BenQ ScreenBar E-Reading-Lampe für den Monitor

Lampe für den Monitor bietet automatisches Dimmen und die Anpassung der Farbtemperatur

0
724

Eine ausreichende Hintergrundbeleuchtung ist aus zweierlei Gründen wichtig. Zum einen schont sie die Augen, insbesondere wenn kein Tageslicht mehr in den Raum fällt. Zum anderen wirkt Schwarz deutlich satter, als wenn ein komplett schwarzes Bild bei völliger Dunkelheit betrachtet wird. Doch wie sieht nun die ideale Hintergrundbeleuchtung aus? Neonröhren an der Decke oder eine schlichte Lampe auf dem Schreibtisch, der Lichteinfall ist nie richtig optimal.

BenQ ScreenBar E-Reading-LED-Task-Lampe
E-Reading-LED-Task-Lampe BenQ ScreenBar (Bild: BenQ)

BenQ hat sich dazu Gedanken gemacht und kürzlich eine ScreenBar-E-Reading-Lampe für den Monitor vorgestellt. Diese wird oben mittig einfach an den Rahmen des Monitors geklemmt und soll so ein optimales Licht auf die Schreibtischplatte werfen. Das hört sich grundsätzlich einfach an, aber das Anklemmen hat doch seine Tücken, denn der Monitor darf im oberen Bereich lediglich 3 cm tief sein, und das ist selbst bei aktuellen Modellen verdammt knapp bemessen. Die NECs und EIZOs in unserer Redaktion haben eine Tiefe von 8 bis 9 cm, teilweise hindern auch Griffmulden oder ausladende Bereiche auf der Rückseite das Befestigen. Wer nun glücklicherweise die Maßvorgaben erfüllt, kann die BenQ-ScreenBar anklemmen und mit einem USB-Anschluss verbinden, der die Lampe mit Strom versorgt.

Dank des integrierten Umgebungslichtsensors passt die ScreenBar-E-Reading Lampe die Helligkeit automatisch und sofort an, kann aber auch manuell gesteuert werden. Die Lampe hat ein asymmetrisches optisches Design, das nur den Schreibtisch beleuchtet und eine reflexfreie Blendung des Bildschirms verhindern soll. BenQ ermöglicht sogar, die Farbtemperatur einzustellen, um sich zu konzentrieren und den Komfort zu erhöhen. Warmes Licht soll für Entspannung und Regeneration sorgen, und kaltes Licht ermöglicht es, sich zu konzentrieren, und steigert die Arbeitseffizienz. Dabei stehen acht Farbtemperaturen nach dem ANSI-Standard zur Verfügung. Das klingt schon etwas gewagt, man erwartet fast Wellness für die Augen.

Zumindest eines kann man der Lampe durchaus bestätigen, nämlich dass sie platzsparend angebracht werden kann und keinen Platz auf dem Schreibtisch verschwendet. Für Bildbearbeiter, die farbverbindlich mit ihrem Monitor agieren, dürfte das Ganze sowieso keine Option sein, aber für den heimischen Schreibtisch oder das Büro sicherlich.

Die E-Reading-Lampe BenQ ScreenBar ist im Handel für 99,00 Euro erhältlich.

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

50%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen