieren welche Helligkeit Ihr beim 2713 eingestellt habt?
    Ich frag, weil ich mit meinem 2405FPW immer nur Helligkeit "0" eingestellt habe.


    Intressiert mich wegen dem Stromverbrauch, denn je heller, je mehr Watt gehen durch Leitung und wenn das Ding täglich läuft summiert sich das ja auch.
    Danke schonmal vorab

  • So, nachdem ich bei Dell die Pixelfehler + eine Pixelgruppe (5-6 auf einem Fleck und dasmittig) gemeldet habe, ist heute das Austauschgerät gekommen. Es ist Revision 00 vom August 2012. Ich wurde zwar vom recht netten Dell Mitarbeiter darauf hingewiesen, dass eventuell ein 'wiederaufgearbeitetes Eintrudellt', aber selbst er glaubte das nicht und es scheint sich tatsächlich um ein Neugerät zu handeln - es deutet nichts auf ein bereits geöffnetes Gerät hin, alles sauber verpackt. Soweit so gut.....Monitor aufgebaut.
    Und direkt auf Pixelfehlersuche begeben....und.....nur zwei in der rechten oberen Ecke gefunden. Sonst alles sauber :thumbup: Weil die Pixel so klein sind kann man sie beim Besten willen aus der normalen Entfernung nicht ausmachen.
    Licht aus, Monitor auf schwarz. Ich muss sagen es sieht noch homogener aus als beim ersten, Monitor - natürlich nicht perfekt aber weit entfernt von dem was ich an Abbildungen im Netz gesehen habe :thumbsup:
    Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen - den behalte ich.


    Habe natürlich die Kalibrierung mit dem Spyder3pro vorgenommen. Wie im Test schon steht, ist der Monitor bereits ab Werk recht gut abgestimmt.
    Unkalibriert sind die Farb- und Grauverläufe schön 'glatt' aber nur in den Modi: Standard, Text, Color Temp. und Custom Color. Zum Beispiel im sRGB Modus, den ich eigentlich kalibriert benutzen wollte sind die Farbverläufe im dunklen Drittel (weil man's dort am Besten sieht) recht 'ausgefranzt'. Nach der Kalibrierung ist das natürlich noch etwas schlechter, und das in allen Modi.


    Jetzt brauche ich euren Rat: Die Kalibrierung bringt bei dem Monitor wenig (sichtbare) Änderungen bei den Farben, ich sehe nur eine recht geringe Verschiebung der Farbtemperatur (Unkalibriert ist ein wenig wärmer als auf 6500K Kalibriert), dafür empfinde ich die Stufen bei den Farbverläufen deutlich schlimmer, als die kleine Abweichung der Farbtemperatur. An diese kann ich sich gut gewöhnen bzw. darauf besser einstellen. Kann mir vorstellen, dass mich glatte Farbverläufe beim (semi-Professionellen) Bearbeiten von Fotos und Grafiken fürs Web mehr stören, als die minimale Verschiebung der Farbtemperatur zumal an meinem Arbeitsplatz die Beleuchtung schwankt (Licht von draußen).


    :)

  • Hi abrontalski,


    hab' das gerade bei mir auch mal überprüft. Ohne neue Profilierung - nur mit dem beigelegtem icm-Profil - absolut kein Banding. Profiliert auf D65 Gamma 2,2 bei manchen Eizo-Testbildern Banding in den dunkleren Tönen. Farblicher Unterschied der Profile = kaum feststellbar - jedenfalls für mich nicht.


    Ich habe zwar bisher mit dem kalibrierten Profil kein Banding auf normalen Fotos wahrgenommen, bin aber jetzt auch verunsichert welches Farbprofil ich nehmen soll. Und falls man sich für das Default-Profil entscheidet - wie kann man an Hand dieses Profils dann per Colorimeter nach kalibrieren. Geht das überhaupt?


    PS: Den Profis dreht sich hier bestimmt bald der Magen um - zählt doch in dieser Welt nur die absolute Farbechtheit. :)



    -volker-

  • Hallo abrontalski,
    das klingt interessant. Dass sie die Revisionsnummer ändern würden hätte ich auch nicht vermutet, aber das ist das erste mal, dass ich von einem mit Produktionsdatum im August lese. Kannst du vielleicht Bilder zu dessen Schwarzbild posten, um wenigstens einen rudimentären Eindruck von der Helligkeitsverteilung zu geben? Gibt es weiterhin die "Problemzonen" samt Verfärbungen links unten und (schwächer) rechts oben?

  • der Testbericht ist freigeschaltet.


    Der Unterschied zwischen i1 display pro und i1 pro beträgt ja nur 1,3 deltaE94 von 1,3 bei blau.


    Eine Frage an PRAD.
    icolorDisplay ist bereits in Version 3.8.4.2 verfügbar.
    Ergibt diese Version mit Xrite andere Ergebnisse als die im Test verwendete 3.8.3

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein paar Anfängerfragen zum Thema "Farbkalibrierung beim 2713".


    1. ich vermute mal, eine Hardware-Kalibrierung beim 2713 ist nicht möglich?
    2. reicht hat dann ein günstiges Gerät wie der X-Rite ColorMunki Smile?
    3. Sollte man vor der Kalibrierung bestimmte Einstellungen am Monitor vornehmen?
    4. wählt man beim Start der Kalibrierung am besten den sRGB-Modus am Monitor aus und startet dann die Kalibrierung, um den 2713er optimal für den sRGB-Farbraum einzustellen?
    5. erfolgt die Kalibrierung durch ein neues Monitorprofil oder wird "irgendwas" an den Einstellungen der Grafikkarte geändert?
    6. Stehen die kalibrierte Farben dann nur in Programmen mit Farbmanagement zur Verfügung?


    Ihr schlagt jetzt als Profis bestimmt die Hände über dem Kopf zusammen, ich wäre euch aber trotzdem für Antworten dankbar! :)


    Gruß
    Imagephreak

  • 2 Fragen zum 2713:


    1.Der 2713 bekommt ein + für Gelegenheitsspieler der HP ZR2440 nur eine +-. Ist der 2713 tatsächlich besser trotz des relativ hohen Inputlags ?


    2. Sind die Probleme mit der Ausleuchtung mittlerweile behoben ?


    Grüße
    Pitman

  • da hat PRAD mal wieder einen schönen handselektierten TFT von DELL bekommen ! ---> anders kann ich mir die als "sehr homogen" getestete schwarzdarstellung ohne sichtbares BLB nicht vorstellen.
    die foren im netz sind voll von unzufrieden usern, die sich über die extrem schlechte homogenität & massives BLB aufregen.