Philips PicoPix 2230 für Public Viewing ohne Kabel

0
80

Kabellos Videos direkt von YouTube an die Zimmerwand projizieren, die Fotos vom letzten Segeltörn oder Bike-Ausflug unkompliziert vom iPhone aus präsentieren: Mit dem Taschenprojektor Philips PicoPix 2230 kann man so ziemlich jeden Raum zum Public Viewing-Event nutzen – und fast jede Art digitaler Inhalte zeigen. Dabei sieht der PicoPix 2230 auch noch richtig gut aus und lässt sich besonders einfach bedienen. Dafür wurde er 2012 mit dem Red Dot Award ausgezeichnet.

Philips PicoPix 2230 (Bild: Philips)

Der Philips PicoPix 2230 will durch seine einfache Handhabung, praktische Features wie den Trageriemen und die handliche Größe überzeugen. Der nur 130 Gramm schwere LED-Taschenprojektor ist mit einer Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet und hat eine Laufzeit von bis zu zwei Stunden. Fotos, Dokumente oder Videos werden auf einer Bilddiagonalen bis zu 1,50 Meter projiziert – und das bei einer Helligkeit von 30 ANSI Lumen, einer Auflösung bis 640 x 360 Pixel und einem Kontrastverhältnis von 1.500:1.

An Laptop oder Computer lässt sich der PicoPix 2230 über den USBQuickLink unkompliziert anschließen. Besonders praktisch: USB-Anschluss und -Stecker bilden gleichzeitig den Trageriemen für den Taschenprojektor. Der PicoPix zeigt aber auch ohne Anschluss an eine externe Datenquelle, was er kann: Ein Micro-SD-Kartenslot sowie ein integrierter 2-GB-Speicher machen ihn unabhängig von anderen Geräten.

Der Philips PicoPix 2230 von Sagemcom ist überall im Handel erhältlich und kostet 249,99 Euro (UVP).

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen