NEC 2690WUXi (Prad.de User)

  • Ich habe mir das Eye One Display 2 LT gekauft (ist hardwaremässig mit dem Eye One Display 2 identisch, kostet aber nur 179 EUR). Die mitgelieferte Eye One Match Software funktioniert damit aber nur im Basismodus.


    Die NEC Spectraview II Software (wohl die US Version) kann ich mangels Password nicht installieren.


    Die deutsche NEC Spectraview Profiler 4.1 Version ( ) kann man installieren (auch mit 14-tägiger Demolizenz). Sie weigert sich aber den 2690 hardwaremässig zu kalibrieren. Man kann nur händisch den Monitor so nah wie möglich an die richtigen Einstellungen anpassen (das unterstützt die Software) und dann für den Rest ein Softwareprofil erstellen.


    Weiterhin werde ich mir jetzt nochmal den Eizo ColorNavigator anschauen. Ist der eventuell sogar kostenlos? Soll das Eye One Display 2 LT jedenfalls unterstützen. (EDIT: Ist aber wohl leider an Eizo Monitor gedongelt.)

  • Noch eine Frage: ich finde es schwierig, den 2690 so zu kalibrieren, dass normale Webseiten (und Fotos auf Webseiten) richtig angezeigt werden. Eine normale Kalibrierung auf 6500 Kelvin nutzt da gar nichts. Alle Fotos haben einen ziemlichen Rotstich (bzw. es scheint so, weil das Rot übersättigt ist?).


    Erst wenn man den Farbraum durch die Einstellung sRGB deutlich im On Screen Menu beschneidet, passt es so ungefähr. Aber viel schlechter als bei meinem alten NEC 1980 FXI.


    Weder NEC Profiler noch i1 Match unterstützen mich anständig dabei, eine Einstellung fürs Web zu finden. Wie muss man das richtig machen? Alle RGB-Werte erstmal um 40 Punkte absenken und dann auf 6500 Weisspunkt kalibrieren?


    Hmm...

  • Hey ntl,


    ohne, daß ich den NEC oder den i1 besitze, würde ich das Problem darin sehen, daß im Web üblicherweise unprofiliert veröffentlicht wird, und das Web eine Domäne des sRGB-Farbraums ist. Mit welchem Betriebssystem arbeitest Du?



    Dat Ei

  • Genau. Nix Profil usw. Ich will einfach nur, dass der 2690 anständige Farben anzeigt. Hardwaremässig. Wie jeder andere Monitor auch. Mit Internetbrowser.


    Wenn man das nicht irgendwie per OSD hardwaremässig einstellen kann, war der Monitor ein Fehlkauf.


    P.S.: Benutze natürlich WinXP. Alles ganz normal, wie bei 99% aller Anwender auch. Nur stimmen halt die Farben mit dem neuen Monitor nicht mehr.

  • Hey ntl,


    Quote

    Original von ntl
    Genau. Nix Profil usw. Ich will einfach nur, dass der 2690 anständige Farben anzeigt. Hardwaremässig. Wie jeder andere Monitor auch. Mit Internetbrowser.


    der Monitor ist in der Lage, gut 90% des AdobeRGB-Farbraums darzustellen. Windows läuft standardmäßig im sRGB. Der Internet-Explorer kann mit Profilen überhaupt nix anfangen. Wenn Du nun ein sRGB-Bild auf einem AdobeRGB-Monitor schickst, dürfte der gleiche Fehler passieren, den man macht, wenn man einem sRGB-Bild den AdobeRGB-Farbraum zuweist, statt das sRGB-Bild in den AdobeRGB-Raum zu konvertieren. Ich habe das gerade mal mit PS durchgespielt und auch da zeigt sich, daß die Bilder rotstichig werden.
    Daß Du in diese Problematik erstmalig reinläufst, und diesen Effekt bei anderen Monitoren vorher nie gesehen hast, dürfte daran liegen, daß das Gros der Monitore nicht in der Lage war, AdobeRGB halbwegs darzustellen, ihr Farbraum eher auf sRGB beschränkt und nicht konfigurierbar war.


    Quote

    Wenn man das nicht irgendwie per OSD hardwaremässig einstellen kann, war der Monitor ein Fehlkauf.


    Warte mal ab, was Dir die LC2690WUXi-Besitzer als Tipp für die konkrete Einstellung am Gerät geben können. So schnell würde ich den Kauf noch nicht als Fehlkauf abtun.


    Quote

    P.S.: Benutze natürlich WinXP. Alles ganz normal, wie bei 99% aller Anwender auch. Nur stimmen halt die Farben mit dem neuen Monitor nicht mehr.


    Was heißt hier natürlich XP? Ich nutze z.B. immer noch W2k. Und im Forumsbereich hochwertiger und farbtreuer Displays muß man auch mit einer Menge Mac-User rechnen. ;-)



    Dat Ei

  • Ja. Für Einstelltips wäre ich dankbar. Der spezielle sRGB Modus zeigt die Bilder HALBWEGS vernünftig ohne Farbmanagement an. Allerdings viel schlechter als der alte Monitor.


    Dass ein Monitor mit hohem Gamut nicht zwangsläufig eine Nulpe beim Normalgebrauch sein muss, zeigt der Samsung XL20 mit speziellem RGB Modus (der offenbar sehr gut ist). Hoffentlich hat der 2690 Vergleichbares zu bieten und ich hab es nur noch nicht gefunden.

  • Quote

    Original von Visioneer
    Bis jetzt habe ich keine entsprechenden ebay Angebote für die SV Software oder die Kombination gefunden.


    Visioneer


    Dieses Angebot gibt es bei ebay. Nichts Genaues steht dort nicht…
    Oha, das Angebot scheint gefragt zu sein. Gestern waren noch 5 Stück verfügbar. Gerade im Moment vor dem Abschicken des Postings habe ich den Link nochmal geprüft – jetzt ist das Angebot bereits beendet.
    Kommentar vom Anbieter: »Der Verkäufer hat diese Auktion vorzeitig beendet, da der Artikel zerstört wurde und daher nicht mehr verkauft werden kann.«
    Merkwürdig...



    Quote

    Original von ntl
    Ja. Für Einstelltips wäre ich dankbar. Der spezielle sRGB Modus zeigt die Bilder HALBWEGS vernünftig ohne Farbmanagement an. Allerdings viel schlechter als der alte Monitor.


    Dass ein Monitor mit hohem Gamut nicht zwangsläufig eine Nulpe beim Normalgebrauch sein muss, zeigt der Samsung XL20 mit speziellem RGB Modus (der offenbar sehr gut ist). Hoffentlich hat der 2690 Vergleichbares zu bieten und ich hab es nur noch nicht gefunden.


    ntl


    Es gibt doch schon eine ganze Reihe an guten Einstelldaten im Thread. Dir die exakten Einstellungen für deinen Monitor anzugeben ist nicht möglich, da jeder Monitor etwas unterschiedlich ist. Wenn dir das Bild generell rotstichig erscheint, arbeitest du vermutlich lieber mit einem höheren Weißpunkt.
    Dann setze den Monitor doch per OSD auf 7000 Kelvin, halt so wie es dir am angenehmsten ist. Falls du den Weißpunkt manuell einstellst, sollte der höchste RGB-Wert stets auf 100% bleiben, in deinem Fall also das Blau. Für die korrekte Farbausrichtung sorgt dann das kalibrierte Farbprofil.


    Farbverbindliche Darstellungen sind nur mit Programmen möglich, die in Dateien eingebettete Farbprofile anhand des Farbmanagements korrekt verarbeiten. Falls du ein farbmanagementfähiges Programm besitzt, solltest du dir vielleicht ein Color Management Kit zulegen. Das enthält Testbilder als farbprofilierte Dateien und farbprofilierte Drucke. Damit kannst du leicht feststellen, ob und wo ein Kalibrierungsfehler vorliegt und welcher deiner Monitore die richtigen Farben anzeigt. Sonst läuft man schnell in solche Fallen, wie sie Dat Ei beschrieben hat.


    Farbverbindlichkeit beim Internet-Browsen unter Windows kann man leider vergessen. Nur der Safari-Browser beim Mac ist derzeit in der Lage Farbprofile zu verarbeiten und nur wenige Webseiten nutzen es bedauerlicherweise. Bei vielen Bildbetrachtern unter Windows ist es ähnlich: oft können sie Farbprofile nicht oder nicht korrekt verarbeiten und liefern einen farblichen Krautsalat.
    Sobald Farbräume falsch oder garnicht definiert bzw. profiliert sind, deckt der NEC 2690 mit seinem großen Farbraum diese Fehler gnadenlos auf. Das sieht dann nicht unbedingt hübsch aus, aber es ist m. E. genau das, was ein farbverbindlicher Monitor leisten soll.


    Gruß,
    Gustav

  • Hallo Gustav,


    danke für den ebay Link. Ich habe ausschliesslich bei ebay.com gesucht, daher dieses Angebot übersehen.


    Die Sache mit der Auktion ist allerdings sehr merkwürdig.

  • Quote

    Original von ntl
    Erst wenn man den Farbraum durch die Einstellung sRGB deutlich im On Screen Menu beschneidet, passt es so ungefähr. Aber viel schlechter als bei meinem alten NEC 1980 FXI.


    Was heißt denn viel schlechter? Ansonsten wenn du unbedingt nur den sRGB Farbraum verwenden willst dann war den NEC rausgeschmissenes Geld.


    Mal schauen ob mit Vista dort noch mehr passsiert in Richtung Farbmanagment.

  • So bevor ich heute das Eyeone zur Post bringe, habe ich gestern Abend nochmal ein wenig durchgestestet, was mir noch aufgefallen ist, wenn der Spyder 140cdm2 misst, dann misst der Eyeone nur 125cdm2. Der Weißpunkt mit beiden auf 6500K kalibriert ist ein völlig anderer, wobei beide meines Wissen nach D65 kalibrieren (hab gerade die Koordianten vergesen, irgendwas mit 0,314 und 0,324).


    Für Colorvision habe ich nocheinmal meinen alten Bildschirm eingemessen um zu "beweisen" das ich alles richtig mache, ich bin mal gespannt was da noch so kommt. So habe ich meine Eyeone Bestellung hinausgezögert. Ich werde berichten wie es weiter geht, mich wundert es nur das ich Weltweit der einzige bin der die Kombination Spyder NEC einsetzt, oder alle anderen Kontrollieren die Ergebnisse nicht.

  • "Ansonsten wenn du unbedingt nur den sRGB Farbraum verwenden willst dann war den NEC rausgeschmissenes Geld."


    ??? Hast Du meinen Text oben nicht gelesen ???


    @ Gustav


    Ich hab meinen Monitor mit Eye One LT und damit hoffentlich richtig kalibriert. Die Einstellungen sind so ähnlich wie Deine (aber nicht identisch, da ich mit 160 cd/m2 arbeite -- so wie von der Kalibrierungssoftware vorgeschlagen). Ändern kann ich die RGB-Einstellungen nicht so einfach, denn dann wäre ja der Weisspunkt falsch. Ich will aber, dass weiss weiss aus sieht.


    "Sobald Farbräume falsch oder garnicht definiert bzw. profiliert sind, deckt der NEC 2690 mit seinem großen Farbraum diese Fehler gnadenlos auf. Das sieht dann nicht unbedingt hübsch aus, aber es ist m. E. genau das, was ein farbverbindlicher Monitor leisten soll."


    Diese Bemerkung hat mich stutzig gemacht. Ist also doch nicht der Monitor, sondern das Bild schuld? Meines Erachtens ist dem nicht so. Der Monitor ist Schuld.


    Beispiel (wahllose Portraits, per Google Bildersuche gefunden):






    Alle Fotos haben auf meinem 2690 irgendwie einen Rotstich. Sie sehen bescheiden aus. Auf meinem 1980 sehen sie dagegen viel besser, natürlicher aus. Wenn ich den 2690 aus sRGB stelle, ist zwar der Rotstich weg, aber die Fotos sehen trotzdem viel schlechter als auf dem 1980 aus. Stelle ich nicht auf sRGB sondern - wie vorher - auf D65 und verringere das Rot, stimmt logischerweise der Weisspunkt nicht mehr. Also auch keine Lösung. Sehen die obigen Fotos bei Dir brauchbar aus (auch im Vergleich zum Eizo sowie zum sRGB Mode des 2690)?


    Thx.

  • Quote

    Original von ntl
    ??? Hast Du meinen Text oben nicht gelesen ???


    Auf was beziehst du dich?


    Quote

    Original von ntl
    Ich hab meinen Monitor mit Eye One LT und damit hoffentlich richtig kalibriert. Die Einstellungen sind so ähnlich wie Deine (aber nicht identisch, da ich mit 160 cd/m2 arbeite -- so wie von der Kalibrierungssoftware vorgeschlagen).


    Die Software schlägt 130cdm2 vor zumindest die Version 3.6.1 die ich immer im Test hatte.


    Quote

    Original von ntlÄndern kann ich die RGB-Einstellungen nicht so einfach, denn dann wäre ja der Weisspunkt falsch. Ich will aber, dass weiss weiss aus sieht.


    Es gibt kein Weiß, damit solltest du dich zuerst einmal abfinden. Du kannst dir selber ein Weiß aussuchen. z.B. Kannst du das weiß von deinem Umgebungslicht nehmen, oder ein definiertes Weiß wie D65 oder D50, oder du suchst dir selber eines aus. Solange du daneben nicht ein Monitor mit einem andere Weißpunkt stehen hast gewöhnt sich das Auge daran und such sich selber einen neutralen Punkt.


    Quote

    Original von ntlDiese Bemerkung hat mich stutzig gemacht. Ist also doch nicht der Monitor, sondern das Bild schuld? Meines Erachtens ist dem nicht so. Der Monitor ist Schuld.


    Das Problem ist folgendes du hast dir einen Monitor gekauft der einen größeren Farbraum wiedergibt als du haben willst, das führt dazu das Bilder die auf einen kleineren Farbraum abgestimmt sind (sRGB) zu bunt erscheinen. Wenn du den Monitor auf sRGB umstellst, verändert sich auch der Weißpunkt auf den in sRGB definierten, deswegen ist dann wohl für dich auch der Rotstich weg. Der Rotstich hat aber etwas mit deiner Weißpunkteinstellung und nichts mit dem Farbraum zu tun.


    Quote

    Original von ntlAlle Fotos haben auf meinem 2690 irgendwie einen Rotstich. Sie sehen bescheiden aus. Auf meinem 1980 sehen sie dagegen viel besser, natürlicher aus. Wenn ich den 2690 aus sRGB stelle, ist zwar der Rotstich weg, aber die Fotos sehen trotzdem viel schlechter als auf dem 1980 aus.


    Bitte definiere doch mal "schlechter", wie hast du denn deinen 1980 eingestellt? Ansonsten miss dochmal den Weißpunkt von deinem 1980 und stell den NEC auf den gleichen Weißpunkt ein und schau was sich verändert und nochmal definiere bitte "schlechter".


    Quote

    Original von ntlStelle ich nicht auf sRGB sondern - wie vorher - auf D65 und verringere das Rot, stimmt logischerweise der Weisspunkt nicht mehr. Also auch keine Lösung. Sehen die obigen Fotos bei Dir brauchbar aus (auch im Vergleich zum Eizo sowie zum sRGB Mode des 2690)?


    Wieso ist das keine Lösung? Du kannst dir den Weißpunkt legen wie du lustig bist. Das Ganze wird sowie nur dann interressant wenn du dein Monitor auf ein Umgebungslichtweißpunkt kalibrierst, nur dafür braucht man es, wenn man eh keine Weißrefferenz hat, dann ist es auch egal ob man nun D50, D65, 5500K, 7000K oder sonstetwas einstellt. Einzig die Farbräume geben oft einen Farbraum vor wie eben sRGB mit 6500K, da ist es nicht schlecht diesen einzuhalten.


    Bei dir ist der EIZO deine Weißpunkt Referenz, dann stell deinen NEC doch genauso ein, kann man mit dem LT nicht den Weißpunkt messen?

  • Quote

    Original von ntl
    "Sobald Farbräume falsch oder garnicht definiert bzw. profiliert sind, deckt der NEC 2690 mit seinem großen Farbraum diese Fehler gnadenlos auf. Das sieht dann nicht unbedingt hübsch aus, aber es ist m. E. genau das, was ein farbverbindlicher Monitor leisten soll."


    Diese Bemerkung hat mich stutzig gemacht. Ist also doch nicht der Monitor, sondern das Bild schuld? Meines Erachtens ist dem nicht so. Der Monitor ist Schuld.


    ntl


    Das Problem liegt in den von dir verlinkten Bildern. Die haben kein Farbprofil und enthalten dadurch eben besagten farblichen Krautsalat. Das kann der Monitor nicht ändern. Das kannst nur du selbst mit einem Bildbearbeitungsprogramm, indem du dem Bild ein geeignetes Farbprofil zuweist. Stammt ein Foto von einer digitalen Kamera ohne RAW-Unterstützung, liegt man fast immer mit dem sRGB-Profil richtig.


    Im Anhang ist ein Screenshot von einem deiner Links:


    1. XnView ohne Farbmanagement
    2. Photoshop ohne Farbmanagement
    3. Photoshop mit zugewiesenem sRGB-Profil


    Der NEC 2690 hat mit der Farbdarstellung definitiv kein Problem. Der Monitor muss jedoch wissen, welche Farben wie darzustellen sind. Hat ein Bild keine Farbangaben in Form eines Farbprofiles, müssen die Farben erraten werden. Das macht nicht der Monitor, sondern die darstellende Software.
    Je größer der Farbraum eines Monitors ist, desto weiter laufen fehlende Farbangaben logischerweise aus dem Ruder. Bilder ohne Farbprofil sehen daher unter Umständen auf dem NEC 2690 falscher aus als auf deinem alten Monitor.


    Den Monitor trifft keine Schuld, da nicht er dafür zuständig ist, einem sRGB-Bild das fehlende Farbprofil zuzuweisen.


    Gruß,
    Gustav

  • Hey Tiefflieger,


    Quote

    Original von Tiefflieger
    Wer mal richtig professionelle Bilder sehen will, sollte hier mal schauen.


    was heißt schon professionell? Nicht jedes professionelle Foto ist ein gutes Foto und nicht jedes gute Foto ist ein professionelles. Und selbst bei dem Prädikat "gut" gibt es so viele Aspekte, daß es hier den Rahmen sprengen würde, darüber zu diskutieren.


    Wer kennt nicht z.B. dieses Foto des Photographs Nick Út:



    Es ist professionell, weil er als Pressephotograph beruflich unterwegs war, technisch eher mäßig, aber es ist ein sehr gutes und mehrfach prämiertes Photo (u.a. World Press Photo 1972, Pulitzer Preis), dessen atmosphärische Dichte Einfluß auf die Weltgeschichte genommen hat.


    Sorry für den OT-Einwurf, aber bei dem Wort professionell im Kontext der Photographie (oder auch anderen Kunstformen) rollen sich mir meist die Fußnägel auf.



    Dat Ei

  • Quote

    Was sind professionelle Bilder? Ich mag keine Mode&Beauty Bilder.


    Es geht auch nicht um deinen Geschmack, sondern um die mit teuerstem Equipment kalibrierten Bilder die dort zu sehen sind. Meiner Meinung nach sind gerade Fashion & Cosmetics Fotos sehr aufwändig und schwierig. Schließlich sollst du dich nach EINEM FOTO (nachhaltig) zum Kauf angeregt fühlen.
    Das ist schon ein bisschen was anderes, als mit einer Hosentaschenknipse einen hübschen Strand oder Sonnenuntergang zu fotografieren.


    Neben Testprogramm-Bildchen eine der wenigen Web-Seiten, die ich gerne als (meine) Referenz zur Beurteilung eines Monitorbildes heranziehe.


    Quote

    was heißt schon professionell? Nicht jedes professionelle Foto ist ein gutes Foto und nicht jedes gute Foto ist ein professionelles.


    Schau dir mal die Referenzliste dieses Studios an.
    Wenn deine Referenzliste bekanntere Namen / Auftraggeber vorzuweisen hat, dann her mit der Webadresse zur Ansicht. Andernfalls verstehst du nun sicher, was ich unter professionell verstehe. -Auch weil mir bekannt ist, mit welch schweineteurem Equipment dort gearbeitet wird.

  • @Gustav


    "Hat ein Bild keine Farbangaben in Form eines Farbprofiles, müssen die Farben erraten werden."


    Das ist der Normalfall im Web. Deshalb muss ein Monitor solche Bilder halbwegs vernünftig anzeigen können. Und eben dafür gibt es den sRGB Standard. Alles was nicht definiert ist, wird nach diesem Standard halbwegs vernünftig angezeigt.


    "Je größer der Farbraum eines Monitors ist, desto weiter laufen fehlende Farbangaben logischerweise aus dem Ruder."


    Mag sein. Und genau hier liegt das Problem mit dem NEC 2690. Der Samsung XL20 hat noch einen viel grösseren Farbraum und kann solche Bilder dennoch ordentlich anzeigen. Grund: man kann den Farbraum des Samsung einfach auf sRGB reduzieren und dann sieht es richtig gut aus. Genau wie bei meinem auf D65 kalibrierten NEC 1980FXI, der den sRGB Farbraum ebenfalls exakt anzeigen kann.


    Nur der NEC 2690 kann das offenbar nicht. Kalibriere ich ihn auf D65 (oder sonst irgendeine Farbtemperatur) ist der Farbraum zu gross und die Farben laufen aus dem Ruder. Stelle ich den sRGB Modus im OSD an und begrenze damit den Farbraum, so werden die Bilder - anders als beim Samsung oder meinem alten NEC - ganz schlecht angezeigt. Offenbar ist der sRGB Modus des 2690 total verhunzt und deshalb kann man mit dem Monitor nicht normal im Web surfen.


    So erkläre ich mir das jedenfalls. Ich würde gerne mal ein Farbprofil sehen, wo der 2690 genau auf den sRGB Farbraum kalibriert ist. Und zwar nur auf den sRGB Farbraum (nicht auf einen grösseren Farbraum, der sRGB umschliesst). Mit dem Samsung geht das einfach und unkompliziert, so dass man für die Bildbearbeitung schnell auf ProPhoto bzw. AdobeRGB und fürs Websurfen auf sRGB schalten kann. Siehe: