HP LP2475w (Prad.de User)

  • sandra28


    so weit ich es sehen und beurteilen kann - ja


    @ multisaft


    bitte um nachsicht, für die geringe güte meiner ausführungen. bin gerade bestrebt, die von dir hier - und andernorts - gelobten einstellungen nachzuvollziehen. allerdings fehlt mir dieses viel besprochene ugra-profile, von dem man immer nur lesen kann, dass bereits zuvor darauf verwiesen wurde. darf ich also fragen, wie genau dieses ugra-profile heißt und vor allem: wo ich es finden kann; denn ansonsten wäre doch die übernahme der von euch erprobten einstellungen (am/im monitor) wenig zielführend. oder könnte ich - wahl- bzw. ersatzweise - auch ein anderes, bereits auf dem Mac zu findendes profile nutzen?


    beste grüße,
    waine

  • Moin moin,


    Habe meinen LP2475 vor 2 Tagen bekommen. (GIG 034)
    Keine Pixelfehler, keine Geräusche egal welche Helligkeit!


    ABER:


    Quote

    Trigon-ff: Der Grund warum ich den ersten zurückgeschickt habe war ein komischer Pixelschatten
    der auf weißem Grund gut zu sehen war, kann man sich wie nen trüben Fleck auf weißem Untergrund vorstellen


    Quote

    jhg
    Pixelfehler hab ich keinen, jedoch eine Art "Staubfleck" unter dem Panel, welches die Farbe im Umkreis von etwa 2-3 Pixeln
    etwas dunkler erscheinen lässt. Sieht man bei jeder Farbe ab etwa 25% Helligkeit. Verdammt ätzend auf einfarbigen Flächen, weniger auffällig bei Mustern


    Genau DAS hat mein Monitor auch, leider fast genau in der Mitte, merkwürdig weil jetzt schon 3?


    Habe auf einer HP Webseite folgendes gefunden:


    Quote

    A different type of defect caused by microscopic contaminants within the manufacturing process can also be found. Contamination results in a dark "stain" covering one or several sub-pixels. They are not pixel or sub-pixel defects per say.


    Das könnte es sein.


    Wenn ich mir den Punkt mit der Lupe ansehe leuchten alle Pixel,
    keine Ahnung was das ist, evtl. tatsächlich Schmutz zwischen Panel
    und Schutzfolie?


    Bin am schwanken ob ich ihn zurückschicke, da wie gesagt null Pixlefehler?
    Und der Fleck ist ja winzig, fällt aber auf wenn man sich drauf konzentriert,
    ist auch bei mir nur bei einfarbigen Flächen zu sehen.

  • Quote

    Original von NewUser
    Naja, das mit dem Preis relativiert sich gerade, denn der LP2475W (KD911A4) steht nun ganz offiziell für 579 € auf der Homepage von HP => Link


    Von daher hoffe ich auf baldige Versandhandelspreise unter 500 €. ;)



    Wie seht Ihr denn die Chance, dass der LP2475W vor Weihnachten noch für unter 500 € inkl. Versand zu haben sein wird??

  • Ich habe jetzt schon den zweiten HP 2475. Der erste hatte so ziemlich alle Fehler (bis auf die Lautstärke), die hier beschrieben worden sind. Besonders schlimm war der heftige Grünstich. Der Austauschmonitor ist auch nicht perfekt und einen leichten Grünstich gibt es auch noch (haben aber wol alle.das kann doch nicht wahr sin!!!!). Nach Kalibrieren des Monitors bleibt ein leichter Grünstich bestehen. Jetzt habe ich mal Fotos ausbelichten lassen und musste feststellen, dass das Billigdisplay meines Macbooks farbverbindlicher arbeitet als der HP. Vor allem in Photoshop hat der Monitor ernsthafte Probleme mit Rottönen. Die Rottöne sind viel ungesättigter und teilweise schon fast komplementär.
    Kalibriert habe ich mit Spyder3 Elite. Ich hatte auch zeitweise Basiccolor als Testversion, die tausendmal bessere Ergebnisse als die Spydersoftware brachte. Aber auch hier blieb immer ein Grünstich. Nun habe ich schon den Spyder3 in Verdacht, aber mich wunderts, dass das Macbookdisplay scheinbar kalibrierbar ist.
    Wenn es nicht am Spyder3 liegt, scheint der Monitor leider für Bildbearbeitung komplett ungeeignet.
    Falls irgendjemand eine Idee hat, würde mich das sehr freuen. Ansonsten geht der Monitor auch wieder zurück, und es wars dann mit HP!

  • Ich hab mir jetzt beide großen Threads zum HP LP2475w durchgelesen.


    Da ich den Monitor für professionelle Bildbearbeitung brauche, bin ich mir nicht sicher, ob der HP LP2475w wirklich der richtige Monitor ist.


    Mir geht es vor allem um Farbverbindlichkeit und die Möglichkeit, den Monitor zu kalibrieren. Wenn der Monitor nicht für Grafiker geeignet ist, dann kaufe mir mir lieber einen guten Drucker für Farbproofs, als mich auf ein (vermeintlich) farbtreues Monitorbild zu verlassen.


    Also: Nutzt jemand den Monitor für professionelle Bildbearbeitung und ist der HP LP2475w für diesen Anwendungsbereich wirklich empfehlenswert?


    Danke im Voraus!

  • Schade, ich dachte jetzt sagt einer "bei mir gabs keine probleme, der monitor ist auch für den professionellen gebrauch geeignet"


    naja, dann eben doch eizo...

  • wer sollte den sowas sagen um dich zu überzeugen, ein Verkäufer vielleicht :D? Also meiner Meinung nach ist ein professioneller Monitor wie zuhause und Arbeitsplatz in einem und die Profis, brauchen das auch zum Leben und Überleben im beruflichen Sinne. Und wenn man im Beruf ist, sind dann auch 1000 Euro kein Thema mehr. Wenn man aber nur ein Student ist und nur sein Ego füttern will, kann man auch glauben, dass HP ein profi Monitor ist. Und wieso auch nicht ? Er ist teuer genug, ist super verarbeitet, hat H-IPS Panel, Druck bei Cannon ist auch o.k., ist absolut lautlos, hat fast keinen lag (für gelegentliche Spieler) und ist außerdem from America :D (nein eigentlich from Tschechien, er wird da gebaut). Die Fotos druckt man eh nicht zu hause und in einem Shop werden sie eh optimiert, glaube ich. Man sollte auch bedenken, dass es nicht umsonst eine Garantie gibt. Ist die abgelaufen, kann man den Moni vergessen und wieder auf die suche gehen, fast wie bei einer Frau :D Als Student kriegt man ihn direkt bei HP unter 500 Euro und das Geld kann man dann für ein Notebook sparen, ABER falls man ein funktionstüchtiges Model erwischst !!! denn die Dinger sind echt SCHEI.. alle haben irgendeine Macke !!! Ich und meine Freunde sind schon wieder am umtauchen :O Was machen bloß nur die Tschechen, an statt sich um einen Arbeitsplatz zu freuen und richtig zu arbeiten bauen sie nur Schrott. Ich mach noch einen dritten und letzten Versuch und wenn es wieder nichts wird, dann wünsche ich mir einen Eizo SX2461 oder NEC LCD2690WUXi zu Weihnachten oder der "Suchteufelskreis" geht wieder weiter :rolleyes:


    Hat hier jemand einen 1A perfekten HP LP2475w ohne rosa oder grüne Vererbung bei weis, ohne Pixelfehler, Staubkörner oder sonstige Mängeln ? ?(

  • Quote

    Originally posted by jhg
    5) Bisland nur kurz getestet : Die Trennung des Tonsignals vom HDMI Kabel im Monitor. Der 2475 kann coaxial - Digital ausgeben.
    Beispiel: Ich schließe die XBOX360 über HDMI direkt mit dem Monitor an, vom Monitor verbinde ich am SPDIF / Out ein Kabel mit meinem Verstärker.
    Problem hierbei: Ich bekomme nur PCM Stereo, kein DD-Stream
    Wie gesagt nur kurz getestet, auch nur kurz Forza 2, k.A. ob das jetzt wirklich DD 5.1 kann oder nicht.


    Sehe ich das richtig: Am Verstärker ist ein digitaler SPDIF-Eingang vorhanden?


    Meine Frage hat folgenden Hintergrund: Ich habe kein Audio-Gerät mit SPDIF-bzw. digitalem Anschluss. Ich überlege, wie ich den Sound der XBOX auf meine Kopfhörer oder Lautsprecher bekomme, die einen ganz normalen K3,5mm Klinkenanschluss haben, wenn ich die XBOX über HDMI an den Monitor anschließe. Der 2475w scheint ja leider keinen 'normalen' Audio-Ausgang zu haben.


    Ist es denn ggf. möglich, das Bild über HDMI an den Monitor zu übergeben und den Sound z.B. über die Phono-Ausgänge des VGA-Kabels abzugreifen (über das VGA-Kabel bekomme ich im Moment mit Adaptern den Sound)?

  • Quote

    Original von DST
    Hat hier jemand einen 1A perfekten HP LP2475w ohne rosa oder grüne Vererbung bei weis, ohne Pixelfehler, Staubkörner oder sonstige Mängeln ? ?(


    Ja, ich habe einen hier stehen. Gekauft bei K&M in Koeln. Typenbezeichnung laut Label hat kein "A" am Ende und auch kein "T". Kann mich bisher nicht beklagen. Alle Eingaenge funktionieren und die Farbbrillianz ist einfach atemberaubend (eingestellt nach prad sRGB Empfehlungen und Helligkeit auf 13)

  • Quote

    Original von DST
    Hat hier jemand einen 1A perfekten HP LP2475w ohne rosa oder grüne Vererbung bei weis, ohne Pixelfehler, Staubkörner oder sonstige Mängeln ? ?(


    Also ich glaube ich habe hier auch so einen stehen. Gerade ausgepackt, keine Pixel-/Subpixelfehler, keine Helligkeitswolken, kein Geräusch, keinen Farbstich (ausser halt das Widegammut, an welches man sich wohl erst mal etwas gewöhnen muss und sicher auch kann). Habe den Monitor Montag Nachmittag bei 'Workstation Hannover' bestellt, ist heute, 3 Tage später gekommen. 513Euro. Ich kann nicht klagen.


    Zunächst hatte ich einen Pixelfehler bemerken wollen mit einem Pixelfehlertest, welcher sich dann aber als Staubkörnchen herausgestellt hat und welches ich wegwischen konnte...


    Ich hatte lange Zeit den Dell 2408 im Auge, dessen InputLag wohl immer noch nicht wirklich verbessert worden ist. Eine HardwareRevision A1 war und ist wohl nicht erhältlich und ob diese Verbesserungen bringt, war/ist auch nicht herauszufinden. Habe mich dann auf Nec lcd2690WUXi und dem HP 2475w konzentriert. Nu isses der HP geworden, da der Nec a) das doppelte kostet und b) wohl auch so seine kleinen Macken haben könnte. Das isses mir dann letztendlich nicht Wert. Zumindest habe ich dem HP erst mal ne Chance gegeben und bin wohl nicht enttäuscht worden. Ich hätte ja den HP auch zurückschicken können und dafür den NEC bestellen können, was ich nun aber nicht tuen muß. Danke an Workstation Hannover, Ihr habt wirklich prompt geliefert, wie telefonisch noch versprochen...

  • Ich habe gerade noch mittels Mehrpanelbetrieb (Cloning) mal das Dell 2407WFPb, was ich hier stehen habe und den neuen HP 2475w miteinander vergleichen können. Einzig die Auflösung mußte ich auf 1600*1200 auf beiden Displays herabsenken, da die relativ alte Matroxgrafikkarte hier wohl nicht genug Speicher hat.


    Ich habe immer gedacht, dass der Dell ein sehr guter Monitor ist, aber mit dem Heise-Monitortest
    ergibt es einen Unterschied wie Tag und Nacht. Der Dell (der 2407 soll ein S-PVA Panel haben) produziert hier Stufen in den Farb- und Graustufenverläufen, wo der HP einfach einen fließenden Übergang hinbekommt. Man sieht so direkt nebeneinander auch mal die Rottöne+Grüntöne (bei Blau wirkts nicht ganz so extrem), die der WideGammut HP hier darstellen kann. Ich freu mich ja schon richtig auf farbkalibrierte Fotobearbeitung im AdobeRGB Farbraum - hab dazu schon nen Spyder3 Colorimeter.

  • Kleiner Nachtrag:


    Ich habe den HP2475w nun angeschlossen, verkabelt und eingerichtet. Zusammen mit dem Spyder3 Colorimeter habe ich Farbtemperatur, Kontrast und Helligkeit optimal eingerichtet (6500K, Gamma 2.2, 140 cd/m²). Nach der Kalibrierung und Profilierung zeigen die LUT's fast lineare Verläufe, keine großen Ausreißer, wie noch am 17'' Röhrenmonitor festzustellen. Ich denke mal, ich hab nen recht gutes Gerät herausgepickt oder Prad hatte mit der 'sehr guten Bewertung' im Grunde recht.


    Unter Lightroom und Photoshop kam ein richtiger Wow-Effekt. Solche Farben, zumal wahrscheinlich korrekt kalibriert - ich muß die ganze Zeit über zu 'warm' gearbeitet haben bei meinen Fotos. Ich hatte den Röhrenmonitor lange Zeit unbewußt auf 9300K eingestellt. Und nun erkenne ich, dass meine Neigung wärmere Farbtemperaturen zu wählen am Ende kalibiert völlig übertrieben war. Viele Fotos zeigen eine zu warme Stimmung. Hier hätte ich der Kamera oft vertrauen sollen und deren Vorgaben nehmen sollen. Meine Neigung zu warmen Tönen bereits beim Tapezieren vor einigen Jahren zu Gelbtönen scheint manchmal - bei der Fotobearbeitung etwas übertrieben. Das erkenne ich nun mittels Farbmanagement....


    Wow!


    (Und ich dachte nach der ersten Kalibrierung meines Röhrenmonitors weg von 9300K auf 6500K - das sei alles zu Rotstichig und das Spyder3 wäre vielleicht defekt und selber dekalibriert geliefert. Man gewöhnt sich wohl aber leider an nicht so ganz genormte Farbstimmungen über Jahre...)

  • Ich hab den Hp LP 2475 letzte Woche bekommen.
    Habe erst gezögert aufgrund der vielen Berichte über die neuerlichen Produktionsmacken...


    Anfangs war ich erleichtert, kein Grün-Rot-Farbverlauf von rechts nach links zu erkennen.


    Dann habe ich jedoch im Ati Catalyst Control Center die Farbsättigung ein bisschen zurückgenommen um das übersättigte Rot auszugleichen.
    Ausserdem habe ich die Software Kalibrierung über den HP Display Assistant gemacht. ( Kommt natürlich nicht an eine ordentliche Kalibration heran, aber tortzdem nicht soo schlecht.)


    Nach "Kalibrierung" hat er nun einen leichten Grün-Rot-Farbverlauf!


    In einem englischsprachigen Forum schrieb einer, dass der 2475 eben nach Kalibirierung auf ganzflächig weissem Bildschirm diesen Verlauf zeigt.


    Ist das auch bei euch anderen HP LP 2475 Besitzern der Fall?
    Im 9300K Modus Werkseinstellungmodus war alles OK.


    Geräusche hör ich gar nicht! Ausser ich kleb mein Ohr an die Rückseite.


    Sind bei euch auch auf weissen Hitnergrund die Ecken leicht dunkel, sowie die linke und obere Kante (etwa bis zu 4-5 cm vom Rand weg) dunkler als der Rest?


    Ausserdem sind die Ecken auf schwarzem Hintergund blickwinkelabhängig total hell.

  • Ich weiß ja nicht, was ihr da am ATI-Treiber rumspielt. Vielleicht sollte man solche (nichtkonforme) Eingriffe einfach mal lassen. Am Ende ist der Monitor vielleicht gänzlich unschuldig.


    Ich habe mir mit dem Spyder3 Colorimeter nun ein Profil erzeugt auf 6500K (benutzerdef. Farben) und Gamma 2.2. Mittels Farbmanagementunterstützender Software (Firefox 3, Adobe Lightroom und Adobe Photoshop) habe ich nun geniale und stimmige Farben. Mich hat es auch ein wenig gestört, dass ich bis heute Nachmittag unter Opera auf manchen Internetseiten (rote Schrift auf beigen Hintergrund) beinahe Wahnsinnig geworden bin. Habe mir deswegen heute mal den Firefox 3 installiert und das Farbmanagement aktiviert (kann man dann über kontrollieren). Jetzt kann ich mit stimmigen Farben auch browsen. Der HP hat alle meine Erwartungen bislang erfüllt bzw. übertroffen.


    Also meine Empfehlung: bei WideGammut Monitoren: Verwendet Farbmanagement unterstützende Software anstatt Eure Grafikkarten oder Monitore zu Verbiegen! Letztenendes würde nur ein Boykott anderer Software wie IE7/8 oder Opera zu einer Veränderung führen. Wenn also nun noch Opera die Kurve hin zu einer Farbmanagementfähigen Software schaffen würde, würde letztendlich Microsoft vielleicht mal endlich in dieser Richtung aktiv und gezwungen neben IE7/8 auch das komplette Betriebssystem auf Farbmanagement für den Monitor umzustellen - genau hier gehört dies in meinen Augen hin. Leider hat Microsoft dies zu sehr grafiklastigen Anwendungen überlassen, aber die Farbmanagementfähige Anzeige nicht im Betriebssystem integriert.

  • Hallo! Zunächst mal tolles Forum und tolle Seite!


    Auch ich habe mir gestern mal als 2 Monitor den LP2475W geholt.


    Soweit so gut....Habe ihn noch nicht kalibriet sondern erst mal per Handy an meine kalbirerte Eizo S2411W angepasst.


    Habe aber 3. kleine Probleme:


    1. Habe meinen Desktop und am 2. DVI mein Notebook angeschlossen. (Beide Analog) beiden Laufen mit 1920x1200
    Wenn ich nun zwischen DVI-1 udn DVI-2 hin und herschalte, muß ich wenn ich auf DVI 1 schalte (Desktop) immer kurz einmal die Autokalbrierung machen, da sonst das Bild nicht sauber dargestellt wird. Es ist leicht nach rechts verschoben. Schalte ich wieder zurück auf DVI-2, wird alles korrekt dargstellt. Auch nach einem Scan muß ich bei DVI-1 die Auto-taste benutzen.


    2. Wenn das Notebook nach ein paar Minuten den Monitor auf Standby schaltet, schaltet dieser auf DVI-1 um. Soweit so gut. Möchte ich dann wieder auf das Notebook umschalten, muß ich erst eine Scan machen. Egal ob ich vorher die Maus oder Tastatur des Notebooks benutzt habe, um die Monitorabschaltung zu unterbrechen.


    3. Wenn ich den eingebauten USB-Hub angeschlossen habe, kann ich mein Notebook nicht in den Ruhezustand bekommen. Er fährt zwar runter, fährt aber dann direkt wieder hoch. Sobald ich den Hub abziehe, geht es wieder!


    Hat jemand ähnlich Erfahrungen gemacht. Meine bzgl. USB-Hub habe ich schon mal irgendwo etwas gelesen. Konnte aber über die SuFu nichts finden.


    Gruß
    Markus

  • Quote

    Original von GixxerMarkus
    1. Habe meinen Desktop und am 2. DVI mein Notebook angeschlossen. (Beide Analog) beiden Laufen mit 1920x1200
    Gruß
    Markus


    Hab mir den Satz bestimmt fünfmal durchgelesen und trotzdem verstehe ich ihn nicht.
    Was ist wie und wo angeschlossen?

  • Quote

    Original von Fellmützenhoschi


    Hab mir den Satz bestimmt fünfmal durchgelesen und trotzdem verstehe ich ihn nicht.
    Was ist wie und wo angeschlossen?


    Hi...Ups...wieder schneller gedacht als ich geschrieben habe...


    Meinte natürlich


    Desktop an DVI-1 und Notebook an DVI-2....


    Gruß
    Markus

  • kurze frage an euch:
    habe auch den lp2475 seit mitte dezember.
    muss/ kann ihn auf grund eines mechanischen fehlers aber zurückgeben.


    habe aber eigentlich zusätzlich ein grösseres problem:
    beim DVD oder AVI gucken zittert regelmässig der ganze bildschirm und die untere bildschirmhälfte verschiebt sich ständig ruckartig.
    egal welches abspielprogramm.
    beim windoofs mediaplayer ist es ganz akut.
    weiterhin erscheinen in den videos ab und zu rote horizontale linien welche aber wieder verschwinden und wieder erscheinen.
    hatte ich bei meinem nokia 445 xi 21 zoll crt nie.
    hatte das auch schon mal einer?
    liegt das am monitor oder an der graka? habe da die ati fire gl x2 256, die schafft eigentlich die auflösung von 1900x1200. hatte mit der am nokia nie probleme.


    meine frage zielt darauf, wenn das bei diesem monitor vielleicht so ist, würde ich mir lieber nach rückgabe desselben einen anderen holen ...