COMPUTER BILD-Netztest 2012: Datenraten deutlich langsamer als versprochen

0
26

Vergebliche Anrufversuche, überlastete Netze, lahmendes Handy-Internet – wie gut sind Deutschlands Mobilfunknetze wirklich? Ende August rief die Fachzeitschrift COMPUTER BILD seine Leser zum ersten großen Netztest auf – per Smartphone-App konnte und kann jeder mitmachen.

COMPUTER BILD-Netztest 2012 entlarvt Versprechen der Mobilfunkanbieter zu Netzqualität und Datenraten (Logo: Bild)

Von Ende August bis Anfang Oktober wurden 4,6 Millionen Gesprächsminuten und 1,9 Millionen Datenverbindungen ausgewertet. Rechnet man die Messzeit aller Handys mit installierter „COMPUTER BILD Netztest 2012“-App zusammen, ergibt sich eine Messzeit von 366 Jahren. Besonderheit des COMPUTER BILD-Tests: Anders als bei herkömmlichen Netztests mit Spezial-Ausrüstung auf wenigen ausgewählten Teststrecken erfolgt die Messung dort, wo die Handynutzer sich wirklich aufhalten – mit echten Handys und echten Tarifen. Insgesamt wurden Messwerte von mehr als 39000 Handys und UMTS-fähigen Tablet-PCs erhoben.

Schon vor Abschluss der kompletten Auswertung, die vom 17. November an in COMPUTER BILD nachzulesen ist, stehen einige Ergebnisse fest: So zeigt sich, dass die von den Anbietern versprochenen Datenraten für UMTS-Datenübertragungen praktisch nie erreicht werden – statt des beworbenen Tempos zwischen 7,2 und 42,6 Megabit pro Sekunde (Mbps) gibt“s im Schnitt allenfalls 1,8 bis 4,4 Mbps. Mit rund 25 Mbps im Schnitt zeigt sich die neue Mobilfunktechnik LTE zwar deutlich schneller – bleibt aber ebenfalls hinter den versprochenen 50 oder gar 100 Mbps zurück.

Die App „COMPUTER BILD Netztest 2012“ steht kostenlos für iPhones (App Store) und Android-Smartphones (Google Play Store) zum Download bereit.

Die detaillierten Ergebnisse werden in COMPUTER BILD-Ausgabe 25/2012 veröffentlicht, die vom 17. November an im Handel erhältlich ist.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen