HP LP2065 (Prad.de User)

  • Ich habe heute meinen LP2065 bekomme, ausgepackt, und heute dem Händler die Mail geschrieben, das ich das Teil nicht will, aber mehr dazu.


    1. Verpackung
    Gut verpackt, alles ordendlich, ohne Kratzer oder Mägel. Alles Sauber und sicher verpackt...


    2. Zubehör
    Super! 1x Stromkabel 2x DVI-VGA und 2x DVI-DVi Kabel + USB Kabel. Treiber auf CD ein Handbuch alles dabei. Ich bin überrascht...


    3. Aufbau
    Super einfach und solide zu montieren das Prinzip, wie der Monitor hinten Verankert wird, ist einfach. Die Kabelführung ist elegant und einfach


    4. Verstellmöglichkeiten
    Top, Von Pivot über Höhenverstellung und ein Schwenk Neig Bewegungen ist wirklich alles enthalten, was man als Anwender braucht.


    5. Materialanmutung / Verarbeitung & Design
    Nun, nichts knackt, wackelt oder quietscht. Perfekt. Auch die Materialen und der solide Standfuß sind überragend. Selbst schwere Stöße steckt das einfach weg. Umfallen ausgeschlossen. Der Rahmen ist schön dünn - einfach genial.


    6. Das Display
    6.1 Farben
    Die Farben sind satt, schön, und angenehm neutral, der Schwarzwert war bei meinem TFT NICHT gut. Allerdings muß man den TFT am Anfang einstellen! Ansonsten gab es keine Beanstandungen.


    6.2 Ausleuchtung
    Das Display war an den Rändern nicht sauber ausgeleuchtet, beim Schwarzwert sah das häßlich aus - Backlight bleeding an allen ecken, allerdings waren die obere linke und die untere rechte Ecke stärker betroffen. Dabei gab es ein Fading richtung gelb/grau. Im abgedunkelten Raum und bei klarer sicht auf den Monitor ist dieses backlight bleeding sichtbar. Hier muß ich den Prad testern widersprechen, weder der Schwarzwert, noch die Ausleuchtung waren für meine Verhältnisse als gut zu bezeichnen. Dies war unter anderem ein Rückgabegrund.


    6.3 Pixelfehler
    Neben der mäßigen Ausleuchtung kam auch noch ein SubPixelfehler in der Bildmitte hinzu fast genau in der Bildmitte), und auch noch bei der sehr empfindlichen Farbe weiß! (für das Schreiben in der Tabellenkalkulation ist dieser Pixel sehr störend) Der Pixelfehler trat außerdem bei der Farbe grün und in allen möglichen Grautonabstufungen auf. Der Subpixel leuchtet rosa, das hat mir zusätzlich mißfallen. Das war der zweite Grund für die Rückgabe.


    7. Pivot
    Tolle Funktion, allerdings muß der Monitor eine Grundhöhe haben, damit er gedreht werden kann.


    8. Fazit
    Ich werde dieses Montagsgerät zum Händler zurückschicken - für 460 Euro erwarte ich was besseres - ein Display ohne Pixelfehler, und (es wäre geradezu ein Traum) mit einer besseren Ausleuchtung. Aber ein schlecht ausgeleuchtetes Display mit Pixelfehler ist für mich nicht akzeptabel!

    • Official Post
    Quote

    Original von Suppressor
    6.2 Ausleuchtung
    Das Display war an den Rändern nicht sauber ausgeleuchtet, beim Schwarzwert sah das häßlich aus - Backlight bleeding an allen ecken, allerdings waren die obere linke und die untere rechte Ecke stärker betroffen. Dabei gab es ein Fading richtung gelb/grau. Im abgedunkelten Raum und bei klarer sicht auf den Monitor ist dieses backlight bleeding sichtbar. Hier muß ich den Prad testern widersprechen, weder der Schwarzwert, noch die Ausleuchtung waren für meine Verhältnisse als gut zu bezeichnen. Dies war unter anderem ein Rückgabegrund.


    Darum steht in unseren Testberichten auch immer, dass es sich von Gerät zu Gerät unterscheiden kann. Es gibt nun einmal eine gewisse Serienstreuung und die ist nicht auszuschließen.


    Quote

    7. Pivot
    Tolle Funktion, allerdings muß der Monitor eine Grundhöhe haben, damit er gedreht werden kann.


    Das ist bei jedem Gerät so und ist aufgrund von physikalischer Gesetzgebung nicht anders möglich, da ein TFT im Landscape Modus nun einmal breiter als höher ist.

  • Hi,


    Quote

    Im abgedunkelten Raum und bei klarer sicht auf den Monitor ist dieses backlight bleeding sichtbar


    Das ist auch nicht die optimale (und normale) Arbeitsumgebung, und darauf wird auch immer wieder hingewiesen. Und ich kann mir nicht vorstellen, das der Test unter solchen Bedingungen ausgeführt wurde.


    Quote

    Neben der mäßigen Ausleuchtung kam auch noch ein SubPixelfehler in der Bildmitte hinzu fast genau in der Bildmitte), und auch noch bei der sehr empfindlichen Farbe weiß! (für das Schreiben in der Tabellenkalkulation ist dieser Pixel sehr störend) Der Pixelfehler trat außerdem bei der Farbe grün und in allen möglichen Grautonabstufungen auf.


    Vielleicht hatte das Testgerät aber keine Pixelfehler -> Deshalb fand ich die von dir gewählte Threadüberschrift (die ja eh schon editiert wurde) nicht gerade passend.


    Quote

    7. Pivot
    Tolle Funktion, allerdings muß der Monitor eine Grundhöhe haben, damit er gedreht werden kann.


    Das ist aber mehr als nur einleuchtend. oder wie willst du sonst einen Widescreen-TFT in die Pivotstellung drehen?


    gruß

  • Hallo,


    1. Zum Thema Pivot: Ne, das mit dem Pivot ist ja auch vollkommen logisch. Das war ja auch kein negativer Punkt. Manche TFT´s lassen eine Rotation erst bei maximaler Höhenverstellung zu. Das ist alles, das ist aber keine Kritik


    2. Nun, im Prad Test wurde die guten Schwarzwerte, die Homogenität und die Ausleuchtung hervorgehoben. Das Unterliegt einer Steuung, aber ich habe hier ein Gerät, was eben zum schlechteren Streuungsfeld gehört. Aber es wurde ja auch kein absolut dunkler raum gewählt, um die Ausleuchtung zu testen. Auch in einem helleren Raum bleibt die Ausleuchtung inhomogen. Besonders deutlich wird es in abgedunkelten Räumen.



    3. Ich werde bei dem Modell bleiben, bzw. es umtauschen lassen (sofern möglich)


    4. Der Pixelfehler in der Bildmitte war zudem für mich einfach nicht akzeptabel!

  • Hallo Suppressor,


    ich hatte mir den Monitor mitte September 2x bestellt (für Dual Desktop). Ich kann deine Meinung zum Thema Ausleuchtung und Backlight Bleeding voll unterstützen, weshalb auch ich beide heute zurückschicke um Sie tauschen zu lassen.


    Ich muss allerdings zugeben (da ich ja mit zwei Geräten den direkten Vergleich hatte), dass es wirklich von Monitor zu Monitor unterschiedlich ist. Der erste Monitor hatte in allen 4 Ecken deutlich hellere Ecken, oben weißlich und unten gelblich. Wenn man also einen Film schaut, war das nicht sehr angenehm, wenn die schwarzen Balken gelblich leuchten.
    Der zweite Monitor hatte beispielsweise "nur" unten rechts eine leichte Färbung. Allerdings hat der zweite Monitor eine kleine Bildstörung (ich denke Fussel oder so hinter dem Display ... kein Pixelfehler), weshalb er auch wieder mit zurück geht.


    Im normalen Officebetrieb muss ich dazu sagen, bekommt man das Backlight Bleeding allerdings fast nie nie mit, es sei denn man hat einen schwarzen Desktop.




    Worum es mir in dem Post aber eigentlich geht ist, dass ich fragen wollte, ob es sich bei deinem Tauschgerät verbessert hat?!




    Ich finde trotzdem, dass dies ein schicker Monitor ist - und wenn man ein Gerät erwischt, was nicht so helle Ecken hat, dann ist er wirklich sehr empfehlenswert. Ich bin gespannt, was die zweite Lieferung bei mir bringt.

  • Ich kann die Berichte hier nur bestätigen.


    Der eigentlich positive Eindruck der sehr stabilen Fusskonstruktion wurde gleich durch eine abgeplatzte Lackstelle auf dem Metall getrübt, auf der bereits Rost zu sehen ist.


    Die Ausleuchtung der Ecken ist bei dem erhaltenen Modell eine Katastrophe, viel zu hell.


    Außerdem ist an einem Rand auf der Hintergrundbeleuchtungs-Fläche ein etwa 5mm großer Fleck zu sehen.


    Alles in allem: absolut unzumutbare Qualität(-skontrolle). Warte noch, bis der Händer den Monitor abholen lässt. Aber nach den gleichlautenden Berichten hier kommt für mich kein Austausch in Frage.

  • ja, es gibt überall serienstreuung!


    was soll ich sagen, ich habe ca. 20 lp2065 bei uns in der firma im betrieb, und alle laufen einwandfrei, bisher absolut keine probleme! egal ob ausleuchtung oder pixelfehler, alles top!
    bei uns will schon niemand mehr andere monitore.


    es ist schade, dass immer nur diejenigen sich melden, die mit einem monitor probleme haben. ich denke, dass damit das gesamtbild doch etwas verfälscht wird.
    ich kann nur sagen, wir kaufen weiterhin die hp. wir hatten noch keine besseren.

  • Das ist doch normal, dass sich zunächst immer nur die Leute mit negativen Erfahrungen zu Wort melden. Leute mit positiven Erfahrungen, würden von allein nicht unbedingt in so einem Forum lesen, da sie ja "keinen" Grund dafür haben.


    Ich wollte nur sagen, dass meine beiden Austauschgeräte eingetroffen sind. Beide sind auf alle Fälle besser, als die ersten Beiden, dennoch ist bei Beiden die untere linke Ecke im Nachttest deutlich heller.
    Bei dem Einen mehr, bei dem Anderen weniger, aber die linke untere Ecke scheint wohl ein kleiner Problemfall bei HP zu sein, denn das Phänomen hatten die letzten Beiden auch!


    Ich will jetzt nicht sagen, dass der Monitor deswegen schlecht ist ... ich möchte ihn auch nicht mehr missen, denn für dieses Geld und mit der schön hohen Auflösung (im gegensatz zu 19") erhält man einen sehr guten Monitor und es lässt sich definitiv besser damit arbeiten.


    Dennoch muss man dazu sagen, dass die Serienstreuung wohl recht groß ausfällt.


    wolf
    20 Monitore schön und gut, aber hast du sie auch schonmal nachts angemacht ohne Licht im Büro? Dann wirst du sehen, was ich meine!
    Dort kommt der HP denke ich z.B. nicht an einen Eizo heran; schade wie ich finde!


    @prad Team
    Vielleicht sollte der HP, ähnlich wie der Fujitsu Siemens letztens, nocheinmal einem Nachttest unterzogen werden. Würde sicherlich mehr Klarheit bringen.


    In diesem Sinne,
    EvilBMP

  • (Also erst mahl sorry für die Rechtschreibfehler, aber Deutsch ist nicht meine Hauptsprache).


    Also ich habe den 2065 vor 3 Monaten beckommen, der erste war vom Rahmen her schlecht verarbeitet und helle Ecken hatte er auch + 2 Pixelfehler + wenn er eine zeit lang warm gelaufen ist, wurde oben eine von links nach rechts laufende Linie sichtbar, ca 1 cm vom oberen Rand entfehrnt, sehr leicht aber sichtbar.
    Auf dies habe ich den Monitor bei HP umtauchen lasse, ner neue war besser verarbeited, die ecken waren nicht mehr so hell, aber ein Pixelfehler war sichtbar. Die Linie war bis vor zwei Tagen auch nicht mehr da, auch wenn sehr schwach wird sie jetzt wohl doch wieder sichtbar, und dass an genau der selben stelle wie der erste Monitor (und erst nach 2 Monaten betrieb).


    Für dass Geld bleibt der Monitor trotzdem ein sehr gutes preis/leistung Verhältniss, aber ist wohl nichts für Perfektionisten die einen perfekten einwandfreihen 20" haben wollen, und dass für nur 460 euros.


    Bis dann

  • nein, dass ist mir schon klar ... mit der dunkelheit bezog sich auch eher auf einen gemütlichen dvd abend :)


    am tag sind die monitore top und ich kann mich nicht beschweren ... auch abends merkt man im normalen office betrieb oder spielen diese helligkeitsunterschiede nicht.


    aber man sieht es eben, sofern vorhanden, wenn man in einem sehr dunklen raum video schaut und die schwarzen streifen in den ecken nicht unbedingt schwarz sind. aber wie gesagt, es hat sich bei meinen austauschgeräten verbessert.


    ich kann ja mal ein paar bilder mit der digicam machen und hier hereinstellen, falls gewünscht :)


    gruß


  • Ja, mach mal bitte.

  • so hier mal die gewünschten Bilder ... gleich vorneweg, die monitore laufen noch in den einstellungen wie ausgeliefert - ich hab bis jetzt noch nichts verstellt


    das erste bild zeigt die beiden monitore am tag im ausgeschalteten zustand - das zweite im eingeschalteten :)


    danach ein bild mit dem prad forum + detailaufnahme (also lesbarkeit ist in meinen augen top)


    nun zum interessanten teil, meinem persönlichen nachttest ... die ersten beiden "schwarzen bilder" zeigen den schwarzen vorspann eines films - ich wollte damit die ausleuchtung und das bleeding zeigen, aber das hat meine cam nicht ganz geschafft ... man sieht es also leider nicht wie in real


    darum hab ich mal ein paar filmausschnitte fotografiert, zunächst beide monitore nebeneinander und dann nochmal einzeln im detail


    man sieht schon bei 2 monitoren aus der gleichen produktionsreihe sind hier deutliche unterschiede :/


    viel spaß beim anschauen ... gruß

  • hab gerade im informationsbildschirm des OSD mal nachgeschaut und entdeckt, dass der linke monitor einen von HP voreingestellten standard hintergrundbeleuchtungswert von 29 hat und der rechte monitor 31.


    das finde ich doch etwas seltsam, denn wie man auf den fotos sieht, ist der rechte monitor auch deutlich heller.


    ich werde mich mal mit dem support von hp in verbindung setzen. mal schauen, was die dazu sagen.


    das wars heute abend erstmal von mir, denke ich ... gruß :)

  • Quote

    Original von EvilBMP
    hab gerade im informationsbildschirm des OSD mal nachgeschaut und entdeckt, dass der linke monitor einen von HP voreingestellten standard hintergrundbeleuchtungswert von 29 hat und der rechte monitor 31.


    Auch die Hintergrundbeleuchtung schwankt in einem gewissen Rahmen. Darum verwundert mich es nicht, dass der eine bei 29 und der andere Monitor bei 31 eingestellt ist. Was mich ein wenig erstaunt ist, dass scheinbar von Werk aus die Monitore noch "getestet" und eingestellt werden (darum 29 und 31, denke ich) und dass dabei ein so deutlicher Unterschied in der Helligkeit herauskommt.


    Danke für die Fotos!


    Gruss =)

  • Hi,


    ein wenig zur Vorgeschichte. Hatte bis vor kurzem 2 Bildschirme
    parallel in Betrieb. Neben einem ganz alten 19'' CRT (Philips) hatte ich mir
    vor 2,5 Jahren nen NEC 1880SX gekauft. Beide liefen unter 1280x1024.
    Soweit so gut, mein CRT fängt so langsam an einige Alterserscheinungen
    zu zeigen und dann wollte ich ne höhere Auflösung. Die Wahl fiel dann
    eben auf 20'' und 1600x1200. Nach der Recherche hier im Forum habe
    ich mir einfach 2 HP 2065 bestellt, die heute gekommen sind. Ich habe
    bis jetzt noch nicht super viel getestet, aber ich bin zufrieden. Was mir
    auffällt ist die doch etwas "unsymmetrische" Ausleuchtung - wenn man
    vor einen Monitor sitzt fällt einem das nicht so auf, aber bei 2en neben-
    einander sieht man es schon. Auch die Blinkwinkelstabilität ist nicht
    super duper genial. Aber in der Größen- und Preisklasse muss man wohl
    mit kleinen Abstrichen leben. Schärfe ist 1A und Digifotos sehen genial
    aus. Naja, das Übliche halt. Weil hier einige was von Serienstreuung
    geschrieben haben. Kann ich nur bestätigen. Meine Modelle sind bei
    der Seriennummer bis auf eine Ziffer identisch - also praktisch nachein-
    ander vom Band gelaufen. Beide haben die gleichen Einstellungen und
    hängen an der gleichen Graka, die Farben sehen aber dennoch recht
    verschieden aus. Habe etwa ne 1h gebraucht, bis ich die beiden so ange-
    passt habe, dass die Bilder nun fast identisch aussehen. Muss fürs erste
    reichen. Mein erstes Fazit, die Bildquali würde ich etwas oberhalb meines
    alten 1880SX ansiedeln, Geschwindigkeit finde ich ausgesprochen gut,
    fast zu gut (Spiele aber nicht - also rumgescrollt und Fenster verschoben
    wie "nen Wilder" ;) ). Tja, was gibt es sonst noch so sagen? Fragt einfach.


    Grüße


    BUGGI

  • So, einen Abend vor gesessen und die Ernüchterung tritt ein. Starkes
    Bleeding - unten links und zweimal oben - wirkliches schwarz sehe ich
    auch nicht, da helfen auch keine weiteren Einstellungen. Ist viel zu
    hell.


    HP Support angerufen - die haben ja wirklich NULL AHNUNG dort, wobei
    ich jetzt überlege, ob die Teile gleich zurückwandern und durch HP
    Support ausgetauscht werden sollen. Mache wohl fürs Erste nen Aus-
    tausch. Bericht folgt.


    Mein Modell stammt aus China, vielleicht gibt es hier unterschiedliche
    Revisionen. Revision ist 114 (GSM002) - August 2006.


    BUGGI

  • Hi,


    da ich mit den HPs irgendwie nicht so recht zufrieden war, habe ich mir
    flugs zum Vergleich zwei DELL 2007FP bestellt, die schon nach 2 Tagen
    gekommen sind. Habe nun den HP neben dem DELL stehen und kann
    damit 1:1 vergleichen. Nun erkennt man deutlich die Bleeding-Effekte des
    HP (abgedunkelter Raum) und sieht jene beim DELL in ganz ganz
    schwacher Form. Absolutes schwarz ist das beim DELL auch nicht, aber
    besser gehts wohl nicht. Auf jeden Fall ist die Steigerung eindeutig da.
    Zu den Farben gibt es nicht sonderlich viel zu sagen. Habe den Clone
    Modus der Graka an, um identische Bilder auf beiden Monitoren zu
    erzeugen. Wenn ich mir Digifotos ansehe, so wirkt der HP insgesamt
    etwas farbintensiver, jedoch schon fast zu stark. Die Farben sind meiner
    Meinung nach zu kräftig, aber das dürfte man ja im Zweifel noch raus-
    regeln können. Unterschiede sieht man im Detail, aber nicht der Rede
    wert. Was mir beim DELL widerum besser gefällt ist der Farbverlauf über
    die Fläche. Diese ist eindeutig homogener als beim HP. Was gibt es sonst
    noch so zu sagen? Der HP wirkt schneller. Habe kein Spiel getestet, aber
    das sieht man schon unter Windows. Ansonsten finde ich die DELL Menü-
    führung etwas umständlich, aber nun gut. Einmal einstellen und nie mehr
    benutzen. Werde nun den zweiten DELL auspacken und gucken, wie unter-
    schiedlich nun diese sind. Die HPs schicke ich dann wieder zurück, da
    werde ich gar kein Austausch von HP mehr vornehmen lassen.


    Zum DELL Modell. Kommt aus Tschechien und ist Revision 3.


    edit: habe nun den 2. Dell auch angeschlossen und sieht gut aus. Beide
    wirklich sehr sehr ähnlich. Bei den Farben musste ich beim 2. Modell
    ein ganz klein wenig andere Einstellungen wählen, aber nun gut. Bin der-
    zeit bei 92-92-100 und 92-90-100. Helligkeit 50 vs. 80.


    BUGGI