Eizo S2110W Widescreen (netzwelt.de)

  • Der Test fällt eigentlich genau so aus, wie ich es erwartet hatte.


    Im Grunde genommen ein Widescreen L-778, also ein sehr guter Allrounder mit besonderen Stärken bei Filmbildern.


    Hoffentlich erscheint bald der S2410.


    MfG


    Bigtower

  • Erscheint?
    Nee, der ist bereits vor Erstlieferung bis Ende Dezember ausverkauft. :D
    Erst aus der Lieferung in KW50/51 sind wieder Geräte frei.

  • Quote

    Original von :Chris:
    Bigtower also hätte es demnach auch die gleichen Farbverfälschungen bei einer kleinen Blickwinkeländerung ?


    Weiß zufällig jemand, welches Panel verbraut wurde?


    Zum Blickwinkel: keine Ahnung, ich habe ihn noch nicht in Augenschein nehmen können. Wenn es so ausfällt wie beim 778, wird es mich persönlich wenig stören. Ebenso wenig wie beim 778. Hauptsache, er hat dessen fantastische Graustufenauflösung und Detailzeichnung in dunklen Szenen "geerbt".


    Panel: ich schätze ein Samsung S-PVA.


    MfG


    Bigtower

  • Hallo!


    Mich interessiert ebenfalls ganz dringend ob dieser Eizo S2110W dieselben Probleme mit dem Blickwinkel und den Verfälschen von bestimmten Farben hat, bsp. blau wird rasch zu türkis.


    Da er dasselbe Panel hat mit derselben Overdrive Technik wie der Vorgänger in 4:3, frage ich mich 2 Dinge:
    1. Ist er generell genauso gut für Spiele wie das 4:3 Pendant
    2. Hat er die gleichen Blickwinkelprobleme?


    Wäre super wenn jemand der das wirklich getestet hat antworten könnte!


    Vielen Dank!


  • Die Graustufenauflösung soll durch die 14bitLUT noch besser sein...auf der Eizo-Homepage ist eine Flash-Animation die den Unterschied zeigt.

  • Nein, sowohl der S2110, der S2410, als auch der L-778 haben eine 10-bit LUT zur Farbdarstellung.


    Die beiden Breitbildmodelle haben 14-bit Rechengenauigkeit zur Tonwertberechnung. Beim 778 ist das zwar nicht explizit angegeben, ich denke aber, daß auch er diese 14-bit Tonwertberechnung hat.


    LUT und interne Tonwertberechnung sind zwei unterschiedliche Dinge.


    Insbesondere die 14-bit Tonwertberechnung führt laut Eizo zur besseren Detailzeichnung in dunklen Szenen, nicht die LUT.


    MfG


    Bigtower


  • sorry...mal wieder was dazugelernt :)


    ich nehme aber an , dass der L778 es nicht hat weil solche Merkmale besonders hervorgehoben werden - wie in der Animation des S2110 und S2410 .


    gruss

  • Ja behardware hat was gegen VA-Panels die nicht in einem Viewsonic verbaut sind :D Die haben alle außer den Viewsonic vp191, den sie in den höchsten Tönen loben, mit der gleichen Begründung wie beim Eizo verrissen.
    Ich würde mir sowieso immer möglichst viele Meinungen einholen.

  • ist der 2410 denn jetzt auch spieletauglich oder nicht? Ich möcht ja nicht gerne soviel Geld ausgeben wenn man damit nicht vernünftig zocken kann...
    Video & Spiele ist ja bei behardware.com quasi als untauglich eingestuft.


    Ich bin hin & hergerissen zwischen dem Dell 2405FPW und dem Eizo 2410,
    der Dell hat mehr Anschlussmöglichkeiten, der Eizo höchstwahrscheinlich ne viel bessere Qualität oder?


    Thx. Micha...

  • Quote

    Original von Mika
    ist der 2410 denn jetzt auch spieletauglich oder nicht? Ich möcht ja nicht gerne soviel Geld ausgeben wenn man damit nicht vernünftig zocken kann...
    Video & Spiele ist ja bei behardware.com quasi als untauglich eingestuft.


    Ich bin hin & hergerissen zwischen dem Dell 2405FPW und dem Eizo 2410,
    der Dell hat mehr Anschlussmöglichkeiten, der Eizo höchstwahrscheinlich ne viel bessere Qualität oder?


    Thx. Micha...


    Keine Ahnung, wie und warum behardware.com auf diese Beurteilungen kommt.


    Ich besitze den L-778, quasi den Vorgänger zum S2410 im 5:4 Format.


    Gerade Video und Spiele sind bei dem Gerät ausgezeichnet gut, und ich hatte bereits einige Displays zum Vergleich.


    Sicherlich sind die Eizos keine 2ms TN Panels, aber in jeder Beziehung herausragend und von nahezu perfekter Bidlqualität, auch in Spielen und bei DVD.


    Wenn ich mir derzeit einen Widescreen TFT holen würde, wäre es mit Sicherheit einer der beiden Eizos. Ich zocke viel und gern (insbesondere schnelle Shooter), und schaue ausgiebig DVDs am PC. Entscheidend für mich ist bei beidem nicht die letzte Millisekunde, sondern eine stets überragende Bildqualität. Was nutzen 4ms Reaktionszeit, wenn dafür z.B. dunkle Szenen im schwarzen Einheitsbei versumpfen?


    MfG


    Bigtower

  • Quote

    Original von BigtowerEntscheidend für mich ist bei beidem nicht die letzte Millisekunde, sondern eine stets überragende Bildqualität. Was nutzen 4ms Reaktionszeit, wenn dafür z.B. dunkle Szenen im schwarzen Einheitsbei versumpfen?


    Danke, das denk ich auch...

  • Hallo!


    in dem behardware.com testbericht steht etwas von dem "shimmering effect" des S2110W. Was genau ist damit eigentlich gemeint ?


    behardware.com schreibt in dem Abschnitt ueber die Spieleperformance etwas ueber den amplification effect. Ist es richtig, dass das overdrive einen derartigen effekt zeigt ? Das ist das erste mal, dass ich etwas davon gelesen habe. Falls dies so ist, wie ist der Effekt subjektiv zu beurteilen ?


    Ich bin am ueberlegen mir den Monitor zu kaufen, wuerde ihn aber gerne vorher entweder irgendwo testen koennen oder moeglichst viel Meinungen darueber lesen. Was ich bisher gelesen habe laesst ihn jedoch in sehr guten Licht erscheinen, bis eben auf dem bericht von behardware vor allem in sachen Video, da ich mit dem Monitor sehr viel DVD schauen wuerde.


    Vielen Dank schon im vorraus (und fuer die bereits lehrreichen beitraege)!


    gruss
    Jochen

  • Also ich habe mir heute den S2110 einfach mal bestellt (müßte Donnerstag geliefert werden).


    Nach allem, was ich bisher so lesen konnte, gehen die Meinungen zu TFT´s generell weit auseinander, was wohl in der Natur der Sache liegt: der eine ist absolut penibel und sucht quasi mit der Lupe nach Fehlern und Schlieren, der andere sieht die angesprochenen Probleme womöglich nicht einmal.
    Ich hatte bisher einen BenQ FP 781 und war mit dem Gerät auch hochzufrieden. Da ich aber hauptsächlich Videoschnitt und Musikkompositionen am Rechner mache, ist der 17 Zoller einfach zu klein und ich suche schon länger nach einer Alternative, wobei ich unbedingt einen Monitor im 16:10 Format haben wollte.


    Da sind die Angebote ja begrenzt und für mich zur Disposition standen eigentlich nur der Dell 2405, die beiden Eizos oder die Cinema Displays.
    Bei Dell haben mich die langen Lieferfristen und die Geschichte mit Vorkasse abgeschreckt (dazu gibt´s ja hier im Board genügend Erfahrungsberichte) und bei Apple sprachen Qualitätsdefizite beim 23´er und mangelhafte Ausstattung sowie nur 1 Jahr Garantie dagegen.


    Da ich keine Lust mehr habe auf den 24´er Eizo zu warten und der auch nicht unbedingt ein Schnäppchen darstellen wird (immerhin 300 Euro Unterschied zum 21´er bei 3 Zoll mehr - das bringt´s für mich nicht wirklich)bin ich nun mal gespannt, ob der 21´er seinen Preis wert ist (936 Euro inkl. Versand sind auch nicht unbedingt günstig).


    Ich bin immer noch sehr am Zweifeln, ob die Entscheidung richtig war (so viel Geld habe ich noch nie für einen TFT ausgegeben - in 3 Monaten gibt´s den vermutlich für 300 Euro weniger), aber ewig warten nervt auch und die Eizo´s bleiben ja etwas länger wertstabil, als manch anderes Fabrikat.
    Sollte das aber absolut nicht passen: man hat ja 14 Tage Rückgaberecht und damit kann man sich in Ruhe seine eigene Meinung bilden.


    Was ich damit sagen will: online bestellen, testen und wenn Du nicht zufrieden bist, einfach zurückschicken - ist sicher besser, als 100 Meinungen zu lesen, die 50:50 differieren.


    Gruß
    Emu

  • Naja, bei einem eizo kann man generell nicht viel falsch machen. Das bestätigen schon unzählige erfahrungsberichte.


    Ich denke du wirst glücklich mit deinem 21'er. Ich würde ihn auch sofort kaufen, wenn ich mir nicht erst ein notebook geleistet hätte...

  • Quote

    Originally posted by Laevar
    in dem behardware.com testbericht steht etwas von dem "shimmering effect" des S2110W. Was genau ist damit eigentlich gemeint ?


    würde mich auch interessieren, zumindest die bilder dazu sehen ja furchtbar aus. bei den streifen und farbfehlern würde ich das ding jedenfalls sofort wieder zurückschicken. oder ist das kein screenshot sondern eine illustration?


    was mich auch noch interessieren würde ist dieses zitat von netzwelt:


    "Die qualitativen Abstriche komprimierter Videos werden geradezu dreist kaschiert und fallen kaum mehr negativ ins Gewicht."


    hat jemand eine idee was die mit kaschieren meinen? denn eigentlich möchte ich, dass ein tft die gleichen bilder ausgibt die er als input kriegt, postprocessing stelle ich selber an, wenn ich das möchte. solche 'verändert das bild, das ergebnis sieht aber gut aus' kommentare finde ich eher beunruhigend.


    leider gibts solche displays auch irgendwie in keinem laden, dass man sich das vor dem kauf mal live angucken könnte. nach dem testbericht von behardware hatte ich das ding schon von meiner kandidatenliste gestrichen (horrorwertung bei games und dvd), nach den ersten eindrücken anderer user scheints doch nicht ganz so katastrophal zu sein.


    da aber auf meiner liste am ende nur noch sed und oled stand, mein crt aber evtl. nicht mehr solange lebt, ist jetzt der 2110w wieder drauf. die skepsis überwiegt aber noch. wie wär's mal mit einem offiziellen prad-test? :)