ViewSonic VX924 (Prad.de User)

  • Armin


    Also da muss ich dir widersprechen, die Signale werden zwar digital übertragen, aber stotzdem immer noch via Strom. So wie du das darstellst brüchten die Kabel nicht mal eine normale Abschirmung.


    Außerdem sind an den Standart DVI Kabeln nicht um sonst an Anfang und Ende Mantelstromfilter angebracht. Das sind glaub Ferrit-Kerne, die anscheinend zwar Mantelfehlstöme verhindern sollen aber auch das Signal minimal verschlechtern sollen( ja das geht auch bei einem digitalen Signal). Deshalb gibt es auch teure Oehlbach Kabel die auf diese Filter verzichten können, dank einer super Abschirmung.


    Grundsätzlich hast schon recht, dass 50 Euro rausgeschmissen sind, da man wahrscheinlich fast keinen bis gar keinen Unterschied sehen wird. Außer man geht über die 3m Kabellänge raus, da denke ich doch, dass man nen Unterschied sieht.

  • A.C.E.


    1. Wie sieht es aus mit der Interpolationsqualität? Ich nutze recht oft die Auflösung 1024x768! Fällt die Interpolation bei kleinen Texten etc. auf?


    Die Interpolation ist normal, aber nichts besonderes, würde ich eher im Mittelfeld bei der Qualität einreihen. Man kann sonst auch die Interpolation über die Grafikkarte regeln, sobald der TFT über DVI angeschlossen wird.



    2. Wie ist die Umschaltgeschwindigkeit beim ändern der Auflösung? Mein Iiyama war da wirklich superfix, quasi wie ein guter Röhrenmonitor - bei dem Samsung meiner Freundin ist mir aufgefallen, dass dieser doch recht träge ist (1-2 Sekunden), was mich wahrscheinlich schon stören würde...


    Gemessen: 2,0 Sek. (mein 21" war langsamer :D )



    MfG
    Lord_Chris

    Alle Rechtschreibfehler sind Eigentum der Verfasser und dürfen weder kopiert oder verfälscht, noch kopiert und verfälscht werden.

  • Quote

    Originally posted by MDK
    Armin


    Also da muss ich dir widersprechen, die Signale werden zwar digital übertragen, aber stotzdem immer noch via Strom. So wie du das darstellst brüchten die Kabel nicht mal eine normale Abschirmung.


    Nein, denn ohne Abschirmung wird das Signal so viel schlechter dass Bits kippen, und damit die Übertragung komplett fehlschlägt. Ab einer gewissen Signalqualität gibt es aber gar keine Unterschiede (nicht "wenige" sondern keine,0,garnix).


    Quote


    Außerdem sind an den Standart DVI Kabeln nicht um sonst an Anfang und Ende Mantelstromfilter angebracht. Das sind glaub Ferrit-Kerne, die anscheinend zwar Mantelfehlstöme verhindern sollen aber auch das Signal minimal verschlechtern sollen( ja das geht auch bei einem digitalen Signal). Deshalb gibt es auch teure Oehlbach Kabel die auf diese Filter verzichten können, dank einer super Abschirmung.


    Das spielt aber alles keine Rolle, denn die Übertragung ist 'ne Blackbox: vorne (bei der Grafikkarte) gehen die Bits herein, hinten (beim Monitor) kommen sie genau so wieder heraus, da ist es piepegal was dazwischen passiert ist, solange die Bits nicht kippen.


    Sagen wir mal 5 Volt entsprechen einem idealen gesetzten Bit(1) und 0 Volt entsprechen einem idealen gelöschtem Bit (0). Die Grenze ist dann die Mitte: 2,5 Volt, was drüber ist sollte wohl ne 1 sein, was drunter ist ne 0.


    Das Billigkabel überträgt die 1 vielleicht als 3,5 Volt und die 0 als 1,5 V. Aber das ist völlig egal, denn der Empfänger interpretiert alles über 2,5V als 1 und was darunter ist als 0. Daher ist keine Information verloren gegangen, und zwar nicht "wenig" sondern gar nichts! Das Oelbach-Kabel überträgt dann vielleicht die 1 als 4,9V und die 0 als 0,1V, was zwar schön ist, aber auch unnötig, denn irgendwas über 2,5V hätte für die 1 gereicht.

  • Quote

    Originally posted by wwelti
    Hallo zusammen,


    Eure Begeisterung in Ehren, der VX924 ist sicher ein sehr gutes Gerät.


    Trotzdem glaube ich nicht daß er dieselbe Bewegungsschärfe wie ein CRT schafft, da alle auf dem Markt befindlichen TFT's Hold-Type Displays sind.


    Dieser anscheinend nicht:



    Wenn das stimmt dann flimmert er genau so wie ein CRT. :D
    Kann das mal einer der VX924-Besitzer testen? Das geht mit dem Finger-Test:


    Monitor auf volle Helligkeit stellen, und ein fast weißes Bild einstellen (z.B. notepad maximiert). Dann mit dem einem Finger so schnell wie möglich vor der weißen Fläche fuchteln. Sieht man mehrere Einzelbilder von dem Finger dann flimmert er wie ein CRT, sieht man hingegen ein gleichmäßig verwischtes Bild dann ist er flimmerfrei (und schlierenbehaftet).


    Zum Vergleich vielleicht vor einem hellen Fernsehbild probieren (ist auch bei 100Hz-Fernsehern deutlich zu sehen), und vergleichen mit dem Fuchteln vor einem weißen Blatt Papier/einer weißen Wand (so muss das sein wenn's nicht flimmert).

  • Quote

    Originally posted by ach3ron
    an der bewegungsunschärfe wird sich auch so schnell nichts ändern. was anderes als hold-type ist bei lcds nicht möglich es sind halt flüssigkristalle. irgendjemand hat hier im forum mal vorgeschlagen ne art flackerndes backlight zu verwenden um den effekt eines crt, nämlich das jeder bildpunkt nur kurz aufleuchtet in sehr kurzen abständen aufleuchtet, zu reproduzieren. ich glaube allerdings kaum dass das irgendwann mal umgesetzt wird, da keine leuchtstoffröhre oder LED das lange mitmachen würde.


    Das ist nicht richtig, die Backlights in allen TFTs werden bereits jetzt 400 mal pro Sekunde an und ausgeschaltet, damit wird die Helligkeit reduziert, denn die Helligkeit des CCFL(Leuchtstoffröhre) kann anders nicht eingestellt werden außer über ein schnelles 400Hz-flimmern. Alles was sich ändern würde wäre dass sie statt 400 mal eben 60 oder 120 mal pro sekunde geschaltet werden.


    Und natürlich können auch LEDs frei nach belieben an und ausgeschaltet werden ohne dadurch Schaden zu nehmen.

  • Hi revus,


    Stimmt, Backlight shuttering und Black Frame Insertion bekämpfen die Hold-Type Bewegungsunschärfe. Allerdings kenne ich bis jetzt kein TFT, welches diese Techniken einsetzt. Ich lasse mich sehr gern eines besseren belehren.


    Davon abgesehen hat mich ein wenig genervt, daß in diesem Artikel die (falsche) Formel


    "Frame Rate = 1000 ms / Response Time"


    zu finden ist. So ein Schwachsinn...


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Quote

    Original von Lord_Chris
    Man kann sonst auch die Interpolation über die Grafikkarte regeln, sobald der TFT über DVI angeschlossen wird.


    Wie genau funktioniert das? Diese Möglichkeit kannte ich noch nicht!
    Heißt ja wahrscheinlich das die Karte ein 1024er Bild auf 1280 interpoliert und an den Moni sendet, aber geht das nicht auf die Performance?

  • A.C.E.


    Beim nvidia Treiber musst einfach in den Grafikeinstellungen mit der rechten Maustaste auf den Monitor klicken um die Geräteanpassung zu öffnen, wie`s bei ati ausschaut weis ich net.


    Performance wird dadurch nicht wirklich beeinflusst, glaub gar net.

  • Hallo,


    mir stellen sich noch folgende Fragen


    Wie sieht es aus mit der Höhenverstellbarkeit und dem Neigungswinkel, sind hier Einstellmöglichkeiten vorgesehen, würde das Display gern niedriger und senkrechter stehen haben, als auf den üblichen Bildern.


    gibt es den Rand des Displays in verschiedenen Farben bzw. hell oder dunkel, möchte keine dunkle Umrandung, die die Augen anstrengt.


    grüsse

  • Lord_Chris


    hallo , wo bleibt denn bitte das bench video , um die schlieren festzustellen !


    ich habe selbst den LG 1920 B !!
    mit nur ANALOG anschluss , S-IPS Paneel und mir sind auch nie schlieren aufgefallen !
    wer kann dies mir bestätigen , das der LG 1920 B in etwa die gleich gute reaktionszeit wie der Viewsonic hat ;
    obwohl das S-IPS 25 ms vorgibt , sind es dann wie bei TN Paneelen nur 8 - 12 ms ......

  • horn


    Wird nachgeliefert sobald meine Cam wieder da ist (gerade ausgeliehen für den Urlaub der Eltern :().
    Ab Donnerstag wirds nachgeholt und Online gestellt.


    MfG
    Lord_Chris

    Alle Rechtschreibfehler sind Eigentum der Verfasser und dürfen weder kopiert oder verfälscht, noch kopiert und verfälscht werden.

  • ok ! ----> Lord_Chris


    danke schon mal im voraus


    was sagst du zum LG 1920 B , ist doch ein echt guter tft bildschirm oder bist anderer Meinung ?
    nur die Ausleuchtung ist oben links + rechts nicht optimal , ABER sieht man nur bei komplett ! Schwarzem Bild / Hintergrundbild oder ftf test programmen ......



    also bis Donnerstag .
    horn

  • Hallo erstmal,


    Ich hab mir den VX924 auch geholt. Da ich ziemlich oft und hauptsächlich Games
    zocke war für mich die Geschwindigkeit das Hauptargument. Ich hatte vorher ne
    17'' Röhre und muss ganz ehrlich sagen in sachen Geschwindigkeit ist hat er mich nicht überzeugt. Wenn das heute das schnellste sein soll, fehlt da echt noch einiges um an eine Röhre dranzukommen. Bei Egoshootern (CSS, Q3, BF2 usw) Schliert er doch arg wenn ich mit der Maus durch die gegend gucke. Bei
    NFSU viel mir hingegen nichts auf. Da reicht er. Und 16:9 Filme gehen einem mit der zeit echt auf den Zeiger wenn da im oberen Bildbereich son heller Streifen ist. Das wollt ich nurmal gesagt haben. Ich hoffe ich gewöhne mich noch dran, ansonsten kommt wieder ne Röhre ins Haus.

  • So....


    leider wurde ich aus beruflichen Gründen am Donnerstag/Freitag aufgehalten und könnte die Bilder nicht Online stellen, dies wird jetzt geändert.


    Das Video von PixPerAn und anderen Programmen kommt *leider* erst später,
    da die Aufnahmen von der Kamera milde gesagt grauenvoll ;( sind
    und niemand sich wirklich ein Bild davon machen kann.


    MfG
    Lord_Chris

  • @ Lord_Chris :


    Netter Bericht - danke! Bilder sind auch hilfreich gewesen, aber ...


    Was mich bei dem Ding ja interessieren würde: Wie breit ist der Rand?
    Pi mal Daumen würd ich auf 3 cm tippen. Ist der echt so breit?


    Nochmal kurz zu dem Kabel ... es ist sicherlich NICHT so, wie in derm Beispiel
    von Raz0r, denn da sind die Kabel ja teurer als die Boxen - also *sorry* Schwachfug.


    Auch wenn ich 5 - 8 % Verbesserung für wenig aussagekräftig halte, da ich
    nicht weiss, wie man eine Verbesserung in dem Falle in % ausmachen kann,
    so ist es aber anscheinend Fakt, dass PHOBOSS ne Verbesserung bemerkt hat.


    Evtl. kauf ich mir 2 VX924, schaue dann aber erstmal ob ich mit "normalen"
    Kabeln leben kann. ;) :D (naja, und mal abwarten, wie breit der Rand nun
    tatsächlich ist)


    @ ALL :


    Was meint ihr, wird der VX924 in naher Zukunft u.U. verbessert/nachgebessert?
    Habe sehr oft schon gelesen, dass er "zu dunkel" sei ... bei dem Modell VP171
    von ViewSonic wurde nämlich nochmal nachgebessert/verbessert.
    In der ersten Version waren es noch 260 cd/m² und bei der 2. Version wurde
    auf 300 cd/m² aufgestockt.
    Statt 16 ms der 1. Version waren es später nur noch 8 ms.


    cu!
    Tn

  • Quote

    Original von rsamd
    Hallo erstmal,


    Ich hab mir den VX924 auch geholt. Da ich ziemlich oft und hauptsächlich Games
    zocke war für mich die Geschwindigkeit das Hauptargument. Ich hatte vorher ne
    17'' Röhre und muss ganz ehrlich sagen in sachen Geschwindigkeit ist hat er mich nicht überzeugt. Wenn das heute das schnellste sein soll, fehlt da echt noch einiges um an eine Röhre dranzukommen. Bei Egoshootern (CSS, Q3, BF2 usw) Schliert er doch arg wenn ich mit der Maus durch die gegend gucke. Bei
    NFSU viel mir hingegen nichts auf. Da reicht er. Und 16:9 Filme gehen einem mit der zeit echt auf den Zeiger wenn da im oberen Bildbereich son heller Streifen ist. Das wollt ich nurmal gesagt haben. Ich hoffe ich gewöhne mich noch dran, ansonsten kommt wieder ne Röhre ins Haus.


    Ah und war schon kurz davor das Teil zu bestellen. Ich glaube ich bin verwöhnt und brauch nen CRT. Ne Spass bei Seite. Wenn ich mit DEM Teil nicht klarkomme, weils zu schmierig schlierig ist, dann kann ich wohl nix mehr machen. Mal sehen, wann ich das Teil bestelle. Aber ich sehe auch Schlieren beim Xerox XA7-19i und zwar extrem und bin damit der einzige I(bzw beim Bruder und n Freund habens auch sofort gesehen, aber keiner hier im Forum etwas ähnliches). Schon komisch.