Eizo S2110W-K (Prad.de)

  • @ Andi


    Stimmt, war auf das mittlere Bild ausgerichtet.


    Nun habe ich eins gemacht auf dem ich die Kamera am linken Bild ausgerichtet habe.
    Da passts viel besser.
    Kommt auf den Bilder nicht so wie in Natura, aber ich hoffe man merkts.


    Bild zum Beweis:



    LG
    Fred


    Wer kann sich das erklären?

  • @ fred:
    danke für das Bild! besonders gut sieht man die Unterschiede am Schatten direkt an der Dachschräge. Auch die Intensität der "Bodenbräune" nimmt nach Außen hin ab und der Baum erst... ach, es ist allgemein ein Unterschied sichtbar, wie ich finde sogar deutlich! Links mehr als rechts... also sollte die Aufnahme nicht übermäßig täuschen, dann ist der Kontrastunterschied nicht unerheblich.


    Ich gehe recht der Annahme, dass der Unterschied beim s2410w noch stärker ausfällt, (da breiter)?


    Also meiner Meinung nach sollte man diesen Aspekt auf jeden Fall in künftige Tests und Bewertungen einfließen lassen! (edit: @ Geist: klasse, dass du beim s2410w darauf bereits eingehen wirst!)

  • Moin,


    könnte mir wer was zum verhalten des TFT's bei der Videowiedergabe schreiben ? Besonders interessiert mich dabei das böse 60 herz Thema....., also via DVI in nativer Auflösung und wie doll der Stottereffekt ist. Analog kann man ihn ja auch mit idealen 50 füttern, nur würde ich gerne wissen ob das Display nach dem Interpolieren nicht doch wieder mit 60 läuft.

  • Quote

    Original von kopfwurst
    könnte mir wer was zum verhalten des TFT's bei der Videowiedergabe schreiben ? Besonders interessiert mich dabei das böse 60 herz Thema....., also via DVI in nativer Auflösung und wie doll der Stottereffekt ist. Analog kann man ihn ja auch mit idealen 50 füttern, nur würde ich gerne wissen ob das Display nach dem Interpolieren nicht doch wieder mit 60 läuft.


    Der als Judder bezeichnete Effekt tritt bei allen TFTs, die mit 60 Hz Bildwiderholrate laufen mehr oder weniger stark auf. Beim S2110W/S2410W geht digital nur 60 Hz (59-61 HZ) und analog können zwar von 49 bis 86 Hz, aber der S2110W/2410W hat eine fest Panelupdatefrequenz von 60 Hz.

  • Quote

    Original von ntl-
    freed


    Kann man die Helligkeitsunterschiede auch bei nachfolgendem Bild sehen? Danke.



    Hast du was dagegen, wenn ich das Bild im beim Test des S2410W nutze?

  • Geist


    Wenn Du es als geeignet ansiehst, kannst Du es gerne benutzen. Aber vielleicht kann ja Freed sein Weihnachtsbaumbild auch noch clonen und per imageshack zur Verfügung stellen. Das scheint mir fast noch besser für Demonstrationszwecke geeignet.


    Ausserdem wäre es absolut super, wenn ihr auch noch das s-rgb Profil in das Farbraumdiagramm zu Vergleichszwecken einzeichnen könntet. Irgendwie schaut Euer fogra isocoated ganz anders als das isocoated bei behardware aus (-> daher leider keine vergleiche möglich). Absolut super wäre es auch, ein Farbraumprofil von einem richtig guten S-IPS Display (z.B. NEC 2180 UX) zu haben. Bist Du nicht auch neugierig, wie gut Dein eigener Monitor abschneidet? ;-)

  • ntl- , Danke.


    Ich finde das Schneebild als Anschauung bei der Helligkeitsverteilung als gut geeignet und habe für den S2410W daraus ein Bild in 1920 x 1200 erstellt (8mal das Einzelfoto über die Anzeigefläche verteile).

  • Also... ich klink mich jetzt hier auch mal kurz ein...
    Ich stehe ja auch vor der Qual der Wahl zur Zeit.. und ich weiss echt nicht für was ich mich entscheiden soll... ich muss sagen, dass ich zu 98% davor war, mir den Eizo zu holen...


    Jetzt aber halte ich gerade die Druckfrische CT 2/06 in meinen Händen..
    In der ist ein Testbericht zu Widescreen-LCD´s... Der Eizo ist auch dabei...
    Und ich muss sagen, dass nach dem Artikel und auch schon einigen Stimmen hier die "innovative" "neue" Hintergrundbeleuchtung des Eizo dann wohl doch nicht das Wahre ist...


    Die CT schreibt zwar von "brillianten Farben... ungemein kontraststark... flimmerfrei" aber auch "Die Schirmausleuchtung bleibt hinter diesen überzeugenden Eigenschaften zurück... zwar nicht wolkig aber an den Kanten "abgeschnitten"".. Im Fazit bekommt der Eizo sogar ein dickes MINUS für die Ausleuchtung! ..zum Vergleich.. der DELL 2005FPW hat ein ZUFRIEDENSTELLEND für die Ausleuchtung bekommen!!
    Um aber gleich allen Fragen entgegenzuwirken: Ansonsten hat der Eizo natürlich am besten abgeschnitten.. in allen anderen Punkten..
    Aber.. was bringt mir ein zwar sehr gutes aber nicht homogen ausgeleuchtetes Display??


    Ich weiss langsam echt nicht mehr was ich jetzt kaufen soll... ich bin echt kurz davor mir den NEC 2170NX zu holen.. grrrrrrrrr... wahrscheinlich hat auch der nicht die beste Ausleuchtung der Welt, kostet aber mal knapp 200 Eus weniger.. und diese 200 Eus mehr für den Eizo hätte ich wohl nur investiert, wenn der Eizo mit der neuen "innovativen" Hintergrundbeleuchtung auch den Vogel im positiven Sinne abgeschossen hätte....


    *prost*


    tschuldigung... ein "edit" war unvermeidlich... denn natürlich hat der Eizo nicht in allen anderen Punkten am besten abgeschnittem..
    Beim Punkt "Bedienung OSM" hat er die schlechteste Wertung von allen bekommen...ein MINUS MINUS... lol

  • Hallo,
    Ich bin neu hier und bin nach langem durchwühlen dieses Forums immer wieder auf den Eizo S2110W gestoßen.


    Nun bin ich aber doch etwas ins schleudern gekommen:


    Ich verstehe das mit den Farbräumen glaube ich nicht so ganz.
    Zeigt der Dell 2005FPW wirklich mehr Farben als der Eizo S2110W ?


    Hier die beiden Bilder dazu:


    Dell:


    Eizo:


    Auch bei noch Billigeren Produkten ist ein teilweise besserer Farbraum vorzufinden.


    zB. das Schnäppchen Fujitsu Siemens W19-1




    Das kann doch irgend wie nicht stimmen, gerade da der W19-1 ein TN Panel hat oder hab ich da was falsch verstanden?

  • ToenS


    Ich bin mit besagtem c't auch nicht 100% einverstanden, allerdings eher mit dem , was über den Dell geschrieben wird. Ich kann da fast alle Kritikpunkte nicht nachvollziehen. Vorallem das mit dem Helligkeitsregler nicht. Der Reglungsraum ist zwar auch bei mir recht klein, dafür ist mein Dell bei weitem nicht so hell, wie der in der c't geteste.



    Aber das zeigt mal wieder, dass man nicht immer nur einer Zeitung vertauen sollte. Auch die solidesten Zeitungen wie die c't erhalten immer nur ein Testgerät oder vll mal ein Ersatzgerät, wenn es zu schwereren Mängeln kommt.
    Und vorallem bei TFTs sind die Fertigungstoleranzen wirklich sehr groß.

  • ach3ron :


    ja gut.. einen Dell hatte ich mir auch schon mal überlegt.. Allerdings den 2405FPW.. der hätte PVA Panel drin.. Aber irgendwie hab ich über den auch zuviel negatives gelesen...


    Und als ich dann den Eizo hier im Test fand hab ich mir gedacht: gut.. ich wollte zwar nur 600 Eus ausgeben... aber DAS ISSER! ..THE ULTIMATE DISPLAY!
    Und da wären mir die Mehrkosten auch relativ(!) egal gewesen.. Klar, dass man dann bei einem negativ auffallenden Punkt gleich wieder von seiner Euro-Toleranzgrenze erschlagen wird und wieder nach unten saust... womit ich beim NEC 2170NX gelandet bin.. nun.. so ganz sicher bin ich mir natürlich noch nicht.. ich hätte den Eizo doch schon sehr gerne... aber ich weiss nich, ob ich den Schritt wagen soll... hnnnngggrrrrrmmmpfffflll.......


    Klar kann man sich nicht immer auf eine Zeitschrift verlassen... andere Tests sagen was anderes über den Eizo aus... aber erstens war die Serienstreuung bei Eizo nicht sehr hoch, und dafür hab ich über dieses Modell jetzt schon zu oft gehört, dass die Ausleuchtung schlecht ist, und auch das Ding mit dem Blickwinkel nicht so optimal ist...


    Das Ding ist halt... ich habe momentan einen Eizo L671 - 18,1" mit Dual-Domain-IPS Panel... ich hab das im Bereich "kaufberatung" schon mal geschrieben.. und ich bin mir halt nicht sicher, wie "verwöhnt" meine Augen jetzt sind.. *grins*..
    Gut.. der alte is schon n büschn älter.. hat auch nur magere Werte (Kontrast: 400:1, Hell: max.250) aber die Ausleuchtung ist TIP-TOP!

  • Ja ich versteh dein Problem. Ich stand vor ca. 7 Monaten vor dem selben. Ich musste allerdings feststellen, dass man einen Monitor trotz zig gelesener Test erst richtig beurteilen kann, wenn man selbst davor sitzt.


    Ich bin dann im Endeffekt beim Dell gelandet, weil er damals zu dem "Superpreis" von knapp 600 € angeboten wurde. Bin auch sehr zufrieden mit dem Monitor. Ich musste aber auch mehrere Monitore testen, um zu dem Monitor zu gelangen den ich haben wollte ;)
    Wenn ich mich jetzt allerdings entscheiden müsste, würde ich wahrscheinlich den Eizo nehmen.



    Was ich damit sagen will? Kauf den Eizo und schick ihn zurück, wenn er dir nicht gefällt, anders wirst du nie wirklich schlauer werden. Natürlich vorrausgesetzt du wohnst in Deutschland.

  • Hallo, ich habe eine Frage bezüglich des Eizo S2410W bzw. TFT's allgemein.


    Nach Jahren mit meinem Eizo T765 CRT waren mir die 19" für 1600x1200 doch zu klein und ich entschied mich das erste mal für ein TFT, den Eizo S2410W.


    Ich besitze den Monitor jetzt seit knapp 2 Wochen und bin eigentlich auch sehr zufrieden. Allerdings nervt mich folgendes: Helle sich auf weißem Grund bewegende Objekte "ziehen" ein Farbe hinter sich her. Z.b. "zieht" R230 G230 B230 bei Bewegung R200 G255 B200 hinter sich her. Bei R200 G200 B175 ergibt sich R255 G170 B170. Die Werte stimmen nur ungefähr. Bei stärkeren Kontrasten wie schwarzer Text auf weißem Hintergrund tritt dies nicht auf, bei mehr als 2 farbigen Bildern merkt man es auch nicht, da allerdings meine Benutzeroberfläche in Grautönen gehalten ist stört es mich hier schon.


    Ist das normal für dieses oder TFT's allgemein oder sollte ich meinen Monitor schnell noch umtauschen?


    Ich habe nochmal ein Bild angehängt was das Ganze zeigt.

  • Wie schnell bewegen sich denn die Objekte? Passiert das auch wenn der Monitor warm ist, also schon ca 1 Stunde gelaufen ist? Merkst du das auch an anderen Stellen wie bei Spielen, Filmen etc.?


    Für mich sieht das auf dem Bild nach Ghosting aus und wäre somit mehr oder weniger normal. Nur sollen eigentlich Eizo-Monitore deutlich weniger Ghosting zeigen (da Overdrive besser abgestimmt ist) als andere vergleichbare Monitore. Wie es beim S2410 aussieht, kann ich aber nicht sagen. Die Geräte sind atm noch eher selten.

  • Nicht vergessen, daß der Farbraum dreidimensional ist. Diese Bilder sind ja nur 2D-Ansichten des Lab-Farbraumes. L fehlt in der Ansicht. Da gibt es nämlich auch Unterschiede zwischen den Monitoren, wie ich festgestellt habe. Der volle Farbumfang wird nämlich nicht bei allen Helligkeiten dargestellt.
    Da ist der Eizo in manchen Bereichen doch besser als der Siemens-Monitor.


    Ich finde ebenfalls die Luv-Ansicht aufschlußreich. sowohl in 2D als auch in 3D. Yxy ist zu nichtlinear bezüglich Delta E. Leider wird dieser Farbraum immer noch standardmäßig benutzt, wenn es um Farbraumdarstellungen geht.


    Ich mach mal ein paar screenshots mit 3D-Darstellungen, die die Unterschiede zeigen.


    al'be:do

    Albedo, -s, die, (lat. albidus = weißlich; lat. albus = weiß), IPA (al'be:do):
    Maß für das Rückstrahlvermögen von diffus reflektierenden (remittierenden), also nicht spiegelnden und nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

  • Das Objekt von dem das Photo ist bewegt sich mit ca. 450 px / Sekunde, also ungefähr die Geschwindigkeit in der ich Fenster auf der GUI hin und her schiebe wenn ich noch was davon erkennen will. Dabei fällt es auch am meisten auf: Bei Pull Down Menüs oder im Explorer an den Stellen wo grau auf weiss trifft. Oder auch beim Surfen wenn ich schnell scrolle.


    In Videos mit Realbild merke ich nichts davon, es tritt nur bei 2 farbigen Bildern auf. In einem Grau - Weissen Animationsfilm würde es allerdings schon auffallen.


    Das verhalten bleibt gleich egal wie lange der Monitor läuft.


    Ich bin bisher eben nur meinen CRT gewöhnt der sowas ja nicht hat. Allerdings zeigt mein Samsung Laptop dieses Verhalten nicht. Da ziehen zwar Schlieren hinterher bei schnellen Bewegungen, allerdings keine in hellem Grün oder Rot.