Dell U2413 (Prad.de User)

  • Hallo,


    ich habe mich hier im Prad-Forum zwecks diesen Beitrags mal angemeldet (bin schon länger Mitleser) und möchte über meinen U2413 berichten den ich vor zwei Tagen erhalten habe.


    Kurzer Prolog:
    Hauptanwendung in meinem Fall: 40% EBV, 59% Office & Coding, 1% Games (leider)


    Ähnlich wie dieser Threadsteller suche auch ich schon eine ganze Weile nach einem neuen Monitor um meinen langsam in Jahre gekommenen Lenovo l220x zu ersetzen. Ich habe zwar nicht ganz so viele an der Zahl ausprobiert und zurückgeschickt wie er, aber im Großen und Ganzen stören mich so ziemlich die Gleichen Unzulänglichkeiten an den aktuell am Markt (in der 400 - 600 € Preisklasse) befindenden Monitore wie ihn.


    Dies wären:
    - IPS-Glitzern durch aggressieves AG-Coating (ich bin empfindlich dagegen)
    - IPS-Glow, wenn es stark ausgeprägt ist und der damit verbundene schlechte Schwarzwert bei dunklem Bildschirminhalt
    - Ungleichmäßige Ausleuchtung, störend wenn es in der Ausprägung her so stark ist das dadurch ein Farbverlauf verursacht wird
    - Verspiegelte-Displays -> no-go!


    Folgende Punkte sind mir hingegen völlig egal:
    - (Multimediale) Ausstattung, wie Anzahl der Anschlüsse, USB-3.0 Hub, eingebaute Lautsprecher, Lichtsensor, Dynamischer Kontrast u.s.w.
    - Video-Scaling und Video Abspiel-Fähigkeiten, Reaktionszeit
    - Stromverbrauch, mir ist es völlig egal ob der Monitor 40W oder 70W frisst, verstehe den ganzen Hype um die LED Technik nicht...



    OK zurück zum U2413. Da es bisher nur spärliche Infos im Netz zu dem Model gibt, habe ich ihn mir mal bestellt da er sich allein von den Technischen Daten her echt interessant anhört. HW-Kalibrierfähig, Uniformity-Mode, semi-gloss AG, sind die Buzzwords hier.


    Uniformity-Mode:
    Um es mal vorwegzunehmen, den Uniformity-Mode kann man knicken, da er nicht auf eigens eingestellte Farb- und Helligkeitswerte anwendbar ist sondern nur auf den Werks-Standard, welcher aber eine viel zu hohe Helligkeit hat. Sobald man den Farbmodus oder auch nur die Helligkeit ändert, schaltet sich dieser Modus wieder ab. Einen Unterschied konnte ich ohnehin nicht erkennen.


    HW-Kalibrierfähigkeit:
    Scheint ganz gut zu funktionieren, hab ihn mit meinem i1Display Pro und der beiliegenden Dell (X-Rite) SW Kalibriert und Profiliert. Das Ganze einmal auf Adobe RGB und sRGB bei 130 cd/m2. Ich muss schon sagen, für die Preisklasse WOW! Die Farbwiedergabe ist super (soweit ich das beurteilen kann).


    AG:
    Die Antireflexionsbeschichtung empfand ich als ganz angenehm, ein leichter Schleier ist zwar schon noch zu sehen wenn man den genau hinsieht aber ich kann damit leben. Ich würde es zwischen meinem jetzigen l220x der ein S-PVA Panel hat und den HP's ZR2440w, welche ich auf der Arbeit stehen habe, einstufen. Es ist auf jeden Fall nicht so krass wie beim U2711 und auch noch einen Tick besser als beim U2713HM bei dem ich noch ein leichtes Gittermuster erkennen konnte.


    Schriftbild:
    Sehr klar, sehr scharf, dagegen sieht mein jetziger S-PVA auf jeden Fall matschiger aus.


    Ausleuchtung:
    Naja, könnte besser sein. Man sieht halt extreme Aufhellungen an den Ecken und in der Mitte der rechten Bildrands. Aber damit könnte ich noch leben, hab schon schlimmere gesehen.


    Siehe Bild, links: U2413 rechts: l220x, aufgenommen mit 0,8 sec. Exp. bei ISO200. Beide Monitor auf 130 cd/m2 kalibriert.


    IPS-Glow:
    Katastrophal! Ich hab hier wohl so ziemlich DAS Negativbeispiel in dieser Kategorie erwischt. Der Glow bei meinem Model ist so stark ausgeprägt das vernünftiges Arbeiten damit nicht möglich ist. Auch bei heller Arbeitsumgebung sieht man permanent einen Nebelschleier, der sich über die dunklen Bildpartien legt. Dies verminderst den Kontrast und die eigentlich gute Blickwinkelstabilität wird ebenfalls zu Nichte gemacht, da das gesamt Bild sofort Blass erscheint wen es seitlich betrachtet wird.


    Hier noch ein Bild von aus einem anderen Blickwinkel:



    Calibration Factory Report:
    Dell legt seinen "besseren" Modellen ja so ein Kalibrierungsnachweis bei, um dem Kunden weiszumachen sein Gerät wäre einzeln im Werk kalibriert worden. Ich denke das ist reine farce, zumindest im meinem Fall. Meine eigens gemessen Delta E Werte die ich mit dem i1Profiler gemacht habe sind ca. 3x schlechter als die im Report. Da ich aber nicht das gleiche Mess-Equipment verwendet habe lässt sich das ohnehin nicht wirklich vergleichen. Anders sieht es jedoch der "Brightness Unifority" aus. Hier bescheinigt Dell doch tatsächlich eine maximale Abweichung von 1% ! Und zwar jeweils in den unteren Bildecken, der Rest soll schön homogen sein. Das dass nicht der Fall ist sieht man in meinem Bild. Selbst gemessen habe ich übrigens ein max. von ca. 10 cd/m2 oberen linken Bildbereich, das sind > 8 % Differenz.



    Fazit:
    Für den Preis bietet der U2413 ganz gut was, großer Farbraum, HW-Kalibrierbare LUT und endlich ein angenehmeres AG als die Vorgänger. Mein Exemplar geht aber trotzdem zurück, der IPS-Glow ist einfach zu extrem. Da es derzeit aber NULL Alternativen gibt, werde ich diesen wohl wieder bestellen. Allerdings warte ich ein paar Monate ab damit ich keinen aus der selben Charge erwische und evt. gibt's dann eine neuere Revision.



    Es würde mich freuen wenn noch ein paar weitere Leute ihre Erfahrungen hier Posten könnten die auch schon diesen Dell bestellt haben. Insbesondere würde mich euer Eindruck zum IPS-Glow interessieren.

  • Danke für Deine Erfahrung. Habe dem Test aber einen eigenen Thread hier unter Tests spendiert.

  • Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich das jetzt richtig verstanden habe. Aber die am Markt erhältliche Software macht nach der Kalibrierung nur eine Profilvalidierung. Die absolute Farbabweichung messen wir mit einer speziell für PRAD entwickelten Software. Aber vielleicht kann Denis als Spezialist hierzu noch einen Kommentar abgeben.

  • Hallo evosound,


    es gibt eine Frage, deren Antwort hier sicherlich einige 'brennend' interessiert: wie ist das Backlight deines U2413 gedimmt, kontinuierlich oder (erkennbar) per PWM?


    Gruß, Diophant

  • Hallo evosound,


    zunächst mal danke für deine Rückmeldung.


    Quote

    Vielleicht bin ich auch einfach nur unempfindlich gegen PWM Flickern


    Unempfindlich ist niemand dagegen, die meisten Menschen kompensieren die Folgen jedoch ohne irgendeine Symptomatik. Aber das ist ein Thema für sich...


    Du könntest hier solchen Usern, die das PWM-Flimmern nicht vertagen, mit einem relativ einfachen Experiment einen großen Gefallen tun: mit dem Handy oder einer Digitalkamera mal 10sec. den Bildschirm bei weißer Fläche und sagen wir 30% Helligkeit bzw. irgendwo um die 140cd/m^2 filmen. Die Fragestellung die sich daran anschließt ist: sieht man auf dem Bild dunklere Streifen in horizontaler Richtung (in Relation zum Aufnahmegerät, nicht zum Bildschirm), die entweder feststehen oder sich durch das Bild bewegen? Solche Streifen wären ein untgrügliches Zeichen für eine PWM-Dimmung.


    Gruß, Diophant

  • mit dem Handy oder einer Digitalkamera mal 10sec. den Bildschirm bei weißer Fläche und sagen wir 30% Helligkeit bzw. irgendwo um die 140cd/m^2 filmen.

    besser wäre bei 0% damit wir auch wissen ob über den gesamten Bereich über DC gedimmt wird.

  • So, ich habe mich nochmal etwas mit dem Monitor beschäftigt und möchte nun ein paar Punkte erläutern.


    Calibration Factory Report:
    Zunächst einmal muss ich meine Aussage zum "Calibration Factory Report" teilweise zurückziehen. Ich habe Heute die Farbabweichungen (avg. DeltaE) nochmal mit dem i1Profiler nachgemessen und die Werte sehen diesmal sehr gut aus! Ich weiß nicht wie das kommen konnte, aber ich tippe mal das ich letztes mal zu später Stunde wohl zu müde war und einfach in der falschen Spalte abgelesen habe. Ich erhalte nun fast die gleichen Werte wie im Dell Report bescheinigt - zumindest was die Farben anbetrifft. Die Sache mit der Ausleuchtung bleibt aber bestehen.
    Leider lässt sich mein ursprünglicher Beitrag nicht mehr editieren. @Admins - lässt sich da was machen?


    PWM:
    Ich hab mal zwei Aufnahmen, jeweils mit 26% und 0% Helligkeit mit dem Handy gemacht. Ich erkenne auf den Aufnahmen keinerlei Streifenbildung.


    Sonstiges:
    Mir ist Heute aufgefallen das dass Netzteil sehr hochfrequent piepst. Man hört es zwar nur wenn es sehr leise im Raum ist, aber es ist wahrnehmbar und mich stört es.


    kleine Randnotiz - Dell hat bei diesem Modell leider wieder die schlecht zu bedienenden Touch-Tasten für das OSD verbaut. Ich bevorzuge normale Tasten mit Druckpunkt, damit man sie auch blind bedienen kann während man auf einen anderen Bildbereich auf dem Monitor schaut.

  • er hat eh Fotos diesbezüglich angefügt.
    IPS Glow ist ein farbliches Schimmern wenn man seitlich auf den Monitor schaut....



    hier z.B.:


    Manche Monitore haben einen A-TW polarizer (zusätzliche Schicht im Panel) integriert welcher das Schimmern reduziert.

  • Ich hatte auch ein Exemplar hier, welches ich jedoch wegen den Aufhellungen wieder zurückgegeben habe. Bei meinem war das Netzteil absolut geräuschlos. Dafür war der Standfuß uneben, so dass man das komplette Gerät auf dem Schreibtisch um ein paar Millimeter von links nach rechts kippen konnte.

  • Das kann ich mir bei solch einem Fuß mechanisch kaum vorstellen. Da ist sicher nur eins der Gummifüßchen unter dem Standfuß abgegangen.

  • Also - ich hab den U2413 seit Samstag. Das ging schneller als ich dachte / wollte (Kumpel hatte 2 bestellt und wollte dann doch nur einen behalten)
    Das IPS Glow ist sichtbar - korrekt. Aber beim Arbeiten mit dem Monitor stört das NULL.


    Habe ihn im Moment im sRGB Mode laufen und die Farben in LR 4.3 sind auf Anhieb fantastisch. Ich kann direkt mit einem Samsung 215TW (PVA) und Eizo S1910 (PVA) sowie mit dem LG IPS234 von meinem Sohn vergleichen.


    Der Samsung ist mit Spyder Pro kalibriert und kommt, was die Farben angeht (z.B: Hauttöne) nicht mal ansatzweise an den 2413 heran.


    Schwarzwert:
    Die PVA Pannels sind hier klar überlegen, zeigen natürlich auch keine IPS-Glow. Aber wie gesagt: Bei der Benutzung stört das IPS-Glow in keinem einzigen Fall, ob Bildbearbeitung oder Ansteuerung als TV-Monitor über HDMI.


    Farben:
    Wie gesagt, sRGB ist sehr gut abgestimmt und ich sehe im Moment keinen Bedarf, das xrite zu kaufen.
    Bei komplett weißem Hintergrund ist keinerlei Farbverfälschung zu erkennen - keine Farbverläufe auch bei seitlicher Betrachtung. Einfach ein strahlendes Weiß.
    Die beiden U2413 unterscheiden sich so gut wie gar nicht.
    (Bin sehr froh, da ich immer mit den beiden HP LP2475 im Büro vergleiche, die beide auf sRGB in Wekseinstellung völlig unterschiedliche Farbverläufe zeigen)


    Bildeindruck:
    Sehr brillantes kontrastreiches Bild mit einer senationellen Schärfe. Ich habe die Helligkeit auf 33% und den Kontrast auf 66% stehen und sehe keine Interferenzen sowie höre keine Geräusche dabei.
    Coating:
    Hier sind klare Fortschritter zum 2410 zu erkennen. Das Coating ist nun deutlich angenehmer.


    Ich bin rundum sehr zufrieden mit dem Bildschirm.

  • Das mit dem Foto hab ich so schon direkt zugeordnet, für mich sah das aber so aus als wäre der Effekt nur bei ungünstigem Blickwinkel zu sehen. Eben weil das Foto ja von seitlich aufgenommen wurde.

  • IPS Glow ist ja nun schon lange ein bekannter Begleiter dieser Technik.


    Hier mal ein Video über verschiedenste Geräte hinweg:


    Das fällt im bunten Windows Alltag wohl kaum so deutlich auf, wie in solchen Videos (schwarzer Hintergrund & schattiger Raum).
    Man muss das meiner Meinung nach nicht überdramatisieren.

  • Würde mir einer der glücklichen Besitzer des U2413 die Freude machen und ein Wort zu dem Stromverbrauch machen können? Sinnvollerweise mit Angabe der Leuchtstärke oder der am Monitor eingestellten Helligkeit und anderer Eckdaten wie Bildeingang, USB an/aus usw.


    Ich frage deshalb, weil ich mir diesen Monitor gerne bestellen möchte. Da der Monitor bei mir typischerweise 8-10 Stunden am Tag in Betrieb ist und ich den Monitor eher selten austausche würde ich diesen Aspekt gerne (vor dem Kauf) in meine Entscheidung mit einbeziehen. Die Eckdaten für diesen Monitor und seinen großen Bruder (Dell 2713H) in den Datenblättern von Dell sind mir zu ungenau (laut Dell haben beide Monitore den gleichen Stromverbrauch).


    Danke schon mal, ihr würdet mir wirklich sehr helfen!