Eizo EV2333WH-BK (Prad.de)

  • Ich bin seit mittlerweile ca. 2 Wochen Besitzer eines EV2333WH-BK. Beim Lesen des Tests ist mir Folgendes aufgefallen:

    • Im Test wird das Geräusch des Netzteils als sehr leise beschrieben. Das kann ich bezüglich meines Exemplars so nicht bestätigen: Das Surren auf der linken Seite ist, wenn man das Ohr ans Gehäuse legt, laut, und in meinem ruhigen Arbeitszimmer (leiser PC) kann ich es auch aus einem normalen Arbeitsabstand von ca. 50cm noch hören. Auf der rechtens Seite surrt es auch, allerdings etwas höherfrequenter und leiser. Das Surren von links finde ich eigentlich zu laut. Man blendet es zwar nach einer Weile aus, aber zwischendurch wird es einem doch immer wieder mal bewusst.
    • Ich habe die EcoView-Sense-Funktion, die das TFT automatisch bei Abwessenheit auf Standby schaltet, abgeschaltet, da die 40 Sekunden, nach denen das passiert, wirklich sinnlos kurz sind. Deswegen hatte ich mich bereits gefragt, wieso man die Zeit nicht im OSD einstellen kann. Nach dem Test habe ich dieses noch mals durchsucht (ebenso wie das Handbuch), aber ich kann beim besten Willen keine Zeiteinstellung für EcoView Sense finden (lediglich die Einstellung "auto" und Stufen 1-3 für die Empfindlichkeit des Sensors -- siehe Handbuch, das sind keine Minuten!).
  • mal eine Frage an die Besitzer des EV2333, die Geräusche auf der linken Seite haben: Könnten die Geräusche evtl. auch von dem eingebauten Lautsprecher kommen? Audioelektronik, die von einem Schaltnetzteil versorgt ist, neigt nunmal etwas dazu, Störgeräusche zu produzieren. Was mir auch schonmal passiert ist, war eine Masseschleife zwischen PC und Monitor, die über das Audiokabel Störgeräusche im Lautsprecher hervorgerufen hat.
    Den Lautsprecher im Menu auf Mute zu schalten, reicht evtl nicht aus.
    Ich hab das Problem damals gelöst, in dem ich in den Kopfhörer-Ausgang einen Klinkenstecker gesteckt hab. Dadurch wurde der interne Lautsprecher mechanisch abgeschaltet und die Geräusche waren weg. Kann das mal einer ausprobieren?

  • mal eine Frage an die Besitzer des EV2333, die Geräusche auf der linken Seite haben: Könnten die Geräusche evtl. auch von dem eingebauten Lautsprecher kommen? Audioelektronik, die von einem Schaltnetzteil versorgt ist, neigt nunmal etwas dazu, Störgeräusche zu produzieren. Was mir auch schonmal passiert ist, war eine Masseschleife zwischen PC und Monitor, die über das Audiokabel Störgeräusche im Lautsprecher hervorgerufen hat.
    Den Lautsprecher im Menu auf Mute zu schalten, reicht evtl nicht aus.


    Weder Stummschalten noch Stecker in der Buchse ändert etwas. Das Geräusch ist auch kein Massebrummen, wie man es kennt, sondern ein "typisches" Netzteil-Surren.

  • Ich frage mich wie ein Monitor für 450€ der heftige Schlieren zieht und unscharf skaliert ein "sehr gut" erhalten kann.


    Außerdem wäre es sehr hilfreich, wenn man Schwächen an Hand eines Beispiels nachvollziehbar macht.
    Vielleicht wäre es ja möglich diese Nachzieheffekte aufzuzeichnen. Dann kann jeder selbst sehen, ob die zu schlimm sind oder nicht!
    Ob das möglich ist, weiß ich nicht.. Aber schön wäre es.

  • Einen Monitor in der Preisklasse bis ca. 500.- Euro, der für alle Anwendungsgebiete geeignet ist, wird wohl noch lange ein Wunschtraum bleiben. Der EV 2333 ist für Bildbearbeitung wohl erste Sahne, vor allem für den Preis, eigentlich müsste man ihn nicht mal kalibrieren.
    Ich persönlich schaue mir eher selten DVDs am PC an, eher schon TV-Sendungen. Da kann es sein, dass die Schlierenbildung sich negativ auswirkt. Bei Spielen bevorzuge ich eher Simulationen und Strategie, und da geht es eher selten sehr hektisch zu.
    Nun, wenn es sich ausgeht, werde ich meinen Eizo morgen abholen. Werde dann ja sehen, ob es für mich das richtige Gerät ist.

  • würde der Eizo nicht so sehr schlieren, wäre er in der Preisklasse bis 500 Euro sicher der perfekte Monitor. Der einzige zusätzlich Nachteil des Brummens oder Pfeifens ist wohl der unterschiedlichen Qualität in der Herstellung des Modells und dem eigenen Hörempfinden geschuldet. Manche hören etwas, manche gar nicht.
    Ich habe mir jetzt auch den Eizo EV2333WH bestellt, möglicherweise sind die Schlieren nicht stärker als bei meinem 5 Jahre alten TN Panel. Diese sind im Vergleich zu heutigen TNs auch schon recht auffällig bei genauerem Hinsehen.
    Denn dann bin ich mit den Schlieren auch bei Spielen schon vertraut, die mich bisher nie wirklich gestört haben.
    Die einzige Alternative ohne Wide Color Gamut wäre für mich der NEC EA231WMi, aber für die bessere Ausleuchtung und Farbtreue nehm ich etwas stärkere Schlieren in Kauf.
    Werde dann auch ein paar Testbilder reinstellen und von der Stärke der Schlierenbildung berichten. Wenn diese wirklich unerträglich ist, geht der Monitor natürlich wieder zurück. Das beste Bild nützt mir nichts wenn ich es nicht auch in Bewegung genießen kann. Andererseits nützt mir ein superschnelles 2 ms TN Panel nichts, wenn die Gesamtqualität einfach in praktisch allen Punkten schlecht ist. Was die Schlierenbildung anbelangt, wird wohl auf hohem Niveau kritisiert, denn vor ein paar Jahren wäre sie sicherlich absolut in Ordnung gegangen :)

  • Bei meinem EV 2333 höre ich gar nichts, wenn ich vor dem Monitor sitze. Nur wenn ich ein Ohr an die Rückseite halte ist ein ganz leises Sirren zu hören. In der Regel sitze ich aber vor meinem Monitor.
    Pixelfehler hat er keinen. Die Höhenverstellung ist ist leichtgängig, der Monitorfuß ist durchaus gelungen.
    Beim Pixelfehlertest Weiß waren die Seitenränder eine Spur dunkler. Das scheint mir aber eher am Programm zu liegen, das Weiß ist da ja eher gräulich. Während ich jetzt hier schreibe, habe ich einen wesentlich homogeneren und auch helleren weißen Hintergrund. Mit den Einstellungen muss ich noch experimentieren, bezüglich Schlieren, muss ich mir mal eine DVD anschauen. Schnelle Shooter spiele ich nicht.

  • Ich frage mich wie ein Monitor für 450€ der heftige Schlieren zieht und unscharf skaliert ein "sehr gut" erhalten kann.


    Außerdem wäre es sehr hilfreich, wenn man Schwächen an Hand eines Beispiels nachvollziehbar macht.
    Vielleicht wäre es ja möglich diese Nachzieheffekte aufzuzeichnen. Dann kann jeder selbst sehen, ob die zu schlimm sind oder nicht!
    Ob das möglich ist, weiß ich nicht.. Aber schön wäre es.


    Schlierenbildung ist ein Effekt den jeder Mensch unterschiedlich wahr nimmt. Für mich kann es sehr störend sein, für dich nicht. Wir haben eh geschrieben dass er für Hardcore-Spieler nicht zu empfehlen ist. Unscharfe Skalierung fällt deshalb nicht so negativ auf da der EV2333WH eine 1:1 Darstellung bietet. Eine skalierte Darstellung zu verwenden ist somit nicht wirklich notwendig. Wenn du dir das Fazit durchliest dann ist klar warum eine sehr gute Wertung für den EV2333WH absolut in Ordnung geht.


    Die Schlierenbildung optisch darstellen haben wir doch versucht! Im Kapitel "Reaktionsverhalten" zeigen zwei Bilder bei unterschiedlicher Overdrive Einstellungen wie stark die Schlierenbildung ist.


    würde der Eizo nicht so sehr schlieren, wäre er in der Preisklasse bis 500 Euro sicher der perfekte Monitor.


    Genau so ist es! :) Wirklich sehr schade denn ansonsten hätte ich mir den EV2333WH als privaten Monitor geleistet aber mir persönlich ist die Schlierenbildung leider zu stark ;(

  • Ich bin ein Mensch, der Schlierenbildung offenbar nicht so extrem wahrnimmt. Beim Test kann ich es zwar sehen, in Filmen aber nicht. Habe mir gerade Starship Troopers 3 Marauder angesehen. Da marschiert eine Gruppe Menschen durch die Wüste und werden dann von Bugs verfolgt. Himmel und Wüste sind tagsüber sehr hell, mir sind da aber bei den schnellen Bewegungen der Bugs keine Schlieren aufgefallen. Wie das bei Shootern ist, kann ich nicht beurteilen, spiele in diesem Genre nur Moorhuhn. Für mich scheint der Monitor in dieser Preisklasse ideal zu sein.

  • Hallo garfield36, ich habe den Monitor jetzt auch seid einer Woche und habe ein Problem. Könntest Du vielleicht mal gucken, ob das bei Dir auch so ist?


    Wenn ich eine graue Fläche (am stärksten zu sehen bei einer sehr dunkelgrauen Fläche) auf Vollbild habe, wird die Fläche zu den Rändern links und rechts hin heller. Und wenn Du den Kopf dann zu den Seiten hin bewegst, wirkt das ganze wie ein Glanzeffekt. Ist das bei Dir auch so?


    Was die Blickwinkelstabilität angeht, ist der Monitor fast wie ein TN-Panel. Nur daß es nicht von oben nach unten hin heller wird, sondern zu den Rändern links und rechts. Bei Fotos fällt das nicht so auf, da man erst annimmt, das soll so sein. Es werden auch komischerweise nur Graustufen heller. Bei knalligen Farben und tiefem Schwarz ist das nicht so. Schwarz ist überall Schwarz.


    Das Bild im Test zur Blickwinkelstabilität hat mit der Wirklichkeit (meiner Wirklichkeit hier) nichts gemein. Ich brauche den Kopf nur leicht zu den Seiten neigen und schon wird das Bild flau. Steht auch so andeutungsweise im Text, aber auf dem Bild ist das überhaupt nicht zu erkennen.

  • Quote

    Wenn ich eine graue Fläche (am stärksten zu sehen bei einer sehr dunkelgrauen Fläche) auf Vollbild habe, wird die Fläche zu den Rändern links und rechts hin heller


    Zwei mögliche Ursachen: Der unvermeidliche "Gamma-Shift" eines VA-Panels oder Inhomogenitäten in Bezug auf Ausleuchtung/ Panel. Ersteres kannst du dadurch verifizieren, dass du deinen Kopf zur Seite bewegst, so dass du frontal auf die entsprechende Stelle siehst. Der "Gamma-Shift" ist ein rein blickwinkelbedingtes, optisches Phänomen.


    Gruß


    Denis

  • Ja, genau. Wenn ich den Kopf nach links bewege und somit links mittig ist, ist es dann in der Mitte heller. Daß das normal ist, ist ja ärgerlich. Hatte gehofft, daß ein Austausch-Gerät von Eizo vielleicht Abhilfe schaffen würde.


    Naja, eine Woche habe ich noch Zeit um mir zu überlegen, ob ich ihn wieder zurück schicke und mich wieder vor meine Röhre setze oder nicht.


    Danke jedenfalls für Deine Antwort.


  • Weder Stummschalten noch Stecker in der Buchse ändert etwas. Das Geräusch ist auch kein Massebrummen, wie man es kennt, sondern ein "typisches" Netzteil-Surren.


    Naja, ich sitze hier vor meiner alten Röhre und - nachdem ich mir nun seit einiger Zeit die Beiträge hier durchlese und mir ganz konzentriert den Bildschirm "anhöre" - vernehme ich tatsächlich auch ein Zirpgeräusch. Habe ich jahrelang nicht wahrgenommen.
    Klar, sollte ein Monitor nicht störend laut sein, aber ich denke mal, daß sich manche hier schon etwas verrückt machen.
    Beiträge wie "wenn ich mein Ohr hinten am Gehäuse im unteren Bereich positioniere ...." finde ich etwas übertrieben.
    Normalerweise sollte es den Herstellern möglich sein, die Geräte dahingehend zu testen, daß Geräte mit entsprechenden Geräuschen oder auch Pixelfehlern die ein gewisses Maß überschreiten, nicht auf den Markt kommen.
    Bei TFT´s habe ich mittlerweile den Eindruck, daß diese so lange in der Welt herumgeschickt werden, bis sie bei irgendjemanden landen, der die Fehler einfach akzeptiert.
    Hatte kürzlich den U2410 auf dem Schreibtisch stehen, und konnte wirklich nicht verstehen, wie man einen TFT mit einem solch krassen rot/grün-Verlauf aus den Werkshallen lassen kann.


    Gruß

  • Milchkaffee


    Kann das von dir beschriebene Phänomen nicht nachvollziehen. Vielleicht habe ich mit meinem Gerät Glück, oder ich bin weniger empfindlich. Ich höre auch keine Geräusche vor meinem Monitor, nur ein ganz leichtes Sirren, wenn ich das Ohr an die Rückseite halte. Aber wie ich schon mal bemerkte, ich sitze in der Regel vor meinem Bildschirm.

  • Hallo habe den Beitrag jetzt durchgelesen und möchte doch alle2333 Besitzer bitten ihr Schlierenaufkommen zu bewerten.
    Denn genau das ist es was mich noch abhält. ?(



    Habe zur Zeit einen Eizo L778 19". Wenn ich den Schlierentest mache habe ich nur das Grauen vor Augen. Aber seit knapp 5 Jahren sind mir bei Spielen oder DVD´s noch keine Schlieren aufgefallen. ?(



    Gestern hatte ich einen TN-Panel von HP getestet. Schlieretest deutlich besser als mein Eizo aber im Spiel kein Unterschied außer, dass die Fraben beim Eizo Panelbedingt deutlich besser sind.



    Nun liebe 2333 Besitzer meldet doch kurz euer Schlieren empfinden A durch den Schlierentest, B beim Zocken und c beim Video/DVD.


    Danke 8)

  • garfield36
    Danke für Deine Antwort. Ich werde dann mal Eizo anrufen und gucken, ob ich ein anderes Gerät bekomme. Ich empfinde das bei mir als ziemlich extrem, da ich nur einen relativ schmalen Bereich in der Mitte habe, bei dem das Gamma den Soll-Wert hat. Auf dunklen Twitter-Seiten z.B. wird es ziemlich früh zu den Seiten hin heller. Kurz nach der Textbox. Wie gesagt, das wirkt wie ein Glanzeffekt. Wenn ich den Kopf hin und her bewege verschiebt sich auch der "Glanz".


    thonor
    Meinst Du einen bestimmten Schlierentest? Also bei mir ist ein Schlieren bei bestimmten Sachen zu erkennen. Beim Scrollen auf manchen Webseiten, z.B. "verschmiert" manchmal heller Text auf schwarzem Hintergrund. Grauer Text "verschmiert" komischerweise stärker als weißer.


    Ich spiele zur Zeit nur Urban Terror und ETQW. Und da ist mir in einigen Situationen auch ein Schlieren aufgefallen. Bei Filmen habe ich kein "störendes" Schlieren festgestellt. Für mich ist das akzeptabel, mich stört der unterschiedliche Gamma-Wert mehr.


    Und das bezieht sich auf Situationen mit eingeschaltetem "verbessertem Overdrive". Wenn Du am Bildschirm z.B. den sRGB Modus einschaltest, wird Overdrive anscheinend komplett abgestellt, denn dann schliert es wie Sau. Da ist es mir dann auch bei einem Film aufgefallen oder bei MacOS X im Finder in der Cover Flow Ansicht schliert es. Das dumme ist, du kannst an den Overdrive Einstellungen nur im Custom Modus was ändern. Im sRGB Modus kannst Du Overdrive nicht zuschalten.


    Ich werde den aber behalten, denn ich bin zu der Erkenntnis gekommen, daß man für unter 500,- € keinen perfekten Monitor erwarten kann, wenn die Preise bis 2000,- € gehen. Ich kann mit den Schwächen leben, wobei ich hoffe, daß ich vielleicht doch noch ein Gerät von Eizo mit einem stabileren Gamma-Wert bekomme.

  • Hallo,


    nach durchlesen von Tests und Meinungen, bin ich zu dem Entshcluss gekommen, dass der Eizo EV2333 der "perfekte" Monitor für max. 500€ sei. Das einzige Problem sehe ich bei der Schlierenbildung. Im moment arbeite ich noch mit Röhrenmonitoren, habe in meinem Haushalt jedoch auch noch ein ca. 5 Jahre altes 19" Aldi TN Panel stehen. Auch bei dem Fallen mir keine Schlieren auf. Deshalb würde ich gerne fragen, mit welcher Verschlusszeit die Bilder von dem PRAD Test aufgenommen worden sind. Außerdem gucke ich neben Bildbearbeitung auch viele Filme und spiele ab und zu "schnelle?" Ego-Schooter a la Call of Duty, Unreal Tournament etc. , inwiefern ist ein Schliereffekt in einem Film deutlich sichtbar und störend? Außerdem frage ich mich, wie es mit Overdrive und dem sRGB Modus aussieht? Wenn sie nicht gelichzeitig aktivierbar sind, wie schnell kann man sie wechseln? Wie Farbgetreu ist die sRGB Darstellung im unkalibrierten Modus mit Verbessertem Overdrive?


    mfg, replax

  • Hallo. Also was den Wechsel der Modi angeht, mußt Du vom Custom-Modus in den sRGB-Modus die gleiche Taste fünf Mal drücken und vom sRGB-Modus in den Custom-Modus zweimal. Du mußt also nichts in einem Menü auswählen oder so, sondern schaltest einfach durch.


    Was die sRGB-Darstellung in der Werkseinstellung, sprich im Custom-Modus des Test-Monitors betrifft, findest Du hier eine Grafik.


    Dazu hätte ich auch nochmal eine Frage an den Tester. Könnte er vielleicht das kalibrierte Profil zur Verfügung stellen? Ich weiß, daß das nicht für mein Modell passend sein muß, aber vielleicht kriege ich damit eine ausgewogenere Farbdarstellung hin als mit dem sRGB-Profil, welches ich habe. Bei dem leuchten die Rot-Töne viel zu sehr.