Sharp: LCD-Flachbildschirm mit Solarzellen

0
33

Sharp hat einen 26-Zoll-LCD-Fernseher vorgestellt, der laut Unternehmen nur ein Viertel jener Leistung aufnimmt, die ein klassischer Kathodenstrahlbildschirm mit 28-Zoll-Diagonale und vergleichbarer Bildfläche benötigt. Dank dieses geringen Energiebedarfs könne das LCD-Gerät ohne Anschluss ans Stromnetz mit einem Solarmodul betrieben werden, das etwa so groß ist wie die Bildschirmfläche. Der Prototyp des Geräts wird anlässlich des G-8-Gipfels auf der japanischen Insel Hokkaido vorgestellt. Das TV-Gerät ist Teil einer Reihe von umweltfreundlichen Produkten und Technologien.

Sharps LCD-Fernseher gepaart mit einem Solarmodul. (Foto: Sharp)

Der LCD-Fernseher ist, so das Unternehmen, nicht nur deutlich energieeffizienter als Kathodenstrahlbildschirme, auch im Vergleich zu existierenden LCD-Geräten betrage die Leistungsaufnahme nur rund ein Drittel. Die daraus resultierende Möglichkeit, den Fernseher mittels eines dem Bildschirm annähernd flächengleichen Solarmoduls zu betreiben, verspricht Sharp zufolge nicht nur ökologische Vorteile. Geschätzte 1,6 Mrd. Menschen weltweit, die keinen Anschluss an ein Stromnetz haben, könnten mithilfe des Geräts Zugang zu Fernsehangeboten bekommen.

Ob und wann das Gerät tatsächlich auf den Markt kommt, hat Sharp ebenso wenig verraten wie die Methoden, mit denen die Leistungsaufnahme reduziert wurde. Der LCD-Fernseher mit Solarantrieb wird im Rahmen des laufenden G8-Gipfels im „Environmental Showcase“ gezeigt, wo Sharp auch Dünnfilmsolarzellen vorstellt, die laut Unternehmen eine Ausbeute von zehn Prozent erreichen.

Im „Zero Emission House“ wiederum präsentiert Sharp einen weiteren LCD-Fernseher. Der 65-Zoll-Prototyp verspricht höchste Bildqualität dank eines Kontrastverhältnisses von 100.000:1. Der jährliche Energieverbrauch wird mit 200 Kilowattstunden und als halb so hoch wie bei konventionellen LCD-Fernsehern ausgewiesen. (pressetext.de)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen