Hitachi macht Plasma-TV-Werk in Tschechien dicht

0
78

Hitachis neue Führung beginnt mit der Restrukturierung des Unternehmens. Erster Schritt ist die Schließung seines Fertigungswerks in Tschechien, im westböhmischen Žatec. Dort wurden bisher hauptsächlich Plasma- und LCD-Fernseher produziert. Als Grund für die Ende April geplante Schließung nannte Hitachi die gesunkene Nachfrage nach Plasma-TV-Geräten auf dem europäischen Markt.

Es wird spekuliert, dass alle 800 Beschäftigten ihren Arbeitsplatz verlieren. Das Werk wurde erst 2006 mit diversen Subventionen in Betrieb genommen. John Conlon, Geschäftführer von Hitachi Home Electronics bedauert den Schritt, sichert aber zu alle erhaltenen Subventionen und Vergünstigungen zurückzuzahlen.

Hauptsächlich durch die schwache USA Nachfrage produzierte Hitachi im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Verlust von etwa 450 Millionen USD und kündigte daraufhin an, weltweit 7.000 Stellen zu streichen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!