PCGH-Basiswissen im Video: Was unterscheidet Gigabyte und Gibibyte?

0
41

Kibibyte, Mebibyte, Gibibyte? In den Ohren der meisten Computernutzer klingt das fremd, obwohl wir alle täglich damit zu tun haben. Es handelt sich nämlich um die korrekten Bezeichnungen für Datenmengen in der Informationstechnik, die vom Internationalen Büro für Maß und Gewicht (BIPM) empfohlen werden. Die Kollegen von PC Games Hardware haben sich diesem Thema einmal angenommen.

Was unterscheidet Gigabyte und Gibibyte? (Bild: PCGH)

Grund für diese Norm: Die im täglichen Sprachgebrauch verwendeten Präfixe wie „kilo“ oder „mega“ für „Kilobyte“ und „Megabyte“ bezeichnen eigentlich Vielfache, die auf Zehnerpotenzen (10 hoch x) basieren. Ein Kilobyte ist demnach die Menge von genau 1.000 Byte – und nicht von 1.024, wie die meisten glauben. Das Wort „kilo“ entstammt dem Griechischen und heißt „tausend“; in der Physik steht ein Kilogramm schließlich auch für 1.000 Gramm und ein Megahertz entspricht exakt einer Million Hertz.

In der Datenverarbeitung jedoch wird üblicherweise mit binären Größen gearbeitet, Angaben von Speichermengen basieren auf Zweierpotenzen (2 hoch x). Denn Grundlage der Datentechnik ist das Bit, eine binäre Einheit, die mit 0 und 1 nur zwei verschiedene Werte repräsentieren kann. Wenn Sie Ihrem PC ein Gigabyte Arbeitsspeicher gönnen, meinen Sie damit ergo nicht 1.000 (10 hoch 3), sondern 1.024 (2 hoch 10) Megabyte.

Wen das Thema interessiert, findet alle Informationen bei den Kollegen von PC Games Hardware.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen