BenQ BL2411PT: gelungenes Gesamtpaket mit rasantem Panel ohne IPS-Glitzern und PWM-Steuerung (Prad.de)

  • Ich habe da ein sehr gutes Beispielbild mit zwei Personen zum Vergleich genommen.


    Der Benq zeigt sehr gelbe Gesichter, ein grauer Pulli ist auf dem Benq gelbstichig,
    und eine blaue Jacke sieht recht farblos aus.


    Auf dem Samsung dagegen werden die Farbtöne richtig wiedergegeben. Die blaue
    Jacke und der graue Pulli sind nämlich meine, daher kann ich das recht gut beurteilen.


    Ich habe auch mehrere Bilder auf Flickr zwischen den beiden Monitoren verglichen.
    Da fallen die Unterschiede überhaupt nicht so stark auf. Der Benq hält sich erstaunlich gut.
    Nützt mir nur nichts, da ich meine eigenen Fotos ja möglichst natürlich betrachten möchte.


    Wie ich schon geschrieben habe, wenn ich bei dem Benq in den Einstellungen die blaue Farbtemperatur
    wähle, wird es zwar erträglich, kommt aber immer noch nicht an den Samsung ran. Selbst wenn ich nicht
    den direkten Vergleich hätte, die Farben vom Benq, immer bezogen auf meine Fotos, haben mir von Beginn
    an nicht zugesagt. Ich will den Benq auch nicht schlechter machen, als er ist. Das hat er bestimmt nicht verdient.
    Ohne die Thematik im Hinblick auf meine Fotos, ist er schon recht gut, siehe Bilder von Flickr. Vielleicht sind ja
    auch nur meine Fotos grottenschlecht. Ich habe aber viele von meinen Fotos zum Vergleich herangezogen. Solange mich der Samsung in dem Bereich mehr überzeugt, bleibt er erstmal in Benutzung.


    Ich hoffe weiterhin auf zusätzliche Meinungen anderer Benq Besitzer, zumal die Flikker Free Geschichte im
    Vorfeld ja auf reges Interesse gestoßen ist.


    Gruß
    zorablue

  • Mag ja sein, dass die reinen Messwerte gut sind.


    Ein Testbild, und wie ich geschrieben habe, Bilder aus dem Web sind auch gut.


    Ich hatte z. B. auf Flickr ein Bild mit mehreren Entenkücken verglichen. Die hat der Benq ziemlich weiß dargestellt, und der Samsung hat da mehr Farbnuancen im Federkleid gezeigt. Schwer zu beschreiben, muss man selber sehen. Gefallen haben mir beide Bilder, jedes auf seine Art. Vielleicht sollte Prad in seinen Tests einfach mal selbst gemachte Fotos mit in die Bewertung mit einfließen lassen, vielleicht habe ich hier auch nur ein persönliches Problem. Wir warten einfach mal auf Zweitmeinungen von weiteren Benq Käufern. Bin weiterhin sehr gespannt.


    Gruß
    zorablue

  • Vielleicht sollte Prad in seinen Tests einfach mal selbst gemachte Fotos mit in die Bewertung mit einfließen lassen, vielleicht habe ich hier auch nur ein persönliches Problem.


    Vielleicht solltest Du Bildschirme die Du ernsthaft vergleichen willst mit einem Messgerät kalibrieren?


    Alles andere is doch Kaffeessatz rühren.


    cheers
    afx


  • Vielleicht solltest Du Bildschirme die Du ernsthaft vergleichen willst mit einem Messgerät kalibrieren?


    Alles andere is doch Kaffeessatz rühren.


    cheers
    afx


    Ja, ja, ich weiß, dass das hier sehr subjektiv geprägt ist.


    Fakt ist aber nun mal, dass mir meine Fotos auf dem Benq nicht gefallen.
    Da die restlichen Farben durchaus in Ordnung sind, habe auch den Pass Mark Monitortest durchlaufen lassen.
    Dabei ist mir nichts negatives aufgefallen.


    Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Kalibrierung mit einem Messgerät was ändern würde.


    Gruß
    zorablue

  • Fakt ist aber nun mal, dass mir meine Fotos auf dem Benq nicht gefallen.
    ...
    Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Kalibrierung mit einem Messgerät was ändern würde.


    Es gibt oft genug Bildschirme die im Auslieferungszustand grausig sind und erst durch entsprechende Einstellung funktionieren.
    Und abgesehen von Bildern bei denen Du das Subjekt direkt daneben vergleichen kannst sind die alle samt nicht als Referenz geeignet, woher weißt Du denn ob die Korrekt sind?


    cheers
    afx


  • ............
    Und abgesehen von Bildern bei denen Du das Subjekt direkt daneben vergleichen kannst sind die alle samt nicht als Referenz geeignet, woher weißt Du denn ob die Korrekt sind?


    cheers
    afx



    Habe ich doch geschrieben. Ich habe ein Foto von mir und meiner Freundin als Referenz genommen.
    Damit kann ich schon recht gut die Originalfarben meines Pullovers und meiner Jacke beurteilen.
    Und die stellt der Samsung nun Originalgetreuer dar. Auch andere Fotos kommen beim Benq eher blass rüber.
    Und damit meine ich nicht, dass der Samsung unnatürliche und quitschebunte Farben zeigt.


    Würde eine Kalibrierung denn wirklich was verbessern?
    Wobei ich mich eher dagegen sträube, dafür nochmal zusätzlich Geld für die erforderlich Hardware aufzuwenden.
    (Habe gerade gelesen, dass die Verbesserungen gegenüber der ohnehin schon guten Werkseinstellung allerdings nicht den Kauf eines Colorimeters rechtfertigen).


    Gruß
    zorablue

  • Habe ich doch geschrieben. Ich habe ein Foto von mir und meiner Freundin als Referenz genommen.
    Damit kann ich schon recht gut die Originalfarben meines Pullovers und meiner Jacke beurteilen.
    Und die stellt der Samsung nun Originalgetreuer dar. Auch andere Fotos kommen beim Benq eher blass rüber.
    Und damit meine ich nicht, dass der Samsung unnatürliche und quitschebunte Farben zeigt.


    Spricht sicher für den Samsung. Aber das invalidiert die Messergebnisse die Du kritisiert hast nicht.


    Du hast jetzt ein Beispielbild bei dem der Samsung das anscheinend naturgetreuer darstellt.
    Bloß, mit welchen Monitoreinstellungen?
    Und wie verhält es sich bei BenQ mit der Serienstreuung?
    War der vom Prad Test ein Ausreißer oder Deiner oder was ist los?


    Solange Du nicht nach-misst, weißt Du doch gar nicht in welchem Zustand der BenQ ist.


    Wenn Dir die Samsung Darstellung besser zusagt nimm den und fertig.
    Wenn Du wissen willst was wirklich los ist, kommst Du um Messen nicht rum.


    cheers
    afx

  • Hi zorablue,
    Ich bin nach wie vor auch stark am BenQ interessiert und habe ihn mir bisher eigentlich nur nicht geholt, weil ich noch ein paar Erfahrungsberichte bezüglich des Anti-Glare coatings abwarten wollte. Kannst du mir dazu irgendetwas berichten? Ist die verwendete Antireflexbeschichtung sehr grobkörnig oder fällt sonst irgendwie negativ auf?


  • .......
    Aber das invalidiert die Messergebnisse die Du kritisiert hast nicht.
    .........
    cheers
    afx


    Hallo afx,


    ich habe meines Wissens an keiner Stelle die Messergebnisse von Prad kritisiert. Würde mir nicht einfallen. Dafür bin ich zu wenig Fachmann.
    Im Gegenteil, ich habe mehrmals darauf hingewiesen, dass ich hier meine subjektive Meinung wiedergebe.


    Ich habe hier eher an mir gezweifelt, da der Monitor laut Prad ja relativ gute Ergebnisse abliefert.


    Nachdem ich jetzt nochmals längere Zeit meine Fotosammlung mit dem Samsung und dem Benq betrachtet habe, musste ich jetzt feststellen,
    dass die Fotos auf dem Samsung stellenweise auch recht überzeichnet dargestellt werden. Die Farben erscheinen häufig wie mit einem Polfilter
    aufgenommen. Dadurch wirkt natürlich alles sehr kontrastreich. Ich glaube, der Benq ist da ehrlicher und überzeichnet weniger. Ist letztlich auch
    eine persönliche Geschmacksfrage, was einem da besser gefällt. Da ich von dem Schriftbild des Benq nach wie vor angetan bin, gebe
    ich Ihm jetzt doch eine Chance und behalte Ihn vorerst.


    Die momentanen Einstellungen, vor allem für die Fotobetrachtung ausgewählt, sind folgende:


    Helligkeit 30
    Kontrast 50
    Schärfe 5
    Gamma 1
    Farbtemperatur bläulich
    Farbton 50
    Sättigung 50
    AMA hoch


    Hi zorablue,
    Ich bin nach wie vor auch stark am BenQ interessiert und habe ihn mir bisher eigentlich nur nicht geholt, weil ich noch ein paar Erfahrungsberichte bezüglich des Anti-Glare coatings abwarten wollte. Kannst du mir dazu irgendetwas berichten? Ist die verwendete Antireflexbeschichtung sehr grobkörnig oder fällt sonst irgendwie negativ auf?


    Hallo Pinga,


    eine grobkörnige Antireflexbeschichtung kann ich nicht erkennen.
    Mir fällt da nichts negatives auf. Im Gegenteil, der Monitor spiegelt kein bisschen,
    und ein Glitzern auf weißen Flächen kann ich auch nicht erkennen.


    Für meine Zwecke, keine Spiele, keine DVD´s schauen, keine Bildbearbeitung, ist der Benq schon ganz passend.


    Gruß
    zorablue

  • Einen Makel konnte ich jetzt doch entdecken.


    Im Bereich unten rechts ist ein kleiner heller Punkt zu sehen.
    Sieht man noch am ehesten bei einem weißen Hintergrund, bzw. bei helleren Farben.
    Bei einem schwarzen Hintergrund ist absolut nichts zu sehen.


    Hoffe man kann es erkennen:



    Gruß
    zorablue

  • kann da nix erkennen ...
    vielleicht ist ein kleiner Fehler in der Anti-Glare Beschichtung?



    Kanns mir bitte mal abmessen wie hoch die Oberkante des Monitors bei niedrigster Einstellung ist?

  • kann da nix erkennen ...
    vielleicht ist ein kleiner Fehler in der Anti-Glare Beschichtung?



    Kanns mir bitte mal abmessen wie hoch die Oberkante des Monitors bei niedrigster Einstellung ist?


    Leider habe ich keine Ahnung was das ist. Sieht auf jeden Fall nicht nach einem Pixelfehler aus.
    Vielleicht tatsächlich ein Fehler in der Beschichtung?


    Die Höhe von Schreibtischplatte bis Oberkante Monitor bei niedrigster Einstellung beträgt bei nicht geneigtem Monitor 44cm. Ich habe das Display leicht nach hinten geneigt. Dann ist die Höhe 46 cm.


    Hoffe, dass hilft dir.


    Gruß
    zorablue

  • Ich überlege gerade, ob ich mir den BenQ BL2411PT oder den Asus PB248Q bestellen soll.
    [...]

    Genau da bin ich auch gerade :) hätte ich mich lieber direkt für den Asus entschieden, dann würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Habe nämlich bald Geburtstag (29.07. .. spricht eigentlich für den BenQ oder ;)) und finde, dass es Zeit für nen neuen Monitor wird. Die perfekte Gelegenheit!


    Eigentlich hatte ich mich auch schon auf den Asus festgelegt. Aber 50€ Unterschied sind nicht gerade zu vernachlässigen meiner Meinung nach.. Laut Bericht tut sich, so wie ich das verstanden haben, nicht allzu viel zwischen den beiden (benötige das Gerät nicht für farbkritische Anwendungen, eher surfen/gaming).


    Jedoch will ich auch nicht am falschen Ende sparen. Habe ich schon beim TV bereut ;) hoffe hier werden noch ein paar Berichte auftauchen.


    Viele Grüße!

  • Hat von Eurch jemand mal beide Monitore (BenQ BL2411PT vs Asus PB248Q) testen bzw. ggf. nebeneinander sehen können? Wie sind Eure Erfahrungen?


    Ich habe hier einen DELL 27 Zoll 2907W. Ideal für Bild und Film.


    a) mich erstaunte, dass der Dell beim Schlierentest nicht schlechter als der Benq abschnitt (optischer Eindruck hier)


    b) Schrift - Schärfe und Lesbarkeit gefallen mir beim BenQ besser (Office und Pivot) als beim Dell, aber hinsichtlich der Schwarzdifferenzierung kann der Benq bei weitem nicht mithalten


    Daher die Frage, ob der Asus ggf. die bessere Wahl wäre, wenn man Office, Film, Bildbearbeitung - je ca. 33 % - nutzen möchte (24 Zoll, Pivot).

  • Ich bin seit kurzem auch stolzer Besitzer des BL2411PT. (Nachdem mir mein wunderschöner Samsung SA850 PLS an Altersschwäche gestorben ist). Bin super zufrieden mit dem Ding, das einzige was mich minimal stört ist daß es bei bestimmten Farbverläufen (bei Wolken, Himmel, Nebel, Rauch o.ä. in Filmen) so eine Art "Schachbrett-Muster" im Bild entsteht - so als wäre ein 1x1 Pixel Schachbrett mit dezenter Transparenz übers Bild gelegt. Ist das ein bekannter / normaler Effekt bei IPS Displays?


    Ein Bild davon zu machen ist mir leider nicht gelungen - auf dem Foto sieht man es einfach nicht. In einem anderen Thread hier habe ich ein Bild gefunden das so ähnlich aussieht (das rote) Asus VG278HE nutzt Schachbrett/ Checkerboard-Interlacing aber von 3D oder Interlacing kann hier ja eig. keine Rede sein.


    Der Monitor ist per DisplayPort angeschlossen falls das eine Rolle spielt. (Der Samsung ebenso, da gabs den Effekt nicht).