-->

Panasonic GT50-Fernseher: Qualität und Ausstattung pur

Panasonic hat mit der GT50-Serie hochmoderne Fernseher entwickelt, die laut eigener Aussage in jeder Hinsicht Maßstäbe setzen sollen. Die beiden NeoPlasma-Modelle sind in den Größen 107cm (42 Zoll) und 127cm (50 Zoll) erhältlich und bauen solide auf den fünf Smart VIERA Pfeilern auf: hervorragende Bildqualität, attraktives Design, einfache Bedienung, maximale Vernetzung und hohe Umweltfreundlichkeit.

GT50-Serie von Panasonic (Bild: Panasonic)

Farben, wie man sie bislang nur aus professionellen Filmstudios kannte, ein völlig neues Kontrasterlebnis sowie eine perfekte Bewegungsschärfe in 2D und 3D – das sind nur ein paar der Highlights, welche die Smart VIERA Fernseher der GT50-Serie laut Panasonic zu bieten haben. Hinzu kommen Merkmale wie das Chrome-Frame Design, ein HD Triple Tuner für den flexiblen TV-Empfang über Kabel, Satellit oder Antenne, VIERA Connect, ein leistungsfähiger Web-Browser und HbbTV. Die Lebensdauer von bis zu 100.000 Stunden gewährleistet dabei ein besonders langfristiges Vergnügen.

Ohnehin macht die GT50-Serie sowohl auf dem neuen, elegant verlaufenden Standfuß als auch bei Wandmontage eine gute Figur. Zum stilvollen Design trägt vor allem das Gehäuse mit Klavierlack-Optik bei. Dabei setzt eine Zierleiste aus Metall Akzente und rundet das hochwertige Erscheinungsbild ab.

Die GT50-Serie von Panasonic ist für höchste Ansprüche an die Bildqualität konzipiert. Der Fernseher bietet einen tiefen Schwarzwert. Der 2.500 Hz Focused Field Drive sorgt für eine bislang unerreichte Bewegungsschärfe. Davon profitieren nicht nur Sport- und Actionfilmfreunde, sondern auch Zocker, die sich ein rasantes Spielerlebnis wünschen.

Der Crosstalk Canceller ist eine effektive Schaltung zur Vermeidung von häufig entstehenden Doppelbildern bei 3D. Die 3D-Parallaxenkorrektur verbessert zudem die Tiefenstaffelung in kritischen Szenen immens und löst unnatürliche Verhältnisse der 3D-Perspektive auf. Die 2D/3D Conversion, die Umwandlung von herkömmlichem 2D-Material zu 3D, wurde ebenfalls verbessert. So wird mit der neuen 3D-Gesichtserkennung eine realistische Tiefenwahrnehmung in Gesichtern erreicht, während eine optimierte Farbverarbeitung dafür sorgt, dass bunte Elemente eine natürliche Tiefenposition im 3D-Bild einnehmen. Zusätzliche Einstelloptionen machen das 3D-Erlebnis sogar individualisierbar.

Beide Modelle sind ab April verfügbar, der TX-P50GT50E kostet 1.599 Euro und der TX-P42GT50E 1.299 Euro.

Andreas Roth

... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!