-->

CeBIT 2012: Aastra stellt MediaPhone „BluStar“ vor (Video)

Das Berliner ITK-Unternehmen Aastra hat auf der CeBIT in Hannover das System „BluStar“ für Videokommunikation vorgestellt. „BluStar ist eines der vielseitigsten Produkte, das wir im Portfolio haben. Es ist zugleich Telefon und Konferenzsystem, Applikationsplattform und Werkzeug für Collaboration über Standorte hinweg. Das MediaPhone ist leicht zu bedienen und so konzipiert, dass auch KMU Videokommunikation realisieren können“, sagt Aastra-Deutschlandchef Jürgen Signer.

MediaPhone BluStar: Videotelefonie 2.0 (Foto: aastra.de)

Einfachheit und benutzerfreundliche Bedienung standen nach Firmenangaben bei der Entwicklung im Vordergrund. So verfügt das MediaPhone über einen 13 Zoll großen Touchscreen, über den mit wenigen Klicks Vier-Augen-Gespräche oder Konferenzen aufgebaut werden können. Videogespräche und normale Telefonate lassen sich außerdem über das in die Hardware integrierte Telefon starten.

„Das MediaPhone ist ein Kommunikationswerkzeug für den Alltag. Es ist keine Boardroom-Lösung für gelegentliche Konferenzen, sondern steht auf dem Schreibtisch des Nutzers. Spontan, schnell und jederzeit, Kommunikation mit oder ohne Bild“, so Signer. Die im MediaPhone integrierte HD Kamera mit Weitwinkel-Optik liefert natürliche Bilder, drei Lautsprecher sorgen für einen klaren Klang.

Aastra Bluestar HD Desktop Media Phone from Metropark

Video abspielen: Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Sobald das Video abgespielt wird, werden Cookies von Dritten gesetzt, womit Sie sich einverstanden erklären.
Aastra Bluestar HD Desktop Media Phone als YouToube Video

Das Gerät verfügt über vier Mikrofone, die Stimmen im Raum lokalisieren und sich automatisch auf deren Richtung einstellen. Gleichzeitig unterdrücken sie störende Nebengeräusche und sorgen so für eine Gesprächsqualität, als wären die Teilnehmer persönlich anwesend. Neben der Möglichkeit, über den Touchscreen Dokumente vom PC zu teilen verfügt das MediaPhone über bereits vorinstallierte Applikationen. (pressetext)

Andreas Roth

... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!