Eizo S1910-K (Prad.de)

  • Quote

    Original von Jadawin
    Ja 4:3. Hab vergessen, das zu erwähnen. Gibt es theoretisch die Möglichkeit die Videos in 5:4 abzuspielen, also Vollbild? Vom Qualitätsverlust mal abgesehen.


    Ja, es gibt Player, in denen man das Seitenverhältnis oder die Auflösung beliebig vorgeben kann. Zum Beispiel ZoomPlayer, den ich nutze, kommt mir da in den Sinn. Gibt vielleicht auch noch andere.


    Aber da das Seitenverhältnis dann anders als in der Originalquelle ist, wird das Bild natürlich verzerrt. Mit Zoomplayer kann man auch das Bild dann soweit zoomen, dass es nicht mehr verzerrt ist, und trotzdem Vollbild dargestellt wird. Um das zu erreichen, wird jedoch an den Rändern etwas vom Bild abgeschnitten.

  • Es gibt eine noch etwas unelegantere Möglichkeit:


    Du stellst die Auflösung auf 1152x864 (1024x768 ist die Interpolation des Monitors meiner Meinung nach besser) oder eine ähnliche 4:3 Auflösung. Hierdurch interpoliert der Monitor 4:3 Bilder auf 5:4 Vollbild. Ergebnis ist, dass, mit egal welchem Player du die Videos abspielst, das Bild wieder bildschirmfüllend aber natürlich etwas verzerrt wiedergegeben wird. Hinzu kommt der Qualitätsverlust, der aus der Interpolation des Monitors resultiert.

  • AHA,
    der L768 ist also besser als der S 1910, wenn man Grafik / Fotobearbeitung macht, richtig versanden?
    Das ist sehr interessant für mich, suche gerade eine Erweiterung für meinen CG 19 im 2-Schirmbetrieb, als Ersatz für eine Uralt Eizo-Röhre...


    Dann lass ich wohl die Finger vom s 1910. Reaktion ist zweitrelevant, deshalb hab ich statt einer Gamer-Grafikkarte auch nur ne leise, stabile Matrox...

  • Also dass der L768 besser geeignet sein soll als der S1910 halte ich nicht für richtig. Ich würde in diesem Fall lieber den L797 bevorzugen.

  • Hallo erstmal


    ich habe vor den Eizo S1910 K zukaufen. Leider bin ich noch unentschlossen . Ich habe vor 2 Wochen den Samsung 940B gekauft doch dieser hat mich nicht überzeugt. Kann man sagen dass der Eizo besser ist als der Samsung? Wie sieht es beim Spielen von PES5 aus der Samsung hat sichtbare Schlieren gezeigt wie es da beim Eizo aus. Ich muss dabei erwähnen dass ich wenn ich spiele nur PES spiele und da ist es mir schon wichtig dass das Spiel keine Schlieren zeigt werden. Ansonsten nutze ich den Computer hauptsächlich zum arbeiten und surfen.
    Danke schonmal im voraus für eures Feedback

  • Dass du beim Samsung 940B Schlieren siehst, also das nachziehen eines deutlich sichtbaren Farbsaums bei bewegen Objekten auf dem Screen, das halte ich für unwahrscheinlich! Das Gerät ist zwar nicht das Reaktionsschnellste, hat aber immerhin ein 8 ms TN-Panel!


    Der S1910 ist nicht reaktionsschneller als der 940B, hat aber die deutlich bessere Bildqualität.


    Ich denke, du meist eher die Bewegungsunschärfe und Bewegungsunschärfe hat jeder TFT, auch die reaktionsschnellsten Geräte, das ist technologiebedingt, da TFTs zu den Hold-Type-Displays zählen.


    An die Bewegungsunschärfe gewöhnen sich die meisten Leute nach Zeit, sodass diese kaum mehr bewusst wahrgenommen wird. Sollte das nicht der Fall sein, dann bleibt nur der Kauf eines CRT.

  • Nun bei PES war es aber so. Man konnte dass am deutlichsten erkennen wenn viele Spieler ums Mittelfeld waren. Da war am Rasen ein sichtbare Strich zusehen, der sich immer nach unten zog. Deshalb viel ich mich vergewissern ob dies nicht beim Eizo so ist. Vielleicht hat ja jemand den eizo und pes4 oder 5 gezoggt.

  • Ich spiele zwar kein PES, aber dafür des öfteren mal FIFA ;)


    Ich muss sagen, dass man bei diesem Spiel schon Schlieren erkennen kann! Ich bin mir auch fast sicher, dass es Schlieren sind und nicht Bewegungsunschärfe (die man technologiebedingt natürlich auch sieht). Die Spieler ziehen bei schnellen Kameraschwenks sichtbare Farbsäume hinter sich her. Wirkt auch manchmal eher wie ein Nachleuchten. Kann das schwer beschreiben. Habe den Monitor selbst erst seit gut zwei Wochen und seltsamerweise habe ich das am Anfang gar nicht wahrgenommen, sondern erst vor ein paar Tagen. Normalerweise sollte das ja umgekehrt sein. Mein ersten Testspiele mit FIFA und anderen Spielen fand ich sehr zufriedenstellend. Hatte da auch peinlichst genau auf alles geachtet und konnte außer Bewegungsunschärfe nichts erkennen. Schon sehr merkwürdig, dass jetzt plötzlich solche "Probleme" auftreten. Mein alter BenQ FP767 mit 16ms gefiel mir in dieser Hinsicht besser (auch andere Spiele wie z.B. F.E.A.R. liefen auf dem BenQ besser). Dafür hat er aber in allen anderen Disziplinen gegen den S1910 keine Chance ;)


    Das hört sich jetzt ziemlich negativ an, aber sollte dich nicht abschrecken! Es ist halt immer eine Frage der eigenen Wahrnehmung. Der eine ist sehr empfindlich bei Schlieren usw., der andere nimmt sie gar nicht wahr. Musst du halt selbst herausfinden und testen. Der S1910 ist wirklich ein toller Monitor.



    Jetzt habe ich auch nochmal eine Frage:
    Finde das schon sehr komisch, dass mir die "Probleme", die ich oben geschildert habe, erst jetzt auffallen. Habe am Anfang wirklich sehr penibel getestet und mir ist das so nicht aufgefallen. Meint ihr, dass das normal ist? Das hört sich jetzt vielleicht dämlich an, aber kann an der Overdrivefunktion bzw. am Display nachträglich irgendetwas kauptt gehen, sodass sich die Reaktionszeit erhöht bzw. mehr Nachleuchten auftritt?
    Sorry für diese dumme Frage ;)


    Hatte es zwar schonmal irgendwo anders gepostet, aber hier nochmal ein Video aus F.E.A.R., auf dem man die Schlieren ganz gut sieht:


    Grüße,
    Stefan

  • ab morgen habe ich auch einen Eizo S1910 K. Ich habe den bei Bender Datentechnik mit Pixelfehlertest bestellt und werde es morgen abholen. Ich hoffe der TFT wird mich nicht enttäuschen. Wenn ich es zeitlich schaffe werde ich auch einen kleinen Testbericht schreiben.

  • Ich hatte auch den Samsung 940B und konnte bei den Shootern die ich spiele keinerlei Schlieren entdecken. Nur D3 ist nicht wirklich spielbar weil das Schwarz einfach nicht Schwarz ist sondern eher ins Graue geht.


    Kann ich Schlieren und Schwarztechnisch beim Eizo ohne Bedenken zugreifen?


  • Hi,


    die Beschwerde von Globalplayer wurde in diesem Thread von "Member1" wiederlegt, der angeblich nachgemessen hat...


    Aufgrund der Berichte bei Prad.de habe ich mich nach langem Ringen zum Kauf eines 1910-k entschieden. (Amazon)
    Es ist soweit alles in Ordnung (alle Tests die es bei Prad.de gibt waren ok) dh. keine Pixelfehler etc.


    Was mir als Ex-CRT Benutzer auffält ist jedoch der unterschiedliche Abstand des Bildes zu den Rändern/Rahmenkanten.


    Bei mir:
    oben: 2mm
    links: 1mm
    rechts: 1mm
    unten: 0mm


    Instinktiv würde ich das ganze einfach (wie beim CRT) "kallibrieren" und 1mm nach oben rücken. Allerdings geht das nach meinem bisherigen Kenntnisstand beim TFT mit DVI nicht?!


    Gibt es andere Erfahrungen mit diesem Problem? Wenn erforderlich und "phototechnisch" möglich, werde ich versuchen ein Bild einzufügen.


    Subjektiv stört mich das ganze ein wenig - bin aber eigentrlich kein begeisterter "Zurückschicker".
    Eure Einschätzung wäre mir insoweit wichtig.


    Besten Gruß


    Edit:
    Habe versucht den "Rand" zu photographieren... gar nicht so einfach mit schwarzem Gehäuse etc.

  • so mal hier meine Meinung:
    Ich habe den Monitor heute bekommen und würde sagen: wenn ihr eine Röhre hattet, müsst ihr auch wissen, dass es bei der Röhre so etwas auch gab (bei mir um einiges breiter, Philipps Brilliance Flat)! Wenn man das Bild verrückt hat, hat das wenig geholfen, da es sich einfach um das Ende der Lochmaske handelte. Da der TFT 100% genau angepasst ist, stört es mich nicht! (hab die "Abstände" aber eher links und rechts, oben und unten ist bei mir nichts von "Äbstanden" zu sehen).
    Gemessen:
    li 1
    re 1
    oben 0
    unten 1/2


    MFG hellsayer

  • Quote

    Original von hellsayer
    so mal hier meine Meinung:
    Ich habe den Monitor heute bekommen und würde sagen: wenn ihr eine Röhre hattet, müsst ihr auch wissen, dass es bei der Röhre so etwas auch gab (bei mir um einiges breiter, Philipps Brilliance Flat)! Wenn man das Bild verrückt hat, hat das wenig geholfen, da es sich einfach um das Ende der Lochmaske handelte.


    MFG hellsayer


    Ich wollte eigentlich nur wissen, was die Erfahrung der Tester und sonstigen EIZO S1910-k Benutzer hinsichtlich der "Ränder" zum Rahmen sind?!
    Und ob die von mir beschriebene Abweichung innerhalb der Fertigungstoleranz liegt oder bereits einen Mangel darstellt?


    Der Post von Hellsayer spricht ja eigtl. dafür, dass es gewisse Abweichungen gibt.


    hellsayer
    Bei meinen CRTs saß die Lochmaske stets symetrisch im Gehäuse... dh. das Bild hatte zumindest an allen Seiten den gleichen Abstand zum Gehäuse.


    Beim meinem TFT stellt sich mir die Frage sitzt das Panel einfach ein bischen nach unten verschoben im Rahmen oder gibt es eine andere technische oder softwarebedingte Ursache?


    Oder aber "dat soll so"

  • ich kann hier nur vermuten...
    meine meinung: es handelt sich um eine serienstreuung, da der rahmen ein bisschen größer ist als das tatsächliche panel (wahrscheinlich etwas mit toleranzen zu tun. keine ahnung :) )
    aber zur beruhigung: mein vater hat einen 750€ teuren sony 19er, der auch diese minimalen ränder hat, also denke ich, dass das tft bauartbedingt ist!
    mfg hell

  • Bei mir (Eizo L778) ist der Rand sehr gleichmässig ...ca. 1mm .


    Kann das anhand deíner Pics , wegen dem schwarzen Gehäuse, nicht so gut beurteilen.


    Bei zu grosser Asymetrie würde ich umtauschen.

  • demkann ich nur zustimmen... meine ränder sind auch ca. gleich, genau kann ich das einfach nicht messen (hab kein geeignetes lineal hier...)
    ob du dir wegen dieses nonsens eine rückgabe antun willst, ist schlussendlich deine entscheidung
    mfg hell


    hier noch ein paar bilder von mir, um dir zu zeigen dass dein gerät sicher nicht fehlerhaft ist... es sieht auf den photos aber irgendwie ärger aus, als es ist (bedingt dadurch, dass die photos mit 6- fach zoom aufgenommen wurden)!

  • Quote

    Original von hellsayer
    demkann ich nur zustimmen... meine ränder sind auch ca. gleich, genau kann ich das einfach nicht messen (hab kein geeignetes lineal hier...)
    ob du dir wegen dieses nonsens eine rückgabe antun willst, ist schlussendlich deine entscheidung
    mfg hell


    Danke für die Bilder...
    ich bin auch eher geneigt mir den Ärger eines Umtausches zu ersparen (Am Ende geht es hier ja nur um einen Milimeter...)


    Auf Deinen Bildern scheint mir der Rand zum Gehäuse überall so breit wie an meiner oberen Kante zu sein. (Bei mir ist der Rand an den Seiten und vor allem unten deutlich schmaler)


    Eventuell hängen die Ränder auch mit der jeweiligen Revision zusammen...?
    Welche Revision des TFT hast Du? Offenbar ist bei Dir der Schriftzug "FlexScan S1910" noch gedruckt/geprägt während bei mir ein schnöder Aufkleber seinen Dienst versieht.
    (konnte keinen Hinweis auf meine konkrete Revision finden, auf dem Monitor steht hinten Januar 2006)