Asus PB248Q: Erstklassiger 24 Zoll Allround-Monitor erzielt Spitzenbewertung (Prad.de)

  • @ rocko


    Nachdem ich die Abhandlung nun aufmerksam studiert habe, ergibt sich für mich noch die Frage wie du darauf kommst, dass es sich hierbei um ein eIPS-Panel handelt, da nichts davon im Bericht erwähnt wird ?(

    EDIT:

    Habe die Bestätigung eben gerade bei "panelook" gefunden:

  • Die Sache mit der Helligkeit ist mir noch nicht ganz klar, da war schon im Testbericht zu lesen:


    "Der Regelbereich ist groß, am unteren Ende aber ungünstig gestaltet: für dunklere Räume ist der Minimalwert eindeutig zu hoch."


    ... und nun, oben, DIF mit derselben Feststellung.


    Die permanente Arbeit im sRGB-Modus, wie DIF, als Lösung, unter Verzicht auf diverse Bildeinstellungsmöglichkeiten? Für mich schwierig abschätzbar, ob das eine alltagstaugliche Lösung wäre.


    Für mich ist die Eignung für Office (Schrift, Lesbarkeit, Schärfe) wichtig - und zwar sowohl tagsüber als auch nachts; bei langer Nutzung und empfindlichen Augen; daneben etwas Film über PC-Zuspielung, nur wenig Bildbearbeitung.


    Da fahre ich mit dem HP z24i eventuell doch besser, aber lasse mich gerne belehren.


    Leider muss ich bei beiden Modellen auf eine automatische Helligkeitsregelung verzichten, die bei meiner Nutzung praktisch sein könnte.


    Andererseits gibt es doch sehr viele zufriedene Nutzer des Asus PB248Q, der Monitor scheint sich gut zu verkaufen.


    Diese Sache mit der Helligkeit und Helligkeitseinstellung ist ein Punkt, über den ich gerne noch ein wenig mehr wüsste.

  • ich kann mich auch nicht zwischen diesen Asus und den HP Z24i (oder HP ZR2440W) entscheiden ?
    hat jemand vielleicht den Asus und einen der HPs mal getestet?
    brauche den Monitor für Office und Bildbearbeitung

  • Bezüglich des HP Z24i könntest du dich eventuell auch noch mit Jürgen Pfeiffer über Amazon austauschen. Der hat ihn sich gerade gekauft und ist schwer begeistert. Einfach registrieren und seine Rezension kommentieren:


  • Ich mache heute und morgen meine letzten technischen Durchläufe mit dem Asus PB248Q.
    Ich bin zwar kein Monitor Experte, werd aber dennoch versuchen ein Feedback zusammen zu fassen.
    Da geh ich dann auch auf die Helligkeitsregelung ein, die ebenfalls mein Sorgenkind war/ist...

  • Wie sah es denn bei dir bezüglich der Serienstreuung aus? War gleich die erste Lieferung ein Treffer oder musstest du bezüglich Netzteilfiepen, ungleichmäßiger Ausleuchtung oder Pixelfehlern öfter durchtauschen, bis dir ein Gerät zusagte? Was man so liest, soll es bei Asus ja nicht so toll mit der Qualitätskontrolle aussehen :S

  • Hallo zusammen,


    kann mir jemand zu diesem Monitor eine Alternative nennen? Hauptkriterium ist vor allem dass der Monitor kein agressives coating hat bzw. nicht diese komische Glitzerschicht. Da reagiere ich namlich drauf.
    Und bei diesem Asus Monitir lese ich überall immer wieder dass er in diesem Bereich sehr mild ist :)


    Jedoch ist das Gerät seit langer Zeit nie lieferbar, irgendwas stimmt doch mit dem Teil nicht, wenn er so toll wäre, wie hier geschrieben, dann müsste es doch ein Bestseller sein und die LAger voll?

  • Ist doch lieferbar, weiß gar nicht was du hast:

    Kann dir auch gern noch weitere Händler nennen, dieser ist aber momentan der mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis.
    Sinnvolle Alternativen zum Preis vom ASUS wirst du nicht finden.

  • Dass ich den Monitor irgendwo kaufen kann ist mir klar.
    Aber wenn du mal hier schaust
    sieht es bei meinen Favoriten mager aus. Ich meine Größen wie Mindfactory, Alternate, Cyberport, Amazon, Hardwareversand, Notebooksbilliger etc. werden schon ihre Gründe haben warum das Teil nicht da ist.

  • Also Computeruniverse zählt doch genauso zu den von dir genannten "Größen". War schließlich schon mehrfacher Testsieger und bietet PayPal und TrustedShops Garantie. Ich mein was willst du denn mehr? Nur weil die anderen Händler sich bei dem Monitor nicht genügend für das Vorweihnachtsgeschäft auf Lager gelegt haben, muß man da doch keine Probleme befürchten. Wenn du nicht zufrieden bist, kannst du doch retournieren und gut ist. Außerdem ist Mindfactory schon lange keine sogenannte Größe mehr für mich, weil der Service doch sehr nachgelassen hat. Die kassieren z.B. Geld für Pixelfehlerüberprüfung und schicken dann die Geräte auf gut Glück ungeprüft raus. So etwas gibt es z.B. beim Hardwareversand nicht, die schicken sogar noch ein Prüfzertifikat mit. Glaub mir ich hab schon alle seriösen Händler durch und Computeruniverse gehört definitiv dazu. Jacob Elektronik in Karlsruhe gehört auch dazu, ist aber etwas teurer und als Suchmaschine finde ich Idealo am besten. Wenn deine Bedenken jedoch weiterhin so groß sind, mußt du halt warten ;)

  • Aktuell habe ich ein 5-6 Jahre altes TN Panel als Hauptmonitor. Als ich derletzt ein X230 mit IPS Panel im Vergleich zu meinem Monitor gesehen habe, war klar: Ein neuer Monitor muss her :whistling:


    Aktuell stehe ich zwischen dem Asus PB248Q und HP Z24i. Eventuell auftrenden Geräusche würden mich vermutlich nicht stören, jedoch die Helligkeitssteuerung sollte einfach gehen, da ich diese oft ändere. Der HP hat zwar keine direkten Tasten zum Einstellen, aber den "HP Display Assistant" mit dem über den Rechner Einstellungen vornehmen kann! Total cool :thumbsup:


    Hat jemand Erfahrung beim Asus PB248Q bezgl. der Helligkeitseinstellung? Wie schnell komme ich von 0 auf 100%? Gibt es eventuell Helligkeitsprofile, ala "Lesemodus" und "Bildmodus"?


    Edit:
    Bei Amazon sehe ich bzgl. der Spieletauglichkeit vom PB248Q viel negatives:


    Kann das jemand bestätigen? Ich spiele nicht oft. Aber wenn, dann sollten auch schnelle Egoshooter funktionieren. Aktuell habe ich den Chimei CMV 222h. Mit 8ms Reaktionszeit. Mir würde es schon reichen, wenn ich keinen Unterschied merke, schlechter wäre schlecht!

  • Schau dir doch mal den BenQ BL2411PT.
    Auf Höhe mit dem Asus und er hat 1. Helligkeitssensoren und frei belegbare Menütasten mit denen du schnell an deine Einstellungen kommst.
    Warum man generell die Monitoreinstellungen nicht per Software auf dem PC machen kann, ist mir seit Jahren schon ein Rätsel. Wird wahrscheinlich auch niemand wissen. Hört sich sehr nett an und kenne ich leider nicht.

  • Den BenQ BL2411PT habe ich seit einigen Tagen und bin sehr zufrieden !


    Bis auf einen sehr leichten Gelbstich auf der rechten Seite habe ich noch nie einen so guten Monitor gehabt.
    Praktisch kein Glitzern, keine Lichthöfe, keine Geräusche, kein Flimmern, hervorragende "echte" Farben.
    Hochaufgelöste Filme sehen sensationell gut aus.


    Ich bin kein Gamer, kann also dazu nichts sagen.


    Das OSD ist sehr gut und elegant zu bedienen.


    Wer also einen Monitor in dieser Größe sucht, sollte den BenQ in die engere Wahl ziehen.
    Danke auch an PRAD, ohne den Test wäre ich wohl nie an den BenQ gekommen !

  • Nachdem mir mein Fujitsu P22W-5 nun doch langsam zu klein wurde, habe ich mich nach einem 24 Zoller umgesehen. Da ich neben einer halbwegs guten Bildqualität auch noch Wert auf gute Zockereigenschaften lege und die Prad.de Bestnote nur wenigen Monitoren ausgestellt wird, wollte ich den Asus PB248Q auch mal in Natura sehen, zumal bei diesem Monitor sowohl Bildqualität als auch Zockereigenschaften stimmen sollen.


    Und tatsächlich - bin vom Ersteindruck total begeistert! Und ich darf sagen dass ich schon viele Monitore gesehen habe :)


    - Sehr gute Bildqualität
    - Kein Betriebsgeräusch
    - Subjektiv tadellose Ausleuchtung
    - Subjektiv sehr gute Homogenität
    - Keine Pixelfehler
    - Eine moderate Entspiegelung (nur geringes AG-Coating)
    - Rasanter Bildaufbau
    - Schönes (schmales) Design


    Ich werde dann in den nächsten Tagen noch ein paar Messungen machen um zu sehen wie gleich oder ungleich mein Modell zu unserem Testmodell ist. Soweit bin ich aber voll zufrieden und kann diesen Monitor echt empfehlen. Für 320 Euro bekommt man aktuell keinen Besseren.

  • RotesMeerJogger
    Deiner Bewertung kann ich mich zu 100% anschließen. Bin seit Gestern auch stolzer Besitzer des PB248Q und sehr zufrieden damit.
    Nachdem ich 12 Jahre Stammkunde bei NEC gewesen bin, weil die mir, bis vor 3 Jahren, noch ein absolut stimmiges Preis-/Leistungsverhältnis mit S-PVA-Paneln geboten haben, die noch volle 30.000 Std. durchgehalten hatten, bin ich momentan eindeutig mehr von Asus überzeugt. Dies liegt darin begründet, dass IPS-Panel bei mir eine wesentlich kürzere Lebensdauer, trotz ansprechenderer Bildqualität gezeigt haben. Ich hatte zuletzt 2 NEC PA271W 3 Jahre lang im Einsatz und dafür insgesamt 2.200 Euro bezahlt. Nach nur 6.000 Betriebsstunden fingen diese dann beide gleichzeitig an unschöne bräunliche Verfärbungen im Kaltstart zu zeigen und als ich NEC bezüglich Austausch ansprach, erklärte man mir, dass das zum ganz natürlichen Alterungsprozess aufgrund von Flüssigkristallermüdung gehören würde und somit nicht unter Garantieanspruch fällt.
    Seitdem bin ich nicht mehr ohne Weiteres bereit noch so viel Geld für derart kurzlebige Panels auszugeben und habe daraufhin 3 PRAD-Testberichte ausgiebig mit einander verglichen:
    NEC PA242W, NEC P242W und ASUS PB248Q
    Der PA242W ist sein Geld sicherlich wert, mir aber aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen mit IPS momentan noch zu teuer.
    Der P242W ist sein Geld meiner Meinung nach nicht wert, weil der Asus, der die Hälfte kostet, bis auf die gleichmäßige Ausleuchtung, in allen Disziplinen besser abgeschnitten hat.
    Ergo habe ich mich vorerst für den Asus entschieden und bin bis jetzt sehr zufrieden damit.
    In der heutigen schnelllebigen Zeit, wo immer günstiger produziert werden muss, um überhaupt noch Gewinne erzielen zu können, gebe ich große Beträge nur noch für langlebigere Dinge aus und der Preis für den PB248Q scheint mir mehr als angemessen zu sein :)

  • Natürlich ist die NEC PA- und P-Reihe für die gehobene EBV schon noch ein gutes Stück besser als der Asus, zumal NEC eine 14-Bit 3D LUT bietet und bei der PA-Reihe einen erweiterten Farbraum, was beim PB248Q natürlich nicht Sache ist. Man bekommt bei NEC schon die bessere Hardware, muss aber auch deutlich mehr dafür bezahlen. Ein Otto-Normalanwender welcher hier und da mal ein Urlaubsfoto bearbeitet, kann aber ebensogut auf einem kalibrierten PB248Q arbeiten. Es kommt auf das primäre Einsatzgebiet des Monitors an.


    Habe gestern noch ein bisschen gezockt und bin echt begeistert wie gering die Unschärfe von Bewegtbildern beim PB248Q ist, dabei habe ich TraceFree werkseitig auf 60 eingestellt lassen. Super Bildqualität und schneller Bildaufbau ohne negative Auswirkungen durch eine zu aggresive Overdrive-Schaltung. Das ist einfach nur Klasse! :)


    Und kevink, lass dich von dieser einen negativen Amazon-Rezension nicht verunsichern. Die Sorge einer unangenehmen Schlierenbildung ist beim PB248Q völlig unbegründet.