Posts by utzutz

    Problem dabei ist lediglich das ich eben nicht so viel ausgeben will und Angst habe das ich mich irgendwie von meinem aktuellen Gerät verschlechter nur weil ich einen günstigen größeren mit ggf. 1440p suche. Darum ja eigentlich der Thread. Der Acer scheint alles was mir wichtig ist zu vereinen. Größer, höhere Auflösung, 2ms (wie bekomme ich den raus wie die wirklich ist?) und ein wirklich interessanter Preis.

    Der Acer ist aber kein WQHD und das Datenblatt von cyberport ist komplett falsch. Weder gibt es ein TN mit Blickwinkel von einem IPS, noch ein IPS mit der Latenz eines TN und 144Hz.


    Da ist einfach mal alles zusammengemischt was geht. Nochmals, die K2 Serie wird niemals 144Hz erhalten, weil das quasi die Office Serie von Acer ist. Ein WQHD TN im allround Bereich ist auch fragwürdig. Kann sein, ist aber eher ökonomisch sinnfrei, da WQHD eIPS Panels günstiger sind.


    Nur die Predators kriegen 144Hz.

    Zu 2) Ich denke das ist Ansichtssache, wie schon gesagt ist meine Sehfähigkeit noch ganz gut ... und ich empfinde da nichts als ?riesig und aufgeblasen", für mich ist z.b. die Schriftgröße, so, einfach nur angenehm, alles in allem, Ideal für den Allroundeinsatz, aber die Geschmäcker sind halt verschieden ..

    Ne, das ist keine Ansichtssache, dass ist faktisch vergleichbar. FHD auf 27" ist halt nunmal unvergleichbar aufgeblasen. Das hat nichts mit subjektiver Empfindung zu tun, diese Auflösung auf der physischen Fläche ergibt ein Bild, welches du auf keinem anderen Monitor so sehen wirst.


    Für's spielen ist es natürlich irrelevant, aber im OS kannste da nur bediengt reskalieren. Wobei win10 das wohl besser hinkriegen wird. MAC harpert da auch ein wenig.



    Also ich denke ich werde mal warten bis der Acer in ca. 2 Wochen verfügbar ist. Dann mal zum Cyberport bzw. bei Amazon bestellen und das Gerät anschauen. Wenn er nix ist wirds ein BenQ werden für den ich mich eigentlich schon entschieden hatte aber die Größe und die höhere Auflösung reizen mich schon sehr.

    Wie gesagt, falsches Datenblatt. Ein WQHD TN mit 144Hz wirst du wohl erstmal nicht für unter 600 bekommen.


    Der K2 wird wohl eher FHD 27" std. werden, aber wer weiß, vielleicht wird's ja ein seltener TN WQHD.

    Danke.


    Habe noch mal Datenblätter geguckt...und ja ja 29" auf 21:9 ist zu wenig höhe...Und der 34" sieht echt nett aus aber so viel Geld will ich gerade nicht ausgeben....Also soll es wohl ein 27" 2560x1440 werden..

    Ja, der ist atm bissl teurer, aber ist schon n wahnsinns Teil, wenn man einen ohne Problematik erwischt ist der im Moment einfach lecker und der ersetzt deine Kombi komplett.


    Hätst vielleicht als 'n günstigen dell u2713hm erstmal testen sollen bevor du zu nem eher billigen iiyama greifst.

    F.lux steuert ja lediglich die Farbtemperatur, was aber keinen Einfluss auf das, durch ­PWM Steuerung verursachte, LED Flimmern hat.
    Ich stelle da sehr wohl einen Unterschied fest, bei meinem ersten Versuch mit LED ­Backlight (­PWM
    gesteuert), hatte ich schon nach kürzester Zeit "dicke Augen", diesen Monitor habe ich, ein paar Tage nach dem Kauf, wieder zurückgeschickt.
    Mit dem ­BenQ, den ich jetzt verwende, habe ich diese Probleme nicht, das Bild wirkt in keinster Weise "unruhig", so wie beim Vorgänger.

    Ja das LED Flimmern hörte sich für mich ja auch sehr logisch an wenn man n ganzen Tag in das Teil schaut. Danke für deine Meinung. Sag mal, welchen BenQ hast n du jetzt?

    Beides simpel zu umgehen in dem einfach keine PWM verwendet wird.


    Mitlerweile gibt es weniger aktiv vermaktete Screens mit PWM als ohne, da die Hersteller erkannt haben, dass das ein Verkaufsargument ist. Wundert mich ehrlich gesagt, dass die BenQs PWM benutzen...




    Quote

    Zitat von »turbotroll«
    Findeste FullHD für 27 nicht n bisschen zu wenig?
    Auf diese/s Aussage/Argument trifft man ja häufig, für mich ist das nichts weiter als Pixelmanie ... ;)
    Ich sitze in der Regel ca. 80-100 cm vom Display entfernt, da wirkt gar nichts, weder Bild noch Schrift, auch nur ansatzweise pixelig und ich denke meine Sehfähigkeit ist noch ganz gut ... 8|
    Möglicherweise sitzt manch einer aber auch 5 cm vor dem Bildschirm ... :D
    Darüber hinaus möchte ich nicht wissen, wie klein die Schrift bei 27"/1440p wird!?

    Das Argument hat auch nichts mit der Pixeldichte zu tun, sondern damit, dass FHD auf 27" einfach alles riesig und aufgeblasen aussieht. Ich sag dazu immer, dass ist das sehbeeinträchtigten Paket "27"+FHD". Das manuell zu reskalieren ist nur bedingt möglich.


    Pixelmanie existiert ebenfalls nicht als Kontraargument in sachen Monitoren, da jedes Pixel mehr auch mehr digitale Arbeitsfläche bedeutet. Das ist nicht wie bei tech gadgets, bei denen die Auflösung keinen funktionellen Effekt hat. Bei einem screen repräsentiert das deine zur Verfügung stehende Arbeitsfläche und je mehr desto besser. Vorallem wenn man multi-screening umgehen kann.


    Dabei hat sich natürlich auch Grenzen aufgetan, sowie FHD+27" einfach aufgeblasen ist so ist 4k bei unter 28" einfach so klein, dass es schon keine Vorteile mehr zum Arbeiten bringt.


    Dennoch 4k auf 30" ist bspw echt nice zum Arbeiten mit so ziemlich der kompletten Adobe suite und auch mit multiplen Editoren. Momentan ist mein Lieblingsmonitor der LG 34um95, welcher UHD auf 34" 21:9 zeigt, was ein dual-screening set-up obsolet macht (naja fast, fehl'n ein paar Pixel, aber diese ununterbrochene Fläche ist schon geil). Ich hät gern den 34" in 21:9 und mit 4k, dass wär denke ich ein Monitor perfekt zum Arbeiten außerhalb von 3D Anwendungen.


    Zum anspruchsvollen spielen bis hin pro ist immo ein 24" FHD 144Hz so ziemlich das Beste was man verlangen kann.
    Zum genießen muss man gucken ob man genug Leistung für ein 4k zur Verfügung hat und ansonsten ist ein guter WQHD auch ausreichend.

    1: Wie gut schätzt ihr die BenQ Funktionen zum schonen der Augen ein? Sinnvoll oder nur Marketing?

    Marketing. Sollte nicht mehr Funktion haben als bspw. f.lux als tool, hat aber eine Funktion. Eine Brille ala gunners wird wohl weit mehr Effekt haben.



    2: Wie steht ihr allgemein zum Thema G-Sync? Also was man so lesen und sehen kann erscheint ja logisch. Vielleicht betrachte ich das aber auch nur falsch.

    G-Sync ist klever und definitiv ideal um Schlieren zu verhindern und viele andere ungewollte Effekte. Kann man nichts gegen sagen, außer dass es leider keine offene Lösung ist. Wenn man bedenkt, dass ATI dann hinterher hüpft und ein MOnitor dann bald "2 chips" verbauen muss... wird echt teuer, wobei gaming screens eigentlich immer sehr günstig waren, dadurch können sie teuer werden.



    Wie verhällt es sich eigentlich mit Downsampling bzw dem "neuen" DSR von Nvidia? Hat das irgendwelche Auswirkungen auf 144Hz oder G-Sync?

    DSR is'n Feature, hat keinerlei Zusammenhang mit dem Screen. Im Grunde ist der Effekt ja nur ähnlich eines modernen AAs, frag mich ob ein hohe FXAA oder SMAA nicht besser funktioniert.

    Quote

    Aber die Auswahl ist einfach zu groß....Nun bin ich gerade auf 21:9 gestossen...

    Mja, was ja ganz gut ist ;)


    Aber eins bleibt bestehen: 4k auf unter 28" is einfach unangenehm. Vor Allem Browser haben da ihre Probleme.


    Ich persönlich war ursprünglich entschlossener Opponent von den neuen 21:9er und hab das als bloßen Unfug abgetan, allerdings muss ich dem widersprechen und hab mich selbst gedreht in: 21:9 unter 30" ist absoluter shit, da einfach zu niedrig, aber der LG 34UM95 ist der Hammer.


    Leider gibt es offenbar eine gewisse bleeding/clouding Problematik bei diesen Maßen, aber der ist echt super. Kein 4k sondern 1440p UHD, aber echt super zum Arbeiten in SW mit timelines und auch geil für Concept Art.


    Auf den Test vom u2715H bin auch mal gespannt, wundert mich nur dass er das H Suffix hat und nicht HM als sRGB-only. Naja, das QHD ist wahrscheinlich der Grund für "H".

    Das ist klassische ecommerce Taktik, also falsche Datenblätter um in Foren mini-hypes zu verursachen,oder in dem Fall evtl. einfach nur ein Fehler.


    Die K2 Serie ist Acers allrounder Serie, die einzigen die 144Hz bekommen sind die Predators.


    Afaik ist der einzige TN WQHD der in DE existiert der Asus Swift PG278Q und das Ding ist ne Rakete inklusive G-Sync für stolze ~800€. Glaub die großen Predators gibts noch nicht hier...


    PS: Du weißt aber schon, dass die 2ms nicht dem Realwert entsprechen ? Auch nicht g2g. Für Gamer gillt und funktioniert heutzutage simpel: 144hz = gaming
    ...und dagegen kann man auch kaum was einwenden, weil bei der Frequenz gaming relevante Faktoren wie ghosting, delay und Schlieren nicht auftauchen können.

    utzutz wenn du uns das 2600 Euro Teil zur Verfügung stellst, für so um die 4-6 Wochen, dann testen wir es bestimmt auch ;)

    Okay, ich weiß mittlerweile, dass es sich um ein LM270QQ1 A2 von LG handelt und in Anbetracht der Geschichte wird der neue DELL vermutlich wieder einmal das selbe Panel verbauen aber nicht mit simplen wLED.


    Wenn ich euren Namen verwenden darf und ich euch einen iMac besorge, steht es mir dann frei diesen nach Test zu behalten ?

    Neue iMac... ich weiß ihr testet, aus welche Gründen auch immer, keines der Apple Produkte, aber der iMac Screen zeigt ja tatsächlich mal etwas neues und das als erster.


    Ich wage aber zu bezweifeln, dass der Screen in irgendeinerweise farbverbindlich ist oder anderweitig zufriedenstellend.


    Ein professioneller Test wäre schon nice.

    Naja es gibt in der gewünschten Größe etwas 225 Monitore aktuell:


    Wie du später deklariert hast, reden wir hier von Massenschrott und weit entfernt von "grafiktauglich" was auch immer das bedeuten soll, aber vermutlich ist das der Begriff für einem Applenutzer wenn er von farbkritischer Arbeit redet.


    Natürlich bedient LG noch diesen Markt, da viele POS Systeme diese Größe verwenden. Es gibt auch high-quality monochromatische Screens, die sind auch alle in etwa diesem Größenbereich, aber ich denke hier geht es um produktive Arbeit im digitalen Raum. Sich dabei auf max 22" zu beschränken ist schlichtweg dämlich.


    Ausnahme man arbeitet in Harry Potters Abstellraum unter einer Treppe, dann ist nun einmal Platzmangel, oder man benötigt ein soft-proof Kanal für geringe Budget, da ist son kleiner CG natürlich perfekt.

    Die Ansicht, daß kleiner Pixel ein schärferes Bild ergeben ist richtig und der Betrieb
    von zwei Bildschirmen mit stärker unterschiedlicher DPI ist unangenehm.

    Das kann man pauschal nicht so stehen lassen, da die Wahrnehmung durch diverse Faktoren wie u.a. der Sichtabstand abhängig ist. Bei einem regulären Abstand sollte man keinerlei Differenz zwischen 24" und FHD und 22" und FHD wahrnehmen können, bis auf die Tatsache, dass 22" Kindergröße ist und man sich anstrengen muss um etwas zu erkennen.


    An die DPI eines laptop Screens kommt kein desktop TFT ran, so oder so nicht. Diese wird man eh nicht in einem multi-screening angemessen anbringen, sondern eher adaptiv, dementsprechend gillt das Argument hier nicht. Den 15" MBP Screen neben einen 22" zu stellen und dann von dual-screening zu reden ist lachhaft. Alleine der fokale Weg, der von den unterschiedlichen Höhen zurückgelegt werden muss ist bereits Störfaktor genug um das nicht als reibungsloses multi-screening anzuerkennen.

    hallo, ich suche nach einem 21"/22" für ein macbook mit 1920x1080 für grafikdesign arbeiten. bei größeren diagonalen(23/24) befürchte ich, dass die pixel zu groß werden, was unter osx einfach blöd aussieht. es geht hier natürlich nicht um highend, sondern um "kann man ok mit arbeiten". es geht hier nicht um die endabnahme. ein i1Display pro zum profilieren ist vorhanden.


    wichtig wäre auch eine sanfte/semi glossy entspiegelung (kein glitzern, kein glossy) und nach möglichkeit kein PWM. irgendwelche ideen?

    Haha... Pixel zu groß. Das kann ja nur von einem Apple User kommen, wer sonst ist technisch so unbedacht.


    Hast du noch nie vor einem richtigen TFT gesessen ?


    Es gibt kaum noch 22" und 21" gab es noch nie wirklich, da gabs nur ein paar Sonderlinge.


    Einen Monitor, den es lohnt zu profilieren auf der Größe gibt es glaub ich gar nicht mehr, dass ist schon Jahre her, dass die Größe mal state-of-the-art war...also wirklich ne Dekade her.


    Das kleinste nennenswerte wären da der FS2333 und der CG 232W von Eizo.


    Wenn der einzige Grund für eine so anachronistische Größe tatsächlich der iSheep "retina" Gedanke ist, dann solltest du vielleicht mal in einen Laden gehen und dir paar Monitore anschauen um sich über die Größen klar zu werden.

    Wie gesagt, HDMI ist so das kleine schwarze Schaf, wobei es auch noch teuer ist für Hersteller. Erst seit 1.3 kann dieser WQHD liefern und dabei gibt es aber auch irgendwelche Probleme, weiß aber auch nimmer genau welche.


    Sofern dein Laptop neuer als ~2008 ist, sollte das klappen.


    Den Fujitsu hatte ich auch vergessen, da der immer eine gute Option zum EV darstellt.

    Momentan kriege ich die Verfälschung durch den Monitor bei Drucken von Plänen Visualisierungen und Broshüren stark zu spüren. Wenns gleich nahezu so wie gewollt aus dem Drucker kommt spart es Zeit und Geld, aber mehr als sRGB brauch ich in der Tat nicht da ich ja keine Professionelle Bildbearbeitung betreibe.

    Ja, dass ist dann schon ein ein Ansatz, für die Handouts halt, aber um da annähernd professionell zu arbeiten reicht da bissl aRGB auch nicht wirklich. Habt ihr dafür keine soft-proof Station in der Uni/FH ?


    Der Eizo hat leider so viel ich weis keinen hdmi eingang, der Asus scheint laut Test ohne Kalibrierung etwas alt auszusehen und der NEC ist in meiner Preisvorstellung in der Tat schwer zu kriegen.

    Oh, ja stimmt, da ja was mit den Adapter Problemen. Bin mir nicht sicher, ob das immer noch ein Problem beschreibt, HDMI -> DVI Adapterkabel und WQHD. HDMI ist ja generell son kleines Problem...


    Die Abweichungen von dem Asus sind ab Werk immer noch vollkommen akzeptabel. Wirklich per Auge wird man das nur schwer erkennen... und hier wieder, habt ihr dafür keine colorimeter in der Uni/FH ?


    Das HDMI Problem hatte ich etwas unterschätzt...

    In Bereich der Architektur wirst du wohl kaum irgendwelche farbkritische Arbeit verrichten, weswegen ein Farbraum oberhalb von sRGB eher unnötig ist. Wichtiger wäre eher die Auflösung, welche viel für die Übersicht bringt.


    Ein Eizo EV27 kriegste allerdings auch nicht ganz für dein Deckel. Da fehlt n Fuffi ;)


    Gute Wahl ist immer der Asus PB278Q, der Samsung S27A850DS und mit bissl Zufall vielleicht ein NEC EA274WMi. Wär' so ne top Wahl in dem Budget, neben dem H, wobei der HM für deine Zwecke vollkommen hinreichend ist.

    Keine Ahnung, finde darüber auch keine Tests.


    Der PB bietet schon ein ganz guten Spagat zwischen Bild und Gaming Performance. Denke ohne auf 144Hz zu pollen wird das auch noch nicht besser werden als das was der Asus leistet.

    Haha, der thread ist echt lustig. Das ist schon so lol, dass es ein troll sein könnte.


    Wenn du das wirklich ernst meinst, was echt kurios ist, dann hilft dabei nur eine Monitorhalterung, die du seitlich positionieren kannst, da die simplen am Tisch montierten immer noch ne menge Höhe haben, wahrscheinlich weit mehr als die hälfte eines 27" screens.


    Schon mal auf die Idee gekommen den Monitor einfach auf den Tisch zu legen wenn du das Fenster auf machst ?
    Oder den Schreibtisch um zu stellen ?