Iiyama ProLite XB2779QS-S1: Überzeugendes Allround-Paket mit zu hoher Minimalhelligkeit (Prad.de)

  • Ich habe ihn mir heute im Laden abholen lassen. Mit der Option auf Rückgabe( leider nur Gutschrift) wenn die Ausleuchtung nicht passt, da ich im Vorfeld einiges negatives darüber gelesen habe. Im PRAD Test wird die Problematik leider nicht so hervorgehoben.
    Vorweg mal einige Erkenntnisse.
    Erstmal erschlägt mich der 27 Zöller im Moment etwas.Da ich gerade noch am Eizo S1910 saß, ist dies nicht verwunderlich. Ist aber sicher nur eine Frage der Zeit bis man sich daran gewöhnt.
    Die Verarbeitung ist gut. Die Transportsicherung hakte am Anfang, geht jetzt aber. Optisch ist er schon ein Hingucker.
    Die Helligkeit ist heftig. Das Teil brennt einem bei max. ja fast die Netzhaut weg. Hab die Helligkeit jetzt auf 0 gestellt. Die Bildqualität und die Farben sind sehr gut.
    Und das wichtigste, er pfeift oder fiept( wie es unsere Deutschen Nachbarn nennen) nicht. Habe extra Nachgefragt von wann die Lieferung war.
    Kamen mitte Dezember im Zentrallager an.
    Spieletauglich ist er für mich ohne Einschrenkung. Habe mal Skyrim, Dishonored, Brothers-A Tale of two Sons, und Risen 2 getestet. Die hohe Auflösung sieht schon gewaltig gut aus, wenngleich ich sagen muss, das Schwarz beim EIZO war doch besser.
    Und hier kommen wir dann gleich zum grössten Problem des Displays. Die, für mein Empfinden, katastrophale Hintergrundbeleuchtung.
    Links und rechts teils heftig störende Wolken, gerade bei Filmen oder Dunklen Inhalten deutlich wahrnehmbar.
    Bei normalen Inhalten, übers ganze Display einigermassen hellen Bildinformationen fällt es nicht auf. Aber schon bei diversen schwarzen Ladescreens oder ähnlichem, oder dunklen Spielpassagen wird es störend. Und das diese laut PRAD Test bei 0 Helligkeit fast nicht mehr auffallen, wär ein frommer Wunsch.
    Bin jetzt gerade ziemlich in der Zwickmühle. Ansonsten ist das Bild ja ok, aber dieses Manko glaube ich, ist auf längerer Sicht für mich nicht tragbar. Denke ich werde ihn wohl zurückbringen und hoffen das es irgend ein Hersteller da draussen mal schafft ein vernünftiges Display auf den Markt zu bringen.
    Abgesehen von der Grösse macht mein 9 Jahre alter S1910 eigentlich alles besser. Ich dachte wirklich meine elend lange Suche hat ein Ende.

  • Hi,


    ich habe seit Dezember den Iiyama ProLite XB2779QS-S1 bei mir.


    Kein Fiepen, kein Pixelfehler. Ausleuchtung auch Klasse.
    Spielen Tomb Raider läuft sehr gut.


    Habe das Gerät mit einem x rite i1 pro und der x rite i7 software kalibriert.
    Saubere Farben und ein 6500k Weiß sind der Lohn.


    Gerät ist Top und macht jeden Tag Spaß.


    Finde es schade das einige user kein Glück haben.

  • Hallo nochmal. Hab jetzt noch ein Paar Fotos von Games gemacht. Abgedunkelter Raum.
    Also gerade dunkle Situationen sind wirklich unschön.
    Verwendet habe ich hier STALKER Call of Pripyat, Far Cry3 Blood Dragon und Alan Wake. Bei Stalker stehe ich einmal vor einem Container um zu veranschaulichen dass man bei heller Umgebung keine Probleme hat. Wenn man dann in den Container rein geht sieht man sehr deutlich die Lichthöfe.
    Je dunkler im Spiel umso störender wird es. Gerade der rechte Bereich vor allem oben, ist sehr stark betroffen.
    Übrigens. Direkt nach dem Auspacken ist mir der Spalt an der Gehäuseoberseite aufgefallen. Hier war das Gehäuse nicht korrekt eingerastet.
    Liebes PRAD Team. Welche Alternativen gibt es? Den EV 27 von EIZO? Oder hat der auch Probleme? Oder kommt demnächst ein Kracher auf den es sich zu warten lohnt ?

  • Ohne groß den Thread sprengen zu wollen.
    Aber eine alternative (mattes Display) ist für mich der neue AOC q2770pqu. Leider schon am 10.12.2013 angekündigt und bisher bei uns noch nicht lieferbar. Nur bei ein paar shop in UK. Hat ein PLS Display wie der 27er Viewsonic.


    Bisher aber noch keine englischen Tests.


    Nur diese hier




  • Ich habe nochmal Vergleichsbilder gemacht zwischen meinem alten S1910 und dem Iiyama XB2779QS-S1:
    Iiyama:
    EIZO S1910:
    Iiyama:
    EIZO S1910:
    Auf den Bildern sieht man es nicht so gut, aber in natura ist das Schwarz des Eizo im Game eine andere Welt.
    Morgen geht der Monitor zurück. Leider. Ansonsten hätte er mir ja sehr gut gefallen, aber da ich doch viel Gewicht aufs Gamen lege und auch dunkle Spiele wie z.B ein STALKER gut aussehen sollen ist die gebotene Ausleuchtung und die Schwarzdarstellung für mich nicht akzeptabel. Hätte ich online bestellt hätte ich jetzt mein Geld wieder. So sitze ich auf einer Gutschrift. Mitunter ein Grund warum Fachhändler aussterben.

  • Ich finds auch echt traurig dass man soviel Geld für so einen Mist ausgibt. Ich musste meinen oben auch erstmal zusammendrücken. Ausserdem war meiner schon mit Fingerabdrücken verschmiert. Ich war schon soweit dass ich ihn geputzt und behalten hätte, hätte die Ausleuchtung nicht ähnlich wie bei dir ausgesehen. Man kann nur hoffen dass die so viele Rückläufer bekommen dass sie endlich mal kapieren dass es so nicht geht. Ich habe damals 700€ für meinen Eizo L768 ausgegeben und nach nun neun Jahren kann ich ich sagen dass er jeden Cent wert war.
    Ich freu mich aber auch für alle die ein akzeptables Exemplar erwischt haben, oder vielleicht nicht so hohe Ansprüche haben. Ich kann aber auch gut auf Sprüche wie "das ist eben nur ein Officemonitor" oder "wann hat man solche Situationen wo alles schwarz ist" verzichten. Nachdem ich aber neulich einen nagelneuen Opel im Schaufenster angeschaut hab, der schief verschweisst/verschraubt war wundert mich nichts mehr. An mein iPhone darf ich gar nicht denken, das fünfte war endlich ohne Fehler. Ich hab inzwischen schon Schweissperlen auf der Stirn wenn ich was neues kaufen will oder muss.(ich glaube den Satz hab ich hier schonmal wo gelesen) Und dass kann man heute eigentlich nur noch online tun, sonst kanns passieren dass man mit jeder Menge Gutscheine durch die Gegend läuft, ist mir auch schon passiert. Ich weis das gehört nicht hierher, aber das musste ich grad loswerden.

  • Die Bilder von inthehouse gefallen mir schon sehr viel besser und so ähnlich sah es auch bei unserem Testgerät aus. Was man schon nicht der Hintergrundbeleuchtung anlasten darf sind Aufhellungen dunkler Tonwerte aus dem Winkel. Das ist nämlich ein technisch bedingtes Verhalten von IPS Panels, man nennt es auch "IPS Glow". Bei kingston ist dieser Effekt besonders stark sichtbar. Entweder die Kamera hat aus einem sehr ungünstigen Winkel fotografiert und/oder die Belichtungszeit verstärkt diesen Effekt noch. Da 27 Zoll sehr viel größer als 19 Zoll sind und wenn man zu nah vor dem Monitor sitzt, kann dieser Effekt bereits aus zentraler Betrachtungsposition wahrnehmbar sein.


    Wenn dich diese silbernen Aufhellungen dunkler Tonwerte stört, dann musst du dich gänzlich nach einer anderen Paneltechnologie umsehen. Dann kann für dich nur ein (P/M)VA Panel in Frage kommen. Aber auch diese Paneltechnologie hat einen technisch bedingten Makel: den Gamma-Shift. Das heisst, zum rechten und linken Displayrand hin hellt die Anzeige ein wenig auf.


    Die neuen PLS Displays von Samsung zeigen lediglich einen deutlich reduzierten Glitzereffekt (Glare-Effekt), Aufhellungen dunkler Tonwerte (IPS-Glow) ist hier aber ebenso vorhanden wie bei IPS. Um diesem Effekt entgegen zu wirken hat LG früher einen A-TW Polarisator verbaut. Vermutlich aus Kostengründen (die Kundschaft von Heute möchte schließlich einen Monitor der nichts kostet aber alle Stücke spielt) wird dieser aber nicht mehr verbaut.


    Was ist denn nun die Lösung des Problems und warum ist mein 9 Jahre alter Monitor so viel besser wie die neuen Teile? Ganz einfach: wegen der Größe! 19 Zoll kannst du sehr viel zentraler einsehen als 27 Zoll. Daher vertrete ich auch den Standpunkt keinen allzu großen Hauptmonitor zu nehmen sondern stattdessen lieber einen Mehrschirmbetrieb aufzubauen. Ich habe Zuhause einen 24er als Hauptarbeitsplatz und einen 22er als zweiten erweiterten Arbeitsplatz. Wenn ich mal übriges Geld habe, wird auch der Zweitmonitor auf 24 Zoll aufgerüstet. Die Vorteile liegen auf der Hand:


    - Übersichtlichere Darstellung
    - weniger negative Effekte technisch bedinger Verhalten von Panels
    - Hardware schonende Auflösung da für das Game nur die Auflösung des Hauptmonitors zählt
    - Einsicht während dem zocken/arbeiten auf andere Programme wie TeamSpeak, Combat Tracker, Überwachungstools, Toolboxen usw.


    Ich könnte mir einen Arbeitsplatz ohne zweiten Monitor gar nicht mehr vorstellen.


    Der Preisdruck ist ebenfalls noch ein großer Punkt der die Hersteller zwingt, Einsparungen vorzunehmen. Gutes Beispiel ist der erwähnte 19 Zoll Eizo der vor neun Jahren 700 Euro gekostet hat (!!!). Heute darf ein 27er noch maximal 300 Euro kosten. Wie bitte soll das funktionieren ohne hier und da einen Kompromiss eingehen zu müssen? Man darf keinesfalls den Herstellern alleine den schwarzen Peter zuschieben. Es ist sehr wohl auch der Kunde der den "Geiz ist geil" Kurs fährt und sich allzu schnell darüber beschwert dass ein Produkt zuviel kostet und wenn es dann günstig ist, darüber mosert minderwertige Hardware bekommen zu haben. Ist das wirklich verwunderlich?

  • Ich kann meinem Vorredner nur beipflichten:
    Die meisten - und da nehme ich mich auch nicht ganz aus - haben das Gespür für ein gesundes Preis-/ Leistungsverhältnis verloren!
    Wir gehen doch mitlerweile fast alle davon aus, dass Produkte - insbesondere im Elektronikbereich - im Laufe der Zeit nicht nur nicht teurer sondern sogar preisgünstiger werden müssten.
    Das scheint ja auch oft so zu sein - ein TFT für 150,- bis 200,- € hätte es vor 8 Jahren nicht gegeben!
    Aber was kauft man sich dabei mit ein?!
    Eindeutig eine schlechtere Qualität. Die Preissenkungen erklären sich zwar zum Teil durch deutlich höhere Stückzahlen, verbesserte und vereinfachte Produktionsverfahren, aber da fängt es ja schon an: Vereinfachung geht ja eben oft einher mit qualitativer Verschlechterung, es werden minderwertigere Bauteile verwandt, nicht mehr so sorgfältig produziert - Hauptsache schnell und eben preisgünstig.
    Wenn das die Maxime ist, darf man sich eigentlich nicht wundern, dass die hier und auch in anderen Foren beschriebenen Qualitätsmängel und Schwankungen auftreten. Wobei sich damit sicherlich nicht alles rechtfertigen lässt. Dass bei einem 700,- € Monitor das Display so starke Helligkeitsunterschiede aufweist, wie hier oft festgestellt, dürfte bei der Preisklasse eigentlich nicht sein.
    Aber wenn vor 9 Jahren ein 19" Eizo 700,- € gekostet hat, müsste bei unveränderten Preisen und gleicher Qualität ein 27" heute ja etwa das doppelte kosten. Das muss man sich mal klarmachen.
    Der Vebraucher hat sich aber auf das vermeintlich gesunkene Preisniveau eingestellt - befeuert durch markante Werbesprüche - und glaubt für "nen Appel und ein Ei" was Vernünftiges zu bekommen! In den Elektromärkten steht ja auch nur dieses untere Preissegment rum. Von den dürftigen Beratungsqualitäten mal ganz zu schweigen! Wo kann man denn überhaupt noch höherwertige Produkte sehn und direkt kaufen?
    Das heißt doch, dass dem Vebraucher die Vergleichsmöglichkeit genommen wird und er somit immer tiefer in diesen Strudel reingezogen wird.


    Ich habe selbst noch einen L778, der ist ja nicht klein zu kriegen und hat ein verdammt gutes Bild. Ob man sich mit den neuen Technologien wie IPS und LED wirklich immer Qualitätsverbesserungen einkauft, wage ich manchmal zu bezweifeln. Weniger Stromverbrauch und weiterer Blickwinkel sind ja nicht alles!


    Zudem noch die immer breiter werdenden Bildschirme, die bei einer nicht flächigen Hintergrundbeleuchtung noch mehr Probleme schaffen.
    Eine tolle Sache im Sinne der Verbraucher und letztlich auch der Ressourcenschonung wäre Vorgaben der gesetzgeber bezüglich Qualitätsstandards und zulässiger Toleranzen. Aber das wird wohl ein frommer Wunsch bleiben.


    Interressant finde ich nur den Vergleich mit der Automobilindustrie, die es doch öfters schafft, Qualitätsmängel oder Fehler im großen Stil zu beseitigen. Offensichtlich gibt es da einen größeren Druck - meist natürlich aus Sicherheitsgründen.

  • Hallo zusammen.
    Wenn es bei mir so ausgesehen hätte wie bei Inthouse, wär der Monitor jetzt noch am Tisch.
    Die Aufnahmen bei mir zeigen das Problem durch die Kamera minimal verstärkt. Aber glaubt mir bitte, die Wolken in den Ecken sind bei meinem Exemplar extrem vorhanden gewesen. Nahzu ident mit den Bildern. Ich hab auch die Kamera gerade auf den Bildschirm gerichtet.
    Wen ich an den Ecken leicht gedrückt oder gezogen habe hat sich der Effekt auch verändert. Also hier handelt es sich definitiv um ein Ausleuchtungsproblem. Möglicherweise ist ja beim Transport was schief gegangen, da ja die Rückwand oben auch offen war. Verspannungen? Möglich.
    Und wenn man sich Berichte auf Hardewareluxx durchliest, häufen sich dort auch die Beschwerden über die mangelhafte Ausleuchtung bzw Wolken in den Ecken. Übrigens, die Helligkeit habe ich auf 0 reduziert.
    Zum Thema Preis/ Leistung.Ich leg für einen guten Monitor auch 1000 Euro oder mehr hin. Das ist nicht das Problem.
    Nur sind diese dann meist im Bildbearbeitungsbereich anzusiedeln, haben tolle Farben und ein super Schwarz, sind dann aber häufig nicht Spieletauglich. Ein Teufelskreis.
    Ausserdem entzieht sich mir der Sinn einen Profimonitor zu kaufen, nur um bei dunklen Spielen ordentliche Schwarzwerte und Ausleuchtung zu bekommen. Ich mache keine Bildbearbeitung. Das kann es dann ja auch nicht sein.
    Mich ärgern solche Komentare wie " bahh, der Kostet 500 Euro, das geb ich nie aus" auch total. Wenn man in die Kaufberatung schaut wird einem auch schlecht. " Suche Monitor XY, 27 Zoll, 2500er Auflösung, perfektem Bild, voll Spieletauglich und Kaffee soll er auch kochen können usw usw... darf aber nicht mehr als 300 Euro Kosten".
    Wie Realitätsfremd sind manche Leute.
    Wie ihr schon geschrieben habt. Da darf es einen dann nicht wundern wenn nur Müll auf den Markt kommt.


    Ich bin jetzt am Überlegen den EIZO EV2736 zu holen. Der sieht mir von der Ausleuchtung und vom Glow her besser aus als der Iiyama. Was meint ihr? Von der Geschwindigkeit ging der Iiyama voll in Ordnung. Wenn der EIZO gleich schnell ist, sollte das passen.
    Hab hier 2 Videos gefunden die den grossen Unterschied zwischen dem EIZO und Iiyama zeigen:


    Schade das es sowas wie den Foris FX 2431 heute nicht mehr gibt.
    Wenn ihr noch einen guten Monitortipp für mich habt, nehme ich den gerne an. Notfalls auch im 24er Bereich. Wobei die 27 Zoll mit der WQHD AUflösung sahen schon toll aus. Hab mal Skyrim getestet und hatte das Gefühl ich bin " mittendrin statt nur dabei". :)

  • Hallo miteinander,


    lang ists her. ;-) Ich hatte auch die Idee meinen Eizo S1931, der mir damals hier wärmstens empfohlen wurde (Danke! Ich habe den Kauf nie bereut) durch den besagten Iiyama zu ersetzen.


    Zur pfeift der Monitor nicht, jedoch surrt er bei kontrastreichen Bildinhalten merklich, Extrembeispiel mit diesem Testbild hier.
    Katastrophal ist jedoch die Ausleuchtung, siehe die Bilder im Anhang und da ich oft dunkle Bilder bearbeite ist das ein absolutes KO-Kriterium. Lichthöfe und Backlight-Bleed zeigen sich in allen Farben. Der Monitor geht auf jeden Fall zurück.


    Daher habe ich den EV2736W mal danebengestellt. Hier ist die Ausleuchtung wesentlich besser gelungen, aber so perfekt wie beim S1931 leider auch nicht. Dennoch kann ich vermutlich damit leben. Auch dieser Monitor ist nicht vollkommen geräuschlos. Bei kontrastreichen Inhalten höre ich ein kaum wahrnehmbares Surren, was aber ggü. dem Iiyama weit weniger auffällt und selbst bei obigem Testbild ist das Fiepen in normalem Arbeitsabstand kaum hörbar (und ich bin da sehr empfindlich).


    Bei den Bildern waren die Monitore in etwa auf die gleiche Helligkeit eingestellt. Das erste Bild soll den visuellen Eindruck widerspiegeln, das zweite Bild hingegen zeigt die Ausleuchtung übersteigert.





    Auch die Blickwinkelstabilität ist beim neuen Eizo links deutlich besser. Sowohl Iiyama, als auch S1931 zeigen deutlich winkelabhängig IPS-Glow.


    Ich hoffe damit konnte ich einen ersten Eindruck geben.


    Grüße!

  • Hallo Kingston,


    schön das du jetzt zufrieden bist, aber warum postetst du hier im Ilyama Thread Bilder vom EIZO EV 2736WFS ?


    Mein Ilyama läuft Top...auch ich poste jetzt Bilder im direkten Vergleich zu deinen...obwohl das nicht so viel Aussagekraft hat, aber dennoch. :D



    Da sieht mein Ilyama super aus und der ist in Live auch so. ;)





    Grüße

  • Hallo inthehouse.
    Bitte nicht falsch verstehen. Ich möchte hier den Iiyama keinesfalls schlechtreden. Wenn es bei mir so ausgesehen hätte wie bei dir, hätte ich ihn vermutlich behalten. Da ich selbst jemand bin, der über jegliche Art von Vergleichsfotos glücklich ist, dachte ich wäre es kein Fehler diese hier nochmal zu zeigen um anderen bei der Entscheidungsfindung zu helfen.

  • Ich finde den Iiyama sehr interessant, weil er nicht mattiert ist. Hierzu liest man in den Beiträgen sehr wenig. Mattierte Monitore sind für mein Empfinden immer unangenehm unscharf, wenn man sie mit nichtmattierten direkt vergleicht. Der Iiyama müßte doch ein gestochen scharfes Bild liefern. Wie sieht es eigentlich damit aus?


    Mit sind natürlich die Nachteile der nicht mattierten Displays bewußt. Aber mein Heimarbeitsplatz ist so gestaltet, daß Spiegelungen kaum auftreten dürften.

  • Guten Morgen,



    kingston
    wenn man zur Entscheidungshilfe Bilder von z.B. meinem Monitor nimmt, ist die Entscheidung den Monitor auszuprobieren glaube ich so gut wie sicher.




    rennradler
    Schärfe ist sehr gut.
    Trotz der Glare Oberfläche spiegelt der Monitor nicht so extrem.



    Grüße

  • Wer noch ein bisschen wartet, der kann auch auf ein weißes Modell zurückgreifen.
    Laut Iiyama Deutschland kommt die weiße Version des Monitos Ende Februar auf den Markt.
    Heißt dann Iiyama ProLite XB2779QS-W1