Dell U2711 (Prad.de)

  • Hat jemand eine PS3 am U2711 angeschlossen? Ich würde interessieren wie das Bild aussieht, da die PS3 ja nur bis 1080p unterstützt und nicht die native Auflösung von 2.560 x 1.440

  • Hallo, ich hab mir nun auch den U2711 gegönnt. Da ich häufig bei gedimmten Licht arbeite, betreibe ich den Monitor nur bei einer Helligkeitsstufe von 6. Bei dieser Helligkeit ist ein deutlicher Grünstich zu sehen. Bei zunehmender Helligkeit ist dieser weniger stark ausgeprägt. Ab Leuchtdichteeinstellungen von ca.20 verschwindet er. Bei längerer Einschaltdauer nimmt er etwas ab ist aber immer noch sehr gut zu sehen.
    Was habt ihr für Erfahrungen? Habt ihr das gleiche Problem und es nur noch nicht bemerkt? Bisher konnte ich das Problem bei keinem TFT ausmachen. Das die Leuchtstoffröhren nach dem Einschalten etwas Zeit benötigen um auf ihre Sollwerte zu kommen ist mir schon klar. Allerdings sollte nach dieser Zeit doch eine einheitliche Farbdarstellung auch bei geringen Leuhtdichten vorhanden sein.
    Ich habe mir bereits ein Austauschgerät zukommen lassen. Dort ist allerdings das gleiche Problem vorhanden.

    Bei mir ist das auch der gleiche Fall, Grünstich auch beim Austauschgerät.
    Hat da jemand eine Lösung ? ;(

  • Ich interessiere mich für die Fähigkeit des U2711, an den Videoeingängen 10-Bit/Farbe ("Deep Color") anzunehmen.


    An welchen Eingängen ist das möglich? Nur am DisplayPort, oder auch am Duallink-DVI?


    Was macht der Monitor draus? Bringt er dann auch wirklich 10 Bit/Farbe auf's Display?

  • Hallo zusammen


    welche Werte habt Ihr bei eurem U2711 eingestellt ...


    Kontrast
    Helligkeit


    und die RGB Werte ?


    hatte vorher einen Dell 2209wa und da wurden auch über die Einstellungen berichtet


    würde mich freuen, wenn jemand helfen kann


    danke


    lg Sky

  • So. Da dieses Thema noch nicht gefallen ist und ich mir auch nicht mehr hundertprozentig sicher bin, frage ich vor dem Kauf lieber einmal nach:


    Auf der Suche nach einem Allroundmonitor bin ich auf dieses Geræt gestossen. Definition Allroundmonitor: Sowol fuer Filme, als auch zum Surfen, fuer games und zur Bildbearbeitung geeignet (Reihenfolge absteigend nach Hæufigkeit der Benutzung).


    Nun wuerde ich meinen Laptop (HP Compaq 2510p) gerne auch, neben meinem StandPC, an den Monitor via VGA Anschliessen. Vorzuziehen wære da allerdings eine geringere Aufløsung, genauer gesagt die halbe, da ich mir einbilde mal gehørt zu haben, dass der Monitor bei halber, viertel usw. Aufløsung nicht interpolieren muss und daher die Aufløsung pixelgenau dargestellt wird.


    Meine Frage(n): Ist es møglich den Monitor per VGA Signal mit voller Aufløsung anzusteuern und wenn nicht, stimmt meine oben genannte Vermutung mit der halben Aufløsung?


    Danke fuer die Antwort im Voraus,
    KoRn

  • Nach langem hin&her zwischen einem Demomodell Eizo CG241 und dem Dell, hat am Ende der Sparwunsch gesiegt.


    Habe deshalb seit dem letzten WE einen U2711 inkl. Quato iColor + DTP94 zuhause stehen.


    Doch rechte Freude will nicht aufkommen. Warum? Nach zigmaligen Einmessversuchen habe ich folgendes Phänomen festgestellt:


    Stelle ich den Modus im U2711 auf AdobeRGB oder sRGB, erreiche ich beim Gamma-Wert die gewünschten 2,2, sowie eine Luminanz von 120 cd/m². Der Weissabgleich haut allerdings nicht hin.


    Wenn ich allerdings in den custom mode wechsle und dort die RGB ändere (R100, G92, B95), so dass der Weisabgleich paßt, bekomme ich nur noch ein Gamma von 1,9. Und nein er steht nicht auf MAC, sondern auf PC.


    Technisch ist er ja offenbar in der Lage ein Gamma von 2,2 zu erzeugen (sRGB- und Adobe-Modus) ?(


    Jemand eine Idee was ich noch machen könnte?

  • Nur noch einnmal zur Sicherheit: Der generische Korrektur für das WCG-CCFL Backlight ist in iColor Display aktiviert?


    Unser U2711 erreichte D65 hinreichend genau (DeltaE ~1,3), wobei das ja auch keine zwingende Vorgabe ist. Wichtig ist vor allem, dass der Weißpunkt auch auf oder nahe der Blackbodykurve liegt. Wie sehen denn deine Meßwerte aus?


    Die von einem Gamma von 2.2 abweichende Gradation konnten wir allerdings auch feststellen. Du kannst das natürlich über eine Softwarekalibrierung wieder hinbiegen. Solange die Änderungen für die Grafikkarten-LUT aktiv sind, und du die Tonwertverluste verschmerzen kannst, hättest du das damit korrigiert.


    Gruß


    Denis


  • Hallo Denis,


    das ging ja fix!


    Hmm bin kein Experte.


    Was meinst du mit dem "WCG-CCFL Backlight ist aktiviert"?


    Ob ich am Start die richtigen Parameter (IPS-Panel etc.) eingestellt habe? Wenn ja dann - ja habe ich. Habe auch Wide-Garmut aktiviert.


    Was ist die Blackbody-Kurve...? Protokoll werde ich heut abend mal posten - bin im Büro.


    Softwarekalibrierung heißt, dass das iColor dann das Profil "intern" auf die Gamma 2,2 "zurechtbiegt"?

  • Quote

    oftwarekalibrierung heißt, dass das iColor dann das Profil "intern" auf die Gamma 2,2 "zurechtbiegt"?


    Ja, es wäre ein Zurechtbiegen. Wenn es dir nur um gemanagte Anwendungen geht, könntest du auch mit möglichst nativem Gamma kalibrieren (wenn es also relativ stabil bei 1,9 liegt mit 1,9). Damit vermeidest du Tonwertverluste in ungemanagter Umgebung (hast hier aber natürlich keine ideale Helligkeitsverteilung). In gemanagten Applikationen erhältst du trotzdem eine korrekte Anzeige.


    Quote

    Ob ich am Start die richtigen Parameter (IPS-Panel etc.) eingestellt habe? Wenn ja dann - ja habe ich. Habe auch Wide-Garmut aktiviert.


    Das ist wichtig und korrekt.


    Gruß


    Denis

  • Dann sollte das mit Aperture 3.1 und meinem HP z3100 ja klappen.


    Witzigerweise erreiche ich sowohl das Gamma als auch den Weißabgleich und Luminanz mit meinem Billig-Novita 2602 WHD problemlos...


    Allerdings ist der Schärfeeindruck beim U2711 um Längen besser. Einige Bilder, die ich früher aussortiert habe, hätte ich mit dem U2711 behalten.


    Macht es eigentlich einen Unterschied, ob DVI oder Display-Port? Ich hab zwar im Moment keinen Display-Port Anschluss an meiner Graka aber das könnte ich ggf. ändern.

  • Ich gebs auf!
    Habe jetzt erneut 2h vor dem Monitor verbracht und versucht diesen zu kalibrieren. Leider ohne gewünschten Erfolg.


    Am meisten stört mich der nicht wegzubekommende Gelbstich.
    Mein Billig-26"-Novita bekommt nach der Kalibration mit dem Quato iColor + DTP94 ein neutrales Bild hin.
    Der Dell dagegen hat hartnäckig einen Gelbstich, den man unzweifelhaft bei Testbildern mit Grauverläufen aber auch bei "normalen" Fotos mit eigentlich reinweißen Inhalten erkennen kann.


    Wenngleich die Schärfe des Dell bestechend ist, werde ich das Teil zurücksenden und jetzt wohl doch (schweren Herzens) beim Eizo landen. Denn auf ein hin&hergeschicke beim Dell habe ich keine Lust.


    Schade - es hätte ja auch zu schön sein können, für den Preis einen Top-Monitor zu bekommen.

  • Quote

    Am meisten stört mich der nicht wegzubekommende Gelbstich.


    In Bezug auf einen DualScreen-Betrieb von Bildschirmen mit unterschiedlichem Spektrum beachte bitte grundsätzlich Folgendes:


    Lohnt sich ein Mischbetrieb aus IPS und S-PVA Monitoren in Bezug auf Homogenität?


    Das muß deine Probleme aber nicht/ nicht vollständig verursachen. Was die Neutralität betrifft: Die kann ich jetzt mit den vorliegenden Daten nur schlecht beurteilen. Aber der hohe Ausrutscher bei 50% Grau ist keine hohe farbliche Abweichung (DeltaC ~1,2 in Bezug zum Weißpunkt), sondern in erster Linie eine Helligkeitsabweichung vom unterstellten Soll, d.h. die Gradation stimmt hier nicht mit der im Profil erfaßten überein. Wie ist das Profil entstanden? Im Rahmen einer Kalibration mit einem bestimmten Gamma oder eine reine Profilierung? Kannst du das ICC-Profil bitte online stellen?


    Gruß


    Denis

  • Mmh das klingt doch sehr verwunderlich. Soll das wirklich bedeuten, dass mir der Dell im Dualbetrieb mit dem TN-Panel-Novita nur so gelb vorkommt?
    Aufgefallen ist mir der Gelbstich allerdings tatsächlich erst im Dualbetreb und direkten Vergleich..


    Also ich hab beide auf AdobeRGB mit 6500K, Gamma 2,2 und 120cd/qm kalibriert.
    Anbei mal beide ICC.

  • Hab mir jetz nochmal das Testprotokoll von icolor angeguckt.
    Kelvin 6621K - könnte das für den leichten Gelbstich verantwortlich sein?


    Ich glau ich teste das jetzt nochmal mit iColor aus.

  • Das Profil ist OK und deckt sich mit unserer Messung bei vglw. Parametern. Führe damit jetzt bitte nochmal den UGRA-Test wie beschrieben durch.


    Quote

    Aufgefallen ist mir der Gelbstich allerdings tatsächlich erst im Dualbetreb und direkten Vergleich..


    Die aktuelle Farbmetrik hat schon ihre Limits - in so einem DualScreen-Setup zeigt sich das nur sehr direkt. Die Spektren von Bildschirmen, gerade die noch schmalbandigeren von WCG-CCFL und RGB-LED Ausführungen, sind generell in Bezug auf die Beobachtermetamerie eher unvorteilhaft. Leichte Verschiebungen (bedingt durch Abweichungen zwischen unterstellten Spektralwertkurven und den "Eigenen") können da bereits problematisch sein. Wenn dich das Thema weiter interessiert, kann ich u.a. auf die fogra verweisen:




    In Bezug auf das Matching in so einem Setup würde ich einen visuellen Ansatz verfolgen, d.h. beide Geräte ggf. auf einen meßtechnisch leicht verschiedenen Weißpunkt kalibrieren, damit du da nicht irritiert wirst.


    Eizo reagierte auf das Problem übrigens mit der Verwendung einer anderen Beobachterfunktion (10 Grad Normbetrachter - nur für die Kalibration), die in einem entsprechenden Dualscreensetup ein besseres Matching verspricht:



    Gruß


    Denis

  • Quote

    Heißt aber mit Gamma MAC damit ich überhaupt auf 1,8 kommen kann - richtig?


    Die Frage ist, warum du unbedingt auf eine Gamma von 1,8 kommen willst. In den letzten MacOS Versionen wird das ja auch nicht mehr auf Betriebssystemebene unterstellt.


    edit: Ich glaube jetzt verstehe ich: Der UGRA-Test kann mit jeglichen Kalibrationsparametern korrekt durchlaufen werden. Du mußt den Empfehlungen der UGRA hier nicht folgen, weder für Weißpunkt noch Gradation.


    Gruß


    Denis