Marktforscher erwarten Abschwung im Display-Markt

0
11

Neuesten Analysen des Marktforschungsunternehmens DisplaySearch zufolge zeichnet sich bei den für das diesjährige Weihnachtsgeschäft zu erwartenden Absatzzahlen ein weitaus weniger rosiges Bild als im Vorjahr ab. Demnach würden die Absatzzahlen für kleine und mittlere Displays im 4. Quartal 2008 um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurückgehen.

Zur Veranschaulichung: letztes Jahr hatte der gleiche Quartalszeitraum noch ein Stückzahlenwachstum von 26 Prozent zum Vorjahr verbuchen können. Zudem geht dadurch abrupt ein seit 3 Jahren anhaltender Aufwärtstrend zu Ende in dem kein einziges Quartal zu verzeichnen war, das verglichen mit dem Vorjahr negativ abgeschnitten hatte. Bezüglich der Umsatzsituation zeigen sich die Aussichten im 4. Quartal 2008 nur von einer leicht besseren Seite, hier wird mit einer Abschwächung auf nur noch 3 Prozent Wachstum gerechnet, ein starker Abfall von den 26 Prozent Zuwachs die noch im letzten Jahr erreicht werden konnten. Die Nachfrage nach größeren und hochauflösenderen Displays wirkt sich hier dennoch stützend auf die Umsatzzahlen aus.

Gemäß der von DisplaySearch erstellten Prognosen wird der Markt für klein- und mittelformatige Displays für das ganze Jahr 2008 gesehen auf eine Größe von 25,6 Milliarden US-Dollar (plus 15,8 Prozent) bei einem Stückzahlenvolumen 2,67 Milliarden (plus 7,9 Prozent) anwachsen. Die Hälfte aller Umsätze im Geschäft mit klein- und mittelformatigen Displays wird im Mobiltelefonsektor erzeugt, der Rest besteht aus einer breiten Palette von Produkten wie portable Navigationssysteme, MP3-Player, tragbare Medienabspielgeräte, digitale Fotorahmen, Bildschirme für den Einsatz in Fahrzeugen, Drucker und viele andere Anwendungen. Für TFT oder Aktivmatrix-LCDs erwartet man dieses Jahr einen 60 prozentigen Anteil am Gesamtumsatz aller klein- und mittelformatigen Displays. Der Rest setzt sich hauptsächlich zusammen aus älteren Passivmatrixtechnologien wie STN- und TN-LCD, aber auch dem noch jungen, schnell wachsenden OLED-Segment.

Laut DisplaySearch werden OLED Displays im Jahr 2008, unverändert gegenüber dem Jahr 2007, 2,6 Prozent aller klein- und mittelformatigen Displays ausmachen. Subdisplays in Mobiltelefonen sowie MP3-Player stellen hierbei die dominierenden Anwendungen dar. Bis 2015 erwartet man, dass OLED auf einen Anteil von 7.3 Prozent der klein- und mittelformatigen Displays angewachsen sein wird.

Trotz der sich verlangsamenden Marktdynamik konnten einige Hersteller im letzten Jahr stabile Zuwachsraten bezüglich ihres Marktanteils verbuchen. Hitachis Anteil beispielsweise konnte von 3,6 Prozent im 2. Quartal 2007 auf 5,1 Prozent im 2. Quartal 2008 zulegen. Auch der taiwanesische Hersteller AU Optronics konnte mit LG im letzten und Samsung in diesem Jahr zwei wichtige koreanische Kunden für sich gewinnen. Gleichzeitig war AU Optronics in der Lage Rückgänge im Geschäft mit portablen DVD-Playern auszugleichen durch schnell wachsende Absatzzahlen im neu entstehenden Markt für Netbooks.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen