LG UltraWide 34UM95-P: 34 Zoll Monitor überzeugt neben dem Design auch mit der erstklassigen Bildqualität (prad.de)

  • Hallo jsm,
    könntest du vielleicht mal probieren, ob dieser Trick:

    von robbiekhan funktioniert? Den Rahmen lösen und nicht mehr ganz einrasten lassen. Natürlich nur, wenn du dir wirklich 100%-ig sicher bist, dass du das Gerät auch behältst. Wenn das nämlich funktioniert, liegt es tatsächlich nicht am Display, sondern an der Rahmenmontage, die LG da macht.

  • Coole News für Leute, die einfach genug haben von den Aufhellungen bei den 34" 21:9 IPS.


    Endlich wird es bald einen Monitor geben, worauf ich schon so lange gewartet habe. Was hat viel bessere Schwarzwerte und einen richtig guten statischen Kontrast?? Richtig, ein VA Panel! Aber ein VA wäre wegen den minimal schlechteren Blickwinkel für 34" 21:9 nicht so ganz optimal! Jedoch bei einem leicht gebogenen Panel wäre dieser Nachteil nicht mehr so tragisch und würde wohl kaum auffallen.
    Es dauert noch bissl bis der Samsung S34E790C auf den Markt kommt, aber gut zu wissen, dass es einen Curved 34“ 21:9 VA geben wird! Natürlich wäre 120Hz absolut grandios, aber man kann ja nicht alles haben! ;)


    Hier ein Video von dem Monitor.

  • KoreaEnte: das befürchte ich auch.
    Schaut mal bei 0:29 das Bild an, wenn die Kamera da in dem krassen Winkel drauf filmt. Das sieht man schon recht deutlich und das bei Tageslicht. Das wird zwar kein backlight bleeding oder sein, aber schön sieht das nicht aus.
    Aber danke für die Infos, finds toll, das bald mehr Monitore mit diesen Dimensionen kommen. Ich habe den LG 34UC97 ins Auge gefasst. Der Nachfolger vom UM95 im curved Design. Ich hoffe, der hat dann keine so stark leuchtenden Ecken mehr.

  • Ein VA Panel schützt aber auch nicht vor Lichthöfen und Co. Der kann also durchaus die gleichen Probleme haben.


    Natürlich schützt ein VA Panel nicht vor Lichthöfen, aber diese braunen und orangen Aufhellungen in den Ecken sind weitgehend ein IPS typisches Problem. Die Monitore mit den (neun) VA Panel haben überwiegend keine so krassen Probleme mit der Ausleuchtung wie die IPS.


    Schaut mal bei 0:29 das Bild an, wenn die Kamera da in dem krassen Winkel drauf filmt. Das sieht man schon recht deutlich und das bei Tageslicht. Das wird zwar kein backlight bleeding oder sein, aber schön sieht das nicht aus.


    Das kommt ganz einfach davon, dass der Monitor eine sehr leichte (sehr feinkörnige) Entspiegelung hat und der helle Tisch in dem unteren Teil des Monitors spiegelt. Das kenne ich auch von meinem BenQ GW2760HS (VA Panel), der auch eine sehr feine Entspiegelung hat. Wenn man aber vor dem Monitor sitzt, dann hat man überhaupt keine Probleme!


    Ein IPS Panel kommt für mich nie wieder in Frage, weil die Schwarzwerte und der statische Kontrast fast auf TN Niveau sind!
    Die Farben und der Blickwinkel sind jedoch gute Argumente für einen IPS. Aber auch da sind die neuen VA nur „minimal“ schlechter.

  • Ich hatte meinem Vater Anfang Juni einen 34UM65 auf seinen Arbeitstisch gestellt.
    Ich fand diesen überzeigend: Guter Preis, schönes Bild, keine Pixelfehler, minimalster IPS-Glow.


    Also entschloß ich mich Mitte August, mit selbst einen 34UM95 zu gönnen. Herstellungsdatum war der Juli 2014.
    Das Gute: Keine Pixelfehler.


    Das Schlechte:

    • massiver IPS-Glow, der obendrein extrem blickwinkelabhängig ist
    • gräulich unscharfe Flecken im Display selbst. Die Pixel selbst haben keinen Defekt. (Wenn man mit dem Finger über die Oberfläche fährt, sieht man ganz deutlich, das der Fleck im Display selbst hinten ist. Läßt sich schlecht beschreiben, und noch schlechter scharf fotografieren.)

    Da beneide ich doch tatsächlich meinen Vater um sein "kleines" Modell (34UM65)!
    Das Ding wird ausgetauscht.


    Ob ich bei dem Display nur einer der wenigen bin, die zu einer kolpotierten empörten Minderheit zählen, ich weiß es nicht.
    Beim IPS-Glow hat mein 34UM95 mit dem Prad-Testgerät überhaupt nichts zutun. Und Flecken im Display kannte ich vorher auch noch nicht.


    Angefügte Bilder entstanden bei völliger Dunkelheit und der Helligkeitseinstellung von "40", bei unterschiedlichen Winkeln.
    (Der weiße Balken stammt vom Pixelfehler-Test von Thiemo Mättig und stellt keinen Mangel dar.)

  • sdf


    Na das ist ja eine "schöne Weihnachtsbeleuchtung"! Da sind so viele Farben dabei, dass man sagen könnte, bei der Ausleuchtung wird fast der komplette RGB Spektrum abgedeckt. ;) Wirklich grauenhaft! Übrigens ist das kein IPS-Glow, sondern einfach nur eine grandios beschi**ene Hintergrundbeleuchtung.


    Vielleicht solltest Du das Ding nicht austauschen, sondern einfach zurückgeben! An deiner stelle würde ich auf die 34“ 21:9 IPS von anderen Herstellern warten. Oder wenn Du etwas länger warten kannst, dann auf den von mir verlinkten Samsung S34E790C (VA Panel). Darauf warte ich auch!

  • Hallo zusammen


    als erstes muss ich mich nochmal für meine lange Pause entschuldigen. Viele von euch kennen das bestimmt, wenn man einfach keine Zeit hat.


    So, nachdem ich die neuen Bilder hochgeladen habe muss ich als erstes mal loswerden wie unglaublich umstänlich das doch ist! Ich habe jetzt 31 Bilder hochgeladen und musste jedes einzeln auswählen. Ein Sammelordner wäre doch technisch überhaupt kein Problem und viel komfortabler. Außerdem werden nur Bilder akzeptiert die deutlich unter 800k groß sind, einige musste ich deshalb nochmal neu exportieren.


    Zum Thema:
    Es freut mich richtig das es endlich verschiedene Berichte gibt und es macht mich richtig traurig das sich mein Eindruck wohl absolut bestätigt.


    Als erstes ein paar Bilder auf denen man wunderbar die Beschichtung und das Reflektionsverhalten meiner drei Bildschirme sieht.
    Wie immer: Links steht der Philips 240SW mit TN-Panel (NP 180€), in der
    mitte der LG mit AH-IPS-Panel und ganz rechts
    mein guter, alter Eizo S2411W mit S-PVA-Panel (NP 1200€).


    Schaut euch gerne auch die Metadaten der Fotos an, mit Hilfe der Belichtungszeit kann man die Bilder besser untereinander vergleichen.


    Mit richtig matten Displays kann der LG nicht mithalten: (der LG hat leider gerade abgeschaltet, aber zum beurteilen der Spiegelung ist das kein Problem)


    LG vs Eizo

    LG vs Philips:


    Trotz dem ist der LG nicht mit den extrem spiegelnden Displays eines Smartphones/Tablets oder eines Schminkspiegels wie dem iMac zu vergleichen. Für mich markiert er die Grenze des Zumutbaren, also noch mehr wäre nicht okay.


    Zur Ausleuchtung:

    Hier war noch eine externe Lichtquelle links hinter der Kamera, im ungünstigen Winkel zum Philips.


    Hier nochmal mit langer Belichtung um zu verdeutlichen wie schlimm das Problem im Vergleich zu anderen Bildschirmen ist:

    Das Foto hat nichts mit dem was man tatsächlich sieht gemeinsam! Beim Philips sieht man sehr gut wie stark der Blickwinkel beeinflusst.


    Hier kommen wir der Realität schon näher:

    Wesentlich besser als die ersten beiden, aber immer noch ein Problem für mich.


    Jetzt ein paar Bilder:
    Wie die meisten hoffentlich wissen kann man mit der Kamera das was man wirklich sieht nicht gut abbilden. Um die Ausleuchtung so zu sehen wie man sie auch in der Realität wahrnimmt muss man so lange belichten das die Bilder auf dem Display immer überbelichtet sind. Wenn man ohne überbelichten Fotografiert hat man eigentlich immer perfekt ausgeleuchtete Fotos mit fast perfektem Schwarz. Das hat beides mit der Realität nichts zu tun.
    Zum setup:
    Das Bild auf dem LG ist verzerrt und skaliert. Alle drei Displays laufen mit 1920x1200, technisch ist es anders nicht möglich drei mal das selbe Bild darzustellen. Schwarze Balken auf dem LG halte ich für sinnlos und beschnittene Bilder auf den beiden 24ern genauso. Im Vollbild kann man die drei am Besten "vergleichen".
    Trotz dem hier wie gewünscht ein paar Bilder:
    Screenshot aus dem Spiel Metro (keine Ahnung ob 2033 oder Last Light)




    Eine Belichtungsreihe eines Fotos



    Noch ein Foto



    Die Ausleuchtung entspricht in etwa dem was ich sehe.


    Hier ein bearbeitetes Bild. Ich habe die Tiefen in Lightroom
    aufgehellt und die Lichter abgedunkelt. So in etwa sieht das aus was ich
    auch in der Realität sehe.


    Video




    Film




    Und zum Spaß noch ein Triple Screen Setup, wieder "nur" 3x 1920x1200 (5760x1200) mit gestrecktem bild auf dem LG. Ich habe das nur gemacht um es mal zu sehen und das ein oder andere Spiel zu testen. Spielen macht so in meinen Augen keinen Sinn.
    Trotzdem muss man erst mal grinsen wenn man davor sitzt. 8)


    Metro


    GTA IV


    So, warum behalte ich das Ding trotz dem?
    Tagsüber ist das Prolem keines. Wenn man sich einmal mit der Auflösung angefreundet hat fällt es sehr schwer sich wieder an ein winzig kleines 24" Gerät zu setzen :rolleyes:. Viele werden bei dem Satz vielleicht den Kopf schütteln, aber genau so war es schon vor 10 Jahren mit dem Eizo und wer zB mal eine Weile ein Auto mit viel PS/viel Geld/großes Haus/gutes Essen/schöne Frau/etc. hatte der weiß wie extrem schnell man sich dran gewöhnt und es plötzlich "normal" ist.
    Außerdem habe ich immer noch meinen Eizo. Der bleibt erste Wahl bei Bildbearbeitung (am Abend und nachts) und Farbkritischen Anwendungen. Ich habe sowieso geplant mir einen Arbeits-PC zuzulegen und Dinge wie Spiele, Surfen, Musik, usw. auszulagern. Beide stehen je in einem Raum.
    Im Moment wird ja fast täglich ein ähnliches, interessantes Gerät angekündigt. Besonders LG scheint im Moment extrem viel auf den Markt zu werfen. Mir fallen da zB ein:
    Dell U3415W
    LG 34UC97
    usw


    Wenn ein besseres Modell kommt (bei LG nur wenn Qualität von echten Endkunden bestätigt) werde ich den aktuellen verkaufen oder im Freundeskreis unterbringen, aber bis dahin will ich ihn behalten. Der Eizo wird dann auch irgendwann durch ein 4K Modell ersetzt.
    Zu S-IPS allgemein:
    Mein Mitbewohner hat einen 22" S-IPS von LG, absolut homogen ausgeleuchtet. Das Problem kann also nicht auf die Paneltechnik geschoben werden, allgemein IPS zu ignorieren ginge wohl zu weit. Aber genau schauen sollte man auf jeden Fall.
    Hätte ich den LG nicht so früh gekauft und mich auf Prad verlassen, heute würde ich ihn bestimmt nicht kaufen, eben genau wegen der Erfahrungen die wir hier alle gesammelt haben. Ich habe mich aber schon daran gewöhnt (an die Auflösung, nicht die Ausleuchtung) und kann erstmal dank meinem alten Eizo damit leben.


    Zu dem Tipp mit dem Gehäuse:
    Vielen Dank für den Link, das werde ich mir auf jeden Fall bei Gelegenheit genau anschauen. Ich kann den Glow in den Ecken durch Druck oder Zug am Rahmen extrem beeinflussen, ich vermute das ist auch die Ursache für die Probleme. Jedoch habe ich dafür absolut kein Verständnis! Das ist einfach Schlamperei vom Hersteller der so Ressourcen verschwendet, Kunden verärgert und sich seinen Ruf ruiniert. Das ist mir übrigens auch sofort bei den ersten beiden Modellen aufgefallen. Ich vermute aber das man da wenig tun kann, denn in den oberen Ecken kann man das bestimmt nur extrem schwer nachträglich ändern. Es geht ja wirklich um extrem kleine Toleranzen und das billige Klavierlack-Plastik am LG ist kaum zu bearbeiten. Nachdem ich mir den Link angeschaut habe weiß ich bestimmt mehr und werde mich natürlich auch hier dazu äußern und berichten.


    So, ich werde den Bericht im Laufe der Woche noch ein paar mal editieren und ergänzen, ich könnte nur nicht mehr ruhig schlafen wenn ich euch alle noch länger hätte warten lassen. Bitte verzeiht die vielen Fehler in diesem frühen Stadium, ich setze heute voll auf Quantität, euch zu Liebe!


    Die Anhänge sind übrigens nicht beabsichtigt und es handelt sich um die selben Bilder wie im Text.

  • Danke jsm für die tollen Bilder. Ich weiß wieviel Zeit man dafür braucht und wie aufwändig so etwas sein kann. Nochmal danke dafür.


    Ja, Tagsüber ist das mit dem LG wohl kaum ein Problem, aber in einer dunklen Umgebung würde mich das schon extrem stören. Ich benutze den Monitor auch für Filme/Games/Serien und natürlich in einem abgedunkelten Raum. Daher ist nicht nur die schlechte ausläuchtung ein Problem für mich, sondern auch der „schlechtere“ Schwarzwert vom IPS-Panel. Außerdem ist mir ein bessere statischer Kontrast auch sehr wichtig.


    Deswegen kommt für mich nur noch ein VA (Samsung S34E790C) in Frage.

  • Ach Mist, editieren ist nur für kurze Zeit möglich.
    Schade, dann muss ich eben bei Gelegenheit so noch ein paar Ergänzungen anfügen.


    Hey Shalva, ich stimme dir absolut zu! Auch ich mache sehr viel in abgedunkelten Räumen und viele meiner Lieblingsspiele und Filme sind sehr dunkel.
    Wenn ich ihn nicht schon auf dem Tisch stehen hätte, ich würde ihn nicht kaufen und noch warten. Zum Beispiel auf den Samsung S34E790C mit hoffentlich besserem Panel. Gestern abend habe ich den auf die schnelle nicht gefunden, er ist aber auch schon seit Ankündigung auf meinem Radar.


    Der eigentliche Schwarzwert ist aber abgesehen von der miesen
    Ausleuchtung beim LG kaum schlechter als beim Eizo und als gut bis sehr
    gut zu bezeichnen.

  • Hi jsm,


    Ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich wollte damals einen 29“ 21:9 Monitor kaufen, weil ich dieses Format eigentlich als ziemlich perfekt empfinde. Habe es aber wegen der zu niedrigen Höhe nicht gekauft. Ein Kumpel hat es gekauft (einen 29“ 21:9 Dell) und ich habe schon einige Male darauf gezockt. Wenn die Spiele dieses Format unterstützen, dann ist es wirklich absolut genial! Auch Filme ohne schwarzen Balken (z.B. Herr der Ringe) sehen schon ziemlich beeindruckend aus. Übrigens musste er auch einmal umtauschen und der zweite Monitor hatte eine fast perfekte Ausleuchtung.


    Der Schwarzwert bei den IPS Panel ist natürlich gut, jedoch mMn schlechter als bei den VA. Es kommt natürlich auch auf die Entspiegelung an. Dein Eizo hat noch eine etwas grobkörnige Folie druff. Mein BenQ (AMVA) hat eine sehr feinkörnige Entspiegelung und das wirkt natürlich sehr positiv auf den Schwarzwert aus. Am liebsten hätte ich eine klare Folie! Dann wäre der Schwarzwert perfekt und die Farben brillant. Ich könnte den glossy Monitor auch so aufstellen, dass es kaum spiegelt. Aber das ist nicht bei jedem möglich. Mit einer Semiglossy Entspiegelung, wie bei meinem BenQ kann ich noch gut leben. Aber noch grobkörniger wäre nichts für mich.
    Am liebsten wäre mir natürlich ein (glossy) 34“ 21:9 OLED mit 120Hz und G-Sync/FreeSync + Erweiterter Farbraum. Aber darauf kann ich lange warten. :wacko:


    Mal ne (blöde) Frage:
    Hast Du den LG auch gut kalibriert? Manchmal hilft es gegen eine schlechte Ausleuchtung.

  • Erneut Danke jsm für die sehr ausführliche Schilderung und die eindrucksvollen Bilder! Schön, dass du dir für uns so viel Zeit genommen hast. Ich bin richtig froh, dass ich meinen gleich wieder zurück geschickt habe, obwohl ich dir zustimmen muss, dass das einfach sehr geil ist mit dem Riesenteil :D
    Es heißt einfach abwarten, bis die Konkurrenz was Gescheites auf den Markt bringt. 34" 21:9 mit 1440p muss es aber sein. Ich schau mich schon die ganze Zeit nach anderen Displays um, aber es gibt grade nichts Vernünftiges. Wenn es ein schlichter 2560x1440er sein soll, dann würde ich schon 120 Hz oder 144 Hz wollen. Da gibt es jetzt soweit ich weiß genau einen, der hat auch schon G-sync aber auch so seine Macken:

    Glossy wäre mir prinzipiell auch recht, da ich im komplett dunklen Raum spiele, ich finde das steigert die Immersion. Aber genau hier hat der LG 34UM95 halt leider versagt.
    Hoffentlich kommen die alternativen Modelle noch vor Weihnachten auf den Markt.
    Danke auch dir Shalva für deine Empfehlungen. Wenn weitere interessante Produkte auftauchen, dann bitte hier Bescheid geben ;)
    Wegen der Kalibrierung: das habe ich auch schon gelesen, dass das helfen soll, aber ich kanns nicht so recht glauben. Hab aber auch leider keine Erfahrung mit sowas. Mit was kalibrierst du Shalva und lohnt sich das nur fürs Zocken?

  • Hi daywalker-7,


    Bezüglich den interessanten neuen Produkten kannst bei computerbase.de oder vorbeischauen. Oder einfach hier beim Prad. Andere Quellen habe auch ich nicht. ;)


    Für das Kalibrieren gibt es ja viel Hardware und Software, aber ich nutze ganz einfach meine Augen! ;) Mit Bestimmten Bildern, Filmen(BluRays) und Games kann man den Monitor ziemlich gut nach eigenem Geschmack kalibrieren. Das dauert aber mehrere Wochen, weil man da immer wieder bissl was anpassen/verändern muss. Etwas experimentieren sollte man schon. Ich meine damit, dass man etwas mehr tun sollte, als den Monitor nur anzuschließen und die Helligkeit etwas runter zu drehen.
    Natürlich lohnt sich die Kalibrierung nicht nur fürs Zocken. Ich selbst zocke eigentlich extrem wenig, weil ich ein PC-Gamer bin und im Jahr nur höchstens zwei gute Games auf den Markt kommen. Der Rest ist entweder zu „kindisch“ für mich oder schlechte Konsolenportierungen.


    Eine gute Kalibrierung kann die schlechte Ausleuchtung nicht beseitigen, aber manchmal etwas „entschärfen“.

  • Okay Shalva, so "kalibriere" ich meinen Monitor auch :D
    Leider reichen mir wie du schon ansprichst die 14 Tage hierfür nicht aus. Und wenn es so krass wie bei diesem Monitor ist, bin ich dann auch nicht gewollt, da überhaupt Zeit rein zu stecken um die Ausleuchtungsfehler zu entschärfen. Hätten sie das Panel gescheit in den Rahmen gebaut, wäre das Problem wohl nicht vorhanden.
    Bzgl. der Konsolenportierungen sprichst du mir aus der Seele. Ich spiele auch ausschließlich am PC und bin schon eher anspruchsvoll, aber trotzdem spiele ich schon viel, weshalb ich mir nun ja auch gerne einen neuen Monitor im 21:9-Format zulegen möchte.
    Zur Info, die Curved-Variante des UM95 ist bei hardware-versand inzwischen gelistet und soll ab 7.10. verfügbar sein:

    Da gibt es auch schon ein Datenblatt zum Runterladen.

  • Hallo zusammen,
    ich habe gerade herausgefunden, dass die Curved-Variante auch nicht besser sein wird. Deutlich zu erkennen in folgendem Video bei 9:24:

    Nun warte ich wohl mal auf die Geräte von Samsung und AOC.
    MfG Daywalker

  • Ob nun Samsung, LG oder wer auch immer - es wird sich nix an dem ändern da es sich um das gleiche Panel handelt. Ergo macht es keinen Unterschied ;)

  • daywalker-7


    Wie ich diesen Typ in dem Video nicht leiden kann… :cursing:


    Trotzdem danke für das Video! :thumbup:



    Mediafrost


    Ich würde die noch kommenden Monitore nicht gleich vorverurteilen. Aber deine Skepsis bezüglich des Panels kann ich weitgehend teilen.
    Außerdem glaube ich, dass daywalker-7 mit "Samsung" den Samsung S34E790C mit VA Panel meint. Auf diesen Monitor warte ich auch.

  • Ja richtig, ich meine natürlich den mit VA-Panel. Der wird das Problem sehr wahrscheinlich nicht haben, könnte aber von der Reaktionszeit eher ungeeignet für Spiele sein. Wir müssen hier halt einfach abwarten.
    Wie ich schon mitgeteilt habe, kann man das Bleeding (oder was das in den Ecken ist) deutlich abschwächen, wenn der Druck am Rahmen auf das Panel verringert wird. Wenn hier z.B. AOC das Panel "besser" montiert, könnte der Effekt bei gleichem Panel trotzdem weniger ausgeprägt sein. Hierauf hatte ich bei dem 34UC97 gehofft.
    Shalva
    Ich hab das Video ohne Ton angeschaut ;)