Samsung SyncMaster 245T (Prad.de)

  • Der Test zum Samsung SyncMaster 245T ist seit wenigen Minuten online. Alle Fragen zum Test stellt bitte innerhalb dieses Threads.

  • Vielen Dank für den Test!!! Klasse Ausarbeitung!


    Super das ihr auch darauf achtet:

    Quote


    Im Betrieb erzeugt der Samsung 245T ein leichtes Sirren, das empfindliche Ohren stören könnte. Bei normalem Arbeitsabstand (größer 60 cm) und normaler Geräuschkulisse des PCs ist das Sirren nicht wahrnehmbar.


    Lauscht man jedoch bei leiser Umgebung an der Rückseite des Geräts, so ist ein permanentes Summen bis in ca. 30 cm Entfernung zu hören. Dieses besteht unabhängig von der Helligkeit des Monitors und ist nur in sehr leisen Räumen etwas störend.


    denn ich habe ein sehr empfindliches Gehör ^^


    Quote


    Anzumerken ist, dass der HDMI-Port nur für Videoquellen und nicht für den PC-Anschluss gedacht ist.


    Kann man ein Adapterkabel von HDMI auf DVI verwenden?
    Wie sind dann die Testergebnisse?


    [OT]
    PCs with hardware HDMI output may require software support from Operating Systems such as Windows Vista. Linux currently supports video output through backward-compatibility with DVI.


    Unterstützt XP HDMI?
    Da mein anvisierter Laptop nur einen VGA und HDMI Ausgang hat...
    [/OT]


    lese gerade

    Quote


    Im OSD bietet der 24 Zöller im PC-Betrieb eine Umschaltung von Breitbild auf 4:3 an, um entsprechende 4:3-Auflösungen wie 1.024 x 768 korrekt darzustellen. Eine Option für eine seitengerechte oder 1:1-Darstellung wird aber nicht angeboten.


    Hat der Monitor im PC Modus keine "Zoom" Funktion?


    Viele Grüße
    Tobias

  • Nein, die Zoom-Funktion gibts nur im Videobetrieb via S-Video und Videoeingang.


    Quote

    Kann man ein Adapterkabel von HDMI auf DVI verwenden?
    Wie sind dann die Testergebnisse?


    Laut Bedienanleitung ist der HDMI-Port nicht für den PC-Anschluss geeignet. Obs trotzdem funktioniert, haben wir nicht getestet; es ist ja ein DVI-D-Eingang vorhanden und du solltest dein Notebook auch mit einem HDMI-DVI-Kabel an den DVI-Eingang des 245T anschließen können.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Originally posted by TestUser
    Super das ihr auch darauf achtet:


    wobei ich mir noch wünschen würde, dass ihr ähnlich wie bei silentpcreview mal kurz das mikro dranhaltet und ein paar sekunden geräusch zum download und selbstanhören anbietet. denn ob's stört oder nicht hängt vor allem davon ab, welche frequenzbereiche man besonders gut oder schlecht wahrnimmt, und das ist bei jedem anders.



    ansonsten würde mich mal interessieren, warum die hersteller es nicht mehr schaffen das overdrive aufs panel abzustimmen. eigentlich hätte ich gedacht, dass das mittlerweile standard sein müsste, denn immerhin nennt ihr ja auch im test ein prominentes älteres beispiel wo das schon mal gelungen ist. und zeit genug hatte samsung ja nun wirklich, wenn man sich den ursprünglichen release-plan anguckt.


    wenn sie schon 2,5 bilder lag brauchen wäre es schön, wenn am ende das resultat stimmen würde ;)


    ansonsten warte ich mal ab, wie lag und fiepen von den ersten kunden wahrgenommen werden. vor weihnachten kaufe ich mir eh kein display mehr und danach ist ja schon bald wieder cebit, da kann samsung dann mpa2 ankündigen :D

  • Von der Mikrosache halte ich nicht soviel. Mal abgesehen von dem Aufwand, braucht ja nur die Lautstärke oder der Equalizer des wiedergebenden PCs anders eingestellt sein und schon wird das ganze verfälscht. Der wiedergebende PC müsste ja praktisch klangkalibriert sein. Ich verstehe aber auch nicht, wieso viele Hersteller die Netzteile oder Backlight-Inverter nicht (mehr) lautlos kriegen; dass es geht, zeigt z.B. Dell mit dem 2407WFP/-HC: Die sind beide komplett still. Allerdings muss man neben einem ultraleisen Zimmer auch noch ein sehr gutes Gehör haben, wenn man beim Samsung das Geräusch bei normalen Sitzabstand noch hören will.


    Die Abstimmung des Overdrive muss individuell aufs Panel erfolgen. Verändert sich die Viskosität der Flüssigkristalle, muss auch die Implementation überarbeitet werden. Möglicherweise haben die bei einer neuen Panelrevision die Overdrive-Implementation der alten übernommen, der Dell 2407WFP hat immerhin auch ein S-PVA-Panel.


    Fakt ist aber, dass es wesentlich störendere Overdrive-Fehler (wie z.B. weiße Koronas) gibt, als die beim Samsung 245T bei bestimmten Farb-Grau-Kombinationen auftretenden, die man beim in Spielen üblichen Farbenwirrwarr ohnehin nicht mehr erkennt.


    Quote

    ansonsten warte ich mal ab, wie lag und fiepen von den ersten kunden wahrgenommen werden. vor weihnachten kaufe ich mir eh kein display mehr und danach ist ja schon bald wieder cebit, da kann samsung dann mpa2 ankündigen


    User-Meinungen sind schön und gut, aber ein solcher Lag ist mit bloßem Auge eigentlich nicht wahrnehmbar; um 2,5 Frames Lag zu sehen, müsste die Verarbeitung in unserem Gehirn ca. 4 bis 5 mal so schnell erfolgen, wie bei einem durchschnittlichen Menschen. Selbst ein Hardcoregamer hat kein so ausgeprägtes Wahrnehmungsvermögen. Und falls du dich als solchen zählst, solltest du lieber bei der TN-Klasse bleiben, da gehen dir auch keine Millisekunden fürs rechtzeitige Zielen und Abfeuern verloren.


    Monitore mit Overdrive und VA- oder IPS-Panels sind nicht für Spieler gebaut, die in ihrer Empfindlichkeit schon fast nach Gründen dafür suchen, ihre möglicherweise schlechtere Treffsicherheit auf die Technik zurückzuführen, anstatt auf ihr Können. Das ist nicht bös gemeint, diese Leute sollten nur gleich zu einem Display und Hardware greifen, die sie nicht schon "psychisch" beeinflusst. Wer von einem Input-Lag weiß, glaubt auch eher, diesen spüren zu können.


    Achja, vor Weihnachten wirst du den Samsung wohl eh nicht mehr kriegen können, der scheint derzeit ausverkauft.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Originally posted by rinaldo
    Von der Mikrosache halte ich nicht soviel. Mal abgesehen von dem Aufwand, braucht ja nur die Lautstärke oder der Equalizer des wiedergebenden PCs anders eingestellt sein und schon wird das ganze verfälscht.


    es geht ja weniger darum das 'deltaE des Klangs' zu minimieren sondern eher darum, dass man zumindest mal hört ob es jetzt brummt, fiept, sirrt o.ä.. Die lautstärke und qualität der soundkarte wäre mir da relativ wurscht, mir kommts nur drauf an ob das geräusch akzeptabel oder in meinen ohren sehr unangenehm ist. und da das aufnehmen leichter sein dürfte als die frequenz in den artikel zu schreiben fände ich das gar nicht schlecht :)



    Quote

    Originally posted by rinaldo
    Ich verstehe aber auch nicht, wieso viele Hersteller die Netzteile oder Backlight-Inverter nicht (mehr) leise kriegen; dass es geht, zeigt z.B. Dell mit dem 2407WFP/-HC: Die sind beide komplett lautlos.


    ich denke mal das wird am ende wieder darauf hinauslaufen ob man bei der produktion die spulen vergiesst oder ob man sich den halben cent spart. solange sowas nicht explizit im test gewertet wird (Geräuschentwicklung von -- bis ++) dürfte den herstellern das egal sein.


    vielleicht sind wir aber auch einige der wenigen, die für ein lautloses display nen euro mehr zahlen würden. zumindest aus sicht der hersteller scheint diese gruppe verschwindend klein zu sein.



    Quote

    Originally posted by rinaldo
    Und falls du dich als solchen zählst, solltest du lieber bei der TN-Klasse bleiben, da gehen dir auch keine Millisekunden fürs rechtzeitige Zielen und Abfeuern verloren.


    das bin ich sicherlich nicht, aber meine anspruchshaltung resultiert weniger aus den limitationen der panel-techniken sondern aus dem vergleich zur guten alten röhre. d.h. ich erwarte schon, dass das bild dem in nichts nachsteht, und das schliesst für mich auch den lag ein. meine herangehensweise ist da übrigens etwas anders: ich fürchte nicht so sehr um das bild beim zocken sondern um den ton bei filmen: im worst case bleibt das bild einer dvd immerhin knapp 1,5 frames hinter dem ton zurück (denn der ton kommt ja ohne diesen lag).


    was TN-panels angeht da brauchen wir nicht drüber zu diskutieren, ich suche kein schnelles billiges display was nur zum spielen durchgeht sondern ein schnelles und sehr gutes display, bei dem auch farbraum und blickwinkel hervorragend sind.


    vielleicht ist der samsung ja ok und ich mache mir sorgen um nichts, aber genau deswegen will ich ja auch abwarten was die user darüber denken. es gab ja auch in der vergangenheit schon panels, die positiv getestet wurden aber dennoch von einigen anwendern als störend langsam empfunden wurden. ist wie immer ansichtssache.


    da ich schon so lange auf das fast perfekte display warte machen mir die paar wochen auch nichts mehr aus ;)



    Quote

    Originally posted by rinaldo
    Monitore mit Overdrive und VA- oder IPS-Panels sind nicht für Spieler gebaut, die in ihrer Empfindlichkeit schon fast nach Gründen dafür suchen, ihre möglicherweise schlechtere Treffsicherheit auf die Technik zurückzuführen, anstatt auf ihr Können.


    ob der grund psychologischen ursprungs ist oder tatsächlich sichtbar sei mal dahingestellt, da es aber hersteller gibt die weniger als 2,5 frames buffern müssen um ihr overdrive zu füttern, sieht man, dass der anspruch durchaus nicht utopisch ist. immerhin suche ich ja als kunde nicht nach einem guten display sondern nach dem fast perfekten ;)


    inwiefern mir da fiepen und farbränder (btw, ich würde es begrüssen wenn ihr solche screenshots als png speichert, man weiss bei jpg nie was artefakt und was darstellungsfehler ist) einen strich durch die rechnung machen kann ich derzeit einfach noch nicht beurteilen.


    ausserdem hoffe ich ja noch, dass der LCD2490WUXi den samsung hier vielleicht noch übertrifft.


    edit: nochmal kurz der grund, weshalb mich die positive bewertung des lags gewundert hat:



    das könnte auch erklären, warum das mit dem overdrive nicht mehr hinkommt, denn offenbar hat sich ja einiges hinter den kulissen geändert, wenn die werte jetzt so stark abweichen.


    edit2: da ihr ja gerade den samsung da habt/hattet: wie würdet ihr die bildqualität im vergleich zum LCD2690WUXi sehen? lassen wir den preis und die zwei zoll grösse mal aussen vor, welches gerät macht auf euch den besseren gesamteindruck für graphik/spiele/filme und bezgl. geräuschentwicklung?

  • Quote

    das bin ich sicherlich nicht, aber meine anspruchshaltung resultiert weniger aus den limitationen der panel-techniken sondern aus dem vergleich zur guten alten röhre. d.h. ich erwarte schon, dass das bild dem in nichts nachsteht, und das schliesst für mich auch den lag ein.


    Wie gesagt: Allein den Lag des Monitors zwischen Mausbewegung und Bildanzeige kannst du nicht bemerken, insofern steht das Bild dem der Röhre in nichts nach. Dein Gehirn braucht ca. 200ms um den motorischen Reiz und das angezeigte Bild zu verarbeiten respektive zu vergleichen.


    Um mal einen Lag von 33ms zu veranschaulichen, hör dir mal die angehängte WAV-Datei an, bei der zwei Töne mit 33ms Verzögerung hintereinander abgespielt werden. Zum Vergleich: Einen deutlichen Unterschied hörst du eigentlich erst richtig bei 100ms.


    Wenn es um Bild-Ton-Abgleiche geht, wirst du einen 39ms Lag zwischen Bild und Ton nicht wahrnehmen können. Meines Erachtens nach ist der einzige Nachteil eines solchen Input-Lags eben eine Spielsituation, bei der es auf jeden Frame ankommt: Schießen beide Spieler exakt gleichzeitig, wenn sie sich sehen, wäre der ohne Input-Lag wohl minimal im Vorteil. Allerdings spielen hier Vorteile wie eine insgesamt höhere Framerate wohl die bedeutendere Rolle.


    Quote

    vielleicht ist der samsung ja ok und ich mache mir sorgen um nichts


    Ehrlich gesagt: Ich glaube, genau das tust du und machst dich unnötig verrückt. Streifen, Ausleuchtungsschwächen, schlechte Farben - das ist alles sichtbar Es liegt wohl in der Natur der Dinge, dass ich persönlich sehr anspruchsvoll bzgl. solcher die Bildqualität betreffenden Aspekte eines Monitors bin.


    Aber ein Input-Lag gehört eindeutig nicht zu meinen Auswahlkriterien, weil ich von dem als normaler Mensch einfach nichts mitbekomme. Was meinst du mit welchen Lags aktuelle LCD-TVs mit ihren Optimierungsfunktionen arbeiten? Die Leute müssten ja Amok laufen, wenn das wahrnehmbar wäre ;)


    Quote

    (btw, ich würde es begrüssen wenn ihr solche screenshots als png speichert, man weiss bei jpg nie was artefakt und was darstellungsfehler ist)


    Welche meinst du jetzt?

    Files

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Quote

    Originally posted by rinaldo
    Zum Vergleich: Einen deutlichen Unterschied hörst du eigentlich erst richtig bei 100ms.


    ein delay von 80ms ist jedenfalls schon gut sichtbar (wenn man z.b. eine externe tonspur öffnet), wenn man auf sowas achtet.


    allerdings fiel mir gerade ein, dass man das eh via delay corrector im video-player ändern kann.


    siehste, hat das gespräch schon einen punkt gelöst :)


    Quote

    Originally posted by rinaldo
    Es liegt wohl in der Natur der Dinge, dass ich persönlich sehr anspruchsvoll bzgl. solcher die Bildqualität betreffenden Aspekte eines Monitors bin.


    genau das schätzen wir ja an einem prad-tester :)


    Quote

    Originally posted by rinaldo
    Was meinst du mit welchen Lags aktuelle LCD-TVs mit ihren Optimierungsfunktionen arbeiten? Die Leute müssten ja Amok laufen, wenn das wahrnehmbar wäre ;)


    was glaubst du warum ich auch da noch keinen gefunden habe ;)
    immerhin kommt da ja zum lag noch der ganze filter-quatsch dazu, da schickt man dann progressive material durch den deinterlacer weil der sich nicht abstellen lässt und schneidet bei full hd material die ränder ab um den rest auf full hd zu skalieren (overdrive-emulation).


    deswegen suche ich ja ein schönes pc-display, die haben da eine deutlich bessere startposition, weil die eben nur darstellen und nicht versuchen mitzudenken :)


    Quote

    Originally posted by rinaldo
    Welche meinst du jetzt?


  • Hi,
    so wie ich das verstanden habe, haben die prad.de Tester mit diesem Bild das "Problem" herrausgefunden und das Bild ist nicht das Erbgenis. Ich glaube kaum, dass man ein solches Problem "screenshotten" könnte - Ein Screenshot holt sich das Bild ja aus dem Graka-Speicher und der "Fehler" entsteht ja erst im Panel selbst.
    mfg

  • Quote

    Originally posted by boltzmann
    Ich glaube kaum, dass man ein solches Problem "screenshotten" könnte


    naja, es gibt ja neben dem screenshot im übertragenen sinne noch den ursprünglichen: ein bild vom screen ;)


    und das denke ich mal war das. sebst wenn es eine illustration war, dann spricht imo nichts dafür den effekt durch jpeg zu verfremden.

  • Das ist in der Tat nur das Testbild selbst, weder Screenshot noch Bild vom Screen. Da wird auch kein Ergebnis illustriert, wie boltzmann das schon richtig verstanden hat und insofern kann man auch keine Artefakte durch Komprimierung verfremden. Mit solchen Testbildern und verschiedenen Grau-Farbkombinationen lassen sich Overdrive-Macken ganz gut aufdecken. Was hast du denn darin erkannt? :D

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Vielen Dank für den Test, kam genau zur rechten Zeit. Eigentlich wollte ich den Hyundai W241D kaufen, aber der ist nirgends verfübar.


    Nun werde ich Anfang Januar zum Samsung greifen, auch wenn er deutlich teurer ist, aber das ist es mir wert.

  • Quote

    Ich seh das "Sehr Gut" nicht wenn man Geräuschentwicklung, Korona Effekte und Input Lag feststellt.


    Die Geräuschentwicklung ist bei normalem Sitzabstand nicht hörbar, zumal jeder Nicht-Silent-PC das Sirren bereits übertönt und störender auffällt. Der Inputlag spielt für normale User - glaub es mir - absolut keine Rolle und die Korona-Effekte beim 245T sind für Gelegenheitsspieler wie mich irrelevant. Ich habe hier neben meinem Dell einen Philips 190P7, der wirklich weiße Koronas hat und da kann man trotzdem gut mit spielen.


    Die Bildqualität, Ausstattung und Einstellungsmöglichkeiten sind hervorragend und das wichtigste Kriterium eines Monitors, da gibt es ganz klar ein sehr gut für und nichts dran zu rütteln. Ich verstehe nicht, wieso du angesichts der überragenden Mehrheit an positiven Aspekten nur die wenigen Kritikpunkte für die Bewertung heranziehen willst. In der Schule hast du auch mit 90 Prozent eine 1 bekommen, da musste die Arbeit nicht perfekt bzw. fehlerfrei sein.


    Ein sehr gut ist für uns nunmal nicht in erster Linie von der Hardcoregamer-Tauglichkeit eines Displays abhängig. Das wäre dasselbe, wie wenn eine Autozeitschrift nur einen Audi RS6 als sehr gut einstuft, weil der neben den praktischen Eigenschaften als Kombi auch noch so schnell ist wie ein Porsche. Dabei fahren die meisten Leute gar nicht mehr als 200 und wollen lieber noch ein bischen mehr Platz im Kofferraum oder eine komfortablere Federung.


    Natürlich spielt das Equipment beim E-Sport eine Rolle, aber ein Michael Jordan würde auch mehr Körbe als du werfen, wenn er mit Flip-Flops spielt und Lance Armstrong hängt dich vermutlich auch mit einem Dreirad auf der TdF ab. Erstmal ist es wichtig, dass du gut bist in deinem Sport und dann kannst du dich nach dem passenden Equipment umsehen. Bei vielen Gamern läuft es genau umgekehrt: da kommt erst die Hardware für 2000 Euro auf den Tisch und dann bemerkt man, dass man immer noch nicht der beste ist und schiebt das ganze auf den falschen Treiber, die lahme Funkmaus, den lagenden DSL-Provider oder den Bildschirm.


    Damit wir nicht daran Schuld sind, bewerten wir auch die Hardcoregamer-Tauglichkeit aus deren Perspektive und diese Leuten können dann zu einem Porsche greifen, schneller fahren und im Gegenzug auf ein größeres Platzangebot verzichten, um bei dem Autobeispiel zu bleiben. Alle anderen werden den höheren Nutzwert und den höheren Fahrkomfort ihres Luxuskombis zu schätzen wissen.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • rinaldo
    deine lantenz beispiel beweist meiner meinung nach gar nichts. Was du dort gemacht hast, ist ja nur ne sehr große phasenverschiebung. Diese kann das meschliche gehör sehr gut unterscheiden, wie sonst könnte man die quelle eines geräusches orten? Aber du hast schon Recht, die 2,5 Frames an Lag kann man wirklich in den Skat drücken. Ich denke 50ms kann man noch sehen, wenn man sich wirklich drauf konzentriert, z.b. beim zuknallen einer autotür. Daher sehe ich den Lag auch als unkritisch an. Ist halt genau wie du sagtest, alleine das Wissen, das ein solcher lag existiert, fördert die "einbildung" das man ihn auch wharnehmen könnte.


    Ansonsten würde mich ein Direktvergleich des MPA vom Samsung mit der 100Hz Technik eines LCD-TV mal interessieren, wenn das möglich ist. Dort sieht mans ja auch nur bei horizontalen Kameraschwenks, aber dann wirklich wahrnehmbar.

  • Quote

    deine lantenz beispiel beweist meiner meinung nach gar nichts. Was du dort gemacht hast, ist ja nur ne sehr große phasenverschiebung.


    Du hast natürlich recht, der Vergleich ist unzureichend und das menschliche Gehör nimmt so eine Latenz auch schneller wahr als es einen optisch-motorischen Abgleich durchführen kann, wobei auch hier für Hardcore-Gamer mit sehr guter Hand-Auge-Koordination geringere Werte bereits spürbar sind. Ich glaube, dass ein Großteil der spürbaren Input-Lags einer ungünstigen Konstellation von Maus, Bildschirm und sonstiger Hard- und Software entspringen. Ein Blind-Test mit solchen Spielern wäre sicherlich interessant, um die Schwelle zur Spürbarkeit eines Input-Lags herauszufinden.


    Quote


    Ansonsten würde mich ein Direktvergleich des MPA vom Samsung mit der 100Hz Technik eines LCD-TV mal interessieren, wenn das möglich ist. Dort sieht mans ja auch nur bei horizontalen Kameraschwenks, aber dann wirklich wahrnehmbar.


    Worauf beziehst du dich jetzt dabei? Ob beide Techniken den gleichen Unschärfe vermindernden Effekt erzielen? Ich würde sagen, dass das Ergebnis ähnlich ist, aber auf unterschiedliche Weise erreicht wird: 100Hz verbessert die Symptome und sorgt dafür, dass im menschlichen Auge der Unterschied zwischen dem verblassenden Bild und dem nächsten Bild weniger stark ist und deshalb die wahrgenommene Unschärfe vermindert wird. MPA fügt hingegen keine Zwischenbilder ein, sondern packt das Problem bei der Wurzel, allerdings mit dem entscheidenden Nachteil, dass ein 60Hz-Backlight flimmert. Für die Industrie scheint die MPA-Lösung den besseren Effekt zu erzielen, sonst würden Hersteller von Gepäckkontrollgeräten nicht bei Samsung nach einer entsprechenden Lösung fragen, sondern einen 100Hz-LCD-TV implementieren. Im Consumer-Bereich ist das Flackern hingegen verständlicherweise ein K.O.-Kriterium, außerdem sind Pulse-Backlights teurer als normale CCFLs. Vielleicht wäre ein 120Hz-Pulsebacklight, also Zwischenbilder plus MPA, die perfekte Lösung.

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • erstmal vielen dank für den Test. hat mich ganz klar in meiner entscheidung bekräftigt, das gerät bald zu kaufen. :)


    jetzt habe ich allerdings noch 2 fragen.


    ich plane den monitor neben der normalen nutzung am rechner auch als tv und mit einer playstation 3 zu betreiben.


    wird das bild per component oder hdmi von der ps3 korrekt skaliert ?
    -----
    zur zeit habe ich noch einen samsung 970 p. der ist im gegensatz zu dem 245t hermetisch gegen kleines getier abgeschlossen.


    wie groß ist die wahrscheinlichkeit das es sich gewittertierchen oder andere in meinem panel gemütlich machen und stören flecken hinterlassen. ist eigentlich so ziemlich meine einzige sorge (neben dem sirren weil ich hab empfindliche ohren :( ).


    mfg


    gopihan

  • Vielen Dank für den schönen Test.
    Ich habe mich extra für diese Frage registriert lol und die Frage hat nichts mit dem Test als solchen zu tun.


    Beim Punkt "Bildqualität" und der darauf folgenden Seite sind zwei wunderschöne Landschaften mit Mond zu sehen (Blickwinkelabhängigkeit),
    wäre es möglich mir den Namen dieser Bilder zu nennen oder mich an einen Ort zu verweisen, wo sie beziehen kann (dA etc.)?


    Ich danke im vorraus

  • Quote

    wird das bild per component oder hdmi von der ps3 korrekt skaliert ?


    Ja, 1.920 x 1.080 ist eine 16:9-Auflösung und du kannst im OSD auch das korrekte Seitenformat 16:9 auswählen, wenn du ein Bild via HDMI oder Composite zuspielst.


    Quote

    wie groß ist die wahrscheinlichkeit das es sich gewittertierchen oder andere in meinem panel gemütlich machen und stören flecken hinterlassen.


    Wenn du nicht im Grünen wohnst, ein Fliegengitter installiert hast und neben dem Monitor eine Lampe anmachst, nicht sehr hoch.



    Quote


    wäre es möglich mir den Namen dieser Bilder zu nennen oder mich an einen Ort zu verweisen, wo sie beziehen kann (dA etc.)?


    Freut mich, dass dir unsere erlesene Bilderauswahl zusagt :D.


    Die Bilder und weitere tolle Wallpaper findest du bei ("The Old Farm" & "Coastal Sunset")

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."