Blocks Wearables – Smartwatch im Baukastensystem

0
30

Smartwatch-Liebhaber bauen ihre Uhr zukünftig selbst aus verschiedenen Modulen und Hardware-Elementen zusammen. Blocks Wearables will Kunden die Möglichkeit bieten, ganz individuelle Design-Objekte am Handgelenk zu tragen und diese auch unterschiedlich auszustatten.

Blocks Wearables (Bild: Blocks)

Wer bislang keine Smartwatch hat, die ihm optisch zusagt und über die erwünschte Ausstattung verfügt, kann ab dem Spätsommer sein eigenes Modell zusammenstecken. Das Basis-Modell der Blocks Wearables kommt mit einem runden Display und dem Betriebssystem Android 5.0 Lollipop auf den Markt. Laut dem Hersteller wird die Uhr auch mit iPhones kompatibel sein.

Im Inneren der Smartwatch befindet sich ein leistungsstarkes Qualcomm-Snapdragon-400-Chipset. Neben der GPS-Funktion, WLAN und Bluetooth lässt sich die Smartwatch auch via “Voice Command” bedienen. Mit sogenannten Snap-in-Modulen kann die Uhr von Trägern anschließend ganz individuell erweitert werden. Möglich wären unter anderem eine erhöhte Akkulaufzeit oder eine Radiofunktion.

Alle Module können vom Käufer in unterschiedlichen Farben und mit verschiedenen Texturen gekauft werden. Somit lässt sich eine absolut individuelle Uhr gestalten. Bislang ist das Geheimnis um den Preis der Smartwatch jedoch noch nicht bekannt. Experten schätzen die exklusiven Designmöglichkeiten für Bastler jedoch sehr teuer ein. (pte )

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen