Panasonic veröffentlicht Preise für 3D-Plasmas der VT-Serie

0
7

Da dreidimensionales Fernsehen in der LCD-Welt schon seit einigen Monaten verfügbar ist, bringt Panasonic nun mit seiner neuen VIERA VT-Serie wie versprochen ebenfalls erste 3D-fähige Plasmageräte auf den Markt. Nachdem die US-amerikanische Einzelhandelskette Best Buy bereits seit März exklusiv einen ersten 3D-fähigen Panasonic-Plasma im Programm führt, stellte der japanische Elektronikkonzern nun in einer offiziellen Pressemitteilung weitere Modelle für den allgemeinen Einzelhandel inklusive zugehöriger Preise vor.

Unvergleichlichen Filmgenuss in 3D versprechen Panasonics neue Plasmafernseher der VT-Serie. (Foto: Panasonic)

Wie man Panasonics Pressemitteilung entnehmen kann, werden die hauseigenen Plasmafernseher in den Vereinigten Staaten und Europa mit offenbar unterschiedlichen Bezeichnungen verkauft werden: Während Panasonics 3D-Plasmas in den USA als VT25-Serie eingeführt werden, werden die europäischen Pendanten als VT20 bezeichnet werden. Eine Ausnahme bildet hierbei der bereits bei Best Buy erhältliche TC-P50VT20, welcher kurioserweise die europäische Typenbezeichnung erhielt.

Auch bei den erhältlichen Größen findet man ein uneinheitliches Vorgehen vor: Während sich die Europäer mit Bilddiagonalen von 50 und 65 Zoll zufriedengeben müssen, werden amerikanische Kunden zusätzlich zwischen 54 und 58 Zoll großen Geräten wählen dürfen. Die unverbindliche Preisempfehlung der europäischen Geräte wird hierbei mit 2.599,00 Euro und 4.499,00 Euro beziffert, während die amerikanischen Modelle bereits ab einem Preis von 2.599,95 US-Dollar erhältlich sein werden. Die restlichen drei Modelle sind für 2.999,95 US-Dollar, 3.399,95 US-Dollar und 4.299,95 US-Dollar käuflich zu erwerben.

Damit dreidimensionaler Filmgenuss auch sämtlichen Käufern ermöglicht wird, legt Panasonic allen Geräten eine eigene Shutterbrille bei, welche auch separat für einen Preis von 149,95 US-Dollar nachgekauft werden kann. Mit einem nativen Kontrastverhältnis von 5.000.000:1 und ihrer neuen Short-Stroke Phosphortechnologie versprechen Panasonics THX-zertifizierte Vertreter der VT-Serie einen unvergleichlichen Filmgenuss in der dritten Dimension. Dank der 600Hz Sub-Field Drive Technologie wird hierbei jedes Auge mit 60 Einzelbildern pro Sekunde versorgt, was eine besonders flüssige Darstellung der Bildinhalte gewährleistet. Die Integration eines DLNA-Clients und die Kompatibilität zu Panasonics VIERA CAST WiFI und Skype runden das Bild eines multimedialen Displays der neuesten Generation vollends ab.

Die VIERA VT-Serie wird inklusive einer ansprechenden 3D-Brille geliefert. (Foto: Panasonic)

Vertreter der VT-Serie mit einer Bilddiagonalen von bis zu 54 Zoll sollen ab Mai 2010 in den Einzelhandel gelangen. Auf die beiden größten Modelle mit 58 und 65 Zoll wird man sich derweil noch bis zum Juni diesen Jahres gedulden müssen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen