Posts by HP09

    Welche Erfahrungen habt ihr mit weissen Monitoren gemacht?
    Mir persönlich gefallen helle Monitore sehr gut (die Klavierlack-scharzen gehen mal gar nicht). Jedoch fällt mir bei uns in den Büros auf, daß aus "weiss" relativ schnell "gilb-gelb" wird.
    Da so ein Monitor jedoch schon ein paar Jahre den Schreibtisch zieren sollte, sollte er halt auch entsprechend lange schön aussehen.


    Gruß

    Bin mir nicht so sicher, ob in absehbarer Zeit brauchbare TFT´s mit LED-Backlight auf den Markt kommen.
    Ich hatte ein Gespräch mit einem EIZO-Mitarbeiter, der mir erklärt hat, daß es mit den günstigen und mittlerweile üblichen Edge-LED´s nicht möglich ist, eine gleichgute Bildqualität wie mit CCFL-Backlight hinzukriegen.
    Die teueren farbigen LED´s, die hinter dem Panel angebracht sind, sind halt sehr teuer und erfordern eine sehr komplexte Elektronik.
    Beispiel hierfür ist der HP 2480.


    Gruß

    Wenn ich einen Monitor bestelle und keine Pixelfehler haben möchte und mir der Händler einen Pixelfehlertest anbietet, dann erwarte ich, daß ich einen neuen Monitor bekomme, den der Händler auf Pixelfehler getestet hat und nicht ein Gerät, daß ein anderer Kunde beispielsweise zurückgeschickt hat, weil es gebrummt hat.
    Leider läuft das öfters mal so.


    Gruß

    Bei lite-com.de kannst Du bei vielen Monitoren eine kostenlose Pixelfehlergarantie dazubuchen.
    Allerdings können Pixelfehler auch durch den Transport oder nach einer gewissen Zeit der Nutzung entstehen.
    Weiterhin habe ich die Befürchtung, daß so manche Versender den Pixelfehlertest dafür ausnutzen, zurückgesandte Ware an den Kunden zu bringen (was aber nur eine Vermutung von mir ist).
    Mir persönlich wäre jedoch ein originalverpacktes Gerät lieber. Bei vorhandenen Pixelfehlern kannst Du innerhalb von 14 Tagen das Teil zurückschicken.


    Gruß

    Zu den von Deller genannten Bestätigungen für die schlechte Qualität des BL2400PT:


    Der "Test" bei Heise erschien in c't Heft 25/2010 und bestand aus 1 Spalte mit 20 Sätzen. Der Untertitel lautete: "BenQs Büromonitor zeigte kaum Schwächen". Bei Geizhals finden sich ganze 5 (gar nicht so schlechte) Bewertungen. Reviews im Internet: PC-go und Chip urteilten beide mit "gut".

    Das gleiche haben auch meine Recherechen ergeben.
    Ich finde den Monitor eigentlich ganz interessant, konnte ihn aber leider noch nicht in natura sehen.
    Den Test habe ich auch nicht gelesen, weil die Sache mit der Bezahlerei bei mir irgendwie nicht richtig funktioniert und ich ehrlich gesagt auch nicht bereit bin, Geld dafür auszugeben.


    Gruß

    Wer keine Ahnung hat was wir getestet haben, sollte sich den Test vielleicht mal durchlesen, bevor man Statements schreibt. Und da unser Test erst nach den kritischen Äußerungen einiger User hier im Forum entstand, haben wir auf die kritisch geäußerten Punkte natürlich besonders geachtet!

    Wie darf ich das jetzt verstehen?


    Gruß

    Die Überschrift „Erstklassiger Office-Monitor“ ist der blanke Hohn für die ganzen Benq-Leidgeplagten.
    Ich wollte diesen Monitor bzw. die baugleichen Schwestermodel ausschließlich für Office einsetzen. Nach mangelhaften 6 !!!! Exemplaren mit absolut unterirdischer Qualität – absolut unbrauchbar für Office – frage ich mich, was Prad da getestet hat ???
    Interessanterweise bestätigen die Berichte im Internet, die Bewertungen bei Geizhals und z.B. auch der Test bei Heise eher die schlechte Qualität des Benq.

    Deine Aussage ist so nicht ganz richtig.
    Der BL 2400 PT hat schon recht gute Bewertungen erhalten. Nicht so das Schwestermodell, welches Du wohl zuhause hattest.
    Was stört Dich denn an der Qualität?


    Gruß

    Das ist tatsächliche eine Garantieerweiterung. Ich hab´s für meinen PC gemacht (auf 4 Jahre). Laut Telefonauskunft würde der PC innerhalb dieser 4 Jahre kostenlos zuhause abgeholt, repariert und wieder nach Hause gebracht. Für Arbeitslohn und Material enstehen laut HP-Mitarbeiter keine Kosten - auch im 3. o. 4. Jahr nicht).
    Bis die Garantieerweiterung allerdings soweit erledigt war, mußte ich aber etliche Male dort anrufen und wurde ständig an andere Mitarbeiter verwiesen. Normalerweise sollte das alles am PC geregelt werden, aber das System konnte mit der Seriennummer meines PC´s nichts anfangen.
    Bei HP gibt es viele Stellen (Bestellung, Garantie, Technik usw.), die aber untereinander nichts miteinander zu tun haben (oder es eben nicht wollen), sodaß das ganze recht chaotisch ist.


    Gruß

    Habe das Bild mal angepasst.

    Im Test ist aber immer noch ein falsches Bild. Oder wurde da ein ganz anderer Monitor getestet? Wenn ich die Einleitung zum Test lese, wo von der gebürsteten Aluminiumoptik berichtet wird, kann es unmöglich der ZR24 gewesen sein, der getestet wurde. ?( ?( ?(


    Gruß

    Du hast natürlich Recht. Aber das soll und kann halt jeder Kunde für sich selber entscheiden. Für lite-com kann ich speziell für meinen Fall sagen, daß das Gerät zwangsläufig ausgepackt war, aber sehr sorgfältig nach der Prüfung wieder verpackt wurde. Kratzer oder Fingerabdrücke konnte ich nicht feststellen.
    Daß dieser Test kostenlos angeboten wird finde ich grundsätzlich gut. Ob man das in Anspruch nimmt, ist jedem selber überlassen.
    Bei kostenpflichtigen Pixelfehlertests bleibe ich bei Nichtgefallen aus anderen Gründen bei Rücksendung auf den Kosten für Test sitzen. Und der Verdienst an den Tests für den Versender dürfte ein vielfaches höher sein, als der reine Verdienst am Monitor.
    Natürlich hoffe ich nicht, daß solche Pixelfehlertests (egal ob kostenpflichtig oder -los) aufgrund der dafür geöffneten Kartons dafür genutzt werden, Retourware als Neuware weiterzuverkaufen.


    Gruß


    HP09



    Nur findet man eben nur Geräte im Shop welche von Haus aus schon PPS haben - es findet sich kein Gerät im Shop ohne PPS; auch nicht von anderen Herstellern und wie du ja bereits richtig geschrieben hast ist dies "immerhin" kostenlos. Ob es allerdings einen Nutzen bringt das muss jeder potentielle Käufer für sich selbst entscheiden. Letztendlich hat man ja die Premium Panel Garantie vom Hersteller (Dell) selbst und der Hersteller ist es auch an den man sich wendet egal ob eine kostenlose- oder gebührenpflichtige Prüfung durchgeführt wurde.

    Den Pixelfehlertest hatte ich bei litecom.de damals dazugebucht, weil mir damals wichtig war, daß zumindest eine "Fehlerquelle" ausgeschlossen ist (auch wenn natürlich beim Transport sich wieder irgendwelche Pixelfehler bilden können). Einen Aufpreis hätte ich dafür nicht bezahlt, denn letztendlich habe ich immer die Möglichkeit die Ware wieder an den Händler zurückzuschicken, was sich ja mittlerweile hier im Lande so eingebürgert hat.
    Ich selber will ein Produkt, daß in Ordnung ist und nicht ständig den ganzen Kram aufbauen und wieder verpacken, zur Post rennen etc. Darauf habe ich einfach keine Lust.
    Und den Austausch bei Dell durchführen zu lassen bürgt zumindest die Gefahr, kein Neugerät zu bekommen, auch wenn es heißt, daß innerhalb von 30 Tagen ein Anspruch auf ein Neugerät besteht. Vielen Userberichten zufolge kam - trotz Bestehens auf Lieferung eines Neugerätes - ein gebrauchtes Tauschgerät.


    Um nochmals auf meine damalige Bestellung zurückzukommen, muß ich ganz klar sagen, daß die Beratung bei litecom sehr gut war, die Lieferung sehr schnell vonstatten ging und auch die Rückabwicklung völlig problemlos war.
    Von daher kann ich litecom wirklich weiterempfehlen.


    Gruß

    Möchte hierzu eine kleine Stellungnahme abgeben:
    Über den Sinn oder Unsinn eines Pixelfehlertests kann man streiten. Tatsache ist, daß viele Online-Händler so etwas anbieten für Preise zwischen 50 u. 100 Euro. Bei Nichtgefallen des Monitors und somit Rücksendung an den Shop bleibt des Kunde dementsprechend auf diesen Kosten sitzen.
    Lite-com bietet diesen Service immerhin kostenlos an - und das soweit ich weiss, auch für Geräte ohne PPS.
    Ich selber hatte vor geraumer Zeit bei lite-com einen Dell bestellt (mit Pixelfehlerprüfung). Dem Gerät lag ein entsprechendes Zertifikat dabei und es hatte auch keinerlei Pixelfehler.
    Das einzige was ich damals nicht ganz verstanden hatte, war, daß trotz aufwändigem Pixelfehlertest ein ganz auffälliges Tintproblem übersehen wurde, obwohl ich bei Bestellung bezüglich dieser Problematik (durch Forenbeiträge hier) darauf hingewiesen hatte.
    Die Rückabwicklung des Kaufs lief aber absolut unproblematisch.


    Gruß


    habe bei hp angerufen: der teure ist technisch gleich, es sollen angeblich nur zwei verschieden große chargen mit entsprechenden stückzahlen sein.


    der günstige wird auch weiterhin zu dem preis angeboten. also keine panikkäufe notwendig.

    Das wäre aber mal eine merkwürdige Logik.
    Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.


    Gruß

    Ich bin auch schon seit ein paar Monaten auf der Suche nach einem guten TFT. Mittlerweile bin ich auch beim Foris angekommen. Er scheint wohl die wenigsten Probleme mit Geräuschen zu haben und hat wohl auch ansonsten keine großen Schwächen. Habe eigentlich noch keine negativen Beiträge über das Gerät gelesen.


    Gruß

    Ich habe meinen heute doch wieder ausgepackt, da mich der Kratzer nicht so stört. Er leigt ja nicht im direkten Sichtfeld.


    Allerdings habe ich nach längerer Kalibrierung doch festgestellt das der Monitor einen leichten Farbverlauf ins gelbliche hat und zwar in der rechten Hälfte. Das fällt aber wirklich erst auf den letzten 5cm auf. Der ist nicht so stark wie beinem letzten LG IPS, aber vorhanden. Die Panels sind ja anscheinend auch alle die gleichen.


    edit: Hmpf. So schnell kann man 7€ verlieren, der Preis bei built ist von Samstag auf Montag nochmals um 7€ gesunken ;)

    "Kratzer im Monitor" und "Built" spricht für sich.
    Der einzige Online-Händler, bei dem ich nie wieder was kaufe.
    Das nur mal so am Rande.


    Gruß

    Wenn Du so extrem sensibel für Geräusche bist, wirst Du wohl nie einen Monitor erhalten, mit dem Du zufrieden bist.
    In der Preisklasse schon gar nicht.
    Ich bin mir auch sicher, daß Du das Geräusch nach einer gewissen Betriebszeit nicht mehr wahrnehmen würdest.
    Am Anfang, in der Ausprobierphase quasi, sucht man regelrecht nach Fehlern und konzentriert sich darauf.
    Mit der Zeit nimmt man sowas gar nicht mehr wahr.
    Wenn Du Dir eine neue Brille kaufst, stört Dich auch am Anfang das Gestell, daß Du wahrnimmst.


    Gruß