Unsichtbarer Lautsprecher für vielseitige Anwendungen

0
82

Jäger Direkt erweitert sein Portfolio um ein Audio-System, das ohne sichtbare Lautsprecher arbeitet. Der „OPUS waVer“, unter dem das System für das Elektro-Handwerk angeboten wird, bringt die unterschiedlichsten Materialien zum Klingen. Abgehängte Decken, Möbelstücke, Glascheiben oder ganze Wände werden als Lautsprechermembran genutzt. Die Idee für solche Systeme gibt es bereits seit mehreren Jahrzehnten, eine optimale Klangqualität scheiterte bisher aber an der Vielzahl der unterschiedlichen Materialien. Dieser Herausforderung haben sich JÄGER DIREKT und JM AudioDesign erfolgreich gestellt.

Lautsprecher von Jäger Direkt (Bild: Jäger Direkt)

„Durch intensive Material- und Anwendungstests ist es uns gelungen, die Flächenlautsprecher so zu modifizieren, dass beste Klangergebnisse realisiert werden können“, so JM Audio-Design Geschäftsführer Joachim Menzel. Die Schallübertragung erfolgt durch Vibrationsanregung im Material. Elektronische Klangkorrekturen gewährleisten einen problemlosen und langlebigen Einsatz, bei bester Qualität für die Sprach- und Musikübertragung. Die optimal konfigurierten Verstärker bilden mit dem OPUS waVer eine technische und klangliche Einheit.

Eine Vielzahl von Anwendungen, gerade auch im Nachrüstbereich, ergeben sich im privaten, gewerblichen aber auch professionellen Audio Bereich. In Badezimmern, Wohn- und Schlafzimmern oder Küchen eignen sich Möbel, Fliesen, Deckenelemente oder Betten, aber auch Vitrinen, Schränke und sogar Glas als Klangkörper. Trennwände, Glasfronten, Bilder oder Möbel verbinden Design und unsichtbare Klangtechnik. In Schaufenstern, Hotelzimmern, Konferenzräumen oder Auditorien wird die Technik gerne zur dezenten Unterlegung mit Musik oder für das Übertragen von Reden oder Präsentationen genutzt. Die gleichmäßige Beschallung des Raumes gewährleistet eine optimale und angenehme Akustik für jeden Zuhörer.

Vor allem im Einzelhandel oder Hotelgewerbe ist es von Vorteil, wenn es keine störenden Lautsprecher Elemente gibt, die Platz versperren oder auch Diebstahl gefährdet sind. Die Signalübertragung kann per Kabel, Bluetooth oder Funk erfolgen. Somit ist der Anschluss verschiedenster Zuspielgeräte wie CD-Player, Hifi Anlage, TV Gerät bis hin zu bluetoothfähigen Geräten (Smartphones, Notebooks, etc.) problemlos möglich. Die Kabelverbindung zwischen Verstärker und OPUS waVer sorgt für eine verlust- und störungsfreie Verbindung. Da mehrere Systeme miteinander koppelbar sind, ist eine Erweiterung (z.B. bei mehreren Räumen) ohne großen Aufwand möglich.

Das System ist sehr kompakt und eignet sich besonders für den nachträglichen Einbau, da keine Ausschnitte gemacht oder sichtbare Kabel verlegt werden. Die erste Lösung fängt mit dem Einsatz eines OPUS waVers an und kann bis hin zur Beschallung von Konzertsälen erweitert werden. Als optionales Zubehör sind Subwoofer, Subverstärker, Bluetooth- und Funkanlagen erhältlich.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!