Facebook und Co wollen eigene Smartphones vermarkten

0
16

Unternehmen wie Amazon, Facebook oder Microsoft wollen 2013 ihre eigenen Smartphones auf den Markt einführen, was laut Experten wahrscheinlich zu einem hitzigen preislichen Wettbewerb führen wird. Facebook und Amazon werden dabei voraussichtlich Googles Android-Plattform übernehmen, während Microsoft sein Surface-Handy mit seiner Windows-Phone-8-Plattform betreiben will. Amazon und Microsoft werden mit Foxconn, Facebook hingegen mit HTC kooperieren. Internet-Softwarefirmen verdienen hauptsächlich mit Werbung und hätten laut Branchenkennern das Potenzial durch Hardware-Produkte ihre Attraktivität zu steigern, berichtet Digitimes.

Facebook und Co führen eigene Smartphones ein

Wie die Chancen für die Unternehmen stehen, sich am Mobilfunkmarkt zu behaupten, lässt sich laut Karim Taga, Managing Director von Arthur D. Little, einfach beantworten. „Firmen wie Google und Facebook können nur dann erfolgreich sein, wenn sie mit Netzwerkbetreibern kooperieren“, erklärt er im Interview mit pressetext. Auch das Präsentieren der Produkte in Katalogen sei diesbezüglich ein bedeutender Faktor.

„Wenn sie ihre Smartphones jedoch separat über das Internet verkaufen wollen, wird das ein Flop“, führt er aus. Bestes Beispiel dafür sei Googles Nexus, das letztes Jahr einen Misserfolg verzeichnen konnte. „Die Qualität der Smartphones bleibt aber gleich zu den Handys, die bereits am Markt sind, da die Hersteller dieselben sind“, so der Spezialist.

„Aufgrund der Markenstärke und Reichweite der Software-Firmen, hat eine Handyvermarktung gute Chancen“, ergänzt Taga. Da Facebook bereits rund eine Mrd. Nutzer hat, hat die Social-Media-Plattform laut dem Experten die besten Chancen, sich zu bewähren – gefolgt von Google. Amazon steht dabei an dritter Stelle.

Amazons Kindle und Kindle Fire haben bereits bewiesen, dass Software-Unternehmen aufgrund des Wiedererkennungswertes der Marke auch im Hardware-Bereich erfolgreich sein können. (pte)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen