Apple testet größere Screens für iPhone und iPad

0
44

Apple experimentiert in Zusammenarbeit mit asiatischen Zulieferern mit größeren Bildschirmen für iPhone und iPad, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Insider in der Lieferkette. Konkret soll der Konzern Smartphone-Prototypen mit Display-Formaten jenseits von vier Zoll sowie ein Tablet-Design, das fast 13 Zoll Diagonale bietet, angefordert haben. Ob das Unternehmen aus Cupertino tatsächlich größere Geräte auf den Markt bringen wird, sei noch unklar. Freilich bestärkt die Meldung im Juni aufgetauchte Gerüchte, Apple werde nächstes Jahr iPhone-Modelle bis 5,7 Zoll Bildschirmdiagonale starten.

iPhone: möglicherweise bald im Phablet-Format (Foto: flickr.com, Gonzalo Baeza)

Apple ist bekannt dafür, immer wieder neue Produkt-Designs zu testen, die nicht notwendigerweise auch den Markt erreichen. Doch hat der Konzern voriges Jahr bereits ein neues iPhone-Format sowie das iPad mini als kompaktere Variante seines Tablets eingeführt. Die Tests könnten also ein Hinweis sein, das Apple seine Produktpalette weiter diversifizieren will – entsprechend einem allgemeinen Industrietrend. „Auf die Dauer werden wir Touchscreens in allen Größen sehen, da die Zukunftsvision der Tech-Industrie ist, das gleiche Nutzererlebnis auf allen Bildschirmen zu bieten“, so die IDC-Analystin Helen Chiang.

Eine breitere Produktpalette könnte Apple helfen, sich wieder größere Marktanteile zu sichern. Bei Smartphones ist der einstige Primus bereits hinter Samsung zurückgefallen, bei Tablets ist der Marktanteil angesichts der erstarkenden Android-Konkurrenz im ersten Quartal 2013 laut IDC auf 39,6 Prozent und damit gegenüber dem Vorjahr um fast ein Drittel gefallen. Im aufstrebenden Marktsegment der Phablets, Smartphones mit mehr als fünf Zoll Diagonale, ist Apple bislang gar nicht vertreten – im Gegensatz zu diversen Konkurrenten von Samsung über Sony bis hin zu Huawei.

Der aktuelle Bericht bestärkt nun die Vermutung, dass Apple bei Phablets nicht länger tatenlos zusehen will. Bereits im Juni waren Gerüchte aufgekommen, dass der Konzern 2014 neben einem 4,7-Zöller auch ein iPhone mit 5,7-Zoll-Display starten und somit in den Phablet-Markt eintreten werde. In diesem Marktsegment steckt laut Analysten großes Potenzial – ABI Research erwartet, dass das Segment bis 2018 über ein Fünftel des Gesamtmarktes ausmachen wird. (pressetext)

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen