Maxdata wird zerschlagen und verkauft

0
42

Am Mittwoch Abend stimmte der Gläubigerausschuss den Vereinbarungen des Maxdata-Insolvenzverwalters zu und machte damit die Verträge perfekt: Das Server- und PC-Geschäft unter Maxdata geht an Quanmax, das Geschäft mit Belinea an die Brunen IT. Dies berichtet der Onlinedienst IT-Business.

Für den Gesamtkonzern Maxdata konnte trotz intensiver Bemühungen kein Investor gefunden werden. Aus diesem Grund wird der Konzern zerstückelt:

Die Produktionstochter Manulogs am Standort Würselen wird abgewickelt, da sich kein Investor für diesen Unternehmensbereich fand.

Der Markenname Maxdata wird von Quanmax übernommen, die bereits die Unternehmen Chiligreen und Gericom gekauft haben. Das Joint Venture gehört der deutschen Kontron AG und dem taiwanischen Fertiger Quanta, der Nummer 1 in der Notebook-Herstellung. Künftig sollen PCs und Server unter dem bekannten Markennamen Maxdata vertrieben werden.

Den Markenname Belinea hat sich die Brunen IT GmbH gesichert, einem Anbieter von Netbooks und Notebooks. Das Unternehmen macht bisher 90 Prozent seiner Umsätze mit dem Online-Shop www.one.de. Für Belinea wird nun allerdings eine eigene Vertriebsgesellschaft aufgebaut, die ausschließlich indirekt vertreibt. Der Fokus liegt auf Notebooks und Netbooks, allerdings wird es auch wie bisher PCs und TFT-Monitore geben.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen