ASUS präsentiert GeForce GTX 760 Produktportfolio

0
124

ASUS erweitert sein Grafikkartenportfolio um die GeForce GTX 760 DirectCU II, die GTX 760 DirectCU II OC und die GTX 760 DirectCU Mini basierend auf der neuesten 28nm GPU Technologie von NVIDIA. Alle drei Modelle verfügen über 1152 CUDA Kerne und 2GB GDDR5 Speicher mit einem 256bit Speicherinterface. Die exklusiven DirectCU Kühler sollen für niedrigere Temperaturen und einen leiseren Betrieb als eine GTX 760 im Referenzdesign sorgen.

ASUS GeForce GTX 760 (Bild: ASUS)

Das DirectCU Mini Design wurde speziell für den Einsatz in sehr kompakten PC-Gehäusen entwickelt. Gamer können so besonders kleine Systeme mit bestmöglicher Performance bauen und betreiben. Die GTX 760 DirectCU Mini nutzt den CoolTech Lüfter für bessere Hitzeabfuhr und niedrigere Gehäusetemperaturen.

Auf allen Modellen sind Super Alloy Power Komponenten verbaut, die auch bei hohen Belastungen eine verlängerte Lebensdauer ermöglichen. Die Direct Power Architektur erhöht die Stabilität, vermindert Impedanzen sowie Latenzen der Stromversorgung und verringert die Temperatur der Platine.

Mit einem maximalen Boosttakt von 1072MHz und 2GB 6008MHz GDDR5 Speicher soll die GeForce GTX 760 DirectCU II OC sehr gute DirectX 11 Performance zu einem attraktivem Preis bieten. Der exklusive DirectCU II Kühler nutzt Kupfer Heatpipes mit direktem Kontakt zur GPU. Er führt die Hitze effektiv ab und ermöglicht somit bis zu 20% niedrigere Temperaturen als das Referenzdesign. Die beiden 80 mm Lüfter verringern die Geräuschentwicklung um bis zu 50% gegenüber den Referenzvorgaben. Die Lüfter sind zudem staubgeschützt, um Schmutzansammlungen zu reduzieren.

Die Grafikkarte nutzt die Direct Power Architektur. Sie erweitert die Stromversorgung für einen stabileren Betrieb der Grafikkarte und verbessert die Leistung durch minimierte Latenzen und Impedanzen. Zusätzlich bleibt die Platine durch die verbesserte Wärmeabfuhr kühler, da der Strom, anderes als bei traditionellen Layouts von Grafikkartenplatinen, durch zusätzliche Übertragungswege geleitet wird.

Super Alloy Komponenten schließen Feststoffelektrolytkondensatoren, Drosseln und MOSFETs ein, die aus besonders widerstandsfähigen Materialen bestehen. Sie widerstehen hohen Temperaturen und Auslastungen. Sie verlängern die durchschnittliche Lebensdauer einer Grafikkarte um das 2,5fache gegenüber einem Referenzdesign.

Um das volle Potenzial der GTX 760 DirectCU II OC auszunutzen, wird sie mit dem ASUS Tuning Tool GPU Tweak ausgeliefert. Es bietet dem Nutzer die Möglichkeit, Performance Profile für Spiele anzulegen, GPU- und Speichertaktraten, sowie Lüftereinstellungen anzupassen und den Stromverbrauch wie auch Temperaturschwellen festzulegen.

Die neue ASUS GeForce GTX 760 DirectCU Mini ist der direkte Nachfolger der GeForce GTX 670 DirectCU Mini, die ebenfalls eine sehr hohe Spieleleistung in äußerst kompakter Bauform vereint. Mit nur 17 cm x 12 cm x 4 cm passt die GeForce GTX 760 DirectCU auch in sehr kleine Gehäuse und ist damit prädestiniert für Mini-ITX Systeme mit dedizierter Grafikkarte. Die GPU ist mit 1072MHz getaktet, die 2GB GDDR5 Speicher laufen mit 6008MHz.

Der DirectCU Kühlkörper nutzt eine Vapor Chamber mit abgeflachten Heatpipes. Der proprietäre CoolTech Lüfter kombiniert die Vorteile eines Axial- und Radiallüfters. Der Luftstrom wird so in mehrere Richtungen geleitet und die Lautstärke gesenkt. Auch die GeForce GTX 760 DirectCU Mini verfügt über die ASUS-Features Direct Power, Super Alloy Power und GPU Tweak.

Die ASUS GTX 760 DirectCU II OC ist ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 270,- EUR im Handel in Deutschland und Österreich verfügbar. Die ASUS GTX 760 DirectCU II und GTX 760 DirectCU Mini sind ab Mitte Juli verfügbar.

Weiterführende Links zur News

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen