Displaysearch: LED-BLUs noch 2010 mit 40 Prozent Marktanteil

0
32

Wie Displaysearch mitteilt, waren 9,5 Millionen respective 18,5 Prozent aller im zweiten Quartal ausgelieferten LCD-Panels LED-beleuchtet. Gegenüber Quartal zwei 2009 ist das ein Zuwachs um 110 Prozent. Die unmittelbare Folge: Der Umstieg auf LED-Beleuchtung zwingt die LCD-Panelhersteller, ihre Lieferketten anzupassen, um die Produktionskosten für die Backlight-Units (BLUs) zu senken.

LCD-Panelabsatz nach Art der Hintergrundbeleuchtung: die Pläne der Hersteller für Quartal vier 2010. (Quelle: Quarterly LED Backlight Panel Shipment and Forecast Report, Displaysearch)

Die Hersteller wollen ihren LED-Panel-Absatz kräftig steigern: Im vierten Quartal 2010 soll der LED-Anteil bereits bei 40 Prozent liegen, um im zweiten Quartal 2011 die 50-Prozent-Marke zu überschreiten. Derzeit liegt er bei den größten Panelherstellern Samsung, LG Display, AUO, Sharp und Chimei Innolux am höchsten. Das Ziel bei Samsung und Sharp lautet, im vierten Quartal mehr LED-BLUs als CCFL-Leuchten zu verbauen. Sharp ist der einzige Hersteller, der nicht wie alle anderen auf die Kantenbeleuchtung (edge-type) setzt, sondern auf die Direktvariante direct-type.

„Aufgrund des Überangebots und des Abgleichs beim Bestand der in der Lieferkette nachgelagerten Unternehmen sind die Preise für LCD-TV-Panels in Quartal drei schnell gefallen. Panels mit LED-BLU verbilligen sich schneller als die mit CCFL-Beleuchtung“, sagt David Hsieh, Teamleiter für LCD-Marktforschung, und fügt hinzu: „In solch einem Umfeld haben die Panelhersteller große Erwartungen bezüglich einer Absatzsteigerung.“

Nach einer Phase mit Lieferengpässen in Quartal zwei legte die gesamte LED-Lieferkette los, um die Produktionspläne der Hersteller bedienen zu können. Außerdem arbeiten die Panelhersteller fieberhaft an der Entwicklung leistungsfähigere LED-Backlights zu niedrigeren Kosten. Unter diese Bemühungen fallen neben einseitigen LED-Lichtleisten und seitlicher Beleuchtung auch der Einsatz alternativer optischer Schichten für mehr Helligkeit und vergrößerte LED-Chipgehäuse für eine gesteigerte Leuchteffizienz.

Im zweiten Quartal waren 40-Zoll-LED-Panel mit 23 Prozent die gefragtesten LED-TVs, gefolgt von 32-Zöllern mit 21 Prozent. Unter allen LED-Fernsehern 15 Prozent Displays mit 46 Zoll und elf Prozent 42-Zoll-Schirme. Am schnellsten wuchs das 37-Zoll-Segment: 642 Prozent vom ersten zum zweiten Quartal. Bei der Herstellung von LED-Panels teilen sich Samsung und Sharp Platz eins – beide verkaufen jeweils 2,8 Millionen Displays und erreichten jeweils 29 Prozent Marktanteil. LG Display kam in Quartal zwei auf 2,4 Millionen beziehungsweise 25 Prozent und AUO setzte 1,2 Millionen Panels ab (13%). Auch hier zeigt sich ein gewohntes Bild: Mit 96 Prozent Marktanteil haben die führenden Hersteller den Markt für LED-BLUs fest im Griff.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen