HP Z24i: Ergonomischer 24 Zoll Büro-Monitor mit super Kontrast und hoher sRGB Farbraumabdeckung (Prad.de)

  • nö - das sicher nicht ;-) Sitze auch nicht länger davor als vor meinem alten 19" TN Samsung Monitor.


    Vielleicht sinds die größeren Flächen die das Bild unruhiger wirken lassen?


    Ich finds jedenfalls anstrengender als bei meinem alten 19" TN (CCFL) oder dem 22" TN (CCFL) im Büro.


    Oder liegts an der LED-Technologie ansich?

  • das hab ich mir auch gedacht...


    Hab aber die Helligkeit auf 0% und sogar zusätzlich den Energiesparmodus mit 50% probiert.
    Trotzdem wirken große helle Flächen (weiß, gelb, hellgrau) unruhig und somit anstrengend.


    Auch mit Farbtemperatur "warm" ändert sich das nicht.


    Kann die Grafikkarte auch ein Problem sein? Habe eine onboard Intel HD3000 mit DVI.

  • Schön langsam glaube ich, dass ich generell mit IPS oder mit LED Displays nicht klar komme.
    Ich überlege ihn zu verkaufen - falls jemand interesse hat bitte bei mir melden.

  • Vielleicht sinds die größeren Flächen die das Bild unruhiger wirken lassen?

    Bin wirklich gespannt, wie deine Erfahrungen mit einem 24" TN-Monitor sein werden ... Habe mir nämlich die gleichen Fragen auch schon gestellt, vor allem auch im Zusammenhang mit der Entspiegelung mancher IPS-Panels.

  • mit Sicherheit kann ich jedenfalls sagen, dass ein Eizo EV2436 (hat ein Bekannter von mir) noch 100x anstrengender für meine Augen ist als der Z24i. Der EV2436 hat eine sehr körnige entspiegelte Oberfläche und das vertragen meine Augen gar nicht.

  • Ich habe asphärische Brillengläser.. d.h. die sind sehr flach aber dafür wird an den Rändern nicht die volle Korrekturleistung erbracht.
    Das könnte eventuell auch ein Grund für dafür sein, dass mir das Bild teilweise etwas unruhig vorkommt - da der Z24i ja um einiges größer ist mein alter 19"er (4:3).
    Mir kommt es auch so vor als würden sich meine Augen entspannen wenn ich ohne Brille auf den Bildschirm schaue.
    Aber dann kann ich halt leider nichts lesen ;-)


    Das nervt ziemlich, da der Monitor ansonsten perfekt für mich ist.

  • mit Sicherheit kann ich jedenfalls sagen, dass ein Eizo EV2436 (hat ein Bekannter von mir) noch 100x anstrengender für meine Augen ist als der Z24i. Der EV2436 hat eine sehr körnige entspiegelte Oberfläche und das vertragen meine Augen gar nicht.

    Ja, den Eizo EV2436 hatte ich auch mal im Auge - und genau die selbe Erfahrung gemacht. Hatte ihn bei einem Händler getestet. Kritiken von Käufern zufolge ist auch das TN-Modell punkto Entspiegelung nicht besser. Zuletzt dachte ich an den Benq BL2411PT - bis ich den Test des HP Z24i gelesen habe: Er scheint insbes. bezüglich der Textdarstellung, neben einigen Details, doch überlegen zu sein. Nur das Fehlen einer automatischen Helligkeitsregulierung sehe ich nach wie vor als Manko.


    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass für Personen mit empfindlichen Augen die Grösse eines Bildschirms eine Rolle spielt, dass also die potentiellen Probleme - PWM, Anti-Glare-Coating, ... - mit zunehmender Fläche zunehmen. Meine Sehschärfe hat auch schon abgenommen, und ich möchte dies nicht noch weiter befördern durch einen suboptimalen Monitor. Welchen Einfluss das Tragen einer Brille hat, kann ich nicht beurteilen, finde es aber gut, dass du den Umstand erwähnt hast.

  • Ich teste gerade das Programm f.lux () und habe erstmal das Gefühl, dass sich meine Augen entspannen.
    Der hohe Blauanteil von LED-Monitoren ist sicher alles andere als gut für die Augen.
    Und am Abend sind selbst 5000K noch zu grell.

  • Also selbst mit f.lux (4.400 Kelvin) kommen mir helle Flächen etwas unruhig/schwabbelig vor.


    Ist mir echt ein Rätsel woran das liegen kann.
    Probiere jetzt noch anstatt DVI ein VGA Kabel aus und eventuell eine andere Grafikkarte.
    Mal sehen ob das etwas ändert.

  • Der Monitor macht wirklich einen sehr guten Eindruck. Scharfes Bild, gute Höhenverstellung, wertig verarbeitet, guter Standfuß und eben kein PWM.


    Das Problem mit dem "Einbrennen" und dem unruhigen Bild kann ich leider nicht bestätigen.


    Einzig allein scheint mir die rechte Bildhälfte strahelnd weiß zu sein, während dessen die linke Bildhälfte eher cremefarbig daher kommt. Die Helligkeitsstufe habe ich auf 22 eingestellt (120 cd/m2).

  • das "Einbrennen" der Browserleiste sieht man nur wenn du Firefox 1h offen hast und dann den Desktophintergrund auf grau stellst.




    Das mit den unterschiedlichen Farbtönen der linken und rechten Bildhälfte kann ich nicht bestätigen.

  • Nachdem mit dem VGA Kabel alles etwas unscharf war hab jetzt mal zusätzlich eine alte Nvidia 6200 eingebaut.
    Ich habe das Gefühl, dass das Bild mit der Nvidia ruhiger wird - ich muss mich beim Lesen von Texten nicht mehr so anstrengen.
    Der Unterschied ist jetzt nicht extrem aber meinem Empfinden nach doch vorhanden.

  • Hallo alle zusammen.

    Ich bin seit langem schon auf der Suche nach einem guten Monitor welcher für Bildbearbeitung und gaming geeignet ist. Die üblichen Kandidaten habe ich schon alle durch(EIZO FS2333, Asus Pxxxx Monitore, Dell Uxxxx Monitore etc.). Leider litten fast alle Monitore unter starkem IPS-glow. Wenn ich abend davor sitze, gerade und ich sehe sowohl rehcts als auch link statt Schwarz Grau, dann empfinde ich das als nicht hinnehmbar.

    Die Frage die sich mir bei dem Monitor stellt ist, ob er auch zum Spielen geeignet ist? Kann mir dazu jemand was sagen, siehe Response und Latenz?

    Danke im Voraus

    MfG
    DaStash

  • das wird alles im Testbericht erwähnt.... kostet nicht viel und hilft, dass prad auch zukünftig Tests machen kann.


    Geh mal davon aus das ich das gemacht hätte, wenn ich aktuelle die Möglichkeit dazu hätte. Bedeutet also ich bekomme diesbezüglich keine Antwort, weil ich den Test nicht freigeschaltet habe? 8|

    MfG