ASUS ROG STRIX XG27VQ mit NVIDIAs G-Sync (Video)

ASUS ROG STRIX XG27VQ - erstes Modell der "Republic of Gamers"-Reihe mit FreeSync

0
770

Bislang wurden FreeSync-Modelle bei ASUS‘ Gaming-Schmiede „Republic of Gamers“ nicht berücksichtigt, was sich mit der neuen Gaming-Display-Reihe „ROG Strix“ nun ändern soll. Das erste Modell trägt den Namen ASUS ROG STRIX XG27VQ und unterscheidet sich von der Aufmachung her zunächst nicht großartig von den Geräten mit NVIDIAs G-Sync. Neu ist allerdings die RGB-Beleuchtung auf der Rückseite, die bereits stolz auf dem Karton beworben wird.

ASUS ROG STRIX XG27VQ - jetzt mit FreeSync (Hands on)

Video abspielen: Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Sobald das Video abgespielt wird, werden Cookies von Dritten gesetzt, womit Sie sich einverstanden erklären.

Für ein hervorragendes Spielerlebnis soll ein kontraststarkes S-VA-Panel mit einem Krümmungsradius von 1800R sorgen. Die angegebene Reaktionszeit von 4 ms (Gray to Gray) spielt dem Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten aber nicht wirklich gut in die Karten. Eine maximale Aktualisierungsrate von 144 Hz und das Tool „ELMB“ (Extreme Low Motion Blur) zeigen hingegen wieder, dass der ASUS ROG STRIX XG27VQ durchaus den Anspruch hat, im „Who’s who“ der Gaming-Displays mitzuspielen. Weitere Gaming-Tools wie die bekannten GamePlus-Features wurden von den anderen, bereits erhältlichen ROG-Modellen übernommen.

Das Video zeigt die Optik des ASUS ROG STRIX XG27VQ, die Blickwinkeleigenschaften, die Bedienoptionen des OSD und weitere Details. Für die ausführliche Beurteilung lesen sie bitte den Testbericht zum ASUS ROG STRIX XG27VQ.

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche -- finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich -- vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

Amazon Blitzangebote

Monitore zu Bestpreisen bei Saturn

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen