Studie: Smart-TV-Verbreitung in DACH gestiegen

Samsung zeigt sich bei der Verbreitung in den Haushalten einmal mehr als Platzhirsch

0
85

Der in Unterföhring ansässige Vermarkter Goldbach hat eine neue Smart-TV-Studie veröffentlicht, deren Daten über eine Online-Befragung ermittelt wurden. Hierzu wurden 1000 Personen (Altersgruppe: 14 bis 69 Jahre) aus Deutschland (500), Österreich (250) und der Schweiz (250) verschiedene Fragen zum Thema gestellt. Demnach hätten 80 Prozent der Teilnehmer bereits mindestens einen Smart-TV zu Hause stehen, was im Vergleich zur Vorjahresstudie einen Zuwachs von 4 Prozent bedeute.

Samsung Q80T (Bild: Samsung)
Samsung-Fernseher sind laut der Studie am weitesten im DACH-Raum verbreitet (Bild: Samsung)

88 Prozent der Haushalte, die einen Smart-TV besitzen, haben selbigen mit dem Internet verbunden. Auch nach den eingesetzten Herstellermarken wurde gefragt, wonach Samsung mit 50 Prozent im DACH-Raum den höchsten Anteil erzielte. LG, Sony und Philips folgen mit 14, 13 und 12 Prozent. Panasonic ist in 9 Prozent der Fälle der im Einsatz, Grundig immerhin noch in 3 Prozent und JVC in 1 Prozent. 58 Prozent der Samsung-Fernseher seien nicht älter als drei Jahre. In der Tendenz weisen deutsche Haushalte zudem die aktuellsten Geräte auf.

Die Smart-TV-Funktionen konnten ebenfalls einen Nutzungszuwachs verzeichnen: 75 Prozent der Teilnehmer sagen, dass sie auf solche Feature zurückgreifen – ein Anstieg von 4 Prozent im Vergleich zur Vorjahresstudie. Nur 24 Prozent der Befragten verwenden die Funktionen allerdings täglich. Interessant ist auch ein Blick auf die Nutzungsdauerstatistik: 1 Stunde 56 Minuten verbringen die Probanden inzwischen im Schnitt jeden Tag vor dem Fernseher. Im Vergleich zur vorigen Studie sind das 52 Minuten mehr. Während sich die Männer von 1 Stunde 5 Minuten auf 1 Stunde 46 Minuten steigerten, haben die Frauen ihren Wert von 1 Stunde 4 Minuten auf 2 Stunden 8 Minuten mal eben verdoppelt.

Hinsichtlich mindestens gelegentlicher App-Nutzung liegen Video-on-Demand-Dienste wie Amazon Prime Video und Netflix mit 74 Prozent klar vorn. TV-Sender- und Web-TV-Apps folgen mit 41 Prozent, während etwa soziale Medien und Gaming nur 14 bzw. 10 Prozent erzielten. In Smart-TV-Menüs angezeigte Werbung sollte ebenfalls in der Studie bewertet werden. Nur 37 Prozent finden solche Anzeigen demnach „vollkommen in Ordnung“, lediglich 35 bzw. 36 Prozent halten sie für „unterhaltsam“ bzw. „informativ“. Mit „nützlich“ antworteten immerhin 55 Prozent der Befragten. (Quelle: Goldbach via invidis)

Weiterführende Links zum Thema

Fernseher-Suche – finden Sie das perfekte TV-Gerät nach Ihren Vorgaben

Fernseher-Vergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Fernseher-Bestseller bei Amazon

Amazon Blitzangebote

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen