BOE Technology: 2011 Start der 8,5G-Produktion in Peking

0
26

Der chinesische LCD-Panelhersteller BOE Technology will im dritten Quartal 2011 die Produktion in seinem 8.5G-Werk aufnehmen, berichtet die Digitimes. Nach Aussage des Vizepräsidenten Li Xuezheng will der Hersteller 2012 zum fünftgrößten Panelfertiger aufsteigen.

China, auf dem Weg zum größten Panelmarkt der Welt, soll für die Hersteller von großer Bedeutung sein, sagte Li weiter. Eine Stellungnahme zu den Plänen taiwanischer und koreanischer Panelhersteller, in China Fabriken der siebten oder einer weiter fortgeschrittenen Generation zu errichten, wollte der BOE-Vizechef nicht abgeben. Er deutete allerdings an, dass sein Unternehmen in diesen Kreisen Kooperationspartner finden könnte.

Die Massenproduktion in seinem 6G-Werk will BOE im vierten Quartal 2010 aufnehmen, die monatliche Kapazität soll sich auf 90.000 Glassubstrate belaufen. Im 8,5G-Industriebetrieb in Peking soll die Serienfertigung im dritten Quartal 2011 anlaufen. In der Hauptsache will BOE an diesem Standort Panels mit Bilddiagonalen von 26 bis 55 Zoll produzieren.

Laut Xuezheng soll sich die Produktionskapazität für LCD-Panel 2011 um 147,2 Prozent erhöhen, zwei Jahre später noch einmal um 120 Prozent. 2012 sollen fünf Prozent aller weltweit hergestellten Panels mit Kapazitäten von BOE gefertigt werden. Bis dahin will BOE ausschließlich für den heimischen Markt in China produzieren und bereits im kommenden Jahr 20 Prozent Marktanteil erringen. 2012 soll dieses Kontingent auf 31 Prozent ausgebaut werden, gab der Vizepräsident an. Der BOE-Kundenstamm soll sich aus allen TV-Anbietern in China zusammensetzen. Bis 2012 wird der Anteil an großformatigen Panels laut Xuezheng bei fünf bis acht Prozent liegen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen