LG UltraWide 34UM95-P: 34 Zoll Monitor überzeugt neben dem Design auch mit der erstklassigen Bildqualität (prad.de)

  • jsm geiler Scheiss.


    Der Vergleich ist perfekt. Ein herkömmmlicher TN, ein 1A PVA und der LG.


    Alle Panels zeigen auch noch totale Charakteristika.

    • TN hat die typische billig verklebten Lichtleisten und zeigt auf den Fotos super die Blickwinkelinstabilität
    • PVA zeigt super Schwarzwerte, kaum Blickwinkeleinfluss und typisch leichtes bleeding/clouding

    Der LG wirkt äußerst unruhig. Das Gemisch aus bleeding und glow wirkt nahezu schon wie ein Bild aus bunten Wolken. Definitiv nicht brauchbar für Design Ansprüche.


    Dennoch für Vollbild Anwendungen alá Games ist das immer noch ein super Screen, solange kein Konkurrenzprodukt im gleichen Format erscheint.


    Vielleicht noch schön wäre ein direkter Vergleich aller Bildschirme mit "gleichem" Hintergrundbild.

  • utzutz
    Gerne. Was für Bilder hättest du denn gerne? Ich habe noch verschiedene Farben und Verläufe (R,G,B, C,M,Y,K) auf allen Monitoren abfotografiert, aber da die Bildschirme nicht alle aufeinander kalibriert sind denke ich sind die Farbflächen einfach nicht sehr aussagekräftig, selbst wenn man größere Unterschiede bei einzelnen Farben sieht.
    Echte Fotos/Bilder hab ich leider nur über alle drei Bildschirme Verteilt. Bei den Weltraum-Bildern kann man die Farbunterschiede schon relativ gut erkennen. (Wobei ich größere Unterschiede erwartet habe)
    Wenn der LG wieder umgetrauscht wurde kann ich bei Gelegenheit nochmal ein paar identische Fotos/Bilder auf den Monitoren abfotografieren.
    Diese Woche bin ich aber schon froh wenn ich nur dazu komme den LG zu verpacken und zurück zu schicken, frische Fotos kann ich also nicht so schnell liefern.
    Danke übrigens für die technischen Ergänzungen zu den Panels, so genau hatte ich das auch nicht mehr im Kopf und man lernt immer gerne dazu. :thumbup:
    Und wie schon festgestellt: Zum spielen und Filme gucken ist er so lange gut geeignet bis das Sonnenlicht weg ist und man auch im Spiel dunkle Bereiche/Ränder hat. Dann fängt es direkt an zu stören und man fragt sich was man da gekauft hat. Am nächsten Tag ist dann wieder alles wunderbar, bis zum Abend :rolleyes:

  • Was für Bilder hättest du denn gerne? Ich habe noch verschiedene Farben und Verläufe (R,G,B, C,M,Y,K) auf allen Monitoren abfotografiert, aber da die Bildschirme nicht alle aufeinander kalibriert sind denke ich sind die Farbflächen einfach nicht sehr aussagekräftig, selbst wenn man größere Unterschiede bei einzelnen Farben sieht.

    Mir geht's jetzt in dem Vergleich garnicht um die Farbpräzision sondern um den Einfluss, welcher das bleeding und ggf. glowing auf das jeweilige Bild hat.


    Inwieweit Rot jetzt unterschiedliche Nuancen auf den Panels zeigt ist dabei irrelevant, ist eher interessant zu sehen, wie sich die Tonwerte verziehen.


    Deswegen irgendein Screenshot von nem Game/Movie auf mittleren Tonwerten wäre interessant.




    Finde ich sehr nice diese Vergleichsbilder, welche du gemacht hast. Da der Mensch eh immer in Kontrasten e.g. durch Relationen erst urteilen kann, wäre das auch ein guter Realszenariovergleich für Prad Tests.


    Sprich für jeden Test ein Referenzmonitor neben dran stellen, jeweils im Vergleich zu TN, zu IPS und VA. Dadurch hat man einen viel effektiveren realen Vergleichswert.


    Was ja tftcentral bei deren ghosting Vergleich immer anhand dem Samsung als Referenzwert macht. Ist eigentlich nur logisch, dass man das auch für glowing und bleeding macht.

  • Danke, das freut mich sehr das die Bilder gut ankommen und nicht gleich die Umsetzung oder der Sinn des Ganzen in Frage gestellt werden.
    Der Vorschlag das solche Vergleichsbilder auch für PRAD-Tests verwendet werden sollten ehrt mich und ich halte das auch für eine sinnvolle Vergleichsmethode. Jedoch wird es bestimmt nicht leicht "den" Referenzmotitor zu erwählen, oder gar je ein repräsentatives Modell für jede Panel-Technik. Ob das tatsächlich in der Praxis umsetzbar ist und ob sich der Aufwand im Rahmen hält überlasse ich PRAD, aber die Idee gefällt mir definitiv.
    Ich werde, sobald ich wieder die Zeit und Gelegenheit dazu habe noch ein paar Fotos von Filmen, Spielen, Fotos etc. machen. Aber zuerst werde ich den LG umtauschen und dann ein hoffentlich besseres Exemplar vergleichen können.
    Den Monitor auf den Bildern kann ich aus Zeitgründen leider nicht noch einmal so ausführlich ablichten, der wird jetzt ASAP zurückgesendet. Wenn ich dann einen neuen 34UM95 habe wird das Dreier-Gespann gerne nochmal aufgebaut.

  • Hallo,


    ich bin sehr von dem 34" 21:9 Format angetan.


    Der LG 34uM95-P ist mir jedoch in seiner Auflösung ein wenig "heftig". Habe noch den LG 34UM65-P endeckt.


    hat jemand schon Erfahrungen mit diesem Monitor gemacht? Ist es der große Bruder vom LG 25UM65-P, sprich gleiches Panel usw?


    Liebe Grüße

  • Ist es der große Bruder vom LG 25UM65-P, sprich gleiches Panel usw?

    Kann nicht das selbe Panel sein bei total unterschiedlichen Größen.



    Super Geht ihr auch auf die Unterschiede zwischen UM65 und UM95 ein?

    Ist relativ leicht. Das eine hat ne Art UHD/QHD (3440X1440) Auflösung und der andere (UM65) zeigt ne Art stretched FHD also 2560x1080.

  • Dann eben ein Panel mit den gleichen Eigenschaften wie beim UM65...

    Wie gesagt, der 95 isn UHD oder 3K, oder wie auch immer man das nennen will, Panel und der 65 hat eine Art gestretchtes FHD.


    Sind beides sRGB IPS Panels, das sollte es auch schon sein mit den Gemeinsamkeiten auf technischer Ebene.

  • Hallo zusammen,


    der Händler meines Problemgeräts möchte dieses nicht noch einmal umtauschen, jedoch wird er das Gerät aus "Kulanz" zurücknehmen.
    Angeblich bin ich der einzige von ca. 50 Kunden mit solchen Problemen. (Wäre echt gut zu wissen ob das stimmt)
    Außerdem wären die leuchtenden Ecken (bei allen Monitoren) normal und ich wäre auch mit einem dritten Austauschgerät nicht zufrieden.


    Ich habe dem Kundenservice mitgeteilt was ich von diesen Aussagen halte und ihm auch gleich die entsprechenden Fotos gezeigt welche das Gegenteil beweisen.


    Weil ich die Schuld aber alleine LG gebe lasse ich den Monitor zum Händler zurückgehen, damit dieser nicht noch mehr Unkosten und Ärger mit meinem Fall hat.
    Ich werde es, nachdem das Gerät zurück ging wagen und wo anders noch einmal Kaufen. Sollte das Gerät dann auch nicht besser sein werde ich das hier so gut ich kann öffentlich machen, aber ich gehe mal immer noch von großem Pech meinerseits aus und das ich beim nächsten mal einen Monitor erhalte der dem getesteten Modell von PRAD und den Lesertestern entspricht. :rolleyes:


    Übrigens nervt mich auch das sich am Displayport jedes mal der Bildschirm unter Windwos komplett deaktiviert wenn man diesen ausschaltet. Das heißt wenn man zB einen Film am TV schaut (der über HDMI am PC zusammen mit dem LG hängt) und den LG ausschaltet wandert der ganze Desktop auf den TV, alle Programmfenster und Symbole skalieren sich neu und ordnen sich um, wenn der LG wieder eingeschaltet ist muss man ihn erst wieder über die Bildschirmeinstellungen in Windows aktivieren. Einfach zum kotzen! Außerdem gibt es bei jedem An- und Ausschalten ein heftiges Flackern auf den übrigen Bildschirmen und der Ton setzt ein paar Sekunden aus. Ich vermute hier wurde beim Treiber geschlampt, genau kann ich die Ursache aber nicht identifizieren. Auf jeden Fall bin ich enttäuscht das DP noch immer mit solchen Kinderkrankheiten zu kämpfen hat. Wundern tut es mich aber nicht.


    Nochmal zu den gewünschten Vergleichsfotos auf den drei Monitoren:
    Weil man ja immer viel länger belichten muss um die leuchtenden Ecken so fotografieren zu können wie man sie in der Realität wahrnimmt ist das Gesamtbild jedes mal überbelichtet. Das heißt Bilder die zeigen wie es "wirklich" aussieht sind technisch (ohne Photoshop) für mich nicht machbar. Weil das keiner mehr nachvollziehen könnte bearbeite ich meine Bilder bewusst überhaupt nicht. Entweder die Bilder sind überbelichtet und die Ausleuchtung entspreicht der Realität, oder die Bilder entsprechen der Realität, aber nicht die Ausleuchtung. Ich bitte das stets im Hinterkopf zu behalten. Trotz dem werde ich bei der nächsten Gelegenheit neue Testbilder machen und hier veröffentlichen.


    Leider habe ich immer noch nicht einen zufriedenen Besitzer gefunden der sein Gerät aus dem regulären Handel hat und in dunkler Umgebung die Ausleuchtug als unproblematisch beurteilt.

  • der Händler meines Problemgeräts möchte dieses nicht noch einmal umtauschen, jedoch wird er das Gerät aus "Kulanz" zurücknehmen.
    Angeblich bin ich der einzige von ca. 50 Kunden mit solchen Problemen. (Wäre echt gut zu wissen ob das stimmt)
    Außerdem wären die leuchtenden Ecken (bei allen Monitoren) normal und ich wäre auch mit einem dritten Austauschgerät nicht zufrieden.


    Ich habe dem Kundenservice mitgeteilt was ich von diesen Aussagen halte und ihm auch gleich die entsprechenden Fotos gezeigt welche das Gegenteil beweisen.

    Je, diese Nonsens Erwähnung immer, dass sowas noch "nie vorgekommen" ist etc. Eher ein Indikator dafür, dass die Masse an Menschen nicht annähernd so involviert und engagiert ist wie unseres gleichen. Da ist das umtauschen mühseliger als das leben mit diesen Fehlern. Eine generelle Statistik dafür wäre definitiv interessant, aber das wäre es schon seit dem u2711.


    Das du direkt Bilder mit einem so direkten Realvergleich hast hebelt halt jede sales person aus ;)

    Weil ich die Schuld aber alleine LG gebe lasse ich den Monitor zum Händler zurückgehen, damit dieser nicht noch mehr Unkosten und Ärger mit meinem Fall hat.

    Sehr kulant von dir... kannst ja dein Fall mal auf deren Social Media Präsenzen (also von deinem Händler - nbb.de ist immer sehr entgegenkommend bei sowas) knapp erläutern mit diesem Satz als Ende, dass du derjenige bist, der dem Unternehmen XY nicht weiter Servicekosten auferlegen willst.


    Ich werde es, nachdem das Gerät zurück ging wagen und wo anders noch einmal Kaufen. Sollte das Gerät dann auch nicht besser sein werde ich das hier so gut ich kann öffentlich machen, aber ich gehe mal immer noch von großem Pech meinerseits aus und das ich beim nächsten mal einen Monitor erhalte der dem getesteten Modell von PRAD und den Lesertestern entspricht.

    Krasser Aufwand hier von dir. Ein Höchstmaß an Respekt von mir dafür.


    Im hard forum wären die sicherlich auch interessiert an deinen Erfahrungen.

    Übrigens nervt mich auch das sich am Displayport jedes mal der Bildschirm unter Windwos komplett deaktiviert wenn man diesen ausschaltet. Das heißt wenn man zB einen Film am TV schaut (der über HDMI am PC zusammen mit dem LG hängt) und den LG ausschaltet wandert der ganze Desktop auf den TV, alle Programmfenster und Symbole skalieren sich neu und ordnen sich um, wenn der LG wieder eingeschaltet ist muss man ihn erst wieder über die Bildschirmeinstellungen in Windows aktivieren.

    Das liegt an Windows. Im Grunde müsstest du die Bildschirmkonfiguration abspeichern, so dass eben nicht ein inaktives Signal zu eine Rekonfiguration führt.


    Ich glaub das ist auch irgendwie möglich bereits mit win7... solange das Kabel drin steckt, sollte das machbar sein. Muss ich selbst mal recherchieren.

    Trotz dem werde ich bei der nächsten Gelegenheit neue Testbilder machen und hier veröffentlichen.

    Super Sache ;)


    Sehr erfreulich dein Engagement, vor allem der Input an Erfahrungswerten und Bildern ist einfach super.

  • So mein nächstes (drittes und definitiv letztes) Exemplar ist unterwegs zu mir.


    Verdammt, der hier sieht auch sehr, sehr interessant aus:


    Muss ich auf jeden Fall im Auge behalten...

  • Um gleich auf den Punkt zu kommen:
    auch der Dritte hat sehr stark leuchtende Ecken sobald die Umgebung (Raum) etwas dunkler ist. Das ist mit dem von Prad getesteten Exemplar absolut nicht zu vergleichen! :thumbdown:
    Jedoch ist der Effekt nicht ganz so stark wie bei den ersten beiden Exemplaren die ich hier hatte. Der Unterschied hält sich aber in Grenzen, Vergleichsfotos werde ich im Laufe der Woche oder am Wochenende machen.


    Wegen der unschlagbaren Auflösung und des Formats sowie der Bildqualität bei Tageslicht und auch weil ich mehr als 100€ weniger bezahlt habe als für meine ersten Modelle, werde ich diesen wohl trotz der schrecklichen Ausleuchtung behalten. Wenn man einmal so eine Arbeitsfläche (ohne Unterteilung) hat fällt es echt schwer wieder darauf zu verzichten...Für Bildbearbeitung und andere farbkritische Anwendungen kann ich aber vom 34UM95 nur abraten!


    So, ins Detail gehe ich dann wenn ich Fotos gemacht habe, ich hoffe ich kann mit meinen Erfahrungen und Eindrücken ein paar Leuten bei der Kaufentscheidung helfen und ihnen einen brauchbaren Eindruck vermitteln.

  • Hi jsm,
    ich habe mich nun extra hier angemeldet. Ich danke dir für deine ausführliche Schilderung deiner Erfahrungen. Sehnsüchtig warte ich schon seit Tagen auf das Review deines dritten Austauschgerätes ;)
    Bis dahin lese ich mir zurzeit folgendes Forum durch, vielleicht auch ganz interessant:

    Hier geht es vielen Nutzern ähnlich, es scheint mir so, als ob das Produkt leider nicht ganz ausgereift ist.
    Auch ich habe mir den 34UM95 von LG schon bestellt und bereits nach 1 Stunde wieder verpackt um ihn zurück zu geben. Ich hatte einen Pixelfehler, über den ich hätte wegsehen können, aber auch die genauso stark ausgeleuchteten Ecken links oben, links unten und rechts unten. Es ist im Grunde wohl bei jedem Modell gleich. So schade.
    Mal sehen wie der Dell Ultrasharp U3415W so abschneidet, die Reaktionszeit scheint ja schon mal nicht so gut zu sein :'(

  • Hallo zusammen,


    es tut mir leid das ich die Fotos noch nicht wie versprochen veröffentlicht habe. Ich habe einfach aus verschiedenen Gründen keine Zeit gehabt bis jetzt. Wenn ich hier aber lese das schon sehnsüchtig darauf gewartet wird dann ist das natürlich nochmal ein extra Ansporn für mich, mir die Zeit zu nehmen. :)
    Also, ich habe es nicht vergessen, bitte aber um noch ein wenig Geduld. Ich freue mich auch schon auf eure Reaktionen und Meinungen und bin froh das meine Tests gut ankommen.

  • Hallo community,


    ich möchte hier nun ebenfalls über meine Erfahrungen mit dem LG34UM95 berichten:


    Vorweg möchte ich mich für die schlechte Bildqualität entschuldigen, da ich einerseits Fotografisch
    nicht besonders begabt bin und andererseits nur ein Nexus 7 zum Bilder machen hatte.
    Die Fotos wurden aus ca. 1.5m Abstand mit Standart-Einstellungen (normale Belichtung) aufgenommen und
    geben das Gesehene nahezu perfekt wieder.

    Ich hatte insgesamt 3 Exemplare dieses Monitors gekauft. Die ersten beiden Anfang August
    jeweils einen im örtlichen MM und Saturn.


    Beide hatten als Produktionsdaum Juli 2014 und natürlich dieses "wunderbare" Bleeding.
    Fotos von diesen beiden Modellen hatte ich damals leider nicht gemacht, da ich diese schnellsmöglich
    wieder zurückgebracht hatte um mein Geld wieder zu erhalten.


    Nachdem ich nun 3 Wochen gewartet hatte, dachte ich mir, ich probiere es nochmal - diesmal bei Amazon.
    Dieses Exemplar stammt aus dem neuesten Batch (August 2014).


    Und hier ist das Bleeding noch schlimmer geworden - es ist nun sogar bei Tageslicht und zusätzlicher
    Inneraumbeleuchtung zu erkennen.
    Ja selbst bei helleren Hintergründen ist das Bleeding sehr gut zu erkennen.




    Bei Dunkelheit



    Bei Dunkelheit gezoomt



    Bei Tageslicht gezoomt



    Bei Tages- und Raumbeleuchtung



    Filmausschnitt bei Dunkelheit



    Filausschnitt bei Tageslicht



    Filmausschnitt bei Tages- und Raumbeleuchtung


    Der Monitor wurde natürlich zurückgeschickt und ich werde mir auch in Zukunft
    keinen 34er mehr von LG zulegen.
    Die Qualitätssicherung dieser Firma scheint nur zu funktionieren, wenn es um
    die Bereitstellung von Testgeräten geht.


    MfG

  • Danke jsm und kleiner76 für eure Eindrücke und für die Bilder.


    Ich habe jetzt noch etwas internsiver über den 34" LG recherchiert und kaum jemand hat einen Monitor ohne diesen graunhaften Aufhellungen in den Ecken. Es gibt auch einige User, die nicht so einen großen Wert auf eine gute Ausleuchtung legen.


    Es werden ja noch andere 34" Monitore von anderen Herstellern geben und ich bin mal gespannt wie die Ausleuchtung sein wird.

  • Die erste Alternative ist ja jetzt auf der IFA hier in Berlin vorgestellt worden mit dem Philips BDM3470UP.


    Beim 29er würde ich auch nicht den LG nehmen sondern den Asus PB298Q, aber bisher gibts beim 34er keine Alternative...