Hyundai W241D (Prad.de)

  • Die Frage ist, was hattest du vorher für einen Monitor? Ist das Bild ein Screenshot aus dem Video oder abfotographiert?
    Unter Umständen zeigt dir der Monitor jetzt einfach wie schlecht das Videomaterial/Wiedergabe ist.
    Mit welcher Software spielst du das Video ab? Versuch mal die Videooverlays zu aktivieren.
    Hast du in den Grafikkarteneinstellungen Gamma oder Kontrast verstellt?
    Ich kenne den Hyundai, er hat eine gute Schwarzpegel/Gamma Darstellung. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Monitor hier unschuldig ist.


    Michael

  • Quote

    Hier ein Foto wo man die Aufschrift gut erkennen kann:

    Danke. Damit kann man ja, selten genug, mal genau sagen, was elektronikseitig verbaut wurde:



    Gruß


    Denis

  • Servus,


    da ich mich auch mal hier angemeldet habe und nun posten kann tu ich es einfach :)
    Kenn mich Monitoren nicht sonderlich aus, bin also dümmlicher Endverbraucher welcher einfach nur nach gefällt mir oder gefällt mir nicht differenzieren kann, also der mit technischen Daten nicht viel anfängt sondern lediglich das Endergebnis betrachtet. Da ich 2 Stück dieses Monitors (241D) besaß kann ich sagen top - Gerät. Jedoch: unbrauchbar: Klavierlackplastik --> einfach nur störend und immer dreckig.
    Und weshalb ich nun keinen mehr besitze: Bei beiden Geräten wackelte der Stromstecker in der Anschlußbuchse des Monitors, womit das Bild immer wieder mal ausfiel wenn der Tisch oder Monitor ein wenig wackelte und sich der Stecker löste. Anmerkung: Bei Amazon gekauft --> Katastrophales Kundenservice (möchte und kann hier nicht alles schildern), wäre beinahe auf Kosten sitzen geblieben.
    Tipp eines Bekannten: Wenn der Stecker zu klein ist --> mit Klebeband einwickeln ehe man ihn einsteckt --> Tipp kam allerdings zu spät --> Monitore waren schon wieder retour
    so long, lg
    mrat

  • Nach meiner Meinung ist ein deutlicher Unterschied im Bezug auf Ghosting zu sehen, zwischen Firmware 3.70 und der neueren 3.81.
    Sehr aufgefallen ist mir das beim Scrollen der Testübersicht auf Prad.de.
    Mit der Alten waren deutlich grüne Streifen zu sehen, mit der Neuen, sieht man nichts mehr davon. :thumbsup:

    Wie kann ich denn eine neue Firmware aufspielen? Habe dazu bislang keine Informationen gefunden.

  • Ich hatte mir den Monitor anfang Mai gekauft und war wirklich zufrieden.


    Sowohl bei schnellen Shootern, wie bei Filmen oder auch beim täglichen Internetsurfen und Officearbeiten fand ich ihn richtig gut. Was mich von anfang störte waren die Sensortasten.


    Vor knappe drei Wochen ging der Monitor im laufenden Betrieb einfach aus. Die LED-Anzeige zeigte weiterhin das blaue Licht, so dass der Monitor eigentlich an wäre. Nur durch trennen des Stroms lies sich der Monitor wieder zum arbeiten bewegen. Allerdings nicht lange. Nach ca. 15 Minuten wurde das Bild wieder schwarz. Auf die Sensortasten reagierte er auch nicht mehr, allerdings hörte man das Piepgeräusch wenn man eine der Sensortasten berührte. Ich habe dann erstmal das DVI-Kabel gewechselt, danach den Monitor per HDMI angeschlossen. Schlußendlich auch noch meinen alten Laptop per VGA angeschoßen um einen Defekt meiner Grafikkarte auszuschließen. Keine der Aktionen zeigte eine Änderung. Schlußendlich habe ich den Hyundai Support kontaktiert und eine Abholung vereinbart.


    Nach 4 Werktagen kam der Monitor zurück. (In dem beiliegen Schreiben stand auch nur, dass der Monitor zurück aus der Reparatur ist - mehr leider nicht) Ich hab mich anfangs tierisch gefreut, das es so schnell ging, allerdings währte die Freude nicht lang. Nach ca. 20 Minuten wurde das Bild des Monitors wieder schwarz. Das war natürlich dann direkt am Feiertag letzte Woche. Seitdem versuche ich eine Antwort von der Hotline bzw. per Mail vom Hyundai-Support zu bekommen damit der Monitor erneut abgeholt und repariert werden kann. Für mich steht fest, dass solange der Monitor funktioniert alles in Butter ist, aber der Support nicht das Wahre ist. Deswegen war es für mich der erste und letzte Monitor von Hyundai. Sollte der Monitor auch nach einer dritten Reparatur nicht funktionieren werde ich ihn zurückgeben (Früher darf ich ihn ja leider nicht zurückgeben) und mir einen anderen Monitor kaufen.

  • Hallo,
    ich hab mal eine Frage zu dem Gerät:
    Neben einem neuen Monitor würde ich früher oder später auch einen neuen TV anschaffen wollen (habe bis jetzt eine 55cm-röhre).
    Daher meine Frage: Kann das Gerät auch den TV ersetzen?
    1) kann ich damit , ohne dass der PC an ist, DVB-T-receiver, VHS und DVD-Player per HDMI anschließen und TV und Filme gucken?
    2) Im test steht, dass deinterlacing nicht so gut sein soll. wie stark wirkt sich das aus?
    Sind signale von a) DVBT b) VHS c) DVD-Player alle Innterlaced? Ist die Bildqualität dann deutlich schlechter als auf einem normalen TV?
    3) könnte ich auch TV-Bild in einer Ecke laufen lassen, während ich mit dem PC an dem Monitor arbeite?
    Würde mich freuen, wenn ich antworten bekomme!

  • Zu 1.)


    Ja das geht, du must halt den Eingang über die Tasten wechseln. Sprich wenn der PC mit DVI verbunden ist und der DVD-Player oder ein DVB-T-Receiver per HDMI musst du auf den HDMI-Eingang wechseln.


    Zu 2.)


    kann ich leider nix dazusagen. Sorry


    Zu 3.)


    Geht leider nicht. Kein Bild in Bild.

  • Quote

    2) Im test steht, dass deinterlacing nicht so gut sein soll. wie stark wirkt sich das aus?


    Der Hyundai führt einfaches Fieldscaling (=BOB) durch. Jedes eingehende Halbbild wird auf die Panelauflösung skaliert. Das führt zu einem deutlichen Verlust an vertikaler Auflösung und unschönem Zeilenflimmern. Schaubar ist das, allerdings keineswegs ideal. Ein entsprechender DVD Player wird hier bei progressiver Ausgabe i.d.R. ein besseres Bild liefern.


    Gruß


    Denis

  • Hi,
    mein DVD-Video-Rekorder kann auch progressive Scan, wie ich grade nachgeschaut habe. Dazu muss zum Monitor mit Komponenten-Video-Kabel übertragen werden laut Handbuch. HDMI hat das gerät komischerweise noch nicht (obwohl erst vor 10 Monaten neu gekauft).
    Aber der Hyundai hat ja auch Komponenten-Eingang, also müsste das ja funzen.
    Das TV Signal vom DVB-T-Receiver läuft ja auch über den DVD-Rekorder, würde dann also auch progressiv am Hyundai ankommen, somit wäre das Deinterlacing-Problem erledigt.
    Oder sehe ich das falsch?


    Leider ist ein Komponenten-Video-Kabel als einziges nicht im Lieferumfang enthalten :( Aber das kann man ja besorgen.
    Noch ne andere Frage: Wozu ist denn USB-Anschluss & Kabel bei einem Monitor überhaupt gedacht?

  • Quote

    Wozu ist denn USB-Anschluss & Kabel bei einem Monitor überhaupt gedacht?


    Bei den meisten Bildschirmen kannst du hier einfach Geräte mit USB-Anschluß anhängen (also ein integrierter USB-Hub). Bei Eizo (CG) werden über die USB-Schnittstelle auch Daten im Rahmen der Kalibrierung übertragen.


    Gruß


    Denis

  • Danke für die Infos.
    Hab mir den Hyundai jetzt mal bestellt. Für 289 Kröten bei Amazons Resterampe - allerdings mit Schönheitsfehler am Gehäuse und am Zubehör. Für 366 hätte ich ihn ohne Fehler, aber als Retourware bekommen können, oder für 453 unversehrt...
    ich hoffe, ich bereue es nicht...

  • So, der Monitor ist angekommen.
    Bildqualität scheint ok zu sein, dne Schönheitsfehler habe ich bisher noch gar nicht gefunden.
    Anschluss von DVD-Player&DVB-T-Receiver vie Component mit progressive hat auch geklappt und liefert generell gute Bildqualität, ABER:
    folgendes Problem tritt auf:
    Spiele ich ein Video-signal zu, sei es von einer Kauf-DVD, einer selbst erstellten DVD (Camcorder-material), oder eine TV-Sendung (vom DVB-T-Receiver), so wird dies im Moduus 4:3 (oder 1:1) im korrekten Seitenverhältnis angezeigt, aber natürlich mit Balken recht und links (und bei 16:9-Material auch oben und unten). Im Modus 16:9 wird das Bild auseinandergezogen, bis es zum Rand reicht (Höhe/Balken bleiben unverändert).
    Im 16:10-Modus wir das Bild auch etwas auseinandergezogen (nicht ganz so stark), zugleich aber auch etwas vergrößert. Dies mag für 4:3-Sendungen nützlich sein, um trotzdem die volle Größe des Bildschirms zu nutzen, denn so fällt oben und unten nicht so viel weg wei bei einer reinen vergößerung, und die Verzerrung sieht nicht allzu schlimm aus (wie es beim 16:9-Modus der Fall wäre). So weit, so gut.
    Nun sollte es aber auch einen Modus geben, der einfach nur das Bild vergrößert (sodass der Buildschirm in seitlich voll genutz wird), ohne dabei das Seitenverhältnis des Materials zu ändern.
    Dies wäre ja die Standard-Vorgehensweise bei allem 16:9 oder noch breiterem (Cinemascope etc.) Material, um die volle Bildschirmbreite zu nutzen, ohne die Bild-Proportionen zu verzerren.
    Dies sollte eigentlich in den Einstellungen Zoom1 und Zoom2 der Fall sein.
    Dem ist aber nicht so. Zwar wird das Bild auch etwas vergrößert (sodass sogar links und rechts etwas vom Rand abgeschnitten wird), es wird aber zudem auch das Bild auseinandergezogen, so wie auch im 16:9 oder 16:10-Modus.
    Das heisst im Klartext: Ich kann jegliches 16:9-Video, sei es von DVD oder eine TV-Sendung, nur im 4:3-Modus, mit Balken an allen 4 Seiten unverzerrt anschauen. Bei allen Modi, bei denen ich die volle Bildschirmbreite nutze, wird das Bild deutlich verzerrt (in die Breite) dargestellt. Im 16:10-Modus ergibt sich z.B. ein Seitenverhältnis von 2:1 bei eienm 16:9-Film.
    Im Prad-Test steht von derartigen Problemen allerdings nichts. Daher hoffe ich, dass es vielleicht an irgendwelchen Einstellungen liegen könnte, und sich der Fehler noch korrigieren lässt.
    Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte?

  • Hat niemand eine Idee?
    Hab übrigens auch an den Hyundai-Service geschrieben. leider war die Antwort zwar recht schnelle, aber leider wie so oft, unbrauchbar:
    "Danke für ihre E-Mail.
    Diese Eigenschaften treten auch bei TV Geräten auf weil dies kein wirkliches 16:9 HDTV ( 1280 x 720 ) Signal ist , sondern 4:3 gesendet wird und dieses bei einem Monitor es auf 16:9 gedreht ( breit ) wird bzw. verzerrt erscheint .
    Der von ihnen beschriebene "Fehler" ist somit gerätebedingt und stellt keinen Defekt dar."
    Das ist ja schonmal falsch, denn bei richtigen TV-Geräten ist dies nun definitiv nicht so, jedenfalls nicht bei denen, die ich kenne.
    Mag ja sein, dass der DVD-Player ein 4:3-Signal sendet. Das würde erklären, warum im "16:10"Volllbild-Modus das Bild verzerrt wird und die Balken bleiben. Aber zumindest in den Einstellungen Zoom1 und Zoom2, bei denen laut Handbuch das Bild einfach nur vergrößert wird (und nicht das Seitenverhältnis verändert), müsste es doch funktionieren, ein unverzerrtes Bild über die gesamte Breite des Bildschirms zu bekommen.
    Also es muss doch irgendeinen Trick geben, wie man das richtig hinbekommt. Ansonsten wäre das Gerät - zumindest in der Funktion als TV/DVD-Wiedergabebildschirm - ja total fehlkonstruiert. Und die Leute vom Prad-Test hätten obendrein Tomaten auf den Augen haben müssen, um dies beim Test nicht zu bemerken. Das kann doch nicht sein...

  • Quote

    Spiele ich ein Video-signal zu, sei es von einer Kauf-DVD, einer selbst erstellten DVD (Camcorder-material), oder eine TV-Sendung (vom DVB-T-Receiver), so wird dies im Moduus 4:3 (oder 1:1) im korrekten Seitenverhältnis angezeigt, aber natürlich mit Balken recht und links (und bei 16:9-Material auch oben und unten). Im Modus 16:9 wird das Bild auseinandergezogen, bis es zum Rand reicht (Höhe/Balken bleiben unverändert).


    Das wäre auch erstmal absolut korrekt. Wenn der Zuspieler auf "Letterboxed", "4:3", oder vglb. steht, fügt er (=> der Zuspieler) anamorphem Material oben und unten Balken hinzu, um es auf eine AR von 4:3 zu bringen. Leider liegt der Test des Hyundai nun schon eine Weile zurück und die Testmethoden bezgl. der AR haben sich in der Zwischenzeit verbessert. Ich gehe aber mal davon aus, dass die Aussage von damals (=> korrekte Verarbeitung) weiterhin belastbar ist.


    Teilst du (wiederum) dem Zuspieler explizit mit, dass es sich um einen 16:9 Bildschirm handelt, sendet er anamorphes Material unverändert (Upscaling lasse ich jetzt mal außer Betracht) zum Monitor. Wenn der Hyundai das dann im Modus "16:9" auf volle Breite skaliert, sollte auch hier alles passen (siehe auch die Deinterlacing-Testbilder im Bericht). Ein Zoom von 4:3-Letterboxed-Material (!= 16:9 anamorph) beherrscht der Hyundai nicht. Das müßte man an anderer Stelle erledigen. Ist im Computer-LCD Segment alles andere als unüblich. Der Hyundai ist noch kein echter "Hybrider", oder gar LCD-TV. Das wurde aber auch im Bericht nicht insistiert.


    Gruß


    Denis


  • Wenn der Zuspieler auf "Letterboxed", "4:3", oder vglb. steht, fügt er (=> der Zuspieler) anamorphem Material oben und unten Balken hinzu, um es auf eine AR von 4:3 zu bringen. Leider liegt der Test des Hyundai nun schon eine Weile zurück und die Testmethoden bezgl. der AR haben sich in der Zwischenzeit verbessert. Ich gehe aber mal davon aus, dass die Aussage von damals (=> korrekte Verarbeitung) weiterhin belastbar ist.


    Teilst du (wiederum) dem Zuspieler explizit mit, dass es sich um einen 16:9 Bildschirm handelt, sendet er anamorphes Material unverändert (Upscaling lasse ich jetzt mal außer Betracht) zum Monitor. Wenn der Hyundai das dann im Modus "16:9" auf volle Breite skaliert, sollte auch hier alles passen (siehe auch die Deinterlacing-Testbilder im Bericht). Ein Zoom von 4:3-Letterboxed-Material (!= 16:9 anamorph) beherrscht der Hyundai nicht. Das müßte man an anderer Stelle erledigen. Ist im Computer-LCD Segment alles andere als unüblich. Der Hyundai ist noch kein echter "Hybrider", oder gar LCD-TV. Das wurde aber auch im Bericht nicht insistiert.


    Hey,
    danke für die hilfreiche Antwort. Schade, dass man bei den Herstelleren selten solche Kompetenten Antworten erhält.
    über das Setup von DVD-Rekorder bzw. DVB-T-Receiver mt 16-9-Ausgabe funktioniert es tatsächlich.
    ist nur etwas umständlich, wenn man ggfs. am Setup vom Monitor und vom Zuspieler rumdoktorn muss.
    Nur mit dem VHS-Rekorder klappt es nicht. Da ich den aber eh kaum noch nutze, wäre es verschmerzbar.
    Noch ne Frage: bei 4:3-Bild hab ich immer so eine grüne gestrichelte Linie neben dem linken Bildrand entlang. Ist das normal?

  • Quote

    ist nur etwas umständlich, wenn man ggfs. am Setup vom Monitor und vom Zuspieler rumdoktorn muss.


    Auf 4:3 Content hat die Einstellung ja keine Auswirkung - du müßtest also nur am Bildschirm zwischen 4:3 und 16:9 wählen.


    Quote

    Nur mit dem VHS-Rekorder klappt es nicht


    Ich nehme mal an, dass du hier kein anamorphes Signal aufgezeichnet hat (per Analog-Kabel aus Kompatbilitätsgründen nicht gesendet - und natürlich gibt es selbst beim DVB noch Breitbildsignale, die nicht anamorph ausgestrahlt werden; es wird aber immer weniger). Ein "Pseudo-Widescreen" mit einer DAR (Display Aspect Ratio) von 4:3 kann der Hyundai, wie gesagt, nicht ideal darstellen, weil eine entsprechende Zoom-Funktion fehlt. Hier mußt du dich mit der Variante "Trauerränder an allen Seiten" begnügen.


    Quote

    Noch ne Frage: bei 4:3-Bild hab ich immer so eine grüne gestrichelte Linie neben dem linken Bildrand entlang. Ist das normal?


    Da wird der leichte Overscan nicht ausreichen, um das zu kaschieren.


    Gruß


    Denis