Wachstumsexplosion bei OLED-Panels

0
34

Vielerorts dürften sich die Hersteller von OLED-Panels freuen, denn das dritte Quartal 2009 meinte es gut mit ihnen. Im Vergleich zum Vorquartal konnte die OLED-Industrie ihre Einnahmen im dritten Quartal 2009 um 31 Prozent erhöhen und somit Rekordeinnahmen von 252 Millionen US-Dollar verbuchen, wie das Marktforschungsunternehmen DisplaySearch berichtet. Die Auslieferungszahlen konnten hierbei um stolze 19 Prozent erhöht werden und beliefen sich insgesamt auf 21,7 Millionen Einheiten.

LGs 15 Zoll großer AMOLED-TV ist momentan der Größte am Markt (Foto: LG)

Insbesondere Samsung Mobile konnte sich hierbei, mit einem Marktanteil von 73,1 Prozent, für einen Großteil der Umsätze verantwortlich zeichnen. Trotz der wirtschaftlich angespannten Zeiten, gelang es dem Unternehmen mit seinen großangelegten Marketing-Kampagnen für eine erhöhte Nachfrage von AMOLED-Displays bei Handys im gehobenen Geräte-Segment zu sorgen.

Dennoch sollte sich das Unternehmen nicht zu lange auf seinen Lorbeeren ausruhen, da mit LG bald ein weiterer Großkonzern auf den umsatzträchtigen OLED-Markt tritt. LG Electronics konnte sich vor kurzem das OLED-Geschäft von Kodak einverleiben und somit den Zugang zu einer Vielzahl wichtiger Patente sichern. Aber auch InnoLux schielt aufgrund der jüngsten Übernahme von Chi Mei Optoelectronics (CMO) und TPO Displays zunehmend auf diese Panel-Sparte der Zukunft.

PMOLED-beleuchtete Armaturen von Toyota (Foto: Toyota)

Während der AMOLED-Markt unter anderem dank Samsung enorme Wachstumszahlen vorweisen konnte, ist laut DisplaySearch der Markt für PMOLED-Displays seit 2008 nicht gewachsen. Dennoch verzeichnen die Hersteller eine zunehmende Nachfrage aus der Autoindustrie von Firmen wie Mercedes Benz oder Lexus, welche zunehmend auf PMOLED-Beleuchtung setzen. Hier wuchsen die Auslieferungszahlen um rund 19 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2009 an und beliefen sich auf insgesamt 427.000 Einheiten.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen