IP-TVs – neuer Liebling der Fernseh-Industrie

0
6

In der Berichterstattung über Besonderheiten heutiger Fernseher erreicht das 3D-Feature die meisten Nennungen, was sich allerdings noch nicht im Absatz widerspiegelt. Medial viel weniger beachtet, hat sich die Internetfähigkeit um so stärker ausgebreitet: Voraussichtlich werden 2010 mehr als 40 Millionen IP-TVs verkauft.

IPTV-Prognose von 2009 bis 2014. (Grafik: DisplaySearch Quarterly TV Design and Features Report)

Im Quartalsbericht für TV-Bauweise und -funktionalität prognostiziert Marktforscher Displaysearch der Gerätekategorie bis 2014 einen Zuwachs auf 118 Millionen. Die Gerätehersteller entwickeln fleißig weiter Diensteplattformen, mit neuen Angeboten wie Hbb.TV und YouView kommen eigene Standards und Portale der Sendeanstalten hinzu.

„Der Bereich IP-TV kommt in Bewegung“, sagte Paul Gray, Leiter für TV-Marktforschung Europa. Hier träfen Gerätehersteller, Videoanbieter aus dem Netz, unverschlüsselter Rundfunk und Bezahlfernsehen sowie die IT-Industrie aufeinander. IP-TV werde nicht nur als Technologie angesehen, sondern zusehends zum Inbegriff für Dienstangebote. Im Hinblick auf eine Region gibt es noch keinen eindeutigen Spitzenreiter, so die Experten. Beispielsweis sind nur zehn Prozent aller in Japan verkauften IP-TVs verkabelt worden, gibt der Quartalsbericht preis. Der nordamerikanische Markt genießt aufgrund seiner diesjährigen Schwäche Sonderstatus; die Erwartungen für die Region wurden zurückgefahren.

Gray sieht im IP-TV-Segment große Herausforderungen für die Branche, besonders seitdem neue Rivalen wie Google TV aufgetreten sind. Der Erfolg für die Gerätehersteller hänge von ihrem Geschick in Content-Verhandlungen ab. Der Marktforscher hält dafür, dass IP-TV die TV-Nutzung richtungsweisend verändert, und zwar wesentlich deutlicher als 3D, das weder TV-Funktion noch Nutzungsmuster beeinflusse.

Der IP-TV-Markt soll künftig zweigeteilt sein: Einfache Geräte bieten Dienste wie YouView und VuDu, während das Smart-TV-Segment konfigurierbare Apps, ausgeklügelte Such- und Navigationsfunktionen sowie umfangreiche Bedienmenüs bietet. Laut Displaysearch ist ein Smart-TV ein Modell, das auf ausgewählte Webseiten zugreifen kann, intelligent sucht und Treffer vorschlägt. Er kann vom Anwender aktualisiert werden und ist problemlos in der Lage, mit anderen Netzwerkgeräten zusammenzuarbeiten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen