Liste für PC-Betrieb gut geeigneter LCD-TV!

  • Also mich beschaeftigt auch dieses Thema - gerade fuer eine kleine Studentenbude ist der PC das zentrale Element: arbeiten, zocken, netzen, Film und DVB-T TV.
    Meiner Meinung nach, wuerde ich kein HD ready Geraet nehmen - eine hohe DPI macht erst die noetige Schaerfe aus um auch kleineren Text gut zu lesen. Von daher wuerd ich diese Suchkriterien bei Geizhals anwenden und lande schliesslich bei dem LG Electronics 37LF65 fuer ab 865.- Es gibt zwar noch einen billigeren von Techline, aber da bin etwas skeptisch. Fuer ab 879.- gibts den Grundig LXW 94-7750 FHD, von dem es aber auch wenig Infos gibt. Wuerde eher zum LG greifen, der auch 24p versteht und damit ruckelfrei HD-Blueray abspielen vermag (z.B. von einer PS3).


    Alternativ: doch wieder ein PC Monitor - ein gutes Zoll/Euro Verhaeltnis hat z.B. der Hanns.G HG281DJ, 27.5".


    Ich persoenlich lauere auf ein Schnaeppchen, vielleicht wieder eine von den Dellaktionen - d.h. 2407, 2408, 2707 - auf alle Faelle mag ich ein VA Panel und 2 digitale Eingaenge. Und im Sommer/Herbst dann ein LCD-TV, voraugesetzt ich hab eine groessere Wohnung :)

  • Mich würde noch interessieren wie es bei den neuen FullHD's mit 48 Hz per HDMI ausschaut? Also z.B. bei einer Benutzerdefinierten Auflösung z.B. per Powerstrip.


    Wie sieht das eigentlich mit HDCP aus - wäre es möglich neben dem digital angeschlossenen TV (der HDCP kann) noch einen analogen Bildwerfer an VGA anzuschließen? Wäre dann ein Clone-Modus mit gleichen Auflösungen/Timings möglich?


    Ich denke da eben an die Wiedergabe von HD Filmen über den PC (1080p mit 48Hz) paralell auf dem TV und meinem CRT-Beamer...
    DVD Wiedergabe dann gleich nur eben bei 50 Hz.


    Gruß
    Simon

  • Was ist denn bitte ein "CRT-Beamer"?? Ich kenne nur LCD und DLP...


    Wenn du einen HDCP-geschützten Film abspielst, gibt es keine Möglichkeit das Signal "durchzuschleifen" oder sonstwie abzuleiten um es über ein analoges Gerät auszugeben oder aufzuzeichnen. Der HDCP-Datenstrom ist sozusagen in sich geschlossen. Es gibt zwar HDMI Verteiler, die HDCP können, das funktioniert aber auch nur, wenn alle angeschlossenen Geräte auch HDCP verstehen und über HDMI oder HDCP-fähigem DVI angeschlossen sind.

  • CRT-Beamer -> Röhrenbeamer ->


    Zwecks HDCP -> in dem Fall gibt die Grafikkarte nur auf den Ausgängen etwas aus an denen HDCP fähige Geräte angeschlossen sind.


    Sprich bei meinem Beispiel würde der TV das Bild anzeigen aber der per VGA angeschlossene Beamer bzw. Monitor würde schwarz bleiben.


    Na die Sache ist ja toll...


    Gruß
    Simon

  • Quote

    Mich würde noch interessieren wie es bei den neuen FullHD's mit 48 Hz per HDMI ausschaut? Also z.B. bei einer Benutzerdefinierten Auflösung z.B. per Powerstrip.


    Die Samsung M8 und F9 können 48Hz problemlos, gleiches sollte für die Sony FullHDs gelten. Beim F8 von Samsung müßte es auch gehen.


    Quote

    Na die Sache ist ja toll...



    Gruß


    Denis

  • Hi,


    vielen Dank für die Antwort!


    Der Adapter ist natürlich extrem interessant =)


    Zwecks 48Hz - im speziellen hätten mich da noch die Toshiba Z3030 Reihe sowie die Sharp X20iger interessiert. Ich hab aber bis jetzt leider noch nichts gefunden.


    Gruß


    Simon


  • Interessanter Link, ähnlich wie die Spatz-Box damals, nur wird das Signal nicht digital weitergereicht sondern analog.


    Bin mal gespannt, wie lange das verkauft wird, die Spatzbox wurde ja recht schnell wieder vom Markt genommen...

  • Quote

    Bin mal gespannt, wie lange das verkauft wird, die Spatzbox wurde ja recht schnell wieder vom Markt genommen...


    Das Teil ist schon eine Weile auf dem Markt und wird wohl auch da bleiben, weil es auf analog umsetzt.


    Gruß


    Denis

  • Also der Adapter ist echt interessant. Aber dass Intel da noch Anzeigen verschickt hat. Die müssten doch extrem darauf pochen, dass HDCP von solchen Hardwarelösungen nicht geknackt wird. Aber vielleicht kassiert Intel ja eine Lizenzgebühr für das Produkt (was auch den Preis erklären würde) und lässt das unter der Hand zu... :D

  • Hallo Leute, finde es gut, daß der Thread endlich durchstartet und immer mehr Leute Gefallen an diesem (recht breiten) Thema finden.


    Ich habe den Toshiba 32C3500P erhalten und um es kurz zu machen. Ich bin begeistert, bin zwar immer noch am Testen, aber möchte schon einmal meine ersten Eindrücke weitergeben:


    Der Betrieb über VGA ist sowohl in der 1024x768 (60/75Hz) - als auch in der 1360x768-Auflösung (60Hz) hervorragend und man kann ohne Einschränkungen im Internet und mit Office arbeiten, keine Nachteile gegenüber einem TFT. Ich bin wirklich überrascht, wie gut es mit dem LCD klappt.


    Spielen ist vor allem in hohen Auflösungen, interpoliert auf 1650x1080,
    sehr gut möglich und ich hatte bereits viel Spaß.


    TV-Betrieb habe ich über eine 45cm Schüssel (ausgerichtet auf Astra 19,2E) samt DVB-S Receiver ausprobiert und die anfängliche Bildqualität im Vergleich zu PAL-Röhrenfernsehern war gewöhnungbedürftig (Artfakte), wie bei allen LCD´s muß man sich wohl umgewöhnen. Jedoch habe ich gestern noch ein wenig an den Video-Einstellungen des LCD rumgespielt und muß sagen:


    Es lohnt sich, das Bild kann durch u.a. Einstellungen des Farbmodus auf RGB, Schärfe runter, Farttemperatur auf neutral, sowie Helligkeit runter deutlich verbessert werden. Ich war sehr überrascht, vor allem auf den Hauptsendern ARD, ZDF und den Privaten erreichte das Bild bei gutem Empfang annähernd DVD-Qualität,
    weniger Artefaktbildung auf allen anderen Sendern ist sichtbar dank der optischen Tricks.


    Somit kann ich allen schon einmal den Tipp geben:
    Leute, es lohnt sich, die Einstellungen mal alle durchzuprobieren, man kann eine Menge Bildqualität aus den LCD´s rausholen, viel mehr, als ich es von Bildröhren-TV´s gewohnt bin. Auch, wenn es ein paar Stündchen dauert.


    Die Wiedergabe von niedrig-aufgelöstem Film-Material íst die absolute Stärke dieser Geräte und ich konnte mir einige Sachen mit Genuß aus einigen Metern Entfernung angucken, die ich früher am TFT im Mini-Fenster oder auf vollbild gezogen samt Faust-großen Artefakten ertragen mußte, dafür sind die HD-Ready LCD´s meiner Meinung nach wie gemacht.
    DVD Wiedergabe ist deutlich besser als auf einem Röhren-TV, so viel schon einmal vorweg.


    Ich bin jetzt schon positiv überrascht und begeistert.
    Ein ausführlicher Test folgt, sobald alle nötige Hardware eingetroffen ist.


    Gumble,


    Vor einem Jahr hätte ich Dir Recht gegeben, jedoch sitze ich in diesem Moment an einem HD-Ready LCD in 2,5-3m Entfernung und tippe diesen Text.
    Ich kann Dir nur empfehlen, Dir mal die neuen Geräte anzuschaun, die Schrift ist deutlich lesbar und ein Arbeiten an dem LCD ohne Einschränkungen möglich. Vor einem Jahr sah das an den damaligen Geräten zugegebenermaßen anders aus.

  • Hi Takma,


    danke für die ausführliche Beschreibung.
    Ich finde es schon sehr interessant, was man mit einem LCD alles machen kann.
    Ich suche ja eigentlich einen Monitor, da full hd Auflösung...... ;)
    AAAAber nachdem ich Deinen Beitrag entdeckt habe, wurden TV `s auch in meine engere Wahl gezogen. Dazu habe ich folgende Fragen:
    1. Zum einem entdeckte ich den Toshiba 26a3031- nicht schlecht
    2. Zum anderen 2 Samsungs:
    le 26s81b und le26r86b
    Der Letztere ist laut Datum der Neuere, aber was ist denn genau der Unterschied zwischen den Beiden ?
    Als ich auf die Webseite von Samsung schaute und die beiden Modelle verglich, erschien mir der 26s besser ausgestattet.
    Wie siehst Du das?!


    Achso, größer als 26 zoll sollten es nicht sein, da mein Sitzabstand nicht so groß im Büro ist. Klar wäre ein 30 oder 32 zöller besser, aber er ist zu groß!


    Viele Grüße
    Inka =)

  • Hi Gumble,


    ich werde mich auch weiterhin nach einem 24 oder 27 zoll Monitor umschauen.
    Habe mein Budget zwischen 800€ und 900€ angesetzt und es gibt eine riesige Auswahl- seufz! ;)
    Also gehe ich demnächst in eine Großmarkt, um die Zollgröße vor Ort zu sehen und mich dann entgültig zwischen einem Dell oder FSC entscheiden.


    Viele Grüße
    Inka :)


  • Prad.de hat eine wunderbare Vergleichsfunktion und um viele Worte zu sparen, hier der Link zum Vergleich beider Geräte.


    Gefragt nach meinen Erfahrungen bezüglich PC-Monitor Eignung kann ich Dir sagen, daß sowohl die S- als auch die R-Serie von Samsung sich gut als PC-Monitor eignen. Ich würde jedoch eher den R empfehlen, denn beim Vergleich des Samsung LE32S71/81 und Samsung LE32R71/81 konnte sich die R Serie nochmals positiv hervortun. Der LE32R71/81 gehört mit zum Besten, das ich und mein Kumpel gesehen haben.


    Aber immer vorher mit Notebook im Laden anschauen, es sind subjektive Eindrücke, wenn auch von mindesten 2 Personen, die wir gesammelt haben.


    Übrigens, was Preis/Leistungsverhältnis angeht, ist ein 32-Zöller interessanter als die 26"-Geräte.


  • Wollte mich auch für den tollen Bericht bedanken!!!


    Ich informiere mich schon seit einem halben Jahr über LCD TV's, welche ich als Monitor Ersatz benutzen kann, aber hab bisher nix handfestes gefunden bis ich diesen Bericht las!


    Wollt mir aufjedenfall ganz sicher sein, welchen TV ich nehme, da das für mich eine große Investition ist (bin erst knackige 17 und Schüler). Ich hab mich für den Toshiba 37C3500P, da ich wohl 3 Meter vom Fernseher wegsitzen werde, und mir da 32" wahrscheinlich bisschen zu "klein" vorkommen werden.
    Also so wie ichs verstanden habe, sind zwischen der 32 und 37 Zoll Version keine Unterschiede (außer der Größe natürlich).

  • Quote

    Original von cilekeS
    Wollte mich auch für den tollen Bericht bedanken!!!


    Ich informiere mich schon seit einem halben Jahr über LCD TV's, welche ich als Monitor Ersatz benutzen kann, aber hab bisher nix handfestes gefunden bis ich diesen Bericht las!


    Wollt mir aufjedenfall ganz sicher sein, welchen TV ich nehme, da das für mich eine große Investition ist (bin erst knackige 17 und Schüler). Ich hab mich für den Toshiba 37C3500P, da ich wohl 3 Meter vom Fernseher wegsitzen werde, und mir da 32" wahrscheinlich bisschen zu "klein" vorkommen werden.
    Also so wie ichs verstanden habe, sind zwischen der 32 und 37 Zoll Version keine Unterschiede (außer der Größe natürlich).


    Gerne, hoffe der Thread wird noch wachsen und andere User können Ihre Erfahrungen bezüglich PC-Betrieb uns allen mitteilen, so wie hoffentlich Du, wenn Du dich für einen entschieden hast.


    Die 37"-Geräte sind gleich(wertig), ja.


    Schau mal bei vorbei, die haben teilweise sehr gute Preise bei den Toshibas und im Vergleich zu den 30-50€ der meisten, anderen Shops verlangt Atelco nur 12,50€ Versandkosten.
    Ich habe meinen 32" dort für 629€ +12,50€ gekauft, deutschlandweit der
    beste Preis.


    Übrigens, der 37C3530D ist baugleich mit dem 37C3500P, nur mit besserer Austattung und in Online-Shops oft günstiger.


    Manche Shops führen die Geräte nicht als 37C3500P sondern als 37C3500PG, auch das mal als Stichwort eingeben, vielleicht ergeben sich ja Unterschiede.

  • Hi Takma, =)


    so jetzt kommt der Hammer! :D
    Eigentlich sind ja 32 zoll ebbes zu groß ( dann ist mein Platz, der für meinen Monitor vorhanden ist völlig ausgeschöpft!), aber ich entdeckte ein etwas älteres Modell von Samsung mit "sehr" erweiertem Farbraum
    -130% schreiben die "Samsungianer" jedenfalls)
    da ich ja Videos und Bilder hobbymäßig bearbeite, könnte es vielleicht doch ein LCD werden.....
    Also er wird betitelt mit: "LE 32N71b"
    Schau dir ihn doch bitte mal an und schreibe mir was Du von den LCD hältst! :]
    Man es wird ja immer schwieriger sich für
    einen Moni oder LCd zu entscheiden..... ?(
    Auch wenn er keine full hd Auflösung hat wie der sfcp24w3 oder der Monitor
    2408 bzw 2707 von dell,.... :) :D


    Liebe Grüß
    Inka


    PS: die Bewertungen sing gut bis mittel, wäre aber als PC Moni gut!

  • Ich sehe deine Schwierigkeit nicht.


    Du willst Bildbearbeitung machen
    es darf max. 27" sein
    es kann bis 1000 euro kosten


    --> nimm einen PC-Monitor. Damit wirst du auf alle Fälle ein besseres Bild erzielen als mit dem besten Fernsehgerät.
    Für deine Verwendungszwecke wäre ein TV (meiner meinung nach) absoluter Quatsch!


    oder welchen Vorteil würdest du dirdenn von dem TV-LCD im gegenüber dem monitor versprechen?

  • Inka,


    sorry, den Monitor haben wir nicht getestet, so daß ich dazu, nur anhand
    der Daten, nichts sagen kann.


    @Topic
    Es gibt interessante Neuigkeiten, an der LCD-TV Front:


    Gestern habe ich die c´t Sonderausgabe "Medien Digital" ein bißchen durchgelesen und bin auf einen Artikel gestoßen, der unsere Erfahrungen
    mit den Toshibas unterstützt.


    Laut c´t verwendet die Toshiba C3000 Serie beim Anschluss über VGA tatsächlich kein Overscan (das TV-typische Pixel-Aufblähen), so daß die Pixel bei den Toshibas LCD-TV´s dieser Serie wie bei einem TFT einzeln angesteuert werden können und man somit ein zum TFT vergleichbares Bild erhält. In der Vergangenheit verwendeten annähernd alle LCD-TV´s Overscan, was für die typischen Darstellungsfehler im PC-Betrieb wie unscharfe/unleserliche Schrift und verwaschene Fabrdarstellung gesorgt hatte. Leider veröffentlichen die Hersteller kaum Information darüber, ob und in welchen Modellen Overscan nicht verwendet wird.


    Es ist zwar nur Spekulation, aber ich und mein Kumpel gehen davon aus, daß die LCD-TV´s, die wir im Laufe unserer Tests für den PC-Betrieb als subjektiv geeignet bewertet haben, wahrscheinlich kein Overscan (unter VGA) verwenden und die gute Darstellung im PC-Betrieb wahrscheinlich auf diesen Umstand zurückzuführen ist.


    Das würde zumindest das deutlich bessere Bild unter VGA im Vergleich zum Anschluss über DVI/HDMI erklären, das vielen Usern paradox erschien, da ja das digitale Signal bei Displays üblicherweise dem analogen Signal überlegen ist.


    Neben bei hat die c´t noch einige andere Modelle ohne Overscan aufgezählt, jedoch aus dem FullHD-Bereich. Leider habe ich die Zeitung gerade nicht zur Hand, so daß ich die Modellbezeichnungen heute Abend in Form einer aktualisierten Liste nachreichen werde.