Posts by thop

    Haben alle das selbe Panel, das kann man schon ohne näheres hingucken behaupten da es nur ein aktuelles 20" S-IPS Panel gibt das momentan verbaut wird:


    Das Panel hat allerdings einen kleinen Makel, benutze mal die Suchfunktion Stichwort REBK'sche Streifen.

    Beamer haben ja auch die Tendenz ein bisschen zu verwaschen. Dafür liegen die Stärken ja woanders ;) Artefakte sind auf jeden Fall da. Das sind ja auch keine Blockartefakte, die extrem stören, sondern bloss Diffusionen (ich habe schnell mal ein Wort eingedeutscht) in Farbverläufen oder gleichmäßigen hell/dunkel Verläufen. In Extras (meist stärker komprimiert) kann man dann teilweise auch richtig böse Artefakte sehen.


    Das kann man sich auch ganz einfach ausrechnen dass die DVD immer verlustbehaftet sein muss. Man nehme Auflösung 768x576 (PAL), Farbtiefe von 24bit, und 25 Bilder (PAL) pro Sekunde. Das sind dann ~25 Mbps für die volle Bildinformation. Entspricht handelsüblicher DV-Kamera. DVDs benutzen in der Regel ~5-6 Mbps im Durchschnitt für Video, vom Standard sind ~9Mbps das Maximum. Das ist also schon Mal ein Faktor von 3-5 den die Komprimierung bringen muss! Da bleiben dann nur noch 20-35% von der ursprünglichen Bildinformation übrig, über den Verlust von 65%-80% muss das Auge hinweg getäuscht werden.


    PS. Ich glaube jetzt werde ich aber sehr stark OT, deshalb führe ich das Mal nicht weiter aus, möchte den Thread von mcopter nicht kapern :O Wie schon gesagt, versuch es mal mit anderer Software und Treibern.

    DVD sind ebenso komprimiert, nur halt mit hohen Raten (max. ~9MBps). Ich kann bei vielen DVDs in einigen Szenen die Artefake mit blossem Augen vom Sofa aus sehen. Am besten sieht man es bei Farbverläufen oder z.B. dem Lichtkegel den eine Taschenlampe auf eine Wand wirft (in Dunkelheit).


    Ruckelig und pixelig hört sich aber nach was anderem an. Mir ist das auch schon mal passiert dass die DVD plötzlich sehr grob pixelig wiedergegeben wurde. Beim nächsten Reboot wars weg. Ich glaube es hat irgendwas mit dem Overlay zu tun. Wie dem auch sei, versuch mal andere Grafikkartentreiber und andere DVD-Software.

    Quote

    Original von TanjaBee
    Ist mein Blickfeld schon so krumm geworden (von der Gewöhnung an die alte Röhre... meine ich?) :-)


    So ist es :] Das geht fast jedem so wenn er auf nen TFT umsteigt, nach spätestens einer Woche wird sich der TFT wie durch magische Kraft wieder gerade richten.

    Während andere (vermutlich ewig?) an ihrem, in mehrfacher Hinsicht, imperfekten CRT auf den perfekten TFT warten, vertreibe ich mir die Wartezeit so lange an meinem nicht perfekten aber sehr gutem TFT 8)


    Und wer glaubt dass wir hier den Herstellern einen Freibrief austellen der liest bestimmt noch nicht lange mit hier bei PRAD :] Hier gings schon heftig her.


    Aber zurück zum Thema: Das Dithering scheint ja für die breite Masse zu funktionieren bzw. erträglich zu sein, sonst würden darüber doch erheblich mehr Beschwerden kommen. Was es genauer damit auf sich hat würd ich allerdings auch gerne mal wissen.

    Also ich glaube rinaldo du hast da was falsch verstanden mit dem Dithering. Oder ich hab da was falsch verstanden :]


    Ein Pixel wechselt ja nicht schnell zwischen 2 Farbwerten hin und her um somit das Auge glauben zu lassen dass in Wirklichkeit der Mittelwert dargestellt wird, sondern das funktioniert nur nebeneinander. Sprich ein paar nebeneinander liegende Pixel vermischen sich im Auge zu einem Mittelwert, den das Panel wegen des begrenzten Farbraums selbst nicht in einem Pixel darstellen könnte. Das Auge lässt sich natürlich nur bei ausreichender Entfernung täuschen, deshalb sieht man das Raster wenn man relativ nah am Panel dran ist.


    Und zu den Grafikkarten: Grafikkarten rechnen intern mittlerweile ja schon mit mehr als 32bit, um Rundungsfehler zu minimieren, aber mehr als 8bit pro Farbkanal gibt trotzdem keine aus. Ausnahme ist die Matrox Parhelia die echte 10bit pro Farbkanal macht. Das nützt bei TFTs natürlich überhaupt nix.


    Zur Überschrift: Für die Jeansmuster ist das Dithering auf jeden Fall verantwortlich. Ich weiß noch nicht so genau was mit dem Flimmern gemeint ist. Flimmern an Farbübergägen oder bei soliden einfarbigen Bildern, die allerdings genau zwischen dem Farbdarstellungsraum liegen?


    PS. Wie 16,2 Mio. Farben zustande kommen weiß ich auch nicht, aber ist 100% ein Marketingtrick. So wie beim RTL Shop immer 5 Megapixel Kameras für 99€ verkauft werden ... erst im kleingedruckten sieht man dass das interpolierte 5 MP sind und nur 2 echte MP ;)