Surface bislang beliebtestes Windows-8-Gerät

0
20

Microsofts Surface ist das bislang mit Abstand beliebteste Windows-8-Gerät. Das zumindest behauptet das litauische Cross-Promotion-Netzwerk AdDuplex auf Basis seiner Zugriffsstatistiken. Demnach laufen elf Prozent der Apps, die AdDuplex mit Werbung versorgt, auf dem Microsoft-Tablet. Damit liegt der Redmonder Konzern als Gerätehersteller sogar insgesamt auf Platz zwei – einzig HP bringt es quer über all seine Windows-8-Modelle auf einen größeren Marktanteil.

Surface: Microsofts hauseigenes Tablet erfreut sich offenbar großer Beliebtheit

„Wenn diese Daten wirklich der Realität entsprechen, ist das gut für Microsoft und nicht so toll für die Konkurrenz“, meint Maciej Gornicki, Research Analyst EMEA Personal Computing bei IDC. Denn das wäre ein Zeichen, dass Microsoft mit dem vergleichsweise frühen Start seines Tablets richtig lag. „Surface könnte also das Windows-8-Flaggschiff werden, das wichtigste Windows-8-Produkt im Konkurrenzkampf mit Microsofts größtem Rivalen, Apple.“ Dabei läuft das Gerät unter Windows RT, dem Windows-8-Ableger für Geräte mit ARM-Prozessor.

Den AdDuplex-Zahlen nach scheint Surface das klar verbreitetste Windows-8-Gerät zu sein. Denn schon HPs Pavilion g6 als Zweitplatzierter kommt mit zwei Prozent nur auf einen Bruchteil des ausgewiesenen Surface-Marktanteils. Das HP insgesamt auf 17 Prozent kommt und damit als Gerätehersteller doch vor Microsoft liegt, hat das Unternehmen seiner relativ breiten Windows-8-Produktpalette zu verdanken. Allerdings räumt AdDuplex selbst ein, dass die Statistik zugunsten von Surface verfälscht sein könnte, da Apps auf Tablets einfach stärker genutzt werden als auf Desktop-PCs.

Dazu kommt, dass sich Surface durch den frühen Marktstart einen Vorteil gesichert haben mag. „Noch scheint die Verfügbarkeit von Windows-8-Tablets im Handel eher begrenzt. Unseren Beobachtungen nach waren Handel und Vertriebskanal eher vorsichtig mit Windows-8-Bestellungen, weil sie unsicher waren, wie sich die Kundennachfrage im vierten Quartal 2012 entwickelt“, erklärt Gornicki. Im Weihnachtsgeschäft werde Surface aber sicher etwas an Marktanteil verlieren – und die Bedeutung, die das Microsoft-Tablet derzeit als Paradegerät wirklich zu haben scheint, eventuell auch einbüßen.

Das laut AdDuplex führende Windows-8-Gerät hat in der bislang erhältlichen Form zudem die Einschränkung, dass es gar kein „echtes“ Windows 8 nutzt. Denn unter Windows RT laufen klassische PC-Anwendungen für x86-Systeme nicht. „Ich vermute, dass das für Konsumenten kein gröberes Problem ist“, meint allerdings der IDC-Analyst. „Sie kaufen Tablets hauptsächlich zum Ansehen von Videos, um mit Freunden per Social-Networking-Apps in Kontakt zu bleiben und E-Mails zu schreiben, nicht für anspruchsvollere Aufgaben.“ Im Business-Segment dagegen würden Kunden wohl auf ein vollwertiges Windows-8-Tablet warten.

Langfristig wird der Erfolg des neuen Betriebssystems auch gar nicht unbedingt am Microsoft-Tablet hängen. „Ich denke, dass mit der Masse an konvertierbaren Laptops und Tablets mit abnehmbarer Tastatur sowie touch-fähigen All-in-One-Geräten von anderen Anbietern Windows 8 gut aufgenommen werden wird, unabhängig vom Surface-Erfolg“, so Gornicki. Allerdings könne es angesichts der völlig neuen Nutzererfahrung relativ lange dauern, bis die Nachfrage wirklich steigt. (pte)

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen