Posts by ntl

    Sorry! Falsches Forum. Bitte zu den Monitoren verschieben.
    -------------------------------------------------------------


    Weiss jemand etwas über o.g. Samsung-Monitore? Ist einer davon "besser" als der 193P? Ich blicke bei der Vielzahl der Monitore kaum noch durch und verstehe auch die Unterschiede nicht so recht...


    -----------------------------------------------------
    SYNCMASTER TFT
    920TM

    Ergonomisches 19" TFT-Display mit extra schmalem Rahmen.


    Besticht durch beste Panelqualität mit hohen Kontrast- und Helligkeitswerten und verfügt über Dual Input. MagicTune und MagicBright-Funktion dienen zur optimalen Bildschirmeinstellung. Der 19" TFT mit Pivotfunktion ist zudem sehr platzsparend und eignet sich ideal für Multi-Screen-Anwendungen (Montage mehrerer Monitore über- und nebeneinander).


    Voraussichtlich ab Anfang Dezember 04 erhältlich


    Unverbindliche Preisempfehlung: € 649,00



    LCD Technologie

    a-siTFT/PVA

    Bildschirmdiagonale

    19 Zoll (48,3 cm)

    Pixelabstand

    0,294 mm

    Helligkeit

    250 cd/m²

    Kontrast (max.)

    1000:1

    Reaktionszeit

    25 ms

    Betrachtungswinkel

    178° horizontal/178° vertikal


    -------------------------------------------------------


    SYNCMASTER TFT
    194T

    Dieser 19-Zoll Monitor überzeugt mit einem PVA-Panel und den damit verbundenen sehr hohen Kontrastwerten von 1000:1. Herausragend ist auch die „Fast Switching Time, die bei weniger als 0,8ms liegt. Der SyncMaster 194T verfügt weiterhin über einen digitalen Signaleingang, über einen sehr großen Einblickwinkel von 178°/178° (h/v) und hat einen Helligkeitswert von 250 cd/m2.


    Voraussichtlich erhältlich ab Anfang Januar 2005


    CD Technologie

    a-siTFT/PVA

    Bildschirmdiagonale

    19 Zoll (48,3 cm)

    Pixelabstand

    0,294 mm

    Helligkeit

    250 cd/m²

    Kontrast (max.)

    1000:1

    Reaktionszeit

    25 ms

    Betrachtungswinkel

    178° horizontal/178° vertikal


    ------------------------------------------------------


    Und noch eine Frage zum Eizo, der ja (wie die o.g. Samsung-Displays?) nicht sonderlich schnell sein soll: Kann man mit dem Eizo wenigstens eine DVD schauen, ohne dass einen die Schlieren total nerven? Ich überlege mir zwei Displays unmittelbar nebeneinander als eine Art "Wand" aufzustellen. Will in erster Linie Office-Arbeit, Coding etc. betreiben. Aber ab und zu ne DVD muss auch drin sein.


    Danke für alle Tips.

    Inzwischen habe ich mein neues Dell Inspiron 9100 Notebook mit Samsung Display bekommen.


    Es schliert ungefähr genauso stark wie mein altes Toshiba.


    Allerdings muss ich zugeben, dass das Schlieren bei Spielen deutlich weniger auffällt als beim PixPerAn-Test.


    Ausserdem finde ich es genial, dass ich mit dem Inspiron problemlos einen 3DMark 2003 Score von ca. 7250 erreiche ;-)

    Im Prinzip war ich mit meinem LCD gar nicht so unzufrieden. Erst der direkte Vergleich mit einem CRT öffnete mir die Augen.


    Bekomme in den nächsten Tagen ein neues Notebook (Dell Inspiron 9100). Mal sehen, ob sich da irgendwas verbessert hat in Sachen Display.


    Habe aber etwas Zweifel, weil mein Toshiba-LCD damals als superschnell galt. Meines Wissens sind die Notebook-Displays zwischenzeitlich nicht deutlich schneller geworden. Und selbst ein Testergebnis vom 11 (beim Lesbarkeitstest mit einem Top-DesktopLCD) deutet ja an, dass es mit den Schlieren bei TFTs noch immer massive Probleme gibt. Denn wenn man bei 11 schon nichts mehr erkennen kann, geht es mit den Schlieren vermutlich schon bei Geschwindigkeitsstufe 3-4 langsam los? (Nachdem ich den Vergleich mit dem CRT gemacht habe, fällt es mir auch viel einfacher, die Schlieren zu erkennen. Alles was nicht absolut genauso scharf wie die unbewegte Umgebung ist, dass sind Schlieren und nicht etwa ein überfordetes Auge etc...)

    Erstmal "Hallo" und vielen Dank für das tolle Schlierentestprogramm. Ich habe an mein Toshiba-Notebook (S607, ca. 2-3 Jahre, angeblich 25ms) gleichzeitig einen sehr alten Belinea CRT angeschlossen. Da ich im Nvidia Graka-Treiber den sog. Cloning-Modus angeschaltet habe, wurde das gleiche Bild auf dem LCD und dem CRT dargestellt.


    Mein Notebook LCD konnte beim Lesbarkeitstest (F4) die Stufe 6 passieren, bei Stufe 7 hätte ich mehr oder weniger Raten müssen, da die Buchstaben schon sehr verschwommen waren. Bei meinem CRT konnte ich dagegen auch noch bei Geschwindigkeitsstufe 20 den Text locker erkennen. (Höhere Wert habe ich nicht versucht.)


    Noch schlimmer: Beim "streaky pictures" Test (F6) blieb das sich bewegende Bild auf meinem CRT unabhängig von der Geschwindigkeit genauso scharf wie das unbewegte Vergleichsbild. Bei meinem LCD war der Text in der Sprechblase (des Fahrers des Rennwagens) dagegen schon bei Geschwindigkeitsstufe 2 ein wenig unscharf. Bei anderen Tests das gleiche Spiel: Der CRT bleibt bei jeder Geschwindigkeit absolut scharf, der LCD-Monitor fängt schon bei einer Geschwindigkeit von mehr als 1 langsam an zu schmieren.


    Da ich beim Lesbarkeitstest bis Stufe 6 alles erkennen konnte, vermute ich mal, dass mein LCD gar nicht sooo viel schlechter ist als ein normaler Desktop LCD-Monitor.


    Vor diesem Hintergrund bin ich etwas geschockt. Sind im Grunde alle TFT's ziemlicher Mist, sobald es um bewegte Bilder geht? Die Unterschiede zu meinem CRT waren jedenfalls eklatant und fallen - nach meinem Eindruck - viel mehr ins Gewicht als das bisschen mehr Schärfe und die bessere Geometrie, die mein LCD bei Standbildern zugegebenermassen im Vergleich zum alten Belinea-CRT produziert.


    Kann jemand nachvollziehen, was ich sage? Habt Ihr auch schon mal im direkten Vergleich CRT und LCD Monitore getestet?