27" WQHD oder 4k Monitor mit Hardwarekalibrierung für Spieledesign, Color Grading, 3D Rendering (wenig Print) bis 1000€

  • Hallo liebes Forum,


    nachdem mein NEC PA271W scheinbar den Geist aufgibt (NEC SpectraView II Kalibrierung erzeugt einen extremen Blaustich/film, vielleicht bin ich auf zu doof das richtig zu verwenden, siehe: SpectraView II in Verbindung mit i1 Display Pro Plus möglich? (NEC PA271W)) bin ich auf der Suche nach einem neuen Gerät.


    Ich arbeite fast ausschließlich digital in den Bereichen 3D Rendering, Color Grading in Photoshop und Spieledesign. Daher wäre es wichtig, dass der Monitor von 99% bis 100% Adobe RGB abdeckt.


    Ein Fallbeispiel wäre, dass ich einen Stoff als 3D Material nachbaue und die Farben am Screen denen des Stoffs so genau wie möglich nachzuempfinden versuche. Für einen hochwertigen Farbscanner, fehlt mir das Geld und ist etwas Overkill.

    Da ich so gut wie nie Prints erzeugee wäre hier auch meine Frage, ob man den Monitor auch auf höhere Helligkeitsstufen kalibrieren kann bzw. ob das Sinn macht, oder man trotzdem auf 120cd/m² geht? Schließlich matche ich einen Stoff der keine allzuhohe Strahlkraft hat.


    Mein Budget wäre bis zu 1000€, aber weniger wäre mir lieber. NEC bietet kaum aktuelle Modelle die meinen Ansprüchen gerecht werden. Der PA271Q als Nachfolger des PA271W überzeugt mich nicht so sehr. Da ich aber die SpectraView II Software besitze wäre ich natürlich auch mit einem NEC zufrieden, falls es doch einen gibt, der Sinn macht.


    Ein paar Modelle die ich interessant fand:

    https://geizhals.de/benq-sw270c-9h-lhtlb-qbe-a2096920.html

    https://geizhals.de/benq-sw2700pt-9h-ldklb-qbe-a1327125.html (wobei die Garantie etwas mickrig ist)

    https://geizhals.de/dell-ultra…2521.html?hloc=at&hloc=de (wenn dann gebraucht)


    Es sollte in diese Richtung gehen.


    Falls Ihr noch mehr Infos braucht gebe ich gerne Auskunft.


    Freue mich schon auf Eure Antworten.

  • Da ich aber die SpectraView II Software besitze wäre ich natürlich auch mit einem NEC zufrieden, falls es doch einen gibt, der Sinn macht.

    Wieso sollte das keinen Sinn ergeben? Der PA271Q ist allen anderen, von dir genannten, Geräten, überlegen; gut ist eben auch ein WQHD aber wenn ich schon die Software habe, das Colorimeter und mir fehlt nur noch der Monitor dann würde ich eben WQHD nehmen.

  • Nun der EIZO CS2731 ist meiner Meinung nach die bessere Lösung. Viel bessere Software, preislich im Rahmen und beim redaktionellen Test besser abgeschnitten als der NEC. Die Software kann zudem kostenlos bei EIZO heruntergeladen werden. Zumal direkt 5 Jahre Garantie.


    In einem Lesertest (5 Prad Leser) kam er ebenfalls hervorragend weg. Hier ein Beitrag zum ColorNavigator 7. Hier alle Colorimeter die unterstützt werden. Das i1Display Pro Plus ist nicht aufgeführt. Es wird künftig sicherlich unterstützt, aber ich kläre das gerade.

  • Stimmt, der CS2731 ist auch ein Kandidat - hat jedoch die schlechtere Ausleuchtung im Vergleich zum PA271Q - die Software ist, wie Andi schon sagte, beim CS2731 besser.


    Auch ist dein PA271W schon deutlich in die Jahre gekommen und mag wohl deshalb nicht mehr so recht^^


    Letztendlich musst du die Entscheidung, das vorhandene zu behalten und weiter mit NEC, wie du es bisher gewohnt warst, zu arbeiten oder auf etwas gänzlich neues setzen.

  • Ich hatte den Prad Test der beiden Monitore verglichen und er wirkt nicht mehr ganz zeitgemäß und die Graubalance ist auch nicht top. Und 98% Adobe RGB ist nicht ganz was ich mir erhoffe bei dem Preis. Mein PA271W hat trotz keiner hohen Monitorhelligkeit (maximal 140cd/m²) nach 8 Jahren schon soviel Leuchtkraft verloren, dass ich nicht sicher bin, ob ich nochmal in NEC investieren möchte.


    Fallen dir vielleicht Alternativen ein?


    Zitat aus dem Artikel:

    "Angesichts der hohen Erwartungen an einen Hardware-kalibrierbaren Grafikmonitor von NEC verwundern die durchweg „nur“ guten Ergebnisse aber doch. Geschuldet sind sie primär der nicht ganz einwandfreien Graubalance, aber auch die Deltas bei den Farben erreichen nicht immer sehr gute Ergebnisse"


    Mediafrost Ich habe den PA271W nicht Q derzeit.

  • Nun der EIZO CS2731 ist meiner Meinung nach die bessere Lösung. Viel bessere Software, preislich im Rahmen und beim redaktionellen Test besser abgeschnitten als der NEC. Die Software kann zudem kostenlos bei EIZO heruntergeladen werden. Zumal direkt 5 Jahre Garantie.


    In einem Lesertest (5 Prad Leser) kam er ebenfalls hervorragend weg. Hier ein Beitrag zum ColorNavigator 7. Hier alle Colorimeter die unterstützt werden. Das i1Display Pro Plus ist nicht aufgeführt. Es wird künftig sicherlich unterstützt, aber ich kläre das gerade.

    Hey Andi. Verstehst du die Bewertung beim Preisvergleich hier:

    https://geizhals.de/eizo-color…k-a2088657.html#downloads

    Da wird sich auf Prad bezogen, aber die Wertung ist eher mittelmäßig.


    Achso funktioniert die Hardwarekalibrierung des Eizo auch mit dem x-rite i1 Display Pro Plus? Sorry hatte nicht gesehen, dass du das gerade prüfst. Schonmal vielen Dank dafür:)

  • Jo, PA271W - hatte mich verschrieben und hab ich korrigiert.


    Alle Monitore verlieren eben nach einer gewissen Zeit an Leuchtstärke - CCFL und auch LED. Da kann man aber nichts machen und wird auch bei jedem anderen Modell nach 8 Jahren auch demensprechend nachlassen.


    Das Problem mit der Graubalance; da gab es Probleme, wurde aber von Seiten NEC mit einer neuen Firmware korrigiert.


    Letztendlich musst du die Entscheidung treffen.

  • Interessant. Verbessert sich dadurch die Farbraumabdeckung von Adobe RGB? Der Eizo klingt auf alle Fälle auch interessant und die Software ist schon dabei.

    Was meinst du würde ich für den NEC PA271W noch bekommen bei Verkauf? Hardwarekalibrierung ist offensichtlich nicht mehr möglich und das Pro Plus erkennt nur noch eine Leuchtdichte von 58cd/m², obwohl das Teil subjektiv deutlich heller wirkt als meine anderen Displays. Das irritiert mich etwas.

  • 99% sind angegeben da wird auch ne andere Firmware nichts daran ändern.


    Wieviel du noch bekommen kannst? Unmöglich da nach 8 Jahren abzuschätzen.


    Versuchs einfach: Ebay ab 1 Eur und hoffen aber nachdem der PA271W eh schon durch ist - wohl nur noch für n Appfel und Ei^^

  • Achso funktioniert die Hardwarekalibrierung des Eizo auch mit dem x-rite i1 Display Pro Plus?

    Das kläre ich gerade.


    Die Bewertung ist schlicht falsch. Das sind ja alles unsere Tests. Der redaktionelle und alle Lesertests. Der hat 4.6 von uns und 4.9 von den Lesern bekommen. Es gibt überhaupt keinen Monitor der eine bessere Wertung hätte. Die können bei Geizhals nicht rechnen 4,9 von 5 sind 98 % und keine 73 %.

  • 99% sind angegeben da wird auch ne andere Firmware nichts daran ändern.


    Wieviel du noch bekommen kannst? Unmöglich da nach 8 Jahren abzuschätzen.


    Versuchs einfach: Ebay ab 1 Eur und hoffen aber nachdem der PA271W eh schon durch ist - wohl nur noch für n Appfel und Ei^^

    Dann behalte ich das Teil lieber als Zweitmonitor oder so :). SpectraView II Lizenz kann ich ja zumindest noch verkaufen.

    Das kläre ich gerade.


    Die Bewertung ist schlicht falsch. Das sind ja alles unsere Tests. Der redaktionelle und alle Lesertests. Der hat 4.6 von uns und 4.9 von den Lesern bekommen. Es gibt überhaupt keinen Monitor der eine bessere Wertung hätte. Die können bei Geizhals nicht rechnen 4,9 von 5 sind 98 % und keine 73 %.

    Das dachte ich mir auch als ich das gelesen hatte :). Ich denke mal es wird wohl eher der Eizo als NEC, sofern der mit dem Pro Plus harmoniert.


    https://www.prad.de/test-kaufb…itor/?compare=12894;13925

    Der NEC hat ein höheres Kontrastverhältnis was ich hier lese. Was mich überrascht ist, dass der PA271Q eine schlechtere Bildaufbauzeit hat als noch der alte PA271W. Da ich auch an dem Monitor gelegentlich spiele wäre das vielleicht nicht unwichtig. Beim EIZO gibt es leider keine g-2-g Angaben. Beim Eizo knickt auch die Helligkeitskurve irgendwann ab, da wirkt der NEC etwas stärker. Und wie bereits erwähnt ist die Ausleuchtung etwas besser.


    EDIT: Also nach Studium der beiden Monitortests ist das fast ein Münzenwurf. Ich habe nur etwas Sorge vor dem PWM des NEC, auch wenn er bessere Latenzen hat zum spielen. Bin da sehr sensibel. Am NEC gefällt mir auch die bessere Abdeckung des DCI P3 Farbraums. Die Frage ist, wie sehr sich die Graubalance verbessert hat durch das Firmware Update. Ausleuchtung ist auch besser beim NEC; wobei die Bildhomogenität wieder für den Eizo spricht. Scheinbar kann man auf dem NEC auch noch besser sehr geringe Grauabstufungen unterscheiden. Sehr komplizierte Angelegenheit.


    Nachdem ich den Forenbeitrag gefunden habe der auf diesen Thread verweist (https://forum.luminous-landsca…ndex.php?topic=129474.160) bin ich noch etwas skeptischer dem NEC gegenüber.

  • Ich habe jetzt den EIZO CS2731 bestellt.

    Laut EIZOs amerikanischen Support sollte es keine Probleme mit dem Pro Plus geben, aber es wurde ehrlicherweise noch nicht getestet. DIe Treibergrundlage ist jedoch beim Pro und Pro Plus die Gleiche.

    Das wurde mir auch von NEC mitgeteilt, als ich das Pro Plus gekauft hatte. Letztlich hat die Hardwarekalibrierung nicht funktioniert aufgrund der geringen Leuchtdichte. Hoffe mal, dass es mit dem Eizo keine Probleme gibt. Ich geh mal davon aus, dass der Support für das Pro Plus bestimmt noch kommen wird, da es ein recht neues Gerät ist.


    EDIT: Eizo hat mir bestätigt, dass es funktioniert mit dem Pro Plus :)

  • Ja ich habe eben auch die Mail mit der Bestätigung bekommen:


    ColorNavigator 7.1 (also die aktuelle Version) unterstützt das i1Display Pro Plus.

  • Das Gerät ist da und das Bild macht einen guten Eindruck. Schnell mal auf AdobeRGB kalibriert mit i1 Display Pro Plus und folgenden Werten (PDF liegt auch bei):


    Bin noch nicht so firm mit Kalibrierung. Sind das gute Werte? Sie kommen zumindest recht nah an das Testergebnis von Prad. Der Kontrast bei 120cd/m² liegt bei 846:1 mit DUE auf Uniformity. Ist das gut?


    Auf meinem Lenovo P52 Laptop habe ich ein Delta-E der höchsten 10% gemittelt von 0,9 und Maximum von 1,6 für das AUO mit angeblich 100% AdobeRGB https://www.panelook.com/B156Z…6_LCM_overview_38289.html


    Würde mich über Rückmeldung freuen.


    Das Einzige was ich beim Eizo feststellen musste ist, dass die Oberfläche stärker reflektiert als bei meinem NEC. Der ist da noch etwas matter. Und ein Passthrough wäre schön gewesen um zwei Bildschirme direkt zu verbinden. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau :)


    EDIT: Noch eine Sache die mich irritiert. Die Farben auf meinem Laptop sehen deutlich saturierter aus, als z.B. auf dem Eizo. Die Frage ist, ob er einfach ein größeres Spektrum abdecken kann, oder ob etwas falsch eingestellt ist? Der Laptop hatte schon immer das schönste Bild in meinen Augen, aber das ist natürlich keine Garantie für korrekte Farben. Aber ein Laptopscreen sollte ja einem 1000€ Eizo nicht wirklich Konkurrenz machen. Gerade mal beide ICC Profile auf iccview.de verglichen und der Laptop hat tatsächlich das breitere Spektrum: