Samsung Syncmaster S27A850D: Erstklassiger Allrounder mit ungewöhnlicher Helligkeitsregelung (Prad.de)

  • Der Test des Samsung SyncMaster S27A850D steht als Preview ab sofort zur Verfügung, die Veröffentlichung ist für den 03.09.2012 geplant. Alle Fragen zum Test und zum Gerät können innerhalb dieses Themas gestellt werden. Der Testredakteur versucht alle Fragen schnellstmöglich zu beantworten.



    Samsung SyncMaster S27A850D (Bild: Samsung)



    Weiterführende Links zum Thema


    Test Samsung SyncMaster S27A850D


    Datenblatt


    Samsung S27A850D bei Amazon kaufen

  • Da ich mir diesen Monitor vor ein paar Tagen selbst gekauft habe,kann ich die Testergebnisse überwiegend bestätigen.
    Was vielleicht noch interessant sein dürfte ist das die blaue Betriebs Led sehr schön gedimmt leuchtet,und nicht so grell wie bei einigen anderen Geräten.
    Spieletechnisch habe ich auch gleich mal getestet,keine Schlieren :thumbsup: ,keine Coronaeffekte :thumbsup: ,und ein super Bild.
    Also ich bin sehr zufrieden.

  • Der Testbericht fällt im Vergleich zu den Kundenrezensionen bei Amazon.de
    extrem gut aus. Gibt es Produktionschargen, die besonders fehleranfällig waren, und wann wurde der von euch getestete Monitor gebaut?

  • Ich habe einen von April 2012 seit ein paar Tagen und bin ziemlich zufrieden. Konnte bei Helligkeit 20 und Tageslicht kein Backlight-Bleeding feststellen. Wie es bei dunkler Umgebung oder bei künstlichem Licht ist kann ich derzeit nicht sagen.

  • ich habe mir gerade euren test gekauft und bin noch etwas unentschlossen. ich schwanke zwischen dem dell U2711 und diesem hier. da ich tagsüber vor allem sw-entwicklung, office und etwas grafikbearbeitung mache und abends regelmässig bei gedimmtem licht auf dem monitor filme gucke aber nur noch selten zocke, dürfte mich die schlechte ausleuchtung wohl mehr ärgern als der corona-effekt beim dell. oder würdet ihr mir dennoch zum samsung raten?


    ich würde mir übrigens für künftige testberichte wünsche, dass ihr das testgerät etwas mehr in relation zum, sagen wir mal, klassenbesten setzt, also zu einem bereits getesteten modell ähnlicher preis- und zielgruppe, das ihr als sehr empfehlenswert eingestuft habt. denn ansich ist es ja genau das, was der kunde ebenfalls versucht rauszubekommen, nur mit dem unterschied, dass er die modelle nicht live vor ort hat :)

  • Danke für das Feedback. Mit dem Vergleich ist es etwas schwierig. Wir machen ja ausschließlich Einzeltest und keine Vergleichstest. Zudem hat es ein Redakteur schwer vergleiche zu ziehen, wenn er das Vergleichsgerät weder kennt noch dieses getestet hat.


    Vielleicht ist der Samsung S27B970D ein Kompromiss, dieser Monitor sieht nicht nur stylisch aus, er ist auch für die Bildbearbeitung konzipiert worden. Liegt im Preis aber deutlich höher. In den kommenden Tagen erscheinen außerdem noch 2 Usertestberichte zum U2711, die im Rahmen einer Dell Aktion von zwei Prad Lesern auf Herz und Nieren getestet wurde.

  • Ich weiß nicht ob ich froh sein soll oder mich ärgern. Hätte den Samsung fast bestellt, wegen der sehr guten Note hier. Habe mir dann aber doch den Testbericht gekauft und bin entsetzt.
    Wie kann ein Monitor mit solch einer Ausleuchtung so gut abschneiden. Das Gerät ist schon etwas länger auf dem Markt und hat im Netz einen sehr schlechten Ruf wegen diesem Problem. Wenn den Tester die miese Ausleuchtung nicht stört dann ist es eben so aber es muss doch bekannt sein, dass die meisten User diese nicht hinnehmen (vor allem bei dem Preis).
    Im Test von tftcentral wird die Ausleuchtung wenigsten kritisch betrachtet.


    Das 24 Zoll Gerät mit PLS-Panel habe ich schon getestet und da sah es ähnlich aus. Ich habe persönlich oder in einem Test, noch nie ein dermaßen schlechtes Verhalten bei einem anderen Monitor gesehen.

  • Objektiv kannst Du nur die Messwerte bewerten und da gibt es bei uns ganz klare Richtwerte zu den Noten. Die gelten für alle getesteten Geräte gleich. Was andere Leute im Netzt sagen ist unerheblich, da wir ja das Modell beurteilen müssen was wir testen. Ich will damit nicht sagen dass alle anderen falsch liegen, aber die anderen haben auch nicht das von uns getestet Modell auf dem Tisch. Wie Du lesen kannst gibt es auch in diesem Beitrag Leute die mit dem Monitor zufrieden sind. Also pauschal sollte man nicht argumentieren.

  • Danke für den tollen Test. Für mich sind Monitore mit niederfrequenter
    PWM-Helligkeitssteuerung absolut tabu (Photoepileptiker in der Familie).
    Deshalb würde mich interessieren, ob das kleinere Modell S24A850DW
    dieselbe Helligkeitsregelung verwendet wie der 27-Zöller. Habt ihr da
    Infos dazu?

  • Kurze Zwischenfrage (weil es nicht immer dabei steht): Wie wird denn das Backlightbleeding getestet? Bei 100% Helligkeit?


    ...wenn ja, ist diese Einstellung doch auch fernab des normalen Gebrauchsmuster des Panels.


    Da aber dieses Modell (noch etwas schlimmer soll es beim kleinen Bruder sein) dafür im Netz sehr oft abgemahnt wird, möchte ich hier mal auf einen vorbildlichen Supporthinweis aufmerksam machen -> Link, bitte auf Kommentare runter scrollen und lesen.


    PS: ...das man die Auflösung bei externer Quelle vorher per PC einstellen muss - ist das normal? Ich empfinde das schon ziemlich nervig. Schön wäre noch ein Test des 24" der gleichen 8er Serie.


    -volker-

  • Bei 100 % zu messen mach wenig Sinn, weil da ja keine Helligkeit reduziert wird, da kann dann auch nichts groß flimmern. Es geht ja um die Helligkeitsreduzierung! Wir messen mit einer Helligkeit von 140 cd/m² und das steht auch bei diesem Test dabei.

  • Hi,


    ich meinte nicht die Ansteuerung der LED's. Mich interessierte die Messumgebung beim Backlightbleeding mit dem Schwarzbild. Dort habe ich es schon mal gelesen, dass die Helligkeit auf 100 % stand (was aber ja wohl für jeden Bildschirm ein worst case Szenario bezüglich des Bleeding ist). Mit Backlightbleeding meinte ich glow oder Randclowding - das Durchscheinen der Hintergrundbeleuchtung bei dunkler Umgebung und dunklen Szenarien- vielleicht sollte man mehr deutsch reden :)


    -volker-

  • Hi Andi,

    OK da stand ich dann etwas auf dem Schlauch ;-) In der Regel in der Werkseinstellung.


    ...und genau das heißt bei diesem Test: Helligkeit ist auf 100% gestellt. Ist das nicht weit ab des normalen Gebrauchs? Schließlich liegt bei Eurer 'Arbeitsplatzhelligkeit' (140cd/m²) der Helligkeitsregler nur auf 23%. Bei noch dunkler Umgebung könnte man den Helligkeitsregler höchst wahrscheinlich noch weiter abregeln.


    Also nochmal: Was bringt mir das blumige Cloudingbild (Glow, Backlightbleeding) bei 100%, wenn man in der Realität diesen Wert normalerweise nie einstellt. OK, wenn ein Hang zum Glow vorhanden ist, sieht man das am Besten bei 100% Helligkeit, einem Schwarzbild und dunkler Umgebung. Trotzdem interessiert doch eher, ob übermäßiges Clouding schon bei normalen Parametern existiert. Ergo bei 23% Helligkeit und weniger. Oder habe ich da etwas nicht verstanden?


    -volker-

  • Hi,


    keine Antwort, warum man das Backlightbleeding bei 100% Helligkeit - und nicht bei normaler Helligkeit des Monitors - misst?


    Andere Frage:
    Um das Backlightbleeding mal im Geschäft zu überprüfen - braucht man da unbedingt ein Schwarzbild? Reicht es nicht aus, einfach das Signalkabel zu ziehen?



    -volker-

  • Scheint sich ja hier leider um einen Monolog zu halten. Ist mir jetzt auch egal. Da ich die Frage nach der Sinnhaftigkeit bei der Messung von Backlightbleeding (bei 100% Helligkeit) gestellt habe, zeige ich hier mal einen Vergleich auf, der die Unsinnigkeit einer Einzelmessung bei 100% Helligkeit für mich ganz klar beantwortet.


    Backlightbleeding eines Dell U2412M bei 100% Helligkeit:


    Link 1



    Backlightbleeding des gleichen Dell U2412M bei 35% Helligkeit (Vom User als normale Arbeitshelligkeit genannt):


    Link 2


    Für mich ergibt sich dadurch nur ein Fazit: Allein das Bild bei 100% Helligkeit ist für mich überhaupt nicht aussagekräftig genug. Da gehört also ganz klar ein zweites - der Arbeitsumgebung entsprechendes - Bild dazu.


    Sorry, da das eher ein Grundsatzthema ist, und kein Alleinstellungsmerkmal für den Syncmaster S27A850D - der hier im Threadtitel behandelt werden soll.


    -volker-

  • Solche Fotos sind ja schon prinzipbedingt nur in einem gewissen Rahmen überhaupt aussagekräftig. Da wir i.d.R. sowieso zwei Bilder mit stark unterschiedlicher Belichtungszeit einstellen, verschwimmt der Unterschied zwischen verschiedenen Helligkeitseinstellungen noch mehr.


    Gruß


    Denis

  • Hi, bin auch schon ne ganze Weile auf der Suche nach nem Monitor. Und das hier getestete Gerät ist eig. auch mein Favorit. Die Sache mit der Ausleutung verunsichert mich etwas.
    Also

    Quote

    OK da stand ich dann etwas auf dem Schlauch ;-) In der Regel in der Werkseinstellung.

    kann man da sagen, das Problem besteht nur bei nie eingestellten 100% Helligkeit? Kennt jemand nen Geschäft wo das Gerät ausgestellt ist?


    Mal noch ne Andere Frage, wann geht der Test zu S27B970D online???